Kurze Aufmerksamkeit bitte........

U

User

Hier mal ein Paar Worte zu Strafen, Entscheidungen und Protesten.
Wer hier meint ein stattgegebener §4.6 ist eine fehlentscheidung der Reko (gell Herr Gessner) dem
möchte ich sagen das er sich gewaltig irrt.
Ein Reko hat ein Replay zu verfügung aus dem er den Unfallhergang rekonstruieren muss.
Im realen Leben werden Gutachter, Zeugenaussagen und was weis ich nicht alles zur
Strafenfindung herangezogen. Nur in anbetracht der zahlenmässig von euch bereitgestellten Yellows
ist eine gerechte Bestrafung nie und nimmer möglich. Egal wer das macht. Der §4.6 dient ledeglich
dazu wenn man sich ungerecht behandelt fühlt eine möglichkeit hat sich zu wehren und weitere fehlende
Infos einzubringen. Am besten Verdeutlicht das #125 mit seinem §4.6. Was im Replay wie ein simpler
Abschuss aussieht, stellt sich später als fehlverhalten von seinem Vordermann heraus, weil der absolut
keinen Peil hat wie man richtig pittet. Nur wie soll das der Reko erkennen ??
Solche Sachen werden immer wieder vorkommen, egal in welchen Grid. Naja, lange rede kurzer Sinn, dass wird
weiter auch so sein, egal wer die reko macht.
In Anbetracht der Anzahl der Yellows können wir auch auf keinen anderen Weg einschlagen. Nur soviel, sollte
sich das verhalten der Teilnehmer nicht ändern werden wir die Yellowsichtung einstellen und uns ne menge
Datentransfer, Zeit und Arbeit sparen. Was das bedeuten würde, brauch ich euch hier nicht erklären, denn
langsam verliere ich die Lust bei dem geknatsche.
Aber bis die Arbeiten eingestellt werden müssen die Strafen nicht akzeptiert aber hingenommen werden. Ihr
mault hier über Sachen die ihr selber produziert. Schafft es endlich mal euch ein racemässiges Umfeld
zu schaffen, dann könnt ihr andere und deren Arbeit kritisieren.
Es geht hier nicht um stillhalten und hinnehmen, denn jeder der eine angemessene Frage stellt wird auch
eine Antwort bekommen. Auf das wie kommt es an.
Wenn ich an einen §4.6 angehe und meine Stimme abgebe, beurteil ich die Situation und nicht die beteiligten.
Und das machen alle anderen auch und das liegt in der Sache der Natur das man hier sich nie einig sein kann.
Wir haben da auch noch einen leckeren § denn wir jetzt auch in das Forum umlegen werden. Also damit sei
allen Stressmacher gesagt:
§1.2 VR-NASCAR darf auch kurz vor einem Event einen Teilnehmer disqualifizieren, wenn der berechtigte Verdacht
nahe liegt, der Betroffene könne einen negativen Einfluß auf das Event haben.
Und das werden wir auch tun. Sich informationen zu beschaffen muss keine Anmache vorausgehen.
Da es meist nur ein verschwindent kleiner Teil ist die immer wieder Stress machen hat die für den grossteil
keine Auswirkung. Es geht hier nicht um die Meinug was man vertritt, die kann jeder niederschreiben wie er lustig
ist. Ich meine hier gezielt das provozieren und über das Forum Stress machen. Das ist unnötig wie ein Kropf
und wir werden es auch nicht länger hinnehmen. Also überlegt euch die Worte gut bevor ihr auf erstellen geht.
Kritik ist gut und auch angebracht, nur die Wortwahl sollte oft nochmal überdacht werden.
Danke für die Aufmerksamkeit
 
U

User

Wir werden jetzt sogar noch einen Schritt weitergehen.
Wir geben euch die möglichkeit solange die Protestfrist
gilt selber über den Unfall zu entscheiden. Beide Parteien
müssen dazu an den verantwortlichen Reko eine Mail mit
dem Ergebniss ihrer Verhandlungen senden.
Wenn dies nicht passiert werden Informationen die der Reko
erst nach dem Posten der Strafen zu händen kommen nicht
mehr berücksichtigt. In erster Linie sollten sich erst mal
die Parteien untereinander verständigen. Wenn dies nicht der
Fall ist tritt die reko zur Entscheidungsfindung ein.
Also verständigt euch und teilt euer Ergebniss dem zuständigen Reko mit. Damit lassen sich mit Sicherheit einige Yellows im Vorfeld gerechter behandeln.
Diese Idee beruht auf BJ Reko Marko Hopfner.
Meiner Ansicht nach eine sehr gute Idee die wir auch umsetzen sollten.
 
U

User 157

Ich bin ja nun auch einer, der hier angesprochen wurde.

Eine Frage zu Deinem Zitat bzgl. §1.2:
Was sagt die Art und Weise eines Postings über das Verhalten im Rennen aus?

Das ich mit der Reko nicht einer Meinung bin ist eine Sache, aber das hat keinen Einfluss auf meine Fahrweise.
Was können meine Gegener im Rennen dazu, daß es da ein Problem gegeben hat?

Ich verstehe den Paragraphen so, daß jemand, der öffentlich einen Abschuss ankündigt, schon im Vorfeld disqualifiziert wird. Ich gehe ja jetzt nicht hin und fahre nach dem Motto "Wer war alles bei der Ablehnung des Protests dabei? Die schiesse ich im nächsten Rennen zur Strafe mal ab."

Ich kann mir nicht vorstellen, daß wir Fahrer unter uns haben, die so denken.


Am besten Verdeutlicht das #125 mit seinem §4.6. Was im Replay wie ein simpler
Abschuss aussieht, stellt sich später als fehlverhalten von seinem Vordermann heraus, weil der absolut
keinen Peil hat wie man richtig pittet. Nur wie soll das der Reko erkennen ??

Ich kenne das Replay nicht, die Reko sollte aber die Pitvorschriften ebenso kennen wie das restliche Regelwerk, oder irre ich mich da? Sonst brauchen wir keine Reko.
Wenn ein Fahrer einen Protest einlegt und es damit zu einer Abstimmung kommt sollte es doch so sein, daß die Szene aus verschiedenen Blickwinkeln, Kameraeinstellungen, Hintermann, Vordermann usw. angeschaut wird, um die Szene richtig zu beurteilen. Es klingt jetzt so als würde nicht so verfahren, oder war das etwas unglücklich formuliert?

Keine Kritik an der Reko, nur meine Meinung, wie immer ;)
 
U

User 157

Mir ist grad nochwas aufgefallen:

Wir haben da auch noch einen leckeren § denn wir jetzt auch in das Forum umlegen werden. Also damit sei
allen Stressmacher gesagt

Wenn ich mich recht erinnere gibt es das Recht auf Meinungsfreiheit.

"Stressmacher" oder z.b. "Andersdenkende" ist wohl daneben gegriffen. Berechtigte Kritik sollte immer auch als konstruktiv angesehen werden, nur so kann es Verbesserungen geben, wenn diese nötig sein sollten.
Ein kleines Beispiel: Ich lege Protest ein, der wird abgelehnt, ich verstehe nicht warum. Das kann man doch aufklären. Reko und Fahrer waren hier gegensätzlicher Ansicht, nur Kommunikation und das Austauschen von Meinungen kann in solchen Fällen helfen und zwar BEIDEN!
Ich weiss jetzt z.B. wo und wann die Reko bereits einen Change Line sieht, somit ist das Thema vom Tisch.

Den Mund verbieten lasse ich mir von keinem, die Form sollte sicher gewahrt werden, da stimme ich Dir zu.

Wenn Ihr hier eine Gemeinschaft von Ja-Sagern haben wollt und Kritik schon im Keim erstickt, ist das Forum und die GNL heute gestorben, denn wer deffiniert die Grenzen?
 
U

User 88

@ Steffen

Sieh dir mal den Thread über die Folgeunfälle an. Fällt dir was auf?

Das ist ein von Klausi gewünschter "Vorzeigefall" wie etwas zwischen der Reko und dem Betroffenen (mir) ausdiskutiert werden kann OHNE sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen.

Sozusagen ein Anschauungsunterricht in Sachen Diskussionskultur.

NUR!!

ACHTUNG!!!!

DAS IST DANN PRIVAT MIT DEM GEGNER/REKO ABZUHANDELN UND NICHT MEHR WIE JETZT IM FORUM!!

Wie eben oben von Klausi beschrieben!
 
U

User

Es klingt jetzt so als würde nicht so verfahren, oder war das etwas unglücklich formuliert?
Das wird hineininterprediert :D
Logisch sehen sie das aus mehreren Perspektiven.
Der Fakt ist das kein pitten zu erkennen war, deswegen wurde das auch als Abschuss gewertet. Aber erst nach der Strafe kam herraus das der Vordermann ohne "pitting this lap" wie vom ihm auch selber zugegeben pitten wollte.
Das war aber für den Reko nicht ersichtlich. Ich will
damit sagen das er die racesituation nicht riechen kann.
Laut Replay war das ein Abschuss von #125. Im nachinein
war er chancenlos an dem Crash. Deswegen auch mein 2ter Post in dem Thread.
Mit de, §1.2 geht es nicht um verhalten auf der Strecke,
da gehts um die simple Anmache im Forum. Die § sind teilweise ziemlich dehnbar und anwendbar.
Das werden wir uns nicht weiter geben sondern uns lieber
von einem fahrer trennen wenn er dadurch öfters unangenehm aufällt. Das ist jetzt nicht auf dich gemünzt Steffen, denn
dein fehlverhalten hab ich dir erklärt und das ging auch alles ohne unhaltbaren Vorwürfen und provozierendes Verhalten ab. Das muss nicht sein, das wollte ich damit zum
Ausdruck bringen.
Das sollte auf einer rein sachlicher Basis passieren, nicht mehr und nicht weniger.
Es besteht daraus keinen Grund ein persönliches Ding daraus zu machen.

Nochmal Steffen, es geht nicht um die Meinung sondern wie sie präsentiert wird. Hier soll kein Ja sag Liga enstehen.
Der Weg ist das Ziel. Und hör bitte auf nur das herauszuziehen was dir Recht ist um drauf humzuhacken. Bei uns hat der Ligabetrieb vorrang und steht über kleinen Wehwechen :D
Wenn irgendetwas unglücklich ausgedrückt ist, besteht der bessere Weg der hinterfragung und nicht das hineininterpretieren. Das wird gerne gemacht in einem Forum,
denn geschriebenes kann man immer anders auslegen wie gesprochenes. Da müssen wir noch einiges lernen.
 
U

User 195

steffen, kurze frage: ab wann sieht denn die reko einen "change-line"???
auf diese frage suche ich schon lange eine antwort...!
 
U

User 157

Der bei Reinhard nicht vorhandene Nebel hat sich bei mir gelichtet. :D :D

Jetzt ist es besser für mich zu verstehen, vieleicht bin ich ja was schwer von Begriff :rolleyes: :))
 
U

User 46

Ich kenne das Replay nicht, die Reko sollte aber die Pitvorschriften ebenso kennen wie das restliche Regelwerk

Wenn du das Replay nicht kennst dann äußere dich doch auch nicht dazu. 8)

Es klingt jetzt so als würde nicht so verfahren

Du kennst das Replay immer noch nicht aber die Reko macht in deinen Augen einen Fehler ?(

Robert
 
U

User 157

Robert, wer lesen kann ist klar im Vorteil, denn:

Wenn ein Fahrer einen Protest einlegt und es damit zu einer Abstimmung kommt sollte es doch so sein, daß die Szene aus verschiedenen Blickwinkeln, Kameraeinstellungen, Hintermann, Vordermann usw. angeschaut wird, um die Szene richtig zu beurteilen. Es klingt jetzt so als würde nicht so verfahren, oder war das etwas unglücklich formuliert?

Ok? ;)

Nochwas.
Ich hacke nicht auf dem rum was mir nicht passt, ich habe meist auch einen Vorschlag bei der Hand, wie man es möglicherweise auch anders machen kann.
Ob das dann gemacht wird oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Ich hab noch nie Kritik geübt ohne einen Verbesserungsvorschlag abzugeben.
 
U

User

Wenn Ihr hier eine Gemeinschaft von Ja-Sagern haben wollt und Kritik schon im Keim erstickt, ist das Forum und die GNL heute gestorben, denn wer deffiniert die Grenzen?
Jetzt erklär mir mal bitte woraus du diesen Vorwurf beziehst. Sollte man nicht den ganzen Text lesen und einen
zusammenhang herauslesen können. Hier geht es nicht um die
Mehrzahl sondern um einzelne immer wiederkehrende.
 
U

User 157

Gerne:)

Wir haben da auch noch einen leckeren § denn wir jetzt auch in das Forum umlegen werden. Also damit sei
allen Stressmacher gesagt:
Zitat:
§1.2 VR-NASCAR darf auch kurz vor einem Event einen Teilnehmer disqualifizieren, wenn der berechtigte Verdacht
nahe liegt, der Betroffene könne einen negativen Einfluß auf das Event haben.

Und das werden wir auch tun. Sich informationen zu beschaffen muss keine Anmache vorausgehen.

Wer zieht die Grenzen zu negativem Einfluß?

Ich bin kein Mensch, der mit Kritk spart, wenn ich sie angemessen finde. Ebenso nehme ich die auch an.
Wo ist der Unterschied zwischen "Der xyz ist eine Riesenarmloch, der fährt wie ein abgefeilter Wisser und sollte besser in nen Kochkurs gehen, die alte Frau:)"
oder "Der xyz hat einen Fahrstil, daß einem die Haare zu Berge stehen. Er zeigt damit, daß er vom Fahren überhaupt keinen Plan hat und es wäre sicher sinvoller für ihn einer anderen Betätigung nachzugehen" ausser der Ausdruckweise?

Beide meinen das gleiche, nur der eine schreibt, was er denkt:)
 
U

User

Gut, ich verstehe zwar nicht wie du diesen Satz was du abgibst da rauslesen kannst, aber gut, muss ich auch nicht.
Eine Meinung zu haben schliesst nicht automatisch mit ein
Vorwürfe und provzierendes Verhalten miteinzuschliessen.
Hier gehts um das, weiss ich was dann sag ich was, weiss ich nichts dann denk ich mir nicht irgendwelche Sachen aus.
Es geht nicht um die Kritik, die halte ich für sehr wichtig wenn sie denn auch angebracht ist. Nur der Ton spielt die Musik, das ist der springende Punkt.
Und was die letzte Zeit so gelaufen ist kann man nicht als
gemässigt einstufen. Nur mit dem Unterschied das wir uns solche Sachen nicht mehr geben werden.
Das ist alles und ich denke auch eindeutig.
Ihr müsst in erster Linie erst mal verstehen das die reko für euch und nicht gegen euch arbeitet.
Ihr macht selber daraus was es letztendlich ist.
 
U

User 157

Ok, ich versuche es anders.

Ihr stellt fest, daß Ihr zukünftig Teilnehmer mit einer unangemessenen Ausdrucksweise im Forum disqualifizieren werdet.

Jetzt ist die Frage wie das umgesetzt wird.
Was ist provozierend, was nicht? Was ist unangemessen und was nicht? Wer entscheidet das? Gibt es zukünftig eine "Forum-Reko"? Die Grenze des guten Geschmacks ist bei einem früher erreicht, beim anderen später.

Man könnte ja sagen, den mag ich, der kann sich mehr erlauben und der andere nicht (Achtung, das ist nur ein Beispiel!).

Ich kann das auch dazu nutzen ungeliebte kritische Fragen im Keim zu ersticken, in dem ich den ersten Fall, bei dem das angewendet wird, besonders kleinlich auslege. Irgendwo findet sich immer ein "wunder Punkt".

Damit kann man Leute auch so erziehen, wie man es mag und somit eine Gemeinschaft von Ja-Sagern erzeugen, weil jeder befürchten muss bei einem falschen Wort rauszufliegen.

Ist das so verständlicher ausgedrückt und kannst Du meinen Gedanken nun besser nachvollziehen?

Wir werden ja sehen wann und warum es irgendwann mal zu einer Disqualifikation kommt, warten wir bis dahin einfach ab. Das gibt sicher noch genug Diskussionsstoff:))
 
U

User

Irgendwo findet sich immer ein "wunder Punkt".
Genau, du hastes erkannt. Es geht hier nicht um das was gesagt wird sondern um das wie.
Wenn ein Fehler passiert, liest du dann von uns, was für ein
skandalösese Verhalten von dem Fahrer auf der Strecke passiert ist ?
Klar, bei manchen haberts an der Einstellung und die sprechen wir wieder und wieder an. Aber das ist im Interesse der Rennen und nicht meine persönliches Interesse.
Es ist einzigst und alleine der Umgangston um den es hier geht, nicht das man meiner Meinung sein soll.
Das interpredierst du hier raus und beisst dich an dem fest, obwohl du genau weisst das es nicht so ist und auch nie so funktionieren kann.
Drum schreibe ich hier nochmal um es noch mal unmissverständlich klarzumachen, es geht nicht um die persönliche Meinung. Man kann über alles reden, nur das wie ist auschlaggebend.

Damit kann man Leute auch so erziehen, wie man es mag und somit eine Gemeinschaft von Ja-Sagern erzeugen, weil jeder befürchten muss bei einem falschen Wort rauszufliegen
Sorry Steffen du hast garnichts verstanden, kann es sein
das du es auf deinen Fall beziehst ??? Damit hatte ich
zu keinem Zeitpunkt ein Problem
 
U

User 151

Ich persöhnlich habe wenig lust mit einem noch Rennen zu fahren der sich ständig im Forum auslässt. Dabei muss er nichtmal jemanden beschimpfen. Einfach die Tatsache das er ein notorischer Nörgler ist und womöglich zu allem einen Satz hat reicht mir schon damit ich die Lust verlier mit so jemanden zusammen noch ein Rennen zu bestreiten. Egal wie gut er auch fährt oder auch sonst ein netter Kerl ist, seh ich den auf der Strecke denk ich zuerst an seine Sprüche und schon vergeht mir die Lust mit dem zu fahren.
Insofern find ich das gut das es solche Typen dann auch erwischt und die fliegen.
Nimm als Beispiel mal nen Fussballverein, da ist einer der immer was zu sabbeln hat, egal weas kommt er muss labern und sich beklagen oder schimpfen. Wie wirkt sich das auf die Manschaft aus? Sicherlich nicht gut, kaum einer hat grosse Lust mit soeinem noch was zu machen.
So seh ich das hier auch.
 
U

User 157

Das habe selbst ich (man mag´s kaum glauben :D ) schon ein paar Postings früher erkannt. Spätestens, als der Nebel sich verzogen hat :))

Will jetzt nicht schon wieder endlos darüber reden, wir werden sehen, wie der Gummiparagraph 1.2 ausgelegt wird und gut ist´s.

Ich persönlich hab nix dagegen, wenn man mir ein skandalöses Verhalten offenlegt, ist ne gute Sache.

Und ich hab gerade DIR nicht den Vorwurf gemacht, daß man Deiner Meinung sein muss. Gerne (naja, vieleicht nicht gerne, aber Du machst es) -wie auch jetzt- stellst Du Dich den Dingen und Meinungen, das schätze ich sehr.
Bin ja auch scheinbar einer der wenigen, die öfters mal gegen den Strom schwimmen, warum auch immer das so ist, jeder sieht die Dinge anders.

Könnte man mich schon "Stressmacher" bezeichnen? 8o :D

Schönes Wochenende!

P.S: Klausi, ich hab das nicht auf meinen Fall bezogen. Da hab ich überhaupt nicht dran gedacht. War allgemein bezogen und ich hab auch kein Problem weder mit Dir noch mit anderen persönlich gehabt, hab auch niemanden persönlich angegriffen.

@Andreas:
Erinnerst Du Dich noch an die Sache mit Marc beim Daytona Rennen? Willste nochmal lesen, was Du da geschrieben hast?

Ihr habt nun Ruhe vor mir, will ja nicht von der Mannschaft verstossen werden :))
 
U

User 113

Original von Klausi Wember
Am besten Verdeutlicht das #125 mit seinem §4.6. Was im Replay wie ein simpler
Abschuss aussieht, stellt sich später als fehlverhalten von seinem Vordermann heraus, weil der absolut
keinen Peil hat wie man richtig pittet. Nur wie soll das der Reko erkennen ??
Die reko hätte unmöglich erkennen können das mein vordermann pitten wollte UND genauso wenig hab ich dies während des rennens erkannt darum bin ich ihm auch hinten hineingekracht.

Schon bevor der yellowbericht draussen war wusste ich das ich vorerst der schuldige dieser yellow sein werde, darum habe ich auch bereits im vorfeld begonnen diese yellow genauestens zu analysieren, lt. html-export habe ich festgestellt das mein vordermann unter black flag unterwegs war, daraufhin hab ich ihn angesprochen ob er denn in dieser situation pitten wollte um diese abzusitzen und er hat mir diese vermutung DANKENDERWEISE bestätigt, was ich ich ihm auch SEHR HOCH anrechne das er so EHRLICH war. Somit hatte ich schon einige fakten bei der hand aber musste mit sicherheit einen meiner schwierigsten §4.6 für die zukunft einlegen da ich mindestens 2 stimmen für mich benötigte um nicht aus den BJ-cup zu fliegen (wäre das 2te mal gewesen übrigens = min. 6 SO races) - §4.6 protest wurde stattgegeben --> strafe wurde aufgehoben *freu*.

Aber was wäre gewesen wenn ich von meinen vordermann innerhalb dieser 24h §4.6 protestfrist keine rückmeldung erhalten hätte, dann wäre mein protest 'nur' auf vermutungen aufgebaut gewesen, ob diese im endeffekt auch für eine stattgabe gereicht hätten kann ich nicht sagen und will ich eigentlich auch nicht wissen.

Was ich allerdings damit sagen will das die einreichfrist für derartige proteste sehr knapp bemessen, noch habe ich es geschafft alle nötigen infos einzuholen aber es hätte unter anderen umständen auch anders sein können. Darum würde ich darum bitten das ein jeder §4.6 protest einreicher auch die möglichkeit bekommt bei vorankündigung (innerhalb dieser 24h), noch einzuholende kommentare/fakten, nach dieser 24h frist, nachzureichen.
 
U

User

Man weiss im normalfall wenn man an was beteilligt ist, oder lieg ich da falsch ? Ab dem Zeitpunkt kann man sich bei
Interesse Material beschaffen. Hat man eine Szene nicht könnte man eventuell mal bei einem Reko nachfragen, den
jeder Reko kann sich das Serverreplay direkt vom Gameserver ziehen.
Ich werde mit den Leuten von der Reko reden das die Strafen
gleichzeitig (angestrebt bis Samstag Mittag) im Forum
bereitgestellt werden. Jemand die sich ihren Strafanteil
schon vorher ausgehandelt haben werden dann auch nicht mehr
am §4.6 beteilligt. Also verständigt euch mit eueren gegnern und klärt es schon mal im Vorfeld ab.
Wir werden dafür eine geeignete regel erstellen die nächste
Woche vorgestellt wird.
Damit erreichen wir auch das ihr euch ein wenig mehr mit
dem Thema auseinander setzen müsst und euch aktiv an der
Strafenfindung beteilligen könnt. Dann bekommen manche
bestimmt einen Einblick in die schwierigkeiten eines
Rekos den schuldigen zu ermitteln. Rennunfälle werden dabei
ausgeschlossen den jede Yellow wird bestraft.
Wie ihr das unter euch aushandelt. nur a, nur b oder a/b
bleibt euch überlassen. Wir wollen nur die Punkte an den
Mann bringen.
Die Zeit ist natürlich begrenzt, den bis Sonntag abend sollte die Racewoche abgeschlossen sein.
 
U

User 78

@Steffen: Also, egal was Andreas in irgendwelchen anderen Postings geschrieben hat: Ich stimme ihm trotzdem zu.

Ich kann einfach nicht fassen, mit welchen Spitzfindigkeiten und Haarspaltereien du angekrochen kommst, und ich muss dir mal ganz offen sagen, dass du voll abnervst.

Ausserdem steigt Klausi in meiner Respektleiste zum Gott-Status auf, weil so eine Engelsgeduld habe ich noch bei keinem Menschen gesehn.

Robert Schmitz
 
Oben