Lenkradkauf

U

User 31048

Hallo zusammen,

mein Name ist Manuel und bin 34 Jahre alt. Habe nun ein paar Themen durchgelesen aber noch nicht ganz das richtige gefunden.^^
An dem "Dilemma" indem ich mich befinde bin ich leider selbst schuld...
Zum Anfang:
Ich hatte mir vor 2 Jahren ein Fanatec CSL Elite Wheel F1 Edition gekauft und war mit dem Wheel auch super zufrieden. Habe dieses aber vor einem Monat ungefähr verkauft. Der Grund war ziemlich simpel. Ich habe in letzter Zeit einfach gar nicht mehr damit gezockt und hatte mehr oder weniger ein schlechtes Gewissen so ein teures Wheel einstauben zu lassen. Ich muss auch dazu sagen das ich mit dem Wheel nur Formel 1 gezockt habe und nichts anderes. Spielzeit waren vielleicht maximal 10 Stunden in der Woche umso älter der F1 Titel umso weniger habe ich gezockt. Also würde ich sagen das nicht wirklich ein Sim Racer bin.
Jetzt aber zu meinem Problem. Ich bereue es sehr das Wheel verkauft zu haben und bin am überlegen mir wieder ein Wheel anzuschaffen. Ich hatte vor 2 Jahren einen Tag lang ein G29 und war damit total unzufrieden und bin dann sofort zu Fanatec gewechselt. Aktuell ist es aber sehr schwer ein Fanatec Wheel zu bekommen. Die neue CSL DD Base würde mich mega reizen allerdings bin ich PS5 Spieler und es wurde gerade mal die PC bzw. Xbox Version für ende November angekündigt. Der eine Punkt ist das es noch sehr lange dauert bis die Wheel Base raus kommt, der andere ist der das es dann wieder ein 650 Euro Wheel ist das ich auch nicht mehr benutzen werde als das alte Wheel. Ich weiß, bin in solchen Sachen einfach komisch.^^
Ich hatte mir dann überlegt am Prime Day einen Playseat Challenge und ein Thrustmaster T300 RS Ferrari Edition zu kaufen. Habe aber immer wieder gelesen das die Thrustmaster Wheels Qualitativ nicht so der Burner sind und dann geht mir immer der Spruch meiner Freundin durch den Kopf: "Wer billig kauft, kauft 2 mal."
Irgendwie stecke ich jetzt in einer Zwickmühle. Zum einen hätte ich wieder gerne ein Wheel am besten von Fanatec und dann noch vor dem release von F1 2021, allerdings dauert es noch ein halbes Jahr bzw. länger bis eines in meiner Preisklasse raus kommt. Zum anderen denke ich mir wieder das für meine "Fahrerei" ein Fanatec Wheel zu teuer ist. Ich will auch keineswegs Großkotzig wirken, Geld spielt natürlich eine Rolle aber ich könnte mir ein Fanatec Wheel leisten das wäre nicht das Problem.
Irgendwie kann ich mich nicht recht entscheiden, ich weiß im Endeffekt muss ich mich entscheiden und niemand anders. Aber ich wollte mal verschiedene Meinung von echten Sim Racern hören und vielleicht auch von Racern die Thrustmaster besitzen.

Vielen Dank an euch.

Viele Grüße Manuel
 
U

User 20511

Hi Manuel,
ich selber hab noch kein Thrustmasterlenkrad gehabt, aber schon oft gehört, dass der Sprung bzgl. Qualität und FFB hin zu Fanatec deutlich spürbar ist. Deswegen kann ich mir durchaus vorstellen, dass du mit dem Thrustmaster nicht zufrieden bist, nachdem du das Fanatec schon in der Hand hattest.

Prinzipiell würde ich sagen, dass bei deiner Zeit hinterm Lenkrad ein Thrustmaster komplett ausreichend ist. Wenn du damit aber keinen Spaß hast, bringt das ja auch nichts.
Vielleicht findest du jemanden im Forum, der dich Probe fahren lassen kann. Kannst ja hier mal nachfragen: https://forum.virtualracing.org/threads/simracing-single-boerse-suche-testfahrten.96708/

Wenn du schnell was willst, gehst du entweder das Risiko mit einem Thrustmaster ein, oder du suchst nach einer gebrauchten Fanatecbase. Hier im Forum kommt ja immer wieder was rein. Kann mir gut vorstellen, dass auch die PS4-Version der CSL-Elite demnächst gehäuft auftauchen wird.
Andernfalls kannst du das Thrustmaster ja auch wieder verkaufen, wenns wirklich nicht ausreichend ist.

Bei mir wars früher auch so. Teilweise ist mein 911 GT2 Lenkrad von Fanatec monatelang in der Ecke gelegen, weil ich keine Lust hatte es aufzubauen. War für mich zu dem Zeitpunkt auch ein teurer Gegenstand, der nur in der Ecke gelegen ist.
Aber ich wusste, dass die Lust zum Racen irgendwann wieder kommt. Und das wars dann auf jeden Fall schon wieder wert, dass ich es hatte :-D.

Ist halt jetzt wirklich schwierig dir da was zu empfehlen, aber vielleicht konnte ich dir paar Anregungen geben :-)

Grüße Philipp
 
U

User 2446

Ich würde da auch eher zum etwas teureren Lenkrad tendieren.
Für ein schlechtes Gewissen gibt es keinen Grund. Auch wer seltener fährt, muss sich deswegen ja nicht mit simplerer Hardware begnügen. Es geht doch darum, dass man möglichst viel Spaß hat, wenn man sich ans Lenkrad setzt und dann dreht man vermutlich auch automatisch etwas öfter ein paar Runden.
Den Preis muss man im Endeffekt der Nutzungsdauer gegenüber stellen. Wenn Du zufrieden bist, wirst Du die Wheelbase jahrelang haben und wenn Du für so ein Hobby jeden Monat einen kleineren Betrag zur Seite legst, hast Du die höheren Kosten auch schon wieder angespart.

Thrustmaster stellt auch gute Sachen her. Damit kann man schon was anfangen. Fanatec beginnt dann halt etwa dort, wo Thrustmaster endet. Und wenn Du zwar aufs Geld achten willst, grundsätzlich aber das Budget für ein etwas teureres Lenkrad da ist, wirst Du Dich bei der günstigeren Lösung vermutlich stets fragen, ob Du nicht doch besser anders entschieden hättest.

Schau Dich auf alle Fälle auch hier am Marktplatz um. Vielleicht findet sich ja eine gebrauchte Fanatec-Base, die Du dann früher und zu einem attraktiven Preis haben könntest. Falls Du Dich mit einem Gebraucht-Kauf anfreunden kannst, dürfte das eine sehr gute Option für Dich sein.
 
U

User 31048

Hi Manuel,
ich selber hab noch kein Thrustmasterlenkrad gehabt, aber schon oft gehört, dass der Sprung bzgl. Qualität und FFB hin zu Fanatec deutlich spürbar ist. Deswegen kann ich mir durchaus vorstellen, dass du mit dem Thrustmaster nicht zufrieden bist, nachdem du das Fanatec schon in der Hand hattest.

Prinzipiell würde ich sagen, dass bei deiner Zeit hinterm Lenkrad ein Thrustmaster komplett ausreichend ist. Wenn du damit aber keinen Spaß hast, bringt das ja auch nichts.
Vielleicht findest du jemanden im Forum, der dich Probe fahren lassen kann. Kannst ja hier mal nachfragen: https://forum.virtualracing.org/threads/simracing-single-boerse-suche-testfahrten.96708/

Wenn du schnell was willst, gehst du entweder das Risiko mit einem Thrustmaster ein, oder du suchst nach einer gebrauchten Fanatecbase. Hier im Forum kommt ja immer wieder was rein. Kann mir gut vorstellen, dass auch die PS4-Version der CSL-Elite demnächst gehäuft auftauchen wird.
Andernfalls kannst du das Thrustmaster ja auch wieder verkaufen, wenns wirklich nicht ausreichend ist.

Bei mir wars früher auch so. Teilweise ist mein 911 GT2 Lenkrad von Fanatec monatelang in der Ecke gelegen, weil ich keine Lust hatte es aufzubauen. War für mich zu dem Zeitpunkt auch ein teurer Gegenstand, der nur in der Ecke gelegen ist.
Aber ich wusste, dass die Lust zum Racen irgendwann wieder kommt. Und das wars dann auf jeden Fall schon wieder wert, dass ich es hatte :-D.

Ist halt jetzt wirklich schwierig dir da was zu empfehlen, aber vielleicht konnte ich dir paar Anregungen geben :-)

Grüße Philipp
Hallo Philipp,
danke für deine Antwort und Meinung. Gebe dir da auf jeden fall Recht. Hatte jetzt auch überlegt ein Thrustmaster zu nehmen und einfach mal zu schauen wie es läuft um es übergangsweise zu probieren. Aber vielleicht werde ich tatsächlich mal in die Gebrauchtbörse schauen.
Auf jeden Fall vielen Dank für deine Anregungen. Ich mein man kann schon geduldig sein aber bis eine passende Base von Fanatec kommt dauert es bestimmt noch fast ein Jahr:LOL:
Ich würde da auch eher zum etwas teureren Lenkrad tendieren.
Für ein schlechtes Gewissen gibt es keinen Grund. Auch wer seltener fährt, muss sich deswegen ja nicht mit simplerer Hardware begnügen. Es geht doch darum, dass man möglichst viel Spaß hat, wenn man sich ans Lenkrad setzt und dann dreht man vermutlich auch automatisch etwas öfter ein paar Runden.
Den Preis muss man im Endeffekt der Nutzungsdauer gegenüber stellen. Wenn Du zufrieden bist, wirst Du die Wheelbase jahrelang haben und wenn Du für so ein Hobby jeden Monat einen kleineren Betrag zur Seite legst, hast Du die höheren Kosten auch schon wieder angespart.

Thrustmaster stellt auch gute Sachen her. Damit kann man schon was anfangen. Fanatec beginnt dann halt etwa dort, wo Thrustmaster endet. Und wenn Du zwar aufs Geld achten willst, grundsätzlich aber das Budget für ein etwas teureres Lenkrad da ist, wirst Du Dich bei der günstigeren Lösung vermutlich stets fragen, ob Du nicht doch besser anders entschieden hättest.

Schau Dich auf alle Fälle auch hier am Marktplatz um. Vielleicht findet sich ja eine gebrauchte Fanatec-Base, die Du dann früher und zu einem attraktiven Preis haben könntest. Falls Du Dich mit einem Gebraucht-Kauf anfreunden kannst, dürfte das eine sehr gute Option für Dich sein.
Hallo Bernd,
auch vielen Dank für deine Antwort. Hab mir schon fast gedacht das Fanatec nochmal ne Stufe höher als Thrustmaster ist. Ich werde mal in den Gebrauchtmarkt rein schauen. Vielleicht kann ich mir was günstiges für den Übergang ergattern oder ich fahre halt wirklich die Thrustmasterschiene bis das neue CSL DD erschienen ist und verkaufe dann das Thrustmaster wieder. Muss ich mir mal Gedanken zu machen.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank!:-)
 
U

User 19968

Wenn Du nicht unbedingt auf die CSL DD für die PS warten willst dann gibt es doch auch noch Drivehub.
Hat ein Kollege von mir, der nutzt seine DD auch an der PS4 und hat nicht die PS4 DD gekauft.
Da die Base für die PS sowieso mehr kostet wäre Drivehub eventuell eine Alternative
 
U

User 31048

Hi Thomas, was ist dieser Drivehub, hab davon leider noch nie was von gehört.

EDIT: Schaue mir mal ein paar Youtube Videos an. Aber was meinst du damit das die Base für PS teurer ist. War das bei Fanatec immer so? Hatte da ehrlich gesagt nie ein Augenmerk darauf. Die Frage ist dann halt nur ob der Drivehub auch für die PS5 funktioniert.
 
U

User 31048

Hat jemand Erfahrung mit dem Playseat Challenge? Ich hätte in unseren neuen Wohnung auf jeden Fall Platz für ein Sim Rig, bedeutet ich müsste es nicht abbauen. Allerdings sind mir 600 Euro ein wenig zu viel für meine Fahrerei. Habe über den Playseat Challenge sehr viel gutes gelesen. Aber wie soll ich sagen....Corona ging nicht spurlos an mir vorüber. Ich bin ca. 187 cm groß und wiege aber stabile 120 kg.:censored: Es sollte halt in erster Linie bequem sein. Ich hatte bei meinem alten Wheel einen Next Level Racing Wheel Stand im Einsatz und einen Need for Seat Stuhl für meinen Schreibtisch (Der wird auch erst mal für den PC bleiben). Ich hab mich auch zum Next Level Racing Challenger belesen (So ziemlich das höchste was ich ausgeben würde). Da soll aber die Base wo das Wheel aufgeschraubt wird nicht stabil sein gerade wenn man ein DD Wheel aufbaut. Dann hab ich mich über den Playseat Evolution M Alcantara belesen. Da soll der Sitz nicht das wahre sein. Aber immerhin das Gestell stabiler. Was würdet ihr denn für ein Budget von ca 300 Euro empfehlen? Oder reicht tatsächlich der Playseat Challenge?
Freue mich auf eure Antworten. :-D
 
U

User 19968

Kann ich Dir nicht sagen, Ralf hat eine PS4 soweit ich weiß.
Was das Rig angeht, da ist die beste Empfehlung das Motedis S Dream. Dazu ein günstiger Autositz vom Schrottplatz oder den Kleinanzeigen.
Sollte bei Deinem Budget funktionieren und ist stabiler als die ganzen fertigen Rigs.
Erweiterbar ist es auch.
 
U

User 12319

Hallo Manuel,

ich mische mich auch mal ein :)

Es ging mir ähnlich wie Dir. Hatte jahrelang ein T500RS mit welchem ich wirklich zufrieden war. Leider gab es irgendwann spiel in der Lenkung weshalb ein Ersatz her musste. Habe dann überlegt was ich mache. Spielzeit ist bei mir sogar nur so 3-10h pro Woche. Bin dann auf ein V2.5 umgestiegen und bereue es keine Sekunde. Machmal würde es mich reizen, ein DD zu testen. Aber hier schweifen wir ab ^^.

Genrell würde ich Dir auch empfehlen wieder bei Fanatec einzusteigen. Thrustmaster ist gut, keine Frage. Hatte erst nach 6 oder 7 Jahren Probleme. Von der Kraft sogar vergleichbar, aber das FFB von der V2.5 ist deutlich schneller und feiner. Denke das ist bei der Elite ähnlich.

Meine Empfehlung wäre also Fanatec.

Bei dem RIG würde ich definitiv auch zu einem Alurig (oder vlt einem Eigenbau?!?) tendieren. Denke damit bist Du am Ende des Tages glücklicher. Der Playseat wirkt sehr wackelig, habe ich auch mehrfach gelesen, und ich bin der Auffassung, dass Pedale, Base etc. schon fest stehen müssen damit man wirklich Spaß hat.

Soo, ich hoffe, wir konnten Dich etwas inspirieren :)
 
U

User 21806

Was das Rig angeht... Schau dir mal das Simetik K2R an. Kompakt, gute Optik und für alle Bases geeignet. Falls du doch mal bei DD landest bist du damit auf der sicheren Seite
 
U

User 12319

Wow, dass K2R ist wirklich ein echter Hingucker!

Den Vorteil eines Alu-Profil-Rig sehe ich jedoch dabei, dass es fast unendlich erweiterbar ist und man alles anbauen kann. Z.b. Handbremse, Triple-Screen, SFX 100 etc.

Selbst fahre ich auch "nur" ein "Hybrid", da ich anfangs etwas aus Holz gebastelt habe und nun Stück für Stück mehr an Alu-Profil dazu kommt. Würde ich es jetzt neu bauen, würde ich direkt alles aus Alu machen.

Aber es bleibt Geschmackssache, optisch finde ich das K2R wirklich spitze und hebt sich von den vielen Alu-Rigs ab :)

Nur als kleiner Denkanstoß da ich ja nicht weiß wie "groß" das Thema noch bei Dir wird :)
 
U

User 16322

User 31048 Als Rig kann ich dir absolut das Motedis S-Dream empfehlen. Nutze es selbst in Verbindung mit einem OMP TRS-E XL Sitz und einer DD Wheelbase. Das Rig ist sehr kompakt und absolut ohne Flex. Der Sitz ist günstig und super bequem. Damit wärst du locker im Budget.
 
U

User 27719

Ich hab mich auch zum Next Level Racing Challenger belesen (So ziemlich das höchste was ich ausgeben würde). Da soll aber die Base wo das Wheel aufgeschraubt wird nicht stabil sein gerade wenn man ein DD Wheel aufbaut.

Ich habe ein Challenger Rig. Es ist halt ein Center Post Design, das hat seine belastungstechnischen Grenzen. Das Rig ist alles in allem sehr gut und aufgrund des sehr stabilen Pedal Trays auch um Welten besser als der Playseat Evolution. Gerade wenns vielleicht doch eine Loadcell Bremse wird, nicht unwichtig. Auch der Center Post ist sehr stabil. Aber es ist was es ist: ein Einsteiger Cockpit. Mit etwas wie dem Motedis Rig bist du in jedem Fall für alles gerüstet, mit dem Challenger hast du klare Grenzen! Und soviel teurer ist ein Alu Rig auch nicht. Würde sagen dass das Challenger Cockpit für Bases mit 5, von mir aus 6Nm locker reicht, darüber wird man den Flex dann schon deutlich merken. Der Sitz am Challenger ist grenzwertig, was den Komfort angeht. Wirklich gut sitzen wirst du drinnen nicht...
 
U

User 31048

Vielen, vielen Dank für eure Antworten und Meinungen. Hat mich auf jeden fall alles zum Nachdenken angeregt. Ich hab mich jetzt mal von Thrustmaster verabschiedet und werde versuchen entweder ein gebrauchtes Fanatec zu bekommen oder halt tatsächlich so lange zu warten bis ich das CSL DD bekommen kann.
Zum Sitz muss ich sagen: Es waren sehr geile Beispiele und Anregungen dabei. Allerdings sind die Alurigs die auch super geil sein sollen ein wenig zu teuer für mich. Also ich will da eher in die Richtung 300 Euro und nicht mehr. Ich bin sogar am Überlegen ob ich wieder einen Wheelstand kaufe und meinen Maxnomic dahinter klemme. Ist vielleicht noch ein wenig besser wie der Playseat Challenge. I dont know.:ROFLMAO:
Nochmal vielen Dank für die Bisherigen Antworten und Anregungen. Hat mir wirklich sehr geholfen. Hat sich auf jeden Fall gelohnt sich hier anzumelden!:-D
 
U

User 16322

User 31048 Ich hatte vor meinem Alu Rig selbst 5 Jahre den Playseat Challenge und der hat vom Thrustmaster T300 bis hin zur Fanatec CSW V2.5 und Heusinkveld Pro Pedalen alles mitgemacht. Er ist wesentlich stabiler wie es die Bilder vermuten lassen und super bequem. Für das Geld kann man den auf jeden Fall empfehlen. Vielleicht bekommst du auch einen über Kleinanzeigen. Aber ich konnte meinen nach 5 Jahren immer noch für 100€ verkaufen auf Kleinanzeigen.
 
U

User 31048

User 31048 Ich hatte vor meinem Alu Rig selbst 5 Jahre den Playseat Challenge und der hat vom Thrustmaster T300 bis hin zur Fanatec CSW V2.5 und Heusinkveld Pro Pedalen alles mitgemacht. Er ist wesentlich stabiler wie es die Bilder vermuten lassen und super bequem. Für das Geld kann man den auf jeden Fall empfehlen. Vielleicht bekommst du auch einen über Kleinanzeigen. Aber ich konnte meinen nach 5 Jahren immer noch für 100€ verkaufen auf Kleinanzeigen.
Hallo Marcel,
ok, danke für deine Impressionen. Wie gesagt ich habe über den Playseat Challenge auch viel gutes gelesen und so gut wie nichts schlechtes. Klar es ist ein Klappstuhl aber ich habe auch schon gehört das er sehr bequem ist und ich denke das ich es vielleicht damit probieren werde. Der Streamer Agent_Engel hat selbst seine DD1 auf dem Ding festgeschnallt das ging alles. War zwar mit Spanngurten aber hat geklappt. xD
 
U

User 16322

Ich hatte meine Heusinkveld Pro auch auf eine Multiplex Platte geschraubt und diese dann mit Rohrschellen am Playseat befestigt. Es geht alles wenn man ein wenig kreativ ist.

Bei so schweren Wheelbases muss man aber aufpassen da der Sitz dann schnell das Übergewicht bekommt und nach vorne oder beim Aussteigen auf die Seite kippt.
 
U

User 29561

Ich fahre seit zwei Monaten auf dem Playseat Challenge und habe dort eine Fanatec CSW V2.5 un die CSL Elite Pedals inkl. Loadcell montiert. Das funktioniert einwandfrei und ist für mich ausreichend stabil. Die Bremse muss man eben mit Kabelbindern sorgfältig fixieren, dann geht das schon. Bequem ist er definitiv auch.

Ich habe den Playseat allerdings vor allem aufgrund von Platzmangel angeschafft und räume ihn unter der Woche in einen Kleiderschrank. Es ist und bleibt eben ein Kompromiss, um Simracing betreiben zu können. Ich glaube nicht, dass ich mit einem richtigen Rig signifikant schneller wäre. Hätte ich den Platz, würde ich trotzdem ein richtiges Rig kaufen, weil
  • Weniger Flex, mehr Stabilität. Für mich ist der Playseat Challenge zwar ausreichend stabil, aber nunmal nicht komplett frei von flex.
  • Mehr Individualisierungs/Einstellungsmöglichkeiten für die Sitzposition. Möglichkeit, eine Halterung/Ablage für die Tastatur anzubringen.
  • Upgrade auf DD-Wheelbase möglich. Ok, die CSL DD würde wohl auch auf dem Playseat gehen. Wenn man aber in Zukunft was aus dem oberen Regal haben will (15Nm aufwärts) und die Immersion weiter zu steigern, wird das nicht funktionieren.
  • Rig mit Schalensitz sieht wesentlich cooler aus als ein Camping-Stuhl.
 
U

User 31048

Ich hatte meine Heusinkveld Pro auch auf eine Multiplex Platte geschraubt und diese dann mit Rohrschellen am Playseat befestigt. Es geht alles wenn man ein wenig kreativ ist.

Bei so schweren Wheelbases muss man aber aufpassen da der Sitz dann schnell das Übergewicht bekommt und nach vorne oder beim Aussteigen auf die Seite kippt.
Jop, das stimmt. Die kleine Verlängerung unten am Fuß hilft oftmals nur bedingt.

Ich fahre seit zwei Monaten auf dem Playseat Challenge und habe dort eine Fanatec CSW V2.5 un die CSL Elite Pedals inkl. Loadcell montiert. Das funktioniert einwandfrei und ist für mich ausreichend stabil. Die Bremse muss man eben mit Kabelbindern sorgfältig fixieren, dann geht das schon. Bequem ist er definitiv auch.

Ich habe den Playseat allerdings vor allem aufgrund von Platzmangel angeschafft und räume ihn unter der Woche in einen Kleiderschrank. Es ist und bleibt eben ein Kompromiss, um Simracing betreiben zu können. Ich glaube nicht, dass ich mit einem richtigen Rig signifikant schneller wäre. Hätte ich den Platz, würde ich trotzdem ein richtiges Rig kaufen, weil
  • Weniger Flex, mehr Stabilität. Für mich ist der Playseat Challenge zwar ausreichend stabil, aber nunmal nicht komplett frei von flex.
  • Mehr Individualisierungs/Einstellungsmöglichkeiten für die Sitzposition. Möglichkeit, eine Halterung/Ablage für die Tastatur anzubringen.
  • Upgrade auf DD-Wheelbase möglich. Ok, die CSL DD würde wohl auch auf dem Playseat gehen. Wenn man aber in Zukunft was aus dem oberen Regal haben will (15Nm aufwärts) und die Immersion weiter zu steigern, wird das nicht funktionieren.
  • Rig mit Schalensitz sieht wesentlich cooler aus als ein Camping-Stuhl.
Kann ich verstehen wenn das für dich ein Kompromiss wegen Platz ist. Ich hätte den Platz für ein richtige Rig, das stimmt. Aber ich denke das es für meine Zeit hinter dem Lenkrad einfach to much ist. Ich möchte mit dem neuen Equipment einfach unter 1000 Euro bleiben und das schaffe ich mit einem Alu Rig und neuem CSL DD einfach nicht. Ich denke das es für meine Racingtime reicht und wenn nicht, kann ich immer noch irgendwie auf ein Alu Rig umsteigen.
 
U

User 29561

Kann ich nachvollziehen - als Budget-Lösung kann ich den Playseat dann auch uneingeschränkt empfehlen. Für das Geld und ohne viel DIY-Aufwand ist das eine Top-Lösung.
 
Oben