MotoGP MotoGP 2020

U

User 961

Ganz klar, Warum nicht einfach ne Sprungschanze hinbauen incl. Fangnetz .. da fliegt dann der rutschende , nicht zu bremsende Schrott in 3 meter höhe über die vorbeifahrenden :) Abbremsen kann man den Schrott ja nicht, also in richtige Bahnen leiten :)
 
U

User 893

Uiuiui, von der Hüfte in den Arm transplantierter Knochen.
Den hat es wohl wirklich übler erwischt als anfangs gedacht. Ggf. hat diesesmal auch wirklich der verfrühte Versuch und die zu frühe extreme Belastung einen echten Anteil daran dass es jetzt so aussieht.

Bin ja gespannt was passiert wenn er da nochmal drauffällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 9179

Das liest sich echt verdammt schlecht. Bin gespannt ob wir ihn überhaupt auf einem MotoGP Bike sehen werden und ob er je wieder das Level und die Kompromisslosigkeit wie vor dem Unfall erreichen kann.
 
U

User 12659

Uiuiui, von der Hüfte in den Arm transplantierter Knochen.

Das ist ein Standardvorgang ...also nichts besonderes in der Chirugie....hab das schon 3 mal hinter mir...da werden die Beckenkämme ausgeschabt und die Knochenspäne in die betroffene Stelle eingelegt ....die helfen Lücken zu überbrücken und regen das erneute Knochenwachstum an .....das schlimmste ist wenn eine Entzündung präsent ist /wird.
 
U

User 893

OK, da wird es mir aber nicht weniger übel von :)
Auf eine sehr schnelle Genesung lässt das aber nicht wirklich schließen, vor allem da es ja schon der dritte Anlauf ist.
 
U

User 22199

Wow. Marquez, das Ausnahmetalent. Auch als Rossi-Anhänger musste ich stets anerkennen, dass Marquez wohl einfach nochmal eine Stufe stärker ist. Seit seinem MotoGP Debüt nur eine Meisterschaft abgegeben und im ersten Saisonrennen 2020 war er ja auch wieder überirdisch. Wie der nach seinem Ausritt durchs Feld gepflügt ist, ist wahnsinn gewesen.
Er übertreibt es dann gelegentlich, die Verletzung kam dann jedoch doch überraschend. Zumindest in dem Ausmaß. Ich dachte, dass der vllt. nach ein, zwei Rennen Pause wieder zurückkommt. Die MotoGP Fahrer kennen da ja nichts... Eine Saison Pause war dann schon heftig und die sehr diverse Saison hat mMn nur noch einmal gezeigt, wie stark ein Marquez immer war.

Das sich diese Ausfallzeit bis in die nächste Saison zieht ist schon hart. Ich fand ihn nie sonderlich sympathisch und die aktuelle Diversität ist super, aber solch ein Ausnahmesportler gehört auf die Strecke. Hoffen wir, dass er sich davon gut erholen kann und das nicht in Zukunft immer wieder zum Problem wird. Die Rekordjagd ist aber erstmal auf Pause gestellt.
 
U

User 12659

Das positive ist ,das eine neue Platte eingesetzt werden konnte. Man muss dazu wissen das, dieses nur geht wenn der Knochen entzündungsfrei ist ....ansonsten hätte man ein Fixateur externa anbringen müssen....das ist schonmal sehr positiv zu bewerten...wenn der Arm jetzt die nötige Ruhephase bekommt wird das schon mit der Heilung. Man denkt ja immer das solche berühmten Sportler eine besondere chirugische Behandlung erhalten....aber dies ist in Sachen Knochenreperatur nicht unbedingt der Fall...da ist maximal der Chirug selbst das besondere.....aber beim Rest sind eben Grenzen gesetzt. Das schlimmste wäre eben eine Keimschleppung (chronische Osteomyelities ) oder eben eine Körpereigene Heilungsschwäche.....aber hoffen wir mal nicht das sowas passiert.
 
U

User 22199

Klingt erstmal wieder besser, aber angekündigte 6 Monate Pause sind schon sehr viel und Marquez ist absoluter Hochleistungssportler. Da dürfte jede Änderubg Auswirkungen haben. Mal schauen, wie sich das entwickelt
 
U

User 561

Für den Laien ist es halt leider sehr schwer nachzuvollziehen, was nun tatsächlich das Problem ist, das das ganze zu einer so langwierigen Geschichte macht. In der Hinsicht erfährt man halt nichts. Für mich ist ein ruhiggestellter Knochenbruch nach 6 Wochen wieder stabil verheilt. Mit entsprechenden Maßnahmen sogar etwas schneller. Warum das nun unter dem Strich wohl über ein Jahr dauert, mag da irgendwie nicht einleuchten.

Interessant wäre auch, welchen Anteil das zu schnelle Comeback daran hatte.
 
U

User 12659

U

User 2446

Traurig, auch wenn es inzwischen nicht mehr überraschend kommt. Wer die Entwicklung verfolgt hat, wird wohl schon auf das eingestellt gewesen sein, was sich nun bewahrheitet hat.

Seltsam ist die Geschichte um die verfrühten Berichte zu seinem Ableben und das Dementi dazu, dem kurz darauf jetzt die tatsächliche Nachricht folgte. Da fragt man sich, ob nicht eigentlich das Dementi die Falschmeldung war. Ist jetzt aber auch schon egal.
 
U

User 561

Da fragt man sich, ob nicht eigentlich das Dementi die Falschmeldung war.
Gresini wird jetzt nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen, wie irgendwelche Celebrities, aber mediales Interesse wird er schon auch erzeugt haben. Da findet sich dann auch immer schnell einer, der den Medien für einen kleinen Taler eine Info durchsteckt. Und da vermute ich, ist man als Informant schon mal gern der Zeit voraus, um auch sicher der Erste zu sein. Als Mediziner wird man wohl auch schon vorher erkennen können, ob die Chancen erschöpft sind oder nicht und wie lange es noch dauern wird.
Als Angehöriger (oder in diesem Falle Team) würde ich allerdings wahrscheinlich auch so lange dementieren, wie nicht der letzte Atemzug getan ist.
 
Oben