Nächste CE Saison

U

User 730

Hallo alle.

Wollt schon mal nen Thread anstoßen, bezüglich Verbesserungen, damit diese geile Serie noch besser wird die nächsten Jahre.

Mein erstes Anliegen wäre, feste Ersatzfahrer für Teams zuzulassen. Ich weiß, jetzt kommt wieder: "Sei halt zu den Terminen da, dann brauchts auch keinen Ersatz!" , aber man sieht ja, dass der Server oft nicht randvoll ist.

An Wochenenden ists halt schon schwierig. Manchmal ist 24h-Rennen, manchmal heiratet Verwandschaft und manchmal ists auch der einzige Termin wo man Urlaub gekriegt hat.

Lösung dafür wäre es ja esden Teams freizustellen ein oder zwei Ersatzfahrer zu haben. Dann wird ne Woche vorher gepostet welche 3 in welchen Autos antreten und der Server ist voll.

Was haltet ihr davon?
 
U

User 6

Ich sehe da jetzt keinen Unterschied zu der momentan "variablen" Ersatzfahrer-Regelung. Wieso sollten "feste" Ersatzfahrer besser sein, wenn sich nicht mal genügend freie Ersatzfahrer finden?

Ciao, Joschi
 
U

User 2140

Seh ich auch so. Ein Pool aus Ersatzfahrern, die bei Bedarf für jedes Team einspringen könnten dürfte weit schneller/einfacher realisierbar sein als die Bereitstellung eines 4ten Fahrers pro Team. Der dazu uU auch nicht hinreichen könnte, falls 2 Fahrer ausfallen.

Wünschenwert wäre evtl eine wieder stattfindene Verkürzung der Saison. Nich so kurz wie S1, aber S2 schien mir doch etwas lang, was am Ende evtl mit dazu beigetragen hat, das die Grids sich lichteten.

Und es müsste "was" geschehen um die Grids wieder etwas abwechslungreicher zu gestalten, und die Gewichtung der Klassen gleichmäßiger zu gestalten. BIslang kristallisierte sich ja doch heraus das alle Teams der 76er den größten Vorzug gaben, da hier potentiell die meisten Kilometer geschrubbt werden.
 
U

User 734

Man sollte bei Ersatzfahrern dann aber die Zahl der Teilnahmen nicht reglementieren. Da gab es diese Saison einige Schwierigkeiten wie ich finde.

Vieleicht 14täglich statt 4wöchig? Ich fand als "Außenstehender" den Rhythmus etwas problematisch a) wg. Terminplanung (kurzfristig) und b) wg. reinkommen und trainieren.

Wäre gerne in der nächsten Saison öfter dabei....falls es mit dem Terminplan funktioniert :)
 
U

User 730

Naja, wenn ein Team nenPool von Leuten hat kann man sich drauf einigen wer fährt. Außerdem steigert es die Ersatzfahrermotivation, wenn man auch in ner Wertung ist.

Ich finde es sollte erlaubt sein Ersatzfahrer fest an ein Team zu binden.
Was spricht dagegen?

Zum Beispiel wenn man zwei Leute im Team hat, die eher selten können macht es trotzdem Sinn, in nem Team zu fahren...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 730

Was sagt denn die Veranstaltungsleitung dazu?

Ich fänds super, nen 5 Mann Teamzu haben, dann hat man immer 3 Mann die fahren...
 
U

User 277

Im Moment wird nur das Team gewertet also ist das Ding mit der Motivation schon mal durch. Ich denke daß die Ersatzfahrerregelung noch offener wird dh.
jeder kann sooft er will in jedem Team als Ersatzfahrer antreten.
 
U

User 730

Okm dann kann man sich ja exklusiv-Ersatzfahrer suchen, die dann praktisch zu einem Tean gehören und alles, was ich sagte wird möglich... *G*
 
U

User 37

Meine Anregung wäre das man eventuell mal die Nachtfahrten überdenkt . Es ist zwar ganz nett in die Dämmerung reinzufahren . Allerdings war es z.B. beim letzten Rennen so dunkel das man ja kaum die Hand vor Augen sah ;) . Wenn man dann schon 2 - 2,5 Stunden hinter sich hat wird es konzentrationsmäßig nicht grade besser wenn man außer ein paar kleinen Lichtkegeln nichts sieht .

In die Dämmerung reinfahren finde ich Super . In der Nacht fahren allerdings nicht mehr so .

Mein Vorschlag wäre daher die virtuelle Startzeit um 1 oder 2 Stunden vorzuverlegen .
 
U

User 6

Wie wärs morgens um 5Uhr zu starten und in den Sonnenaufgang zu fahren? :)
 
U

User 2340

Wie wärs ganz ohne diese Drecksframefresserblendersonne ? Also Mittags nachem Essen ! Ich brauch keine Atmosphäre, ich brauch klare Sicht :]
 
U

User 420

falls es eine neue saison gibt, würde ich eine änderung der fahrzeugregel anregen im sinne der CM:

20 credits lassen, eine auto je klasse pro team lassen, aber fahrzeugwahl nicht für die saison, sondern vor jedem rennen neu

in der saison 2 hatten wir sicher die hälfte des feldes mit einem auto unterwegs, mit dem sich seltenst ein partner für einen zünftigen kampf finden ließ - vermutlich auch das ein grund, für den ein oder anderen, nicht mehr anzutreten - auch wenn ich durchgehalten habe, war es schon recht blöd, die ganze saison in der eigenen klasse hinter her und vor den anderen klassen her zu fahren, ohne das nochmal korrigieren zu können

abgesehen davon hat die bestehende regel mit blick auf die 6 porsche, das ziel vielfalt nicht uneingeschränkt unterstützt, jedenfalls nicht besser, als es eine CM angepasste regel könnte
 
U

User 2140

Andererseits war es genau diese Festlegung auf 3 Autos das was die Carwahl (abgesehen von der 76er) knifflig machte. Manche Strecken lagen dem einen mehr als dem anderen Auto. Und es war halt die Herausforderung mit dem gewählten Auto auf allen Strecken zu punkten.

Mit frei wählbaren Grids entstehen wieder Monoblöcke aus identischen Cars wie in der CM, inkl Rennen bei denen man schon im Vorfeld weiß das man da alle Teams Nuller Autos nehmen werden.
 
U

User 420

die (den) monoblöcke hatten wir diese saison ja leider auch ;)

dazu kommt, das die wahl ja geheim getroffen werden musste - im realen rennsport weiß man auch, mit was die anderen antreten werden und kann sich vergleichbar aufstellen - hier war das nicht möglich, weshalb man vorher nicht wissen konnte, ob man gut oder schlecht wählt im sinne von spannenden rennen

abgesehen davon halte ich persönlich eine regel, die die motivation der teilnehmer stärkt für viel wichtiger, als "akademische" diskussionen, die am ende das rennerlebnis nicht nach vorn bringen ;) - krass ausgedrückt nützt mir ein buntes feld nichts, wenn es mir drei stunden langeweile beschert und mir ein weniger bunt gemischtes feld im gegensatz dazu den vollen rennspass bringt ;)

ist ja nur ne anregung und ist auch ein bissl geschmackssache, aber die teilnehmersituation war am ende alles andere als gut, weshalb es sinn macht, über massnahmen nachzudenken, die dies verhindern könnten :)
 
U

User 277

Ich war letzte Saison schon der Meinung,dass nach der Hälfte der Saison eine Korrektur der Kaufentscheidung gut wäre. Allerdings glaub ich nicht das dies die Teilnehmerzahl geändert hätte. Was durch Dirks Vorschlag passiert ist natürlich eine verstärkte Diskussion innerhalb der Teams vor jedem Rennen und dadurch vielleicht auch eine Verbesserung der Motivation
 
U

User 2340

Weniger Gewicht auf die grosse Klasse sollte schon reichen um die Fahrzeugwahl der Teams weniger identisch aussehen zu lassen. Ich votiere klar für ein klassenbezogenes Puntesystem statt der Kilometerzählerei.
 
U

User 6

Gerade das Festlegen auf einen Wagen hat für mich den Ausschlag gegeben CE zu fahren. Das war für mich die ultimative Herrausforderung. Wäre dies nicht mehr gegeben, dann würde ich mich nicht für die CE anmelden. Dann könnte ich genauso gut Classic Masters fahren.

Wenn ich dagegen Teams sehe, die zum Beispiel Ihre Wagen gewählt haben und damit nicht umgehen können (somit auch nicht mehr antreten), dann fängts da ja schon mit der Einstellung an und wie man sich für so eine Saison vorbereitet!

... und ganz ehrlich, da helfen auch andere Modalitäten nicht, wenn die Einstellung nicht passt!

Ciao, Joschi
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 420

Gerade das Festlegen auf einen Wagen hat für mich den Ausschlag gegeben CE zu fahren.

hab ich mir gedacht, joschi - war bei mir im prinzip nicht anders ;)

aber ist dir nicht über die saison auch etwas langweilig geworden?
für mich hat sich das so zu einer art hass-liebe entwickelt, zwischen der vette und mir

nicht genug hass um aufzugeben, aber vielleicht nicht genug liebe, um es nochmal zu machen ;)
 
U

User 6

Wenn man sich das "richtige" Fahrzeug sucht, dann wird einem nicht langweilig!

Also, ich hab mir vor der Saison genau überlegt was ich fahren möchte und mich dementsprechend mit dem Fahrzeug vertraut gemacht. Ich wusste genau auf was ich mich einlasse und genau darin lag dann auch die Herausforderung. Letztendlich entscheide ich mich für ein Fahrzeug mit allen Vor- und Nachteilen - auf der einen Strecke "hui" und auf der anderen Strecke vielleicht "pfui"!

Für mich gehts aber nicht darum den einfachst Weg zu wählen, sondern mir selbst Ziele zu stecken und dann auch das durchzuziehen was ich für mich als vermeindlich "besten Weg" entschieden habe!

Das Leben ist doch auch kein Wunschkonzert! ;)
LG Joschi :)
 
Oben