Lohnen sich eine hydraulische Bremse? Grundsatzfrage

U

User 30628

Hallo Racer,
ich fahre jetzt ca. ein Jahr. Hab nun von einem T300 auf SC2 Pro gewechselt und der Unterschied ist schon sehr groß. Nun schiele ich ein wenig auf hydraulische Pedale. (Hab aktuell Fanatec V3 ClubSport).
Hab meine Base bei Racewerk geholt und die bieten auch hydraulische Pedale an - die schauen ganz lecker aus. Die sind zwar eher im oberen Preisbereich aber ich denke mir, dass das eine Anschaffung auf Jahre ist. Daher schreckt mich der Preis nicht besonders ab.

Ich hätte eher eine Grundsätzlich Frage:

Lohnen sich hydraulische Pedale? Ja es ist sicher subjektiv, aber gerade eure subjektiven Meinungen möchte ich hören.

Danke
Gruß
Alex
 
U

User 27304

Mich würde es stören, dass die Wahrscheinlichkeit besteht das diese Hydraulische Flüussigkeit austreten kann (soll wohl auch nicht besonders angenehm sein). Wenn ich das richtig mitgenommen habe ist das auch gar nicht so selten.
 
U

User 561

Grundsätzlich erstmal: Pedalupgrades von den V3 sind definitiv ein großer Gewinn.

Eine echte Bremse ist sehr stark progressiv. Zu Beginn des Pedalwegs ist es stark gedämpft, aber recht weich und nach einigen Zentimetern wird es dann steinhart.

Dieses Gefühl bekam man mit hydraulischen Pedalen besser hin, als mit Elastomeren. Dafür sind hydraulische Pedale sehr teuer und durch die Möglichkeit von Leckagen defektanfällig. Ich kenne viele Leute, die mit Undichtigkeiten kämpfen.

Mit den Heusinkveld Ultimate+ (bzw. dem Upgrade-Kit für die alten Ultimates) hat HE Elastomere eingeführt, die deutlich progressiv und schon sehr nah dran sind am realen Bremsgefühl. Das ist noch nicht perfekt, aber durchaus nahe dran. Das Pedal wird ab einem gewissen Punkt auch sehr, sehr hart. Dabei sind sie (zumindest im direkten Vergleich) deutlich günstiger und quasi unkaputtbar.

Bei der Wahl ist aus meiner Sicht nicht nur Pedalgefühl und Preis entscheidend, sondern auch Wartung und Pflege.
 
U

User 21628

Moin Alex,

ich kann dir da im Laufe der nächsten Woche Feedback zu geben.
Auf der Expo hab ich viel Zeit am Stand von Racewerk verbracht und mit Attila gesprochen.
Letztendlich hat er mir einen Komplettpreis für 2 Pedale inkl. USB-Adapter gemacht, bei dem ich nicht widerstehen konnte.
Aktuell nutze ich seit ca. 2 Jahren die Heusinkveld Sprint und kann dann denke ich einen ganzen guten Vergleich anstellen, ob sich der Umstieg lohnt. Aber selbst auf der 10-15 minütigen Probefahrt war der Unterschied schon stark spürbar.

Dass leichte Undichtigkeiten auftreten können wurde mir von Anfang an gesagt, das habe ich allerdings auch bei allen anderen Hydraulikpedalen auf der Messe gesehen oder gesagt bekommen.
Ich hab hier im Forum schon ein paar Einträge gesehen, wo gesagt wurde, dass nicht zwangsweise Bremsflüssigkeit eingefüllt werden muss, weil ja keine Hitze entsteht. Dem werde ich mit der Zeit nochmal nachgehen.

Edit: Ich habe nicht die "Pro"-Variante der S1 Pedale mit dem Tilton-Zylinder. Bei mir sinds "nur" die eigenen von Racewerk -> wesentlich günstiger.
Diese sind laut Racewerk nahezu identisch zu den Tilton. Das Pedalset bei meiner Probefahrt hatte auch die Racewerk Zylinder drauf.

Grüße,
Niklas
 
U

User 561

Aktuell nutze ich seit ca. 2 Jahren die Heusinkveld Sprint und kann dann denke ich einen ganzen guten Vergleich anstellen, ob sich der Umstieg lohnt.
Wie bei diesem Vergleich das Fazit ausfällt, ist ja eigentlich eindeutig. Die Sprints sind eher in der Midrange der Elastomerpedale anzusiedeln.
 
U

User 21628

Wie bei diesem Vergleich das Fazit ausfällt, ist ja eigentlich eindeutig. Die Sprints sind eher in der Midrange der Elastomerpedale anzusiedeln.

Nun, Alex hat nach einem Vergleich zwischen Fanatec V3 und den Racewerk / Hydraulikpedalen allgemein gefragt.
Daher denke ich, dass dann der Vergleich zwischen Sprint und Racewerk für ihn ganz interessant sein kann.

Wenn die Sprint nur Midrange sind, was ist dann Toprange? Außer Ultimate natürlich.
Zugegeben muss ich sagen, dass ich die Ultimate (+) auf der Expo nicht allzu beeindruckend fand. Ob der fast doppelte Aufpreis im Gegensatz zu den Sprint gerechtfertigt ist, ist fraglich.

Grüße
 
U

User 561

Wenn die Sprint nur Midrange sind, was ist dann Toprange? Außer Ultimate natürlich.
Ich meinte das mit der Midrange keinesfalls abwertend. Die Sprints sind super Pedale. Aber die Eingangsfrage zielt ja darauf ab, ob sich hydraulische Pedale lohnen und da sollte man dann die direkten Alternativen in einem vergleichbaren Preis- und Leistungsbereich zum Vergleich heranziehen.
Zugegeben muss ich sagen, dass ich die Ultimate (+) auf der Expo nicht allzu beeindruckend fand.
Das vermag ich nicht zu beurteilen, weil meiner Erfahrung nach an Messeständen Vieles auch einfach unsinnig eingestellt ist. Teils aus Unwissenheit heraus, teils bewusst.
Tatsache ist: wenn man nur niedrige Pedaldrücke einstellt, dürfte der Unterschied zwischen Sprints und Ultimate(+) tatsächlich nahe null sein. Das Funktionsprinzip ist ja exakt dasselbe, also kann das Gefühl kein grundsätzlich anderes sein.
Ihre Stärken spielen die Ultimates erst aus, wenn man wirklich hohe Realdrücke fährt. Auch erst da kommt z. B. die Charakteristik der Elastomere zur Geltung.
 
U

User 4652

Zum Thema Midrange oder Toprange, es gibt mittlerweile viele Pedale im Preisraum 1000-1500 Euro oder auch darüber. Deshalb wahrscheinlich Midrange was den Preis angeht, ob die Funktion dann auch bei allen so toll ist ist dann wieder ein anderes Thema.

Ich hatte die Pros (zwischendrin die SRPs) und jetzt Simtag. Beim Vergleich von den Pros zu den Simtags ..... da sind die Simtags ganz klar ne andere Welt, man muss das aber auch mögen das die Bremse wirklich knüppelhart ist (lässt sich aber auch anders einstellen). Ich komm super damit klar und vom reinen Rennfeeling her kann ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen das es momentan Pedale gibt die an die Simtags rankommen, das hat aber auch seinen Preis.

Was faszinierend ist, ist das man trotz nur ein paar Millimeter Pedalweg trotzdem noch super dosieren kann, sogar besser als mit allem anderen was ich bis jetzt unter den Füßen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 948

Mal eine OT Frage.

Wieso kommt es zu Undichtigkeiten an Hydraulikpedalen ??

wird doch auch in realen Fahrzeugen genutzt und da ist nichts undicht.
 
U

User 21628

Ich meinte das mit der Midrange keinesfalls abwertend. Die Sprints sind super Pedale. Aber die Eingangsfrage zielt ja darauf ab, ob sich hydraulische Pedale lohnen und da sollte man dann die direkten Alternativen in einem vergleichbaren Preis- und Leistungsbereich zum Vergleich heranziehen.
Hatte ich auch nicht abwertend aufgefasst :-)
Was mir grad so auffällt ist, dass ich das 2er Set Racewerk mit USB-Adapter günstiger bekommen habe, als wenn ich mir die Ultimate+ im 2er Set gekauft hätte. 🤔

Das vermag ich nicht zu beurteilen, weil meiner Erfahrung nach an Messeständen Vieles auch einfach unsinnig eingestellt ist. Teils aus Unwissenheit heraus, teils bewusst.
Tatsache ist: wenn man nur niedrige Pedaldrücke einstellt, dürfte der Unterschied zwischen Sprints und Ultimate(+) tatsächlich nahe null sein. Das Funktionsprinzip ist ja exakt dasselbe, also kann das Gefühl kein grundsätzlich anderes sein.
Ihre Stärken spielen die Ultimates erst aus, wenn man wirklich hohe Realdrücke fährt. Auch erst da kommt z. B. die Charakteristik der Elastomere zur Geltung.
Da mag ich nicht widersprechen. Das kann durchaus so sein.
Dass einige Sachen komplett unsinnig eingestellt waren, war mir auch aufgefallen. Vornehmlich waren das aber die SC2 Bases, Motionsysteme und FOV allgemein.
Auch hier muss ich sagen, dass der Racewerk Stand das beste Angebot hatte. Da war der Simulator vernünftig eingestellt.

Ich hatte die Pros (zwischendrin die SRPs) und jetzt Simtag. Beim Vergleich von den Pros zu den Simtags ..... da sind die Simtags ganz klar ne andere Welt, man muss das aber auch mögen das die Bremse wirklich knüppelhart ist (lässt sich aber auch anders einstellen). Ich komm super damit klar und vom reinen Rennfeeling her kann ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen das es momentan Pedale gibt die an die Simtags rankommen, das hat aber auch seinen Preis.

Was faszinierend ist, ist das man trotz nur ein paar Millimeter Pedalweg trotzdem noch super dosieren kann, sogar besser als mit allem anderen was ich bis jetzt unter den Füßen hatte.
Ich war die SimTag auch gefahren. Die waren auch mein erster Berührungspunkt mit Hydraulikpedalen vor einigen Wochen/Monaten.
Vom Fahrgefühl her konnte ich zu den Racewerk nicht wirklich einen Unterschied feststellen. (Außer das FFB an den Simtag - aber 5000-6000 € für nen Pedalset ist dann doch etwas absurd) Ich glaube, dass es die Simtag auf der Expo garnich ohne FFB zu fahren gab.
Nachdem die Leute dort am Stand irgendwie doch recht reserviert und unfreundlich waren, hab ich mich für die Racewerk entschieden. Da hat auch der Preisunterschied von ~350-500 € reingespielt, da sehe ich nicht so den Mehrwert bei den Simtag Pedalen.
Die Qualität bei den Racewerks fand ich tatsächlich auch besser. Zuletzt kann man die Racewerk auch beliebig montieren und hat nicht die fixe Pedalbox wie bei den Simtags.

Bist du die Racewerk auch schonmal im Vergleich gefahren?

Mal eine OT Frage.

Wieso kommt es zu Undichtigkeiten an Hydraulikpedalen ??

wird doch auch in realen Fahrzeugen genutzt und da ist nichts undicht.
Undichtigkeit nicht falsch verstehen, da läuft nichts raus oder so.
Es bildet sich lediglich ein leichter Film auf der Stange, die in den Zylinder drückt. Da kann es dann wohl mal nen kleinen Tropfen geben.
Ich denke, das ist im realen Rennwagen auch so - aber das ist nur eine Vermutung.

Grüße
Niklas
 
U

User 4652

Bist du die Racewerk auch schonmal im Vergleich gefahren?
Nein , aber denke die sind wahrscheinlich ziemlich ähnlich. Und wenn ich mich nicht irre hat Attila (der Eigentümer) in der Vergangenheit sogar bei simtag gearbeitet.

Eine Verstellung vermisse ich bei den Simtags nicht, das passt alles so wie es ist, gibt aber bestimmt auch Leute die sowas vermissen würden. Von der ganzen Mechanik her betrachtet kann ich nach ein paar Wochen sagen das ich noch nie so solide Pedale hatte. Die Racewerk sind aber bestimmt auch ganz toll, die werden sich vermutlich nicht viel schenken. Nach anfänglicher ungewohntheit gefällt mir mittlerweile auch die Optik richtig gut bei den simtags, ist aber natürlich nur ein Nebeneffekt fürs Grinsen im Gesicht wenn man ins Rig einsteigt, ansonsten hats natürlich keinen wirklichen Mehrwert. Ich weiß , die simtags sind "schweineteuer" und wenn sie nicht im sale gewesen wären hätte ich Sie heute nicht im Rig, aber ich bereue keinen einzigen Cent den ich da investiert habe.
 
U

User 21628

Nein , aber denke die sind wahrscheinlich ziemlich ähnlich. Und wenn ich mich nicht irre hat Attila (der Eigentümer) in der Vergangenheit sogar bei simtag gearbeitet.

Eine Verstellung vermisse ich bei den Simtags nicht, das passt alles so wie es ist, gibt aber bestimmt auch Leute die sowas vermissen würden. Von der ganzen Mechanik her betrachtet kann ich nach ein paar Wochen sagen das ich noch nie so solide Pedale hatte. Die Racewerk sind aber bestimmt auch ganz toll, die werden sich vermutlich nicht viel schenken. Nach anfänglicher ungewohntheit gefällt mir mittlerweile auch die Optik richtig gut bei den simtags, ist aber natürlich nur ein Nebeneffekt fürs Grinsen im Gesicht wenn man ins Rig einsteigt, ansonsten hats natürlich keinen wirklichen Mehrwert. Ich weiß , die simtags sind "schweineteuer" und wenn sie nicht im sale gewesen wären hätte ich Sie heute nicht im Rig, aber ich bereue keinen einzigen Cent den ich da investiert habe.
Ich muss gestehen, dass mir die Optik der Simtags auch mehr zusagt - die sind halt original aus dem Motorsport :racer:
Die Verstellbarkeit war bei mir tatsächlich einer der größten Punkte. Gas und Bremse sind bei Simtag für mich zu nah beieinander, so dass es in längeren Sessions irgendwann zu Schmerzen führt.
Das Problem hab ich mit den Heusinkveld Sprint aktuell auch, da ist das Verbindungskabel zwischen Gas und Bremse zu kurz. >.>
 
U

User 18304

Lohnen sich hydraulische Pedale? Ja es ist sicher subjektiv, aber gerade eure subjektiven Meinungen möchte ich hören.

Danke
Gruß
Alex

Hallo Alex,

ich denke du musst für dich "lohnen" definieren - egal welche hydraulischen Pedale zu möchtest sie werden alle recht teuer sein.

ich fahren nun fast 2 Jahre Simtag und die Pedale sind für mich einfach sensationell
ich habe meine Meinung im Report geschrieben

einen sehr guten Vergleich findet du bei Boosted Media - er ist der einzige der Simtag und Racewerk gefahren ist
obwohl wie bei allen Reviews - sie bekommen die Hardware zur verfügung gestellt und das ist meiner Meinung nach immer mit Vorsicht zu geniessen

simtag

racewerk

die Zusammenfassung von Lets Go Race ist einfach noch die beste in meinen Augen
und beschreibt die Pedale wie sie sind

etwas DOT verliert die Bremse - aber das ist so wenig das man es mit einem Papiertuch alle 3 Monate mal abwischen kann ohne dass es auf den Boden tropft. Also nicht der Rede wert. Ich selbst war hier etwas skeptisch und hatte anfangs einen Tropfschutz montiert.

LG - Peter
 
Oben