Nach der Saison ist vor der Saison. … Oder?

U

User 14873

Ja, die 12. Saison der GTC (die übrigens auch nicht die 12. in AC ist) geht zu Ende. Wieder einmal Zeit für eine Bilanz, wieder einmal Zeit für einen Ausblick.

Was hat euch gefallen, was nicht? Welchen Bedarf an Änderungen seht ihr? Auch die ewig köchelnde Frage nach dem Wechsel auf ACC stellt sich wieder. Oder möchtet ihr ganz andere, bisher un-gedachte Ideen einbringen? Wer wäre in einer nächsten Saison, vielleicht auch unter welchen Bedingungen, noch dabei und wer ganz sicher nicht mehr?

Was macht die GTC für euch „unique“, was „outdated“? Was können wir besser machen?

Ich würde mich über reichlich Input sehr freuen.
 
U

User 2446

Für mich ist es eigentlich gleich, wie vor der laufenden Saison. Ich habe noch immer meinen Spaß an der Serie, ich sehe keinen Grund, für größere Veränderungen, ich fahre gerne wieder mit, mache das aber auch davon abhängig, was meine Teamkollegen planen. Die sind halt der erste Orientierungspunkt, auch wenn es einige Leute aus anderen Teams gibt, mit denen ich sehr gerne wieder auf die Strecke gehen würde.

Mit ACC habe ich weiterhin dasselbe Problem. Performance.
Ich fahre nur mit VR-Brille und das kann ich mir in einem gut gefüllten Grid mit ACC abschminken. Und mal eben den Rechner aufrüsten, um das zu ändern, ist derzeit halt keine realistische Option.
Zudem würde mit ACC leider genau jenes Merkmal verloren gehen, das die Serie derzeit innerhalb von VR einzigartig macht. Da gibt's halt schon was und man könnte ebensogut fragen, ob ein Wechsel der Simulation überhaupt an Kunos gebunden sein müsste.
Ich glaube nicht, dass eine Konkurrenz-Situation mit zwei vom Format her ähnlichen Serien und denselben Fahrzeugen in derselben Simulation funktionieren wird.

Klar, den Fahrerschwund haben wir ordentlich zu spüren bekommen und der wird auch nicht besser werden. Gleichzeitig sind aber auch spät in der Saison noch Leute dazu gekommen. AC hat weiterhin seine Daseinsberechtigung und es gibt genug Fahrer für eine Meisterschaft. Es ist sicher auch niemandem langweilig geworden, egal in welchem Grid und egal, in welchem Bereich er sich dort bewegte.
Grundsätzlich ist die GTC ein gut funktionierendes Produkt. Das größte Problem ist vermutlich, genug helfende Hände zu finden, um alles organisatorisch stemmen zu können.

Wenn es weiter geht, hoffe ich eigentlich, dass der Austausch zwischen den Rennen wieder etwas intensiver wird. Das schwankt doch ziemlich und in der nun ja wieder kleineren GTC wäre noch Potential für eine etwas "familiärere" Stimmung. Es waren doch auch wieder einige Leute dabei, die leider im Forum kaum auftreten. Da kann man schwer einschätzen, wie sehr sie an der Serie hängen.

Kurz gesagt, es muss nicht immer was Neues sein. Und wie Benny richtig sagt, bist Du, Frank, einfach Dreh- und Angelpunkt und die Seele der Meisterschaft. Wenn Du Spaß an der Sache hast und am Ball bleibst, ist das der größte Pluspunkt, den wir uns wünschen können. Und wenn Du auf die Idee kommen solltest, etwas anderes aufzuziehen, wird eben die neue Serie schon von Beginn an einen gewissen Bonus haben und im Zweifelsfall verlockender sein, als die meisten anderen.
 
U

User 22558

Hi Frank,

Ich finde die Transparenz in der Gtc Sparte überragend. Der Support ist top. Vieles was sehr gut läuft haben wir dir zu verdanken, ich denke das das auch den meisten bewusst ist.

Was ich gut finde:
Das Rennformat.
Die Infos im Forum
Die Strecken, Vorallem das modding wenn etwas nicht passt.
Die Tatsache das alles versucht wird, das wir "alle" fahren können z.b. Free Event

Was ich mir anders gewünscht hätte:
Den Umgang mit Rennneustarts.
Drivers vote habe ich nicht mitbekommen, wurde da abgestimmt?
Eine Team Verwaltung innerhalb des dashboards



Ich finde, das man AC das Alter trotz modding anmerkt. Bop, Wetter lösen ja regelmäßig Diskussionen aus. Das soll jetzt nicht dazu verleiten.

Zu neuen ideen etc. Würde ich gerne noch etwas drüber nachdenken. Das ist spontan recht schwierig.

Ich fand die letzten 2 Jahre bei Virtualracing sehr gut und ich hoffe das es noch einige Jahre mehr werden. Viele nette Menschen kennengelernt, viel über simracing gelernt, Hilfe von wesentlich besseren Fahrern bekommen. Freundschaften geschlossen.
Viel Dank dafür

Zum Erhalt der GTC in AC:
Ich hoffe sehr auf eine weitere Saison mit vielen Fahrern, tollen Kämpfen und allem was dazu gehört, auch den negativen Geschichten.
Wir werden definitiv nächste Saison an den Start gehen. Nicht mehr als AOTRACING und nicht mehr zu zweit. Dafür unter neuem Namen, neuen Skins und einem weiteren Fahrer.

Das soll es erstmal gewesen sein. Wir sehen uns nächsten Donnerstag auf der Strecke.

Bis dahin,

VG.

Geri


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
U

User 9235

Spontan sage ich erstmal.... bleibt der Nissan bleib ich auch. =D
 
U

User 15802

Ich bin auf jedenfall wieder dabei, auf zur Wilde 13!

Soweit hat für mich diese Saison alles gepasst
 
U

User 17930

Sehe es wie Bernd. Klar reizt mich ACC auch, aber ich kann es nun mal nicht in VR vernünftig fahren und die möchte ich eigentlich ungern an den Nagel hängen, denn seitdem ich sie habe bin ich ne ganze Ecke besser unterwegs.
Zudem sind der Support, die Streckenvielfalt und die Atmospähre absolute Spitzenklasse und einmalig.

Ich, für meinen Teil, werde sicher in der GTC 13 mit fahren wollen.
 
U

User 220

Ich sag mal so...
Die Orga macht es mir äußerst schwer die GTC zu verlassen.
ACC wird auch für mich in naher Zukunft auf Grund der momentanen GraKa-Misere keine wirkliche Rolle spielen.
Die GTM ist zwar ne willkommene Abwechslung in Sachen Schadensmodell, aber in der GTC fühle ich mich doch noch mehr zu Hause.
Und da ich gerade beim Schadensmodell bin, wäre das auch gleich mein Anliegen. Da würde ich eine kleine Verschärfung durchaus begrüßen.
 
U

User 25063

Ich fand die letzten beiden Saisons echt klasse und wäre bei einer GTC 13 in AC definitiv wieder dabei!

Was ich gut finde:

Wie auch schon Gerijon geschrieben hat-das Rennformat, Forum und der Support ist top.

Was ich mir anders gewünscht hätte:

Die Streckenwahl fande ich diese Saison echt schwierig...der Fakt das 2 mal die selbe gefahren wird und nicht mal eine originale
Strecke verwendet wurde finde ich doch recht fragwürdig.
Da würde ich mir für die Zukunft doch jedes Event eine andere Strecke wünschen :-D

Der Rest hat für mich soweit gepasst!

LG Domi
 
U

User 19842

Die Orga war wieder top. Diese Saison hat nur teilweise die Streckenauswahl gestört, da hier ein paar der Strecken völlig "glattgebügelt" waren und man überhaupt kein Feedback vom Streckenbelag (Physical mesh) erhalten hatte, daher sollte man bei einer zukünftigen Auswahl besser auf die Qualität der Strecken achten.
 
U

User 16792

Ich gehe mal davon aus, dass RS-Racing auch in der nächsten Saison dabei sein wird.

Was hat euch gefallen, was nicht?

pro
- die 2 Endurance Rennen, die dem ganzen mehr Würze verliehen haben
- Mount Panorama, neben der Nordschleife die schönste Rennstrecke der Welt, hatte es in den Kalender geschafft
- Tracklimits waren bis auf paar Kleinigkeiten eigentlich größtenteils ganz gut
- trotz großem Fahrerschwund nach wie vor eine enge Meisterschaft und zeitentechnisch meist weiterhin 20-25 Fahrer innerhalb einer Sekunde
- Organisation war super
- der Kalender der Saison wurde erst nach der Preseason bekannt gegeben

contra
- das Wetter/die Temperaturen auf manchen Strecken


Änderungen/Wünsche ?

- mehr Auswertungen nachdem Rennen, als Bsp. Tracklimits, Incidents, Topspeed, Reaktionsgeschwindigkeit
- für die Zukunft gerne weniger Unfälle in Runde 1 und Kurven 1-3
- Wie Manuel R. schon angesprochen hat, eine Erhöhung des Schadens um manchen Fahrern mal den Zahn mit der Risikobereitschaft zu ziehen, fände ich auch gut
 
U

User 2446

Das mit etwas mehr Schaden fände ich auch ok. Man sieht schon oft risikobereite Manöver, die so vermutlich seltener würden, wenn nicht davon ausgehen kann, dass das eigene Auto höchstens geringen Schaden nimmt.
Natürlich sind dann auch die Folgen für den Unschuldigen schlimmer, aber von denen gibt's dann ja hoffentlich auch weniger.

Die Streckenauswahl und die Rennbedingungen sollten übrigens etwas Performance-orientierter sein. Wir haben jetzt das zweite Bahrain-Rennen, wieder in der Nacht und ich habe bei mir direkt umgestellt, weil das einfach zu viel Leistung frisst und ich am Start mit stark stotterndem Bild rechnen müsste.
Solche Dinge treffen immer einen größeren Teil des Feldes und auch wenn man selbst darauf reagieren kann, ist mir doch lieber, wenn möglichst alle auch weitestgehend dasselbe am Monitor sehen.
 
U

User 17804

- Wie Manuel R. schon angesprochen hat, eine Erhöhung des Schadens um manchen Fahrern mal den Zahn mit der Risikobereitschaft zu ziehen, fände ich auch gut
Ja dem würde ich auch zustimmen, dann aber nicht einfach so. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass viel Ergeiz darauf zurückzuführen ist, dass man einen Nissan oder Porsche einfach nicht überholt bekommt. Oder mit anderen Autopaaren ....
Sprich man müsste die BoP/Streckenkombi anfassen. Wer macht das? Kommt was vernünftiges dabei raus?

Des Weiteren ist man oft auch gar nicht Schuld am Unfall und würde dann noch mehr Schaden bekommen. Was vorher gereicht hat um weiterzufahren, zieht jetzt evtl eine Reparatur nach sich. Ist das so gewollt, wenn man mal selbst betroffen ist?

Vieles würde auch schon besser klappen, wenn man das eigene EGO mal zurückschraubt und einfach fährt und Spaß dabei hat.


Mein Kommentar zum Thread:

Pro:
- Orga (MEGA PRO)
- Fahrzeugauswahl
- Enduranceformat
- Wettersystem (auch wenn es manchmal unlogisch ist, wenn Abends die Sonne scheint + 50% zu machen :D)

Contra:
- Sinnhaftigkeit mancher Tracklimits oder Höhe des Resi (80%)
- BoP (teilweise)
- Streckenauswahl mixen
 
U

User 16792

Ja dem würde ich auch zustimmen, dann aber nicht einfach so. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass viel Ergeiz darauf zurückzuführen ist, dass man einen Nissan oder Porsche einfach nicht überholt bekommt. Oder mit anderen Autopaaren ....
Das gibt dann den anderen Fahrern automatisch das Recht in der Anbremszone oder der Kurve dem anderen ins Auto zu fahren, weil man sonst nicht vorbeikommt? Für manche Aktionen kann der Schaden einfach nicht hoch genug sein.
 
U

User 220

Besonders am Anfang würde es wohl zu Frustrationen kommen…bis halt dann irgendwann auch der letzte Fahrer kapiert hat, dass sich die Brechstange selten lohnt. Ich finde die aktuelle Schadenseinstellung halt ziemlich langweilig. Da wird draufgehalten auf Teufel komm raus. Und wenns dann kracht, entsteht in den seltensten Fällen ein Schaden, der das Fahrverhalten entscheidend beeinträchtigt.
 
U

User 17804

Das gibt dann den anderen Fahrern automatisch das Recht in der Anbremszone oder der Kurve dem anderen ins Auto zu fahren, weil man sonst nicht vorbeikommt? Für manche Aktionen kann der Schaden einfach nicht hoch genug sein.
Nein das tut es sicherlich nicht und habe ich so nicht gemeint. Ich habe lediglich versucht mich in die Situation zu versetzen.
Bin auch dabei, wenn es heißt -> Schaden erhöhen... Trotzdem möchte ich im Gegenzug, dass man in ALLEN Autos die Chance hat ein anderes Auto zu überholen. Wenn es mal auf der einen oder anderen Strecke (Durch die Charakteristik der Strecke) nicht klappt, shit happens. Aber auf welcher Strecke schafft man es einen Porsche/Nissan zu überholen?

Ich habe die Diskussion um den M6 noch im Ohr, bei dem das auf der Geraden auch so war ... Da haben sich sogar Nissanfahrer beklagt :P Und momentan ist es mit Porsche/Nissan so... Wenn man drin sitzt stört es ein mit sicherheit nicht ;)

DAS sollte sich ändern. Das jedes Auto eine Chance hat ein anderen zu überholen. Und nein ich will keine Einheitsautos ....
 
U

User 4396

Also zur Organisation der GTC wurde ja hier schon alles gesagt. Die ist einfach herausragend. Auch wenn es viele Helfer im Hintergrund gibt, aber Frank ist wirklich das Herz der Serie. Frank, du bist einfach eine Institution und hast meinen größten Respekt.:aufdiekniefall:

Nun zu meiner persönlichen Zukunft in Bezug auf die GTC.
Ich habe ACC lange Zeit gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Der Grund war natürlich die bereits angesprochene Performanceproblematik, speziell für mich als Fahrer, der ausschließlich mit VR-Brille unterwegs ist.

Nun bin ich in der glücklichen Lage, dass ich mir zum letzten Jahreswechsel einen Highend-Rechner zusammenstellen konnte. Und das ist aufgrund der aktuellen Horrorsituation auf dem Hardwaremarkt schon wirklich keine Sache für schmale Geldbeutel. Man braucht schon ein gut gefülltes Sparschwein und wie in meinem Fall auch ein bisschen Glück. Oder Beides. Momentan ist eine Hardwareaufrüstung nichts, was man jemandem guten Gewissens empfehlen kann.

Das Kuriose an ACC ist nun, wenn man dann einen leistungsstarken Rechner hat, läuft es erstaunlich gut und stabil. Egal ob mit Regen, bei Nacht oder mit 30 oder 60 Fahrzeugen auf der Strecke. Da ist AC erstaunlicherweise deutlicheren Performanceschwankungen unterworfen. Es gab in der letzten GTC-Saison jedenfalls einige Mod-Strecken, die in Kombination mit den Lichtverhältnissen, auf meinem Rechner deutlich schlechter liefen als ACC.8o

Um es kurz zu machen ...... ich habe mich mit ACC so sehr angefreundet und Gefallen daran gefunden, dass ich persönlich das Kapitel "GTC mit AC" schließen, und meinen Fokus mehr auf ACC richten werde.

Vermissen werde ich schon ein bisschen die Abwechslung, welche durch gute Mod-Strecken für AC einfach mehr Flexibilität im Rennkalender bietet. In ACC ist man halt an den Standard-Content gebunden. Man hat halt 18 Strecken und das war's.
Dennoch überzeugt mich ACC eben vom Simulationsaspekt. Zudem gibt es ein paar sehr gute Features, die es in AC nicht gibt.

Also Danke nochmal für die tolle Arbeit, aber AC wird für mich nur noch Thema für die ALT sein. GT3 (oder GT4) werde ich zukünftig dann in ACC fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Vieles würde auch schon besser klappen, wenn man das eigene EGO mal zurückschraubt und einfach fährt und Spaß dabei hat.
Aber da wir keine psychologische Betreuung für die Fahrer bereitstellen können, kommen wir in die Köpfe nicht so einfach rein und müssen uns andere Möglichkeiten suchen, sie zu mehr Vorsicht zu bewegen.

Die BoP finde ich übrigens sehr gut. Die sollte man nicht oder - wie zum Glück üblich - ser behutsam anfassen.
Wir wollen doch Autos mit unterschiedlichem Charakter. Dann wird jeder Fahrer auch seine Vorteile ausspielen. Und wenn ich einen Nissan nicht überholen kann, muss ich mich halt auch fragen, warum der überhaupt vor mir ist, wenn ich doch schneller wäre.
Wenn man wegen sowas die BoP ändert, sind in letzter Konsequenz 2 Möglichkeiten gegeben. Entweder die Unterschiede verschwinden und alles fährt sich irgendwann weitestgehend gleich, oder diverse Autos werden so lange eingebremst, bis sie jede Konkurrenzfähigkeit verlieren und nicht mehr gefahren werden.
 
U

User 26795

Wie alle meine Vorredner kann ich auch nur sagen, dass die Orga hier einfach toll ist, das war meine erste GTC-Saison und ich hab mich hier von Anfang an zurecht gefunden, alles war super übersichtlich und verständlich, und bei Fragen wurde immer geholfen.
Das Rennformat mit den zusätzlichen Endurence-Läufen passt so auch super zu der Serie.
Und Sebastian und Flo kommentieren die Rennen auf einem unglaublich hohen und unterhaltsamen Niveau, dass so mancher Kommentator von echten Rennen daneben langweilig und unprofessionell wirkt.

Wo ich persönlich Verbesserungsbedarf sehe, ist die Streckenwahl.
Wie Domi schon geschrieben hat, sind wir keine einzige Strecke von Kunos gefahren, und Bahrain fahren wir jetzt sogar noch ein zweites Mal.
Darüber hinaus fand ich die Qualität so mancher Strecke auch etwas fragwürdig, Bathurst z. B. hatte einfach nicht viel mit dem echten Bathurst zu tun, was vorallem die Zweikampfmöglichkeit auf dem Berg stark gedämpft hat.
Bahrain mit seinen Hochplateau-Curbs und der Lausitzring mit seinen extremen Bodenwellen waren während des Rennens auch nicht die reinste Freude, die restlichen Strecken gingen aber, bzw. waren sehr gut (Kyalami, Interlagos).

Zum Thema und Unfälle will ich nicht so viel sagen, da Rennfahrer scheinbar alle so sind, da nützt auch 100% Schaden nichts, im echten Leben fahren die doch auch so, als wenn es nichts zu verlieren gäbe, und dabei sind ein paar gebrochene Carbonteile und angeschrammte Felgen bereits mehr als 20.000€ Schaden.
Vielleicht bringt es ja was, wenn der Unfallverursacher Schadensersatz zahlen muss:teufel:
Spaß beiseite, ein etwas respektvollerer und weniger aggressiver Umgang untereinander wäre schon schön.

Noch zum Thema AC oder ACC: mir persönlich ist es relativ egal, auch wenn ich aktuell noch sehr viel Spaß in AC habe, und AC mit CSP, Sol und allem auch hübscher und optisch realistischer finde😅
Die Fahrphysik ist natürlich das größte Plus von ACC, AC macht seine Aufgabe aber auch nicht schlecht. Und Regen gibt es ja hoffentlich bald auch in AC:wall:
Außerdem ist die VRACC ja quasi auch sowas wie die GTC, nur dass alle Rennen da eineinhalb Stunden gehen, es lohnt sich meiner Meinung nach also gar nicht so richtig.
 
Oben