Mein "Interview" zum Mosley-Skandal auf MSA

U

User 3616

Nur zur Klarstellung: ich kenne den Max Mosley nicht und somit kann mir die Sache eigentlich egal sein. Ich äussere mich hier nicht aus irgendeinem freundschaftlichen Interesse, sondern einfach, weil ich es unfair finde, wie der Mann fertiggemacht wird. Die Nazi-Vorwürfe erscheinen mir völlig haltlos. Hat einer sich mal das Video angeschaut? Die "Nazi-Domina" dort hat irgendein neutrales Jacket und Nylonstrümpfe an! Die SS sah jedenfalls anders aus. KZ-Sträflingsuniformen sind das auch keine.

Das Einzige, was der Mann sich "vorwerfen" lassen kann, ist, dass er auf Sadomaso-Spiele steht wie Millionen andere Leute auch. Ich sehe wirklich nicht, wie ihn das als FIA-Präsidenten disqualifiziert. Wenn er schwul wäre wie etliche hochrangige Politiker, wäre das vielleicht ein Problem?

Es würde noch nicht mal einer davon wissen, wenn es nicht die britischen Dreckschleuder-Zeitungen gäbe. Für die ist sowieso jeder ein Nazi, der die deutsche Sprache beherrscht. Wahr ist es trotzdem nicht.

Insofern widert mich die Geschichte an, da fand ich es wichtig, die Beziehungen spielen zu lassen und auch mal eine andere Meinung zu äussern, die sich nicht in den Chor der Verdammnis einfügt.
 
U

User 1975

Keine Ahnung wo der Nazi-Bezug herkommt, auf dem Video ist jedenfalls nichts dergleichen zu erkennen.
 
U

User 3616

Die Nazi-Vorwürfe wurden von der "News of the World" dazuerfunden, weil:

1. Mosley der Sohn eines berüchtigten Faschisten ist und
2. Die Schlagzeile so viel skandalträchtiger wird. "Sick Nazi orgy!"

Das ist nichts als der übliche britische Verleumdungs-Journalismus. Erschreckend ist nur immer wieder, wie andere Zeitungen (auch in Deutschland) dies unbesehen abschreiben. Von all denen, die das kopiert und weiterverbreitet haben, hat sich schätzungsweise keiner wirklich das Video angeschaut.

Und so wird wieder mal der Ruf eines Mannes mit völlig haltlosen Anschuldigungen ruiniert. Ich finde das weitaus beschämender als alles, was mit Sadomaso-Spielchen zu tun hat.
 
U

User 183

Der Kommentar in der Printausgabe ist gut geschrieben, Christoph! :daumen:

Ich teile deine Meinung aber nur zum Teil. Einerseits ist es richtig, dass es sich hier wahrscheinlich nur um eine abnorme Sexpraktik handelt, andererseits glaube ich aber doch, dass Mosley mit Sicherheit etwas aus seiner Kindheit zu verarbeiten versucht. Es kann mir keiner erzählen, dass seine Eltern ihm nicht faschistisches Gedankengut als Kind mit auf den Weg gegeben haben!
Offiziell hat er sich jedenfalls bisher immer deutlich davon distanziert und seine Handlungen unterstreichen das auch bisher.

Die Presse-Hetzjagd ist natürlich zu höchst verwerflich, aber wer sich Feinde macht, sollte deren Macht vorher genau analysieren, gerade wenn man sich mit gesellschaftlich nicht akzeptierten Hobbies vergnügt. Und mit der Yellow Press ist nunmal nicht zu spaßen, und das weiss auch Mosley jetzt.

Mein Tipp: Er wird zurücktreten, denn der Druck der Automobilwerke und der nationalen Verbände wird zunehmen.
 
U

User 3616

Der Kommentar in der Printausgabe ist gut geschrieben, Christoph! :daumen:

Dankeschön.

...andererseits glaube ich aber doch, dass Mosley mit Sicherheit etwas aus seiner Kindheit zu verarbeiten versucht.

Ist schwer zu sagen und in jedem Fall Spekulation. Ich selber habe mich beim Psychologie-Studium mit dem Thema SM auseinandergesetzt, weil es kontrovers diskutiert wurde (ausserdem hatte ich eine Bekannte, die drauf steht und ansonsten eine völlig "normale", emanzipierte Frau ist). Glaubt man Studien, dann stimmt die Vermutung, dass hier Leute etwas aus ihrer Kindheit "verarbeiten" wollen, in den allermeisten Fällen nicht.

Im Gegenteil: die meisten Sadomasochisten hatten eher liberale, zwanglose Kindheiten und Familien. Was ja auch Sinn macht: jemand, der als Kind wirklich Erfahrungen mit Gewalt macht, geschlagen wird usw., der wird wohl eher nicht aufwachsen und später mal eine Verbindung zwischen Schmerz, Unterwerfung und Erotik herstellen. Im Gegenteil, demjenigen wird das völlig fremd bleiben.

Es gibt in der Psychologie, Soziologie usw. zig Theorien darüber, woher die SM-Veranlagung kommt, aber wenig Klarheit. Ich persönlich hänge am ehesten der Theorie an, dass wohl wirklich viele biologische / genetische Faktoren dabei sind, dass man also in gewisser Weise "so geboren" wird oder zumindest eine starke Disposition dafür hat. Das hätte dann was mit Endorphinausschüttung im Gehirn zu tun usw.

Es kann mir keiner erzählen, dass seine Eltern ihm nicht faschistisches Gedankengut als Kind mit auf den Weg gegeben haben!

Das ist gut möglich. Ob es aber etwas mit Mosleys sexuellen Neigungen zu tun hat, ist eine andere Frage. Auf den ersten Blick mag das intuitiv plausibel wirken - gerade deshalb könnte es aber auch ein totales Fehlurteil sein. Ich bin jedenfalls skeptisch.

Und noch eine andere Frage ist, ob er von diesem faschistischen Gedankengut tatsächlich etwas übernommen hat, in seinen politischen Ansichten usw. Mosleys Tätigkeit als FIA-Präsident scheint mir jedenfalls keine Anhaltspunkte dafür zu geben. Mosley ist auch sicher nicht allein: wie viele Leute seiner Generation sind allein in Deutschland als Kinder von "Entnazifizierten" aufgewachsen? Und sind das alles Faschisten geworden? Ich glaube nicht. Wir wissen alle aus eigener Erfahrung, dass man nicht automatisch alles annimmt, was einem die Eltern erzählen - im Gegenteil, man wird auch oft sehr anders denken.

Die Presse-Hetzjagd ist natürlich zu höchst verwerflich, aber wer sich Feinde macht, sollte deren Macht vorher genau analysieren, gerade wenn man sich mit gesellschaftlich nicht akzeptierten Hobbies vergnügt.

Das stimmt natürlich: man kann Mosley vorwerfen, dass er reichlich unvorsichtig war, Ist das ein Rücktrittsgrund? Das habe nicht ich zu beurteilen, sondern die Leute, die ihn gewählt haben.

Dass SM "gesellschaftlich nicht akzeptiert" ist, kann man glaube ich so generell nicht sagen. Den meisten Leuten ist das Thema wohl schlicht egal - sie stehen selber nicht drauf, haben aber auch kein Problem damit, was Andere treiben.

Leute, die Kampagnen gegen SM führen, kommen eigentlich aus drei eher kleinen, wenn auch "lautstarken" Gruppen: 1) radikale Feministinnen (wobei viele andere Feministinnen der jüngeren Generation mittlerweile pro-SM sind), 2) religiöse Fundamentalisten, und 3) stark konservative Politiker.

Bei Mosley hatte die allgemeine Verdammung glaube ich auch weniger mit SM zu tun als damit, dass hier von "Nazi-Spielen" mit Uniformen und KZ-Kleidung die Rede war. Was aber einfach nicht stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User

Mein Tipp: Er wird zurücktreten, denn der Druck der Automobilwerke und der nationalen Verbände wird zunehmen.
hi Jan...
Das wird nachher wahrscheinlich als Grund angeführt um von der Öffentlichkeit solidarisiert angenommen zu werden.
"Wir" der doofe Leser muss das Gefühl bekommen..(na dann kann auch Niemand den Mosley halten, auch wenn er eigentlich GARNICHTS anderes getan hat wie 20 Jahre zuvor auch :]).

Seit wann hat sich der kleine "F1Zuhälter" denn jemals von einer öffentlichen Meinung oder dem angeblichen Druck, nationaler Verbände beeinflußt lassen.(Reifenskandal in Indianapolis...zur Not wäre Schumi auch auf nem MountainBike durchs CartDisneyland gerollt)..Hauptsache der Zirkus dreht sich weiter., ähm..die Werbepartner bekommen ihre vertraglich verankerten Sichtfenster ihrer Werbeplakate.
Seit wann schert sich ein Diktator um die Meinung, zwielichtiger Gruppierungen..doch nur dann wenn es IHM ganz alleine in seinen Kram passt !
Wenn Mosley nicht vom Eckelstone geschützt wird..dann ist er auch auf seine ganz persönliche Anweisung und seinem Befehl !!!, genau mit diesem Skandal kaltgemacht worden.
Nichts passiert in der F1 ohne Bernies Einverständnis..falls doch..werden komische 100Millionen Geschenke verteilt..aber der "Hauptschuldige" wird dann bestraft, indem der schon sichere Champ im "Falschen Auto"..urplötzlich 3 Rennen hintereinander alles falsch macht, was man falsch kann !.:

"Überall wo Politik gemacht wird, ist der sog.Hauptschuldige aber immer nur ein Bauernopfer" !
Wie kann eine private Party denn ein Grund für eine angebliche Entlassung darstellen..selbst im Wunderland der Korruption BRD, werden Kokser wieder hofiert und dürfen wieder ihren Job als Lehrer ausüben..das meine Herren ist ein Skandal ohne Gleichen..der tatsächlich einen gewissen vorbildsfunktionsschädigen Charakter in sich birgt !
Unser Fußball wirbt mit einem "Slogan"..(Keine Macht den Drogen)..und dennoch darf ein einwandfrei, juristisch überführter "Vorbild"-Täter, wieder arbeiten..sogar ohne sozialmoralische Wiedergut-Aktionen, wie PräventivUnterrichte irgendwo in Schulen etc...!!!
Das ist 1000%ig moralisch verwerflich und diskriminierend..das ist unethisch und unmorlisch..aber Mosleys Geschichte ist nur pure Ketzerei und Rufmord !

Nein..Mosley geht weil Bernie es aganz alleine will..nicht weil andere Gönner aus dem Hofstaat, Ringelpitz mit Anfassen spielen wollen.

Das Concorde Agreement ist das, was Schweigepflicht für Ärzte bedeutet..sozusagen der motorsportliche hippokratische Eid.
Allerdings können Ärzte in letzter Konsequenz juristisch dazu belangt werden..vor Gericht diesen Eid zu brechen.
Sollte JEMAND diesen "CA-Eid" brechen..bin ich sicher muss er um sein Leben fürchten, oder mit dem Rauswurf aus dem SwingerClub Formel1 !
Ich bin sogar sicher das man sich bei der Namensfindung für dieses Agreement an den CIA inspirierend angelehnt hat...Concorde Intelligent Agreement.:]

"durchsuchend"
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1431

zu Christoph Stappert (wurde ja schon dazwischengepostet :D)

:top:
so sehe ich es auch. du schreibst mir aus der seele. nur mit einem viel besseren wortschatz :D

das mit der erziehung von mosley kann ich nicht ganz nachvollziehen. max rufus mosley ist jahrgang 1940. also war er 5 als alles endete. ich glaube nicht, dass in den 5 jahren so ein unglaublicher einfluss gewirkt haben könnte. da bin ich mir sicher, dass die "erziehung" nachher stärker hängen blieb. in der zeit NACH dem faschismus.
 
U

User 2177

Diese Meinung und Überzeugung vertritt im Gespräch mit MOTORSPORT aktuell: Formel 1, MotoGP, DTM, Rallye, NASCAR, IDM, Superbike-WM der in München lebende Österreicher Mag. Christoph Stappert (31), der Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften studiert und Ende März 2008 seine Abschlussprüfung in Philosophie an der Universität München bestanden hat.

Das ist jetzt ein Scherz oder? Du bist nun also der SM und Nazi Nutten Experte???

aber es wird noch lustiger:

«Für mich sind auf dem Video nur Gefängnisuniformen zu sehen, wie man sie in jedem Kostümladen kaufen kann und wie sie in der SM-Szene wohl recht beliebt sind», betont Christoph Stappert. «Die KZ-Sträflinge trugen meines Wissens Kleidung mit Längsstreifen, keine mit Querstreifen wie auf dem Video. Ferner hört man Mosley keine Nazi-Parolen schreien. Mir scheint, es wird nur auf Deutsch gezählt. Deutsch ist als Sprache in englischen SM-Zirkeln wohl sehr beliebt. Nicht wegen der Geschichte, sondern wegen des kernigen Klangs. Ich lasse mich gerne belehren. Aber ich habe nur ein normales SM-Rollenspiel gesehen, wie es in zig Domina-Studios jeden Tag veranstaltet wird. Die Nazi-Vorwürfe scheinen eher daher zu kommen, dass Mosley den falschen Vater hat.»

So, du schaust dir dann mal das pixelige 90 Sekunden Youtube Video an und schwelgst in Konjunktiven (die wohl recht beliebte Gefaengniskleidung und die wohl recht beliebte deutsche Sprache in der englischen SM Szene)

Sorry aber bei aller Liebe, sich soetwas aus den Fingern zu saugen, dann noch auf der Webseite einer fuer mich bis dato absolut tadellosen Postille und dies letztendlich hier auch noch zu verlinken....

Das ist schon einen Asbach Uralt wert :]

In deinem Falle trifft die alte Weisheit "Haette er geschwiegen, waere er Philosoph geblieben" somit doppelt zu...

Ich hoffe die MSA macht daraus nun nicht ne dauerhafte Einrichtung, dann lese ich doch lieber das Original "Strietzel Stuck" in der Bild und schaue mir dann auf RTL die Formel Exklusiv an. Das sind naemlich aehnliche selbsternannte Experten, die irgendwo immer mal was gehoert haben wollen.
Aber es sind halt die Originale :)

P.S. Der Bogen hinzu der Mercedes Strafe am Ende des Artikels ist aehnlich sensationell. Ich kann nur hoffen, dass es nicht auch in der Printausgabe erschienen ist, denn die erhalten potentielle Abonnenten!
 
U

User 569

Diese Meinung und Überzeugung vertritt im Gespräch mit MOTORSPORT aktuell: Formel 1, MotoGP, DTM, Rallye, NASCAR, IDM, Superbike-WM der in München lebende Österreicher Mag. Christoph Stappert (31), der Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften studiert und Ende März 2008 seine Abschlussprüfung in Philosophie an der Universität München bestanden hat.
Das ist jetzt ein Scherz oder? Du bist nun also der SM und Nazi Nutten Experte???

Was qualifiziert dich als "SM und Nazi Nutten Experte"? Langjährige praktische Erfahrung :happy: ? Lieferst du uns noch ein paar Bilder von den Nazi-Nutten und den KZ-Kostümen nach?

Ich glaube, jeder, der sich über diese Geschichte aufregt ist entweder neidisch, weil ein 67 Jähriger es 5 Nutten 5h lang besorgt. Oder Gehirntot, weil er nicht merkt, wie er von einem Käseblatt auf Bild-Niveau mit frei erfundenen Anschuldigungen manipuliert wird. Und wie Christoph schon sagte, besonders erschreckend ist, das die deutsche Presse sowas nachplappert, ohne die Quelle zu überprüfen. Den einzigen sachlichen Artikel dazu habe ich bei Telepolis gefunden. Da klingt es dann nach einer Party, bei der mehr gelacht als vor Schmerz geschrien wurde. Wer sowas krank findet darf sich getrost als verklemmter Spießer bezeichnen.
 
U

User 3616

So, du schaust dir dann mal das pixelige 90 Sekunden Youtube Video an

Wie ich im anderen Thread schon geschrieben habe: es gab auch andere, direktere Quellen. Dass ich über die nicht im Detail schreiben kann, wirst Du hoffentlich verstehen. Es muss auch nur ich selbst von ihrer Glaubwürdigkeit überzeugt sein, und da bin ich durchaus guten Mutes.

P.S. Der Bogen hinzu der Mercedes Strafe am Ende des Artikels ist aehnlich sensationell.

So isser halt, der Wiesinger. Ich selbst fand den Bogen auch etwas seltsam, aber es ist letztlich sein Artikel, nicht meiner.

Ich kann nur hoffen, dass es nicht auch in der Printausgabe erschienen ist, denn die erhalten potentielle Abonnenten!

In der Printausgabe ist eine Kolumne, die vollständig von mir stammt. Bis jetzt war die Resonanz überaus positiv, wie man auch hier sehen kann. Dass es sicher nicht jedem gefällt, was ich schreibe, bereitet mir keine schlaflosen Nächte.
 
U

User

Dass es sicher nicht jedem gefällt, was ich schreibe, bereitet mir keine schlaflosen Nächte.

Hi Christoph..
vor allem weiss ich auch nicht wieso ausgerechnet du anders "investigativ" strukturiert "aufklären" sollst..wie es nicht die gekaufte A-Prominenz tut.
Du darfst garnicht schreiben was du wirklich fühlst..du darfst nur klar struktierte Fragen, aus dem MakingOff Manuskrippt der MSA Kultur, stellen oder beantworten.
Sozusagen ein Wontorra/Lattek Plagiat.
"Lad mich mal zum Interview ein"...darfst gerne den Namen ändern..damit die VR nicht noch neidischer wird:happy:...dann werde ich ohne jegliches persönliches Attribut, einmal Tacheles reden..
Mal sehen wer dann die "Fan-Post" bekommt:]

GlückAuf
Holger
 
U

User 3616

Du darfst garnicht schreiben was du wirklich fühlst..du darfst nur klar struktierte Fragen, aus dem MakingOff Manuskrippt der MSA Kultur, stellen oder beantworten.

Nichts für ungut, aber ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du nicht ausgesprochen viel darüber weisst, worüber Du schreibst. Im Unterschied zum Kollegen Sascha kann man Dir immerhin keine billigen Beleidigungen und einen gewissen guten Stil nachsagen.

Das "Interview" ist ursprünglich aus einem Email-Wechsel zwischen Wiesinger und mir zur Mosley-Geschichte entstanden. Er fragte mich, ob ich etwas dagegen hätte, dass er aus meinen dortigen Bemerkungen einen Artikel macht. Vorab zur Print-Kolumne sozusagen. Ich stimmte zu, er schickte mir eine Vorab-Version, an der ich dann noch einmal meinen Beitrag ergänzt und teilweise umformuliert habe. Die Zitate aus dem Online-Artikel waren keine Antworten auf vorgegebene Fragen, sondern stammten eigentlich Wort für Wort aus meinen ursprünglichen Mails.

Die Print-Kolumne ist unter meinem Namen erschienen und stammt denn natürlich auch zu 100 Pronzent von mir. Vorgaben hatte ich keine, ausser, dass sie 3,250 Zeichen lang sein muss. An meinem Beitrag wurde ausser ein paar Einzelheiten im Wortlaut (Streichen von Füllwörtern etc.) auch nichts verändert.

In diesem Sinne: man hat da schon die kreative Initiative und stellt die eigene Meinung unverfälscht dar, nicht irgendwelche Vorgaben. Ansonsten hätte ich das wohl kaum gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben