Ist die Rundenperformance Hardwareabhängig?

U

User 1733

Meine Herren,

ich stelle diese Frage, weil ich nicht vorankomme. Das kann natürlich am Setup liegen oder am Talent/ fehlenden Talent. Wenn ich in der Box diverse Sachen verstelle, wirkt sich das schon aus. Aber in der Rundenzeit spiegelt sich das nur marginal wieder. Das Fahrzeug fühlt sich auf der Strecke prima an und das Handling entspricht im weitesten Sinn meinen Vorstellungen. Zu verbessern gibt es immer was, ich weiß. Dennoch sind die Zeiten von Einigen eurer Cracks nicht zuerreichen.
Deswegen geht mir folgende Frage durch den Kopf.

Ist die Leistungsfähigkeit von der Hardware abhängig? Das heißt, kann ich mit einem Rechner, der nur die Mindestanforderungen der Simulation erfüllt, konkurrenzfähig sein?
Sind die Vorraussetzungen anders/ besser wenn ich ein teures Ding vor mir stehen habe?


MFG. Andreas :-) !!!
 
U

User 455

Naja mit 20fps oder gar weniger wirst kaum vernünftig fahren können, sprich: Brems- und Einlenkpunkte treffen. Sollte natürlich schon flüssig laufen, aber das sollte ja klar sein. Das wiederum hängt natürlich von der Wahrnehmumg des einzelnen ab. Manche sagen ab 30fps ist es flüssig, andere ab 60 ...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1733

Hallo Florian,

das weiß ich ja. Alles läuft flüssig. Also ist das kein Problem. Mein Schleppi ist nicht schlecht, ich bin zufrieden. Nur ist Windows-Vista installiert und Windows-XP wird von HP nicht mehr unterstützt, leider. Vista verbraucht einfach zuviel physikalischen Speicher. Bei XP wäre das ja besser.
Gibt es denn eine Möglichkeit mit Euch außerhalb der Renntage zu trainieren. Wann immer ich auf den Server gehe ist Niemand da. In der Lobby ist ja nicht wirklich viel loß.

MFG. Andreas :-) !!!
 
U

User 2566

Im Moment ist Sommerpause und erst mal Pottenstein.

Die Formel LM Trophy hat ihr nächstes Rennen am 02.08., aber es wird vorher noch ein paar Trainings- und Fun-Events geben.
 
U

User 2383

... Gibt es denn eine Möglichkeit mit Euch außerhalb der Renntage zu trainieren. Wann immer ich auf den Server gehe ist Niemand da. In der Lobby ist ja nicht wirklich viel loß.
...

Falsche Sim ;)

Im Ernst. Um die letzten Zehntel rauszukitzeln, ist ein stabiler Rechner mit ausreichend Leistung unabdingbar. Ausreichend heißt, die Kiste muss alle hilfreichen Details darstellen können und das ohne Performanceverluste in jeder Situation.

Hilfreiche Details sind dabei auch Geschmackssache. Der eine brauch jeden Pixel auf dem Asphalt dargestellt, der andere orientiert sich lieber an Bäumen und Häusern o.ä..
 
U

User 561

Aus dem Stehgreif hätte ich jetzt behauptet, es ist nicht hardwareabhängig, welche Zeiten Du in den Asphalt brennst. Aber mit Lesen des Threads und ein wenig nachdenken muss ich meine Meinung revidieren.

Vor einigen Jahren habe ich bei GPL in Spa von der Standardstrecke auf ein hochauflösendes Grafikupdate gewechselt und war aus dem Stand - und von da an stetig - eine halbe Sekunde schneller.Ich hab die Einlenk- und Bremspunkte viel besser gefunden und konnte viel präziser fahren.
Weil meine aktuelle Grafikkarte ständig Freezes produziert, habe ich erst letzte Woche auf meine alte GF 6800GT zurückgerüstet, die in meinem alten Rechner im Einsatz war. Bei identischen Einstellungen war die Bildqualität deutlich schlechter und die Frames miserabel. Mit minimalen Grafikeinstellungen waren die Frames ok, aber es fehlten plötzlich Referenzpunkte. Kurzum: ich war auf der aktuellen Strecke (iRacing, Summit Point, Jefferson Course, Rundenzeiten um die 54 sek.) trotz Training zunächst mal mehr als eine halbe Sekunde langsamer und musste mir die sehr mühsam wieder erarbeiten. Und selbst, als ich wieder so schnell wie vorher war, war ich deutlich unkonstanter.

Insofern: ja, die Hardware hat schon einen gewissen Einfluss. Aber mittelbar, nicht unmittelbar.
 
U

User 2383

Aha..
Die "Physics Rate" für '05 rFactor (GTR war nicht in der Liste) liegt demnach bei 400 Hz. Die muss die CPU packen. Sollte also kein Problem sein .. wie gesagt.

Da frage ich mich ..
Dennoch fährt man ja über ein Ausgabeinstrument -> Monitor. Dazu müssen die Informationen zwischen Graka und CPU ausgewertet werden. Spielt nun ein Element nicht mit (z.B. Graka zu schwach) .. haben wir den Salat.

Einfacher gesagt .. wenn die Kiste nur noch ruckelt, bekommt man keine gute Zeit auf'n Schirm. Somit spielt die Hardware eine grundlegende Rolle.
 
U

User 6696

Also wenns ruckelt, kann bestimmt niemand vernünftige Zeiten fahren und kommt ständig aus dem Flow.

Ich sag mal sporadisch - es liegt am Fahrstil, wenn Du hardwaremäßig eigentlich nicht meckern kannst.
Ich denke, daß man bei einem Zeitenvergleich auf anspruchsvollen Kursen mit vielen Kurven, Ecken und komplizierten Kurvenkombis eine Antwort bekommt auf die Frage, ob man das optimale Drehmoment ausschöpft und die perfekte Linie fährt.
 
U

User 1733

Also wenns ruckelt, kann bestimmt niemand vernünftige Zeiten fahren und kommt ständig aus dem Flow.

Ich sag mal sporadisch - es liegt am Fahrstil, wenn Du hardwaremäßig eigentlich nicht meckern kannst.

Es werden wohl die Erfahrungswerte sein. Einige unter Euch stecken ja doch tiefer in der Materie drin. Mag es der Beruf oder der Ergeiz sein. Mich stört schon ein wenig, das es ein nie endender Prozess ist ( Setup ) um Erfolgreich zu sein. Ich würde mir schon wünschen ein einmal erstelltes Set überall nutzen zukönnen. Ich habe einfach nicht die Zeit. Da müsste mann ja täglich 4 - 6 Stunden trainieren.

Danke für eure Antworten ...Ihr Könner... :-) !!!
 
U

User 6696

Das Setup in GTR2 kann ruhig auf Standard stehen bleiben.
Ich glaube auch nicht, daß die Fahrwerkseinstellungen große Unterschiede bewirken, da die meisten Wagen in GTR2 ohnehin schon relativ stabil agieren.

Meistens ist es so, daß man sich den Eigenarten des Fahrzeugs anpassen muß.
Schieß Dich doch auf einen Fahrzeugtyp ein, man kann eh nicht alles haben in kürzester Zeit. Zum Rennfahrer mit Bestzeitenniveau wird man nicht von heute auf morgen.
 
Oben