...nehmt ihr auch blut? ...könnte einen halben liter abgeben!

U

User 149

an die macher von vr....

ich finde euren weg absolut richtig!

was ihr hier aufgezogen habt verdient grossen respekt, hinsichtlich eures persönlichen und finanziellen engagements.


an alle....

jeder der diese dienstleistungen in anspruch nimmt sollte sich eindringlich gedanken darüber machen, dass für den spass, den er bei jedem klick auf vr hat, persönlichkeiten mit einem eigenleben, im hintergrund dafür sorge tragen, dass die sache für jeden nutzer so toll funktioniert.

wie man sieht, nimmt diese plattform (anfänglich eine kleine interessengemeinschaft) mittlerweile dimensionen an, die unbedingt rechtlich abgesichert werden müssen.

man kann es sich anders heut zu tage gar nicht mehr erlauben, blauäugig irgendeine sache zu betreiben ohne mit rechtlichen konsequenzen rechnen zu müssen.

mit solchen situationen ist eine privatperson schnell überfordert. ehe man sich versieht ergeben sich probleme, die von einzelnen nicht mehr handzuhaben sind.

als langjähriger geschäftsmann weiss ich, wovon ich hier rede. und ich möchte unterstellen, dass ein gehöriger teil der vr-user dies überhaupt richtig einzuschätzen vermag - aber auch nicht muss.
dafür gibt es ja glücklicherweise eine handvoll männer, die auch anfänglich schon den nötigen weitblick erwiesen haben.

die vereinsgründung im zunächst kleinen rahmen zu halten ist gut und richtig (viele köche verderben den brei).
besser wie ein beitrag auf spendenbasis, kann es sich niemand wünschen - auch wenn einige bereitschaft zeigten, mit einen festen beitrag zur erhaltung dieser gemeinschaft beizutragen.

somit bleibt diese plattform offen für jedermann. niemand wird mit einem finanziellen beitrag gegängelt und niemand wird von diesem spass ausgeschlossen.

wie schon richtig dargestellt wurde, handelt es sich hier um eine internetgemeinde und nicht um den "schützenclub xy". somit kann man nicht von einer vereinsbildung im klassischen sinn ausgehen sondern muss, wie es das internet selbst auch ist, die sache offen organisieren.

da mit sicherheit nicht jeder imstande, bzw. auch so nicht bereit ist, einen freiwilligen finanziellen beitrag zu leisten. ist es unausweichlich, sponsoren aus wirtschaftlichen bereichen zu kontaktieren, welche einen finanziellen beitrag zum ausbau und zum weiterbestehen leisten.
solch solvente investoren kann man nur mit einer soliden basis gewinnen. hierzu ist eine "sportgemeinschaft e.V." die notwendige grundlage.

es gibt für mich persönlich an dieser form von vr keinerlei zweifel.

eine anfängliche spende von mir wird demnächst unterwegs sein.

somit möchte ich euch alle dazu auffordern, diese sache zu unterstützen!

achterberg & co. sind auf dem richtigen weg.

gruß
matthias vogt
 
Oben