Lauf #7; 2nd 2016 VRRC Rally Finnland; 11.08.2016 - 24.08.2016>>

U

User 14671

Ich hatte letztens noch vergessen zu erwähnen, das für die letzten 3 Etappen bei mir kein Stop kam. Also , ich meine um mein Auto zu reparieren. Weiß nicht, wie ich das sonst nennen soll. Auf jedenfall, war 4 Etappen vor Schluss am Ende der Etappe mein Kühler so kaputt, das man es zischen gehört hat. Ich gehe mal davon aus,das es der Kühler war. Da dachte ich nur :"gleich kommt n Stop und der Wagen ist dann erstmal wieder fit." Puste Kuchen , nix kam ! Kein Stop, nix . Ich saß nass geschwitzt mit der Oculus vorm Lenkrad und hoffte nur das der Kühler das aushält. Ich bin dann die letzten 3 Etappen niedertourig gefahren. Hab also nicht mehr so hoch gedreht. Und ich hatte wohl echt Glück,das ich noch mit dem zischenden Kühler ins Ziel kam .
 
U

User

Ich hatte letztens noch vergessen zu erwähnen, das für die letzten 3 Etappen bei mir kein Stop kam. Also , ich meine um mein Auto zu reparieren. Weiß nicht, wie ich das sonst nennen soll. Auf jedenfall, war 4 Etappen vor Schluss am Ende der Etappe mein Kühler so kaputt, das man es zischen gehört hat. Ich gehe mal davon aus,das es der Kühler war. Da dachte ich nur :"gleich kommt n Stop und der Wagen ist dann erstmal wieder fit." Puste Kuchen , nix kam ! Kein Stop, nix . Ich saß nass geschwitzt mit der Oculus vorm Lenkrad und hoffte nur das der Kühler das aushält. Ich bin dann die letzten 3 Etappen niedertourig gefahren. Hab also nicht mehr so hoch gedreht. Und ich hatte wohl echt Glück,das ich noch mit dem zischenden Kühler ins Ziel kam .

Das war mein Fehler! Hatte durch die Probleme mitm Racenet, ja das Event über 10 mal komplett eingeben müssen. Bei dem Versuch denn dann das Racenet gefressen hatte, fehlt die letzte Service-Area bei Etappe 11. Bitte entschuldigt dies. Das war mein Feher. Versuche dass sich zukünftig keine Fehler mehr einschleichen.

Tag 4
SS# 10 - 8,10 km - Järvenkylä (letzte Service-Area)
SS# 11 - 16,20 km - Pitkajärvi (-)
SS# 12 - 14,96 km - Hämelathi (Power-Stage!)

Überraschen darf Euch dass aber nicht, im Eingangspost sind alle Etappen mit allen Service-Area notiert.

:-)
 
U

User 9083

Wollte gestern anfangen, kam aber erstmal ein 10gb Update. Bei meiner Leitung heisst das, warten:))
 
U

User 250

Oh man, Motorschaden nach der Hälfte der letzten Etappe...:mad:

Ohne Training, ohne Streckenkenntnis (abgesehen von der ersten Finnland Rallye) und ohne Setup gestern Abend einfach los gefahren. Hatte vorher keine Zeit gehabt und wollte am Ende wenigstens im Ranking auftauchen, und wenn es nur der letzte Platz gewesen wäre. Nach der ersten zaghaften Etappe ging es praktisch ohne Schaden das erste mal zum Service. P13 war ungefähr der Bereich, in dem ich die letzten Rallyes auch unterwegs war. Ein paar Etappen später war mein Focus nicht mehr in so gutem Zustand, dafür war mittlerweile ein Top10 Platz (klar, auch wegen diverser Ausfälle) fest gebucht. Heute ab Etappe 6 weitergefahren. Die Etappen 6-8 (glaub ich) waren mega schlecht. Ab da war mein Kühler bei jedem Service bei 0%. Also erstmal vor den letzten 3 Etappen eine Pause gemacht. Und schon lief es zuletzt richtig gut. Gute Zeiten und der zwischenzeitliche P7 war bei 40 Sek. Vorsprung vor der letzten Etappe auch kaum noch zu verlieren....bis dann plötzlich mitten auf einer gemütlichen Geraden der Motor den Geist aufgab. :piss:
 
U

User 9083

@Dominic, ja des kommt von 0% Kühler ;(

So, ich habs auch geschafft. Insgesamt 4 Stunden inc. Vorbereitung gebraucht.
Hatte gleich bei der Stage 3 mein ersten Abflug und danach immer wieder Dreher. So kam es, dass sich Soulfly und Roland Rauch vor mich setzten, quasi mein ärgsten Rivalen.
Also kam doch nochmal Druck auf. Soulfly hat sich dann bei SS7 verabschiedet und Roland fuhr konstant gute Zeiten.
Also musste ich nochmal alles geben. Kühler zwischenzeitlich auf 50% und beide Lampen am leuchtn + Baumaerokit.
Dazu der Schreck die letzten 3 Etappen ohne Service Park durchfahren zu müssen.

Letztendlich hat es doch gereicht für P3 (Seppo und Jan vor mir berechnet). Das war mein Ziel, denn für die zwei vorne fehlt mir die Zeit und Lust zu trainieren.

Gratz allen ankommern und danke Soul und Roland für den packenden Fight.
 
U

User 3688

Viel geübt und endlich mal in Finnland wohl gefühlt. Das letzte mal hier endete ja nicht so gut.

Etappe 1 Jyrkysjärvi:
Die Ansprüche des Team waren nach den letzten Ergebnissen enorm und ich stand unter Druck. Eigentlich die einzige Etappe, in der man sich austoben darf, trotzdem fuhr ich sehr verhalten.
Dennoch, und das wird langsam zu Tradition, baute ich mal wieder zum Anfang einer Rally Mist. Weit am Ende der Etappe nach dem langen Sprung, kam ich im Rechtsknick der Steinmauer zu nah und legte den Subaru aufs Dach.
Schnell wurde das Auto von den erfahrenen Finnen wieder auf die Räder gedreht und mit über 20 Sekunden Rückstand wurde ich 10ter gewertet.

Etappe 2 Hämelathi und 3 Järvenkylä:
Während des 30 minütigen Service sich die Mechaniker beeilten den Sti wieder in Neuzustand zu bringen, musste ich mir vom Teamchef ein Predigt anhören.
Aber der Druck war weg. Ab jetzt war eh die Devise ganz schonend zu fahren. Und das klappte, jeweils nur 2-3 Sekunden verloren.

Etappe 4 Pitkajärvi und 5 Paskuri:
Sicherheitshalber am Servicepoint abgespeichert und Dirt neugestartet. Nach Etappe 1 erster Patzer am großen Sprung, gerade so an den Bäumen gerettet. Etappe 5 auch gleich am Anfang beim ersten Sprung verschätzt und knapp an den Bäumen vorbei.
Die Zeiten waren trotzdem spitze und das obwohl ich mich ja bei den ganzen Sprüngen und Vollgaspassagen zurückhielt.

Etappe 6 Servicepoint:
Der Zustand des Autos, die 24 Sekunden Rückstand auf die beiden Vorne und 30 Sekunden Vorsprung auf den Vierten, machten mir bewusst, ich sollte langsamer machen. Ein Mechaniker der an der Radaufhängung arbeitete, meinte sogar, ich sollte das Springen am besten ganz unterlassen. ?(

Etappe 6 Start:
Und da wer er wieder da, der 2D-Leinwand-Bug. So lange verschont gewesen und dann passiert es zum ungünstigsten Zeitpunkt. :(
Während Dirt neu starte, ärgerte ich mich drüber nicht am letzten Servicepoint abgespeichert zu haben. Für nen kurzen Moment keimte Hoffnung auf, als unter Liga nächste Etappe, Hämelathi stand.
Aber die Programmierung schlug mich voller Härte zu und setzte mich zurück auf Etappe 1.

Das ist echt frustrierend!
Vorallem weil es im bei den Weeklys und Monthlys funktioniert. Passiert es dort nach dem Service, kein Problem einfach die Etappe nochmal wiederholen. Bei den Etappen vor dem Service muss man die vorherige Etappe wiederholen, falls man nicht davor abgespeichert hat.

Wollte das man hier loswerden, nicht dass es aussieht, als wäre ich garnicht gestartet.
 
U

User

Während Dirt neu starte, ärgerte ich mich drüber nicht am letzten Servicepoint abgespeichert zu haben. Für nen kurzen Moment keimte Hoffnung auf, als unter Liga nächste Etappe, Hämelathi stand.
Aber die Programmierung schlug mich voller Härte zu und setzte mich zurück auf Etappe 1.

Das ist echt frustrierend!
Vorallem weil es im bei den Weeklys und Monthlys funktioniert. Passiert es dort nach dem Service, kein Problem einfach die Etappe nochmal wiederholen. Bei den Etappen vor dem Service muss man die vorherige Etappe wiederholen, falls man nicht davor abgespeichert hat.

Wollte das man hier loswerden, nicht dass es aussieht, als wäre ich garnicht gestartet.

Dass Du zurückgesetzt wirst auf Etappe 1 ist Absicht. Wenn wir dies anders machen würden, könnte man eine Etappe ständig wiederholen indem man nach einem Unfall einfach abbricht und die Etappe neu lädt. Da wäre die Chance eines "Betrugs" und würde den kompletten Sport zerstören. Deshalb werden alle welche die Etappen abbrechen (ob Absicht oder Technik) auf Etappe 1 zurückgesetzt. Für alle die es aus technischen Gründen trifft, tut es mir leid, da ist dies natürlich ärgerlich. Andererseits immer noch besser als ein Ausfall, weswegen wir uns für diese Variante entschieden haben.
 
U

User

@Lukas: schon mal versucht, die Etappe im Leinwandmodus zu fahren? Alles besser als ein DNF...
 
U

User 3688

@Michael
War mir nicht bekannt. Hielt es wie in Griechenland für ein Bug. Aber so gesehen ist es natürlich richtig eingestellt!

@Lukas: schon mal versucht, die Etappe im Leinwandmodus zu fahren? Alles besser als ein DNF...
Hat ich mal versucht, ging für mich gar nicht. Mal abgesehen vom Fov, war die Leinwand kleiner und weiter entfernt als die Menüs.
Aber ja, beim nächsten mal werde ich wohl in den sauren Apfel beißen...
 
U

User 9083

Bin gerade dabei die Tabelle zu aktualisieren, incl. Meisterschaftsstand (Stand jetzt nach Rallye Greece).
Falls sich jemand mit Online-Excel zwecks Formatierung auskennt, bitte melden!

Denkt daran das heute Nacht um 00:00 Schluss ist mit Rallye Finnland!
Der letzte Tag ist ausschließlich um die Ergebnisse zu sichern.
 
U

User 11147

Ich kenn mich bei Excel etwas aus, das was ich mir selbst beigebracht habe. Wenn bei dieser Online-Excel Liste was anders ist, kanns sein, dass ich da auch nicht mehr klar komme.
Naja, kommt generell drauf an was du wissen/machen willst, ob ich dir helfen kann.
 
U

User 12635

So.. auch geschafft. Und was soll ich sagen. War nicht so in Form :o Hatte diesmal auch weniger Zeit für´s Training (Familienurlaub, kaputte Fanatec Base, Besuch der Deutschland Rallye)
Und trotzdem hätte ich Jan dieses Mal bügeln müssen, aber irgendwie ging nicht so richtig was zusammen. Immer wieder kleinere Fehler. Und dabei darf ich mich nicht beschweren. Solche Fehler könnten auch ganz anders ausgehen. Pitkärjarvi ärgert mich aber doch am meisten. Im Training fahr ich auf Platz 8 in der Weltrangliste, bestätige die Zeit jedesmal im offline modus und in der Rallye verliere ich immer min. 10 Sekunden. Puhhh... Was war sonst noch... WP 6 rausgerutscht, WP 7 Dreher (ohne anschlagen) und dann WP 8. Schei... Regen ... Schei... Zuerst streife ich einen Zuschauer ...minimal... wenn überhaupt.
Der Depp kostet mich 15 Strafsekunden und bringt mich total aus dem Rhythmus. Also nochmal gegen den Baum und nochmal ein Dreher. Im Ziel verliere ich 38 Sekunden auf Jan. Das war´s natürlich und dann sehe ich, das Lukas von hinten drückt. Also nochmal Gas geben. Es lief auch einigermaßen. Bis zur Powerstage... Die hätte ich diesmal doch gerne gewonnen. Und Peng.. fahr ich frontal gegen einen Masten. Und dabei hatte ich noch Riesenglück, denn das hätte auch ein Totalschaden sein können. Naja... wieder mal zweiter und für die Meisterschaft ist das schwer in Ordnung.

Und trotzdem ärgert es mich etwas. In Deutschland und in Griechenland war Jan definitiv schneller, aber Finnland habe ich zweimal verschenkt. Alleine im Regen verliere ich 38 Sek. und im Gesamt fehlen mir schlußendlich 35 Sek. auf Jan. Aber eine fehlerfreie Rallye hatte Jan sicher auch nicht. Und Lukas ist auch blos 10 Sek hinter mir.

Also, Gratulation Jan. Wer weniger Fehler macht hatt den Sieg verdient. Ohne wenn und aber...
Gratulation Lukas (wird auch immer schneller) und Gratulation an alle Ankommer.

Aber Jan... was zum Geier hast du auf der letzten WP gemacht??


Den letzten Bock von mir habe ich mal in der Entstehung dokumentiert:
20160824222903_1.jpg
20160824222854_1.jpg

Und noch ein paar schönere Fotos von der Powerstage
20160824222740_1.jpg
20160824222624_1.jpg
 

Anhänge

  • 20160824222903_2.jpg
    20160824222903_2.jpg
    385,7 KB · Aufrufe: 45
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3688

Ich hab es doch nochmal durchgezogen:

Etappe 1 bis 5: Siehe oben
Wollte unbedingt das Ergebnis egalisieren. Konnte aber den Speed von Gestern nicht wiederholen und nach nen Dreher in Etappe 5 waren es dann 29 Sekunden Rückstand. Der Zustand des Fahrzeug war ein Tick besser -> 5 Strafsekunden.

Etappe 6 Hämelathi:
Besser als die Etappen davor und schonend gefahren, ganz ok.

Etappe 7 Oksala:
Ging gut los, bis mitten im Sprung ich im virtuellen Raum landete. Erst dachte ich, die Brille hätte die Verbindung verloren, aber normalerweise wird der Bildschirm grau und im Hintergrund lief der Motor im Vollgas, obwohl ich längs vom Gas gegangen bin. Das Spiel hängte für ca. 5 Sekunden, ließ mich aber wieder auf die Bahn.
Fahrzeug war leicht deformiert, sah ich später Replay seitlicher Einschlag und fuhr sich merkwürdig + meine Nerven und das Fahrzeug hatte nochmals Kontakt mit einem Strompfosten.
Trotz allem nur 8 Sekunden auf die Spitze verloren, die Auszeit wurde wohl nicht mit gerechnet.

Kurze Pause

Etappe 8 Pitkajärvi:
Auf am Servicepoint sah der Subaru recht in Ordnung aus, leider vergaß ich die Scheibe auszutauschen beim vermeintlich letzten Service. Allerdings fand ich das auf dem Monitor deutlich nerviger, genauso wie die Spiegelungen des Amateurbretts.
Mit der Etappe bin ich ganz zufrieden gewesen, war immerhin meine erste Fahrt im Regen, trotz all der Testruns davor.

Etappe 9 Jyrkysjärvi:
Auch eine Sache die mir mit der VR-Brille deutlich leichter fällt, Nachtfahrten! Abgesehen von Schwedens teils völlig überbelichteten Strecken, ist es sehr angenehm, jede Bodenwelle ist hervorragend erkennbar.
Schnell war ich dennoch nicht, beim dem Riesensprung fast in die Bäume geknallt und von der 3 Minuten Grenze weit entfernt an der ich im Training oft nah kam.

Etappe 10 Järvenkylä:
Servicepoint?! Ja, ich hatte Michael Text falsch interpretiert und ging davon wir müssten ab Etappe 8 ohne Service auskommen.
So befreit, passte die Performance wieder, bis dato meine beste Etappe des heutigen Tages.

Etappe 11 Pitkajärvi:
Wäre mindestens genauso gut gewesen, hätte ich nicht relativ am Ende beim Absprung die rechte Felsmauer gestreift und aus Konzept gekommen. War die gleiche Stelle wie in Etappe 7 mit dem Pfosten, trotzdem zufrieden.

Etappe 12 Hämelathi:
Hier wollte ich mich nochmals austoben und auf jeden Fall unter 1h Gesamtzeit und 1 Minute Rückstand bleiben. Was dabei rauskommt, sah man Gestern und Heute auf Etappe 1. Dazu noch Mittagssonne und die Erinnerungen aus den Testruns, wie schnell man beim einer ungünstigen Tuchfühlung mit einem Baum einen Totalschaden erleidet.
So fuhr ich nicht mit vollem Risiko und konzentriert wie man es nach 12 Etappen sein kann die letzten 15 Kilometer und auch wenn es mir nicht gefällt, schneller als wenn ich alles gegeben hätte.

Fazit:
2 Stunden und 2 Bier später, Mitternacht ist um ich steh auf dem Podium. :p3::champ:
Bin froh, doch nochmal gestartet zu haben, Gestern sah der Frust doch recht tief.
Die nächste Rally werde ich lockerer angehen und mal als einer einer der Ersten starten. Sehe gerade es folgt Deutschland, da ist es sogar vom Vorteil auf sauberen Asphalt. ;)

Glückwunsch an den Sieger Jan, den zweitplatzierten Martin und allen Anderen angekommenen!
 
U

User 100

Danke! :daumen:

Ich frag mich ja langsam wirklich, was ich da auf P2 soll. Da bin ich schwer begünstigt vom Punktesystem, sorry Jungs! :rolleyes:
 
U

User 12635

Hej Patrick, wenn du mir den Link für die Excel Liste sendest, könnte ich die Zeiten aus Griechenland rein kopieren. Hab die damals für meinen Bericht aktualisiert.
 
Oben