Neuerung der Regeln ab Texas für Winston

U

User

JUBEL

und heul :uli:

Ich bin nicht dabei. Ich bin in Urlaub.
Außerdem: ich bin ja in Busch :(

och mensch :(
 
U

User

RBTL bleibt weiterhin. Aber ich möchte es nochmal ansprechen, sozusagen das es sich in Köpfe manesfistiert.
Aktive Mitarbeit im Sicherheitsdenken auf der Strecke
wird nicht mehr erwünscht, sondern ganz einfach gefordert.
DBFR eignet sich ganz gut um noch ein Stück High Risk
und F1 denken rauszunehmen.
Mit dem neuem Weg kommen gute Zeiten auf Nascarfahrer zu,
schlechte dagegen auf F1 denkende.
Wie gesagt, ich spreche es an wo es geht. :D


Gruss Klausi
 
U

User 7

Wie sieht das denn aus ?

Dürfen Leute die überrundet sind beim RBTL überholen, jedenfalls die, die sich vorne im Feld befinden.

Wenn man das nicht zulässt kann man imo nicht den ganzen Vorteil von DFR ausnutzen.

Gruss
Arvid
 
U

User

mal ne frage zu dfr:

wenn nach einem restart die gelappten vor dem leader sind und es dann wieder zur yellow kommt, können die gelappten dann am pacecar vorbei und sich hinten einreihen?
 
U

User 7

Ich versteh aber was anderes unter RBTL und das gelappte sich zurückrunden dürfen.

Ohne das ist der DFR meiner bescheidenen Meinung vollkommen Sinnlos.

Naja mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. ;)

Gruss
Arvid

PS: Ich will hier keinen 4 Seiten Thread losbrechen und deshalb wars das danna uch schon wieder von mir zu dem Thema.

PPS: Ja Jens die dürfen dann das Pace Car überholen.
 
U

User 16

@Arvid: Versteh ich jetzt nicht ganz wie Du dass meinst.

Wenn ich DFR richtig verstanden habe fahren die gelappten eine Runde vor Restart auf die untere Seite und machen eine Extra-Spur auf. Sie haben NACH Restart die Möglichkeit sich zu entrunden. Wieso sollte man Sie denn vorbeilassen wenn die Yellows rauskommt? Dann gibt es für diese Fahrer ja kein DFR da sie das Pacecar überholen dürfen und bereits während der Yellow wieder entrundet sind. 8o
 
U

User

@ Jens
alles was vor dem Leader ist wenn es zur Yellow
kommt darf am Pacecar vorbei

@ Arvid
Von RBTL war bei der Neuerung der Regel keine Rede
nur DFR wird eingeführt.
 
U

User 88

Es hilft im übrigen ungemein, sich das Handbuch durchzulesen. Da sind ein paar Seiten zum Regelwerk drinnen!

Und ausserdem ist es auf deutsch! Wobei noch angemerkt sei, dass sich das meiste mit einem Fünkchen Hausverstand selbst erklärt....

Grüße
 
U

User 59

Hallo mal wieder von meinereiner,

ich muss hier einfach mal lobend 'n Statement loslassen. Finde die Einführung der DFRs eine dolle Sache - erhöhen ungemein den Realitätsgrad der Rennen. Und ausserdem zeigt sich vornehmlich hier, wer die wahren Gentlemen sind... :)

Bin gespannt auf die nächsten Rennen.

Greetinx

Markus aka Mauy

P.S.: Meine Einstufung als 'Boxenluder' hier im Forum solltet ihr nicht so ernst nehmen... ;)
 
U

User

Hmmm

Hi aus dem meinem Urlaub im Allgäu (ich schau grad bei 27° auf den Breitenberg :) )
Aufgrund meiner Sucht strapaziere ich grad mein Handy und lese hier so rum.

Ich muß da mal ein offensichtliches Mißverständnis beseitigen.
Das Gentlemen Agreement kommt NUR bei RBTL zum Tragen. Bei DFR ist das gar nicht nötig, weil ein Restart ein Restart ist. Immer gleich!
Allerdings muß ich den Verfechtern der RBTL-Regel insofern Recht geben, daß diese Regel das gleiche Ziel verfolgt: das mögliche Zurückrunden der Lapper.
Aber das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Das Eine ist vor S/F, das Andere danach!
Man kann also durchaus die Regeln getrennt einführen.

Strafe für Auffahrunfall: auch wenn ich jetzt der Reko unangenehm auffalle, muß ich doch gegen
den Grundsatz sprechen, daß (in diesem Beispiel) "D" oder "C" Schuld hat. Beim Restart hat jeder pflichtgemäß zu beschleunigen. Und zwar so, daß er hinten nicht behindert. Er wird schon versuchen vorne dran zu bleiben. Wie jeder! Aber wenn er pennt oder übermotiviert beschleunigt (und dadurch sich dreht) oder der Motor geht hopp, so muß hinten damit niemand rechnen. Auf jeden Fall geht jeder davon aus, daß die Vorderleute ALLE so schnell wie möglich beschleunigen. Rein logisch betrachtet muß er natürlich mit Probleme rechnen, aber der Regelfall ist die Beschleunigung bis zum möglichen Bremspunkt. Es kann nicht der schuldig gesprochen werden, der die Situation 4 Autos vor ihm nicht überblicken kann, obwohl er ja die Linie nicht verlassen darf. Die Abstände sind so gering, daß jeder mitverantwortlich für die Anderen fährt. Auch die Vorderen! Die Regel "wer auffährt hat Schuld" ist vom öffentlichen Straßenverkehr nicht in die Rennumgebung zu übertragen (was hab ich da gelesen? Schumi hatte in Spa Schuld? BITTE!).

Wohlgemerkt: wir reden hier von Restarts, nicht von Rennunfällen. Leute, die im normalen Rennverlauf einem Anderen hinten drauf knallen sind schuldig, es sei denn der Vordermann verliert seine Kontrolle. Man könnte auch ziemlich einfach sagen: wer seine Kontrolle verliert ist schuldig.

Auch wenn ich nichts dadurch ändere (ich werde mich natürlich weiterhin unterwerfen :D), so ist mein Rennverständnis. Dieses hab ich mir nicht hier angeeignet, sondern im "Möchtegernrenngeschehen" auf der Rennstrecke (habs mal probiert ;) ). Mir ging es nur um die Diskussion.

Wenn man sich mehr darauf verlassen könnte, daß die Leute vernünftig reagieren, könnte man auch gleichzeitig RBTL einführen. Aber danach sieht es noch nicht aus. Also befürworte ich diese Regeländerung so wie sie ist.
Es muß langsam herangeführt werden.
Mit etwas Geduld werden wir die realen Rennen simulieren können. Und zwar quasi parallel zum realen Event. Dauert halt noch was!

PS: ist schon interessant wie lang ein posting werden kann, wenn man darauf wartet, daß das Handy wieder aufgeladen ist. :) Soviel wollte ich gar nicht schreiben. :)
Und jetzt nehmt meinen Text auseinander. Ich bin im Urlaub, gut gelaunt (mein Blick auf meine Berge), inzwischen vier dunkle Weizen und quasi unantastbar :D

Einen Wehrmutstropfen hat es doch für mich: die Änderung betrifft mich noch gar nicht, weil ich in Busch fahre.
Aber das ändert sich bald :D

Schönen Gruß aus dem Allgäu!
 
U

User 59

Hallo René (und natürlich alle anderen Nascar-Fans),

du hast natürlich recht - DFR und RBTL sind zwei unterschiedliche Paar Schlappen. Und die Einführung der DFR ist ein erster Schritt hin zur 'genialen-realen' Sim-Liga. Das 'Gentleman Agreement' kommt dabei vornehmlich bei RBTL zum tragen. Jedoch bin ich der Meinung, dass es auch noch viele andere Möglichkeiten gibt (wie eben auch bei DFR), den eigenen Gentleman raushängen zu lassen - Stichwort: PATIENCE... :)

Greetinx und gute Erholung

Mauy
 
Oben