Jetzt wechseln von AC zu ACC?

U

User 23936

Ich fahre seit einem Jahr sehr zufrieden ausschließlich über Assetto Corsa. Content Manager, CSP und SOL sei Dank, sieht das ja auch alles top aus. Nun habe ich die ersten Videos zum GT4 Pack in ACC gesehen und bin schwer begeistert. Wie ist Eure Meinung, lohnt sich jetzt ein Umstieg auf ACC? Ich scheue mich ein wenig davor, eine zusätzliche Sim zu installieren. Es hat lange genug gedauert, bis ich alle Einstellungen in AC einigermaßen beherrscht habe, und ich bin noch weit davon entfernt, alles in AC entdeckt zu haben. Bin mit den Guerilla Mods der GT4 Autos im Prinzip auch sehr zufrieden.
Aber was ich da so in ACC sehe und höre, scheint auf den ersten Blick noch mal ein Sprung nach vorne zu sein.
Ich fahre ohnehin fast ausschließlich GT Fahrzeuge, würde daher vom Umfang vermutlich gar nicht so viel vermissen, außer natürlich die Nordschleife.
Sehe ich das richtig, dass es für ACC so gut wie keine Mods gibt? Kein Content Manager, kein CSP, keine Tracks, keine Autos??
Danke für Eure Meinungen.
 
U

User 20061

Es gibt keine Mods für ACC, der Content den du kaufst ist alles was du hast.
 
U

User 19518

Im Bereich GT3 und GT4 wird ACC sicherlich kurzfristig AC den Rang ablaufen. Es kommt ja bald das British GT Pack mit drei neuen Strecken und es werden weitere folgen. AC wird aber definitiv außerhalb der GT3 und GT4 weiterhin eine große Daseinsberechtigung haben: LMP, Formel, History etc.

Ich für meinen Teil bin vor 2-3 Monaten gewechselt, um bis 2021 einfach alles in ACC kennengelernt zu haben, um vernünftig im Ligabetrieb klar zukommen. Setup-Bau, Physik und Regenrennen kennen lernen etc. Es ist einfach so viel, dass man sicher seine Zeit braucht, um eine gute Basis zu haben. Daher 2020 als Lernphase mitnehmen und dann 2021 Gas geben.
 
U

User 9861

Ich fahre seit einem Jahr sehr zufrieden ausschließlich über Assetto Corsa. Content Manager, CSP und SOL sei Dank, sieht das ja auch alles top aus. Nun habe ich die ersten Videos zum GT4 Pack in ACC gesehen und bin schwer begeistert. Wie ist Eure Meinung, lohnt sich jetzt ein Umstieg auf ACC? Ich scheue mich ein wenig davor, eine zusätzliche Sim zu installieren. Es hat lange genug gedauert, bis ich alle Einstellungen in AC einigermaßen beherrscht habe, und ich bin noch weit davon entfernt, alles in AC entdeckt zu haben. Bin mit den Guerilla Mods der GT4 Autos im Prinzip auch sehr zufrieden.
Aber was ich da so in ACC sehe und höre, scheint auf den ersten Blick noch mal ein Sprung nach vorne zu sein.
Ich fahre ohnehin fast ausschließlich GT Fahrzeuge, würde daher vom Umfang vermutlich gar nicht so viel vermissen, außer natürlich die Nordschleife.
Sehe ich das richtig, dass es für ACC so gut wie keine Mods gibt? Kein Content Manager, kein CSP, keine Tracks, keine Autos??
Danke für Eure Meinungen.


Ich persönlich könnte es nicht ertragen nur eine Sim zu fahren, mit dem Wissen, dass es noch andere Top Simulationen gibt die man ausprobiert haben muss. Du verpasst was, denn jede Sim hat seine Vor und Nachteile.

Ich bin sehr froh, alle zu besitzen, so kann ich immer mal wieder was anderes fahren und kann auch so herausfinden, bei welcher Sim man hauptsächlich hängen bleibt.
 
U

User

Geht mir eigentlich weniger um noch andere Top-Simulationen, eher um die Fahrzeugklassen. Das Problem ist nur, wenn ich mal Bock auf Formel-Fahrzeuge habe, und rF 2 fahren will, dass da online absolut tote Hose ist... besonders krass fällt mir das momentan wieder auf im Vergleich zu ACC. rF 2 ist im Vergleich echt toter als tot. Echt hoffnungslos.

Aber, um auf's Thema zurück zu kommen, wenn du andere Fahrzeugklassen fahren willst als GT3 und GT4, dann hat sich die Frage ziemlich erledigt, denn, dann musst du mehrere Sims fahren. Ich sehe ehrlich gesagt auch nicht so recht wo das Problem liegt. Sicher unterscheiden sich die Sims etwas im Detail, aber, wenn du erstmal genug Erfahrung mit einer hast, dann sind die anderen auch weniger ein Problem. Außer vielleicht iRacing, wo du dich in den Online-Modus, die Regeln etc. einarbeiten musst. Aber, im Kern ist iR auch nicht anders als die anderen.

- - - Aktualisiert - - -

Im Bereich GT3 und GT4 wird ACC sicherlich kurzfristig AC den Rang ablaufen. Es kommt ja bald das British GT Pack mit drei neuen Strecken und es werden weitere folgen.

Mit der Erwartung wäre ich vorsichtig.

Ich auch. Meiner Meinung nach steht eher irgendwann ein AC 2 an, als ständig weiterer Content für ACC. Aber, auch darauf würde ich erstmal nicht warten.
 
U

User 26036

Also ich hatte vor nicht all zu langer Zeit auch geschaut mit welcher Sim in anfange und habe mir daher alle soweit es geht angeschaut.
An ACC hat mich selber gestört, dass es halt wenig Auswahl an Klassen gibt. Wer aber überwiegend GT3 und GT4 fährt ist mir ACC sicherlich sehr gut bedient.
Aber wie schon angesprochen, wieso nicht ACC für die GT3 und GT4 und AC weiter für die anderen die man so fahren will.
Wenn man z.B. von einem History oder Formel in ein GT3 steigt, fährt der sich eh so anders, dass man auch gleich ne andere Sim nehmen kann. Ich würde dann nur nicht bei den GT Klassen zwischen AC und ACC switchen, dass könnte von der Umgewöhnung vielleicht etwas suboptimal sein.
Ich meine, wenn man einen GT3 in AC fahren kann wird man den auch in ACC recht gut über den Kurs kriegen, aber insgesamt wird es wohl besser sein sich da auf eine von beiden Sims zu konzentrieren.
 
U

User 19518

Ich auch. Meiner Meinung nach steht eher irgendwann ein AC 2 an, als ständig weiterer Content für ACC. Aber, auch darauf würde ich erstmal nicht warten.

och da bin ich deutlich optimistischer ;)

Weißt du schon wieder mehr? :D

Wozu braucht Kunos eigentlich die SRO-Lizenz? Würde Kunos nicht reichen, wenn man Lizenzen mit den Autoherstellern und Streckeninhabern hat? Welche Rolle spielt die SRO hier genau? Damit es offiziell als Spiel zur Blancpain anerkannt wird?
 
U

User 21950

Hoffentlich nimmt Kunos wenigstens noch die 2020er Saison mit. Magny-Cours laserscanned - wäre das schön! <3
 
U

User 15726

Könnte so sein ;)

Kunos hat/hatte nie eine SRO Lizenz. Kunos hat im Auftrag der SRO ein Spiel entwickelt und selber auch nie Rechte/Lizenzen an ACC besessen.

Und so ein Vertrag ist halt endlich und auch die Rechte an ACC müssen nicht mehr da sein, wo sie ursprünglich mal waren.

Nimmt man jetzt das letzte dlc, was Ende des Jahres kommt und die Annahme der Auftrag von Kunos endet irgendwann, wäre so ein Jahreswechsel ja kein schlechter Termin.

Für ein Strecken DLC braucht es aber nicht die ganze Mannschaft, sondern nur ein spezifischen Teil.
Der Rest wird aber kaum Däumchen drehen.

Somit liegt der Verdacht nahe, dass das Team dann bereit für neue Aufgaben ist, ggf welche die für ACC unterbrochen/aufgeschoben wurden. (Man braucht ja nur schauen, wie ACC in der Taskleiste heißt wenn man Mal raus Tabt ;) )

Zu guter letzt gibt es auch noch Gerüchte, dass nach dem Weggang von Stefano Kunos Kontakt mit Ilja aufgenommen haben soll, was ja nicht schlecht wäre wenn man ggf nicht auf Unreal als zukünftige engine setzen würde.


So jetzt aber Schluss mit den Gerüchten :)

Meiner persönlichen Meinung nach ist es aber das wahrscheinlicher Szenario, als dass ACC noch weiter mit Content und großen Updates versorgt wird.
 
U

User 19518

Ok, ja, das klingt interessant. Eben genau dieses Gerüst war mir nicht so bekannt.
 
U

User

Könnte so sein ;)

Kunos hat/hatte nie eine SRO Lizenz. Kunos hat im Auftrag der SRO ein Spiel entwickelt und selber auch nie Rechte/Lizenzen an ACC besessen.

Wus? Wie soll das denn gehen. :) Wenn dem so wäre, dann könnten sie ihr eigenes Spiel nicht patchen.

Ich glaube du meinst da etwas anderes.
 
U

User 6229

Egal was als Nächstes kommt. Das know how von ACC ist Gold wert. Ich denke, da haben Sie viel mit der Physik lernen können durch die Daten der Teams.
 
U

User 15726

Doch ich meine es genau so.

Wenn man Kunos gefragt hat, ob man eine Kommerzielle Lizenz für ACC haben kann, oder ob man ACC auf einer Messe/Lounge what ever nutzen kann, wurde man immer an die SRO verwiesen, weil Kunos die Recht nicht besitzt.

Rechte/Lizenzinhaber war die SRO und Kunos nur die "ausführenden Handwerker"

Damit ist ACC auch nicht ihr eigenes Spiel.
 
U

User

Sehr merkwürdig. Normalerweise sitzen die Rechte beim Publisher. Also Kunos (PC) bzw. 505 Games (Konsole). Vermutlich ist es eher so dass die SRO als Rechteinhaber der verwendeten Markenrechte sich dagegen sperrt kein Mitspracherecht zu haben. Die Rechte an dem Spiel selbst werden aber in jedem Fall bei Kunos liegen.
 
U

User 15726

Es ist die Aussage von Kunos selber, dass sie keine Rechte an ACC haben.

Was ja nicht ungewöhnlich ist. Es ist wie mit Freelancern/Dienstleistern. Du machst für jemanden anderen eine Aufgabe, behältst aber keine Rechte daran.

Die Aston 3D Modell sind zum Beispiel vom gleichen 3D Artist, der dies auch für rf2 gemacht hat, dennoch hat er keine Rechte an diesem Fahrzeug, bzw. dem Modell und dürfte entscheiden wie es mit dem weiter geht.

Codemasters muss sich beim F1 Spiel garantiert auch dem beugen, was Liverty Media entscheidet und kann die Inhalte nicht einfach selbstständig für eigene Projekte nutzen/weiternutzen.
 
U

User

Kann aber wie gesagt nicht sein. ;) Außerdem muss man da differenzieren. Rechte an den Marken, Rechte am Programmcode, Rechte am generellen geistigen Eigentum etc. Das sind alles unterschiedliche Paar Schuhe.
 
U

User 15726

Sagen wir es so, Kunos darf nicht entscheiden wie ACC kommerziell genutzt werden darf und die Lizenz der Fahrzeughersteller, diese digital abzubilden ging an die SRO und auch nicht Kunos.

Klar Physik, Code und so weiter liegt bei Kunos.

Dennoch kann Kunos nicht einfach DLCs / Updates und so weiter für ACC erstellen, weil sie dafür nicht die "Erlaubnis" haben. Des wegen gibt es auch keine Nordschleife (obwohl sie dafür von AC1 ja die Lizenz haben) und keine eigenen Lackierungen.
 
Oben