Mein persönlicher Aufreger des Tages

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
U

User 14873

https://www.n-tv.de/leute/ARD-nimmt-Winnetou-aus-dem-Programm-article23549170.html

Versteht mich bitte richtig; das letzte Mal, dass ich aktiv einen Winnetou-Film gesehen habe, ist sicher 20 Jahre her. Aber: auch wenn Karl May sicher nicht der aller größte Schriftsteller war, so war er doch einer der bedeutenden Fantasy-Autoren seiner Zeit. Wen wollen wir denn noch alles aus den Bücher-Regalen und von den Fernsehschirmen verbannen?

Liselotte Welskopf-Henrich, die ein historisch angelegtes Riesen-Werk über die nordamerikanischen Ureinwohner verfasst hat, die bei ihr dennoch auch "Indianer" genannt wurden und ebenso entweder als tadellose, edle Helden, wahlweise aber auch als gebrochene Säufer gezeichnet wurden?

Was ist mit Marc Twain, Daniel Defoe? In beider Werk werden farbige Personen in überzeichneten Rollen - ebenso überzeichnet wie die Hauptfiguren übrigens - beschrieben. Rassisten?

Goethe! Was machen wir mit Goethe? Ein Sexist, weil Gretchen als reines, unschuldiges Objekt von Faustens Begierde dargestellt wird? Und in der Walpurgisnacht versammelt er die Hexen (sic !!!!!!) zum Rudelb....sen auf dem Brocken!

Sorry, aber wer nicht in der Lage ist, Fantasy-Literatur von einem Doku-Drama zu unterscheiden, wer nicht nicht in der Lage ist, Literatur und ihre Schöpfer in einen historisch-zeitlichen Kontext einzuordnen, der sollte definitiv gar keine Bücher mehr lesen. Sooo jedenfalls ist das Bücherverbrennung auf "moderne" Art.
 
U

User 18909

Hatte es vor ein paar Tagen gelesen und war auch fassungslos. Es nimmt mittlerweile beängstigende Züge an.
 
U

User 10312

...das ist fast so gut wie dass das Nutzloses Gas abgefackelt (bei der Herstellung von Kraftstoffen)wird was man gut gebrauchen kann...

Sinnvolles ist heut eher nicht angesagt.
 
U

User 2446

Ja, es wird langsam grotesk. Hier haben wir ein literarisches Werk, das eigentlich reine Fantasie, reine Unterhaltung ist, ohne Anspruch auf historische Korrektheit. Karl May hat den Wilden Westen ja nie besucht.

Es wäre wohl einfach zu viel verlangt, den Leuten beizubringen, Dinge im historischen Kontext zu betrachten und zu sehen, was heute nicht mehr so gemacht werden würde, ohne es zu verurteilen.

Ich frage mich auch, was man eigentlich will. Es schneiden ja die Indianer (ja, böses Wort, aber in seinem Werk werden sie eben noch so genannt, ohne böse Absicht) bei Karl May keinesfalls schlecht ab. Sie sind nicht die Bösen, sie sind keine unzivilisierten Wilden, sie sind gleichberechtigte Helden neben den anderen Figuren und genauso gibt es auf beiden Seiten Bösewichte, aber die richtig fiesen Typen waren doch eigentlich stets weiß. Mehr Gleichberechtigung und Toleranz ist kaum vorstellbar. Aber auch das ist nun wieder falsch.

Auf alle Fälle vermute ich - hier lehne ich mich aus dem Fenster, ohne es überprüft zu haben - dass kein Stammesangehöriger der Apachen seinen Unmut über die Filme kundgetan hat. Sollte man nicht die fragen?

PS: Unlängst habe ich irgendwo aufgeschnappt, dass es wohl auch dem guten Shakespeare schon an den Kragen gehen soll. Vermutlich war Othello nicht ausreichend feinfühlig in der Wortwahl...
"Der Venezianer mit Migrationshintergrund hat seine Schuldigkeit getan..."
 
U

User 18932

Luther war übrigens überzeugter Antisemit. Damit müssten eigentlich alle deutschen Bibeln aus den Regalen verschwinden. Und in meiner Kante gibt es grade massiven Ärger weil eine Jüdische Hausbesitzerin nicht an einen Schwarzen Wirt vermieten will. (Er sei dem Laden unwürdig)

Merkwürdigerweise regt sich aber niemand über die menschenverachtenden Phrasen auf, die im Alten Testament in Bezug auf Homosexuelle gedroschen werden. (Habt ihr das mal gelesen? Sick!)

Man denke noch an die Nummer mit den Dreadlocks. Da wird ein Konzert vorzeitig beendet, weil die Band (weiße Männer) Dreadlocks trägt und Reggae spielt und ein paar Gäste das irgendwie gestört hat. "Kulturelle Aneignung" war der Vorwurf. Oder die Rednerin, die von FFF ausgeladen wurde mit dem Hinweis, sie dürfe erst auftreten, wenn sie die Dreads los ist. Paradebeispiel für Faschismus nenne ich das.

Wenn man über kulturelle Aneignung redet, dann fallen mir da noch ein paar andere Sachen ein...

Nudeln/Pasta sind eine Erfindung aus China. Kartoffeln, Tomaten, Mais... Wie viel unserer täglichen Nahrung stammt aus anderen Kulturen? Oder Klamotten! Hemden und Hosen aus Baumwolle? Was ist mit Musik, muss ich meine Gitarre an den Nagel hängen, weil das Ding irgendwann in Afrika erfunden wurde? Oder Medizin... Oder Autos... Literatur sowieso.

...das ist fast so gut wie dass das Nutzloses Gas abgefackelt (bei der Herstellung von Kraftstoffen)wird was man gut gebrauchen kann...

Sinnvolles ist heut eher nicht angesagt.

Stimmt, die Shell-Fackel in Wesseling brennt ständig.



P.S. Ist das nicht irgendwie eine politische Angelegenheit, die hier im Forum eigentlich nichts zu suchen hat? 🙃
 
U

User 656

Wobei ich die "Die Söhne der großen Bärin" eher als historische Jugendroman-Serie bezeichnen würde, als als Fantasy.

Generell schlagen bei dem Thema zwei Herzen in meiner Brust. Dass Sportteams wie die Cleveland Indians oder die Washington Redskins ihre Namen ändern, finde ich gut. Aber Bücher aus der Zeit ihrer Erscheinung heraus reißen und einfach "canceln", bringt für Gleichberechtigung, Abbau von Rassismus, Toleranz, Empathie für Minderheiten rein gar nix. Dann bringt Winnetou doch einfach zukünftig mit einem Anhang heraus, in dem kurz und kindergerecht auf das Schicksal der Indianer eingegangen wird. Bildung eben!


PS: Karl May war im übrigen in der DDR ganz weit oben, weil man am Beispiel der Winnetou-Romane wunderbar literarisch zeigen konnte, was der böse imperialistische Klassenfeind schon immer mit unschuldigen Völkern gemacht hat ;)

Edith: So kann man sich als Kind einer Epoche täuschen. https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-May-Rezeption_in_der_DDR Ich weiß, dass Karl May in meiner Schulzeit in der DDR (1986-90) durchaus positiv konotiert wurde.
Erst Anfang der 1980er Jahre, als das DDR-Fernsehen an den West-Verfilmungen Interesse zeigte – Erstausstrahlung in der DDR war Weihnachten 1982 –, kam Karl May auf die Tagesordnung. Der Proletariersohn sei ein aufrechter „Kämpfer gegen die US-amerikanische Raub- und Ausrottungspolitik“ gewesen. Seine Werke, vorher aus den Bibliotheken verbannt, wurden 1982 und 1983 neu aufgelegt – die Auflage im Verlag Neues Leben durch Rudolf Chowanetz von je 250.000 Stück war in wenigen Tagen vergriffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Merkwürdigerweise regt sich aber niemand über die menschenverachtenden Phrasen auf, die im Alten Testament in Bezug auf Homosexuelle gedroschen werden. (Habt ihr das mal gelesen? Sick!)
Mit wie vielen bibelfesten Homosexuellen hast Du Dich denn schon über das Thema unterhalten?

Versteh mich nicht falsch, aber immer, wenn so etwas eingeworfen wird, spielt es einerseits für das gerade besprochene Thema keine Rolle und ist andererseits mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch. Ich bin überzeugt, auch darüber regen sich viele Leute auf. Nur habe ich mit diesen Menschen nicht sonderlich viel zu tun und sie haben keinen Grund, sich bei mir zu beklagen.
 
U

User 948

Ich ignoriere den Kram einfach.

Wenn Enkelkind zu Besuch ist frage ich trotzdem noch ob Oma einen "Negerkuss" hat und ich würde auch weiterhin "Cowboy und Indianer " spielen.

Ich bin damit groß geworden und behaupte mal es hat sich durch Lektüre dieser Art bzw. Spiele in keiner Form etwas in meiner Denkweise verändert.

Für mich ist Karl May eine Abenteuer Serie, Indianer Spiele wollte ich auch immer der Indianer sein usw.

Diese ganze Diskussion über Frisuren die man nicht mehr tragen darf, oder irgendwelche Fragestellungen die man nicht mehr darf und und und...

kotzen mich nur noch an.

Darf man noch Ostfriesenwitze machen oder Witze über Behinderte ?? Und glaubt es mir gerade von da kommen die schlimmsten.

Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für den Scheiß :cool2:
 
U

User 4652

Die dürfen halt nicht schwarz sein und glänzen , kannst deinem Freund so ausrichten :ROFLMAO:

Verrückte Welt, Menschen die sich mit so unnützem Kram aus der Vergangenheit ernsthaft beschäftigen und so Dinge durchsetzen wollen die ein normal denkender Mensch nicht nachvollziehen kann sollte man wegsperren, die sind gefährlich.
 
U

User 4652

Nein, was soll der ganze Scheiss mit politischer Korrektheit etc. was jeder vernünftige Mensch nicht nachvollziehen kann. Ich finds ehrlich gesagt beschissen das man uns immer mehr bevormunden will und andere entscheiden wollen was für die Menschheit gut oder schlecht ist, die Spinnen doch alle, wer weiß was so Leuten sonst noch so alles einfällt. Es reicht doch echt was speziell solche Dinge anbelangt. Die sind doch total bekloppt, solchen Leuten traue ich alles zu.

Denke es gibt viel wichtigere Dinge wo man diese Zeit sinnvoll nutzen könnte als für sonen Mist. Ich warte schon darauf das es bald 3 verschiedene Toiletten gibt und man am Einlass ne Erklärung abgeben muss welche man nutzen will/darf :vogel:
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Also, Leute wegsperren, die aus Deiner Sicht nicht "normal denkend" sind.

Da fällt Dir jetzt nicht irgendwas auf?
 
U

User 4652

Also, Leute wegsperren, die aus Deiner Sicht nicht "normal denkend" sind.

Da fällt Dir jetzt nicht irgendwas auf?
Das ist nicht nur meine Sicht, jeder den ich kenne hält so Zeug reif fürs Irrenhaus.

Selbst betroffene Leute sagen oft die Spinnen. Zb. hab ich davon gehört das ein Gasthaus umbenannt werden sollte, es hieß "zum Mohren"

Und selbtst der betreibende Wirt, ein Schwarzer (oder wie man das heute noch nennen darf, weißer sagt man ja auch, aber ich blick da nicht mehr durch), hat gesagt das das aus seiner Sicht völliger nonsens ist.

Ein ähnlicher Fall mit einer Apotheke ist mir auch bekannt, genauso wie viele Strassen schon umbenannt werden sollten oder umbenannt worden sind. Haben die echt nix besseres zu tun? Und Steuergelder werden für so´nen Scheiss auch noch verprasst, die sollen lieber mal danach schauen das die Leute in der Pflege vernünftig bezahlt werden oder ähnliches, aber sowas interessiert keinen, ist seit Jahrzehnten ein Trauerspiel. Aber für sonen DRECK, da hat man Geld :vogel:
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Gu, Du bist nicht alleine mit Deiner Meinung.
Dann ist wohl gerechtfertigt, dass man die wegsperrt, die eine andere haben. Sollen die doch eine Meinung annehmen, für die man nicht weggesperrt wird...
 
U

User 4652

Darüber braucht man nicht diskutieren, Meinungen wirds da immer verschiedene geben, meine ist halt die das das absolut crazy und unberechenbar ist. Einfluss hat man sowieso auf nix, ändert aber nix daran. Wenn ich was zu sagen hätte würd ich sowas unterbinden was für die Allgemeinheit keinen wirklichen nutzen hat.

Es gibt so viele Bereiche wo es etwas sinnvolles zu tun gäbe und zu wenig getan wird, sorry aber da fehlt mir jegliches Verständnis. Vor allem müsste man mit so Dingen mal da aufräumen wo es auch wirklich Sinn machen würde, aber da wo die Luft dann brenzlig wird, da traut sich keiner ran. Anstatt zb. mal mit Missbrauch in der Kirche klar Schiff zu machen , oder ... oder ... oder.... da verschwenden Leute lieber Ihre Zeit damit das man Lieder oder Straßennahmen abändern muss weil es ethisch nicht mehr in unsere Zeit passt , jaja genau :vogel:

Man sollte da vielleicht ein bissl mehr Aufmerksamkeit drauf legen was heute in den Medien so alles veröffentlicht werden darf. Wenn man zb mal in div. Rapperscenen guckt was da so textlich alles verfasst wird und öffentlich für die Kids zugänglich ist. Aber das ist natürlich nicht so wichtig wie Karl May o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Jaja, die Denkweise ist schon angekommen. Wegsperren, unterbinden, vorschreiben was wichtig ist und was für die Allgemeinheit keinen Nutzen hat, kommt weg.
 
U

User 4652

Genau (y), aber mit gesundem Menschenverstand versteht sich, da darf man keine solchen Irren dransetzen. Völlig unabsehbar was sonst aus unserer Welt noch wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben