iRacing Anfängerfragen

U

User 26573

Hallo zusammen,

bisher habe ich am häufigsten ACC genutzt. Sei kurzem teste ich iRacing. Hier ergeben sich zunächst zwei Fragen und es wäre hilfreich, wenn sich jemand die Zeit nimmt für eine Antwort, vielen Dank.

#1 Online Rennen als Rookie mit GT3/GTE?
Wenn ich das iRacing-Konzept verstanden habe, startet man als Rookie und kann durch erfolgreiche fehlerfreie Rennen in bessere Klassen aufsteigen. Nun fahre ich ausschließlich GT3/GTE Fahrzeuge und möchte auch als Rookie Rennen mit GT3 oder GTE Fahrzeugen machen. Ist das möglich, denn ich habe nur Rennen gefunden, wo man den Mazda MX5 fahren muss.

#2 Reifenmodell
Das finde ich bei ACC sehr gut gelöst: Man sieht während des Fahrens Reifendruck und Reifentemperatur. Es gibt für Slicks und Regenreifen Idealdrücke, die man erreichen sollte. Wie ist das bei iRacing gelöst, welche Reifendrücke sollte man erreichen? Wie kann man während der Fahrt diese Daten einsehen, um bewerten zu können, ob die Drücke stimmen?


Viele Grüße
kojensegel
 
U

User 561

Hallo zusammen,

bisher habe ich am häufigsten ACC genutzt. Sei kurzem teste ich iRacing. Hier ergeben sich zunächst zwei Fragen und es wäre hilfreich, wenn sich jemand die Zeit nimmt für eine Antwort, vielen Dank.

#1 Online Rennen als Rookie mit GT3/GTE?
Wenn ich das iRacing-Konzept verstanden habe, startet man als Rookie und kann durch erfolgreiche fehlerfreie Rennen in bessere Klassen aufsteigen. Nun fahre ich ausschließlich GT3/GTE Fahrzeuge und möchte auch als Rookie Rennen mit GT3 oder GTE Fahrzeugen machen. Ist das möglich, denn ich habe nur Rennen gefunden, wo man den Mazda MX5 fahren muss.
Mit der Rookielizenz kannst Du tatsächlich am Anfang nur eine sehr begrenzte Anzahl an Serien und Autos fahren. Allerdings kann man mit ein wenig Vorbereitung, Talent und Zeit binnen 1-2 Tagen in den Lizenzen so weit aufsteigen, dass man GT3/GTE fahren kann.
#2 Reifenmodell
Das finde ich bei ACC sehr gut gelöst: Man sieht während des Fahrens Reifendruck und Reifentemperatur. Es gibt für Slicks und Regenreifen Idealdrücke, die man erreichen sollte. Wie ist das bei iRacing gelöst, welche Reifendrücke sollte man erreichen? Wie kann man während der Fahrt diese Daten einsehen, um bewerten zu können, ob die Drücke stimmen?
In iRacing ist das nicht ganz user friendly, aber 100% realistisch gelöst: Du kannst bei Autos, die real eine Reifendruckanzeige haben, live den Reifendruck sehen. Bei Autos, die das real nicht haben, dem entsprechend ... nicht.
Die Reifenabnutzung wiederum kann real erst ein Mechaniker in der Box beurteilen, dem entsprechend erhältst Du auch in iRacing diese Infos erst beim Boxenhalt.
Beim Reifendruck ist es bis auf ganz wenige Ausnahmen grundsätzlich so, dass der niedrigstmögliche (bzw. niedrigsteinstellbare) Druck den besten Grip liefert. Auch wiederum genau, wie in der Realität. iRacing hat leider nur keine Reifenschäden durch zu niedrigen Druck.
 
U

User 14210

Willkommen.
zu 2:
Kann man nicht während des Fahrens einsehen. Außer bei Autos, welche dies real auch haben. Idr fährt man mit dem niedrigsten Druck.
 
U

User 26573

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Frage 1 ist geklärt.

Zu Frage 2: Wie kann man denn messen, ob die Drücke optimal sind? Gibt es ähnliche Ziele, wie bei ACC (GT3 Slicks: 27.4 – 28.0 psi, GT3 Regenreifen: 29.5 – 30.5 psi)?
 
U

User 13697

wie Jan schon sagte - keine Zeit in iR an die Drücke verwenden... nimm immer die niedrigsten ... ist in iR leider so, dass so du am schnellsten bist ...
 
U

User 561

ist in iR leider so, dass so du am schnellsten bist ...
Das ist tatsächlich realistisch. In der Realität würden halt Reifenflanken kaputt gehen, wenn man mit zu niedrigem Druck losfährt und solche Schäden kann iRacing nicht simulieren. Darum gibt es dort einen einstellbaren Mindestdruck, der dann halt in 95% aller Fälle auch der schnellste ist. Aber unrealistisch ist das nicht.
 
U

User 13697

das meinte ich damit auch nicht ;-) war eher so gemeint, dass es schade ist, dass Reifendrücke kein Rollo spielen in iR...
 
U

User 22765

Noch mal zu #1, bzw. dem Zugang zur GT3

Neben den 2 Rennen kann man auch mittels 4 Time Trials (und Saftyrating über 3.0) zur nächsten Klasse aufsteigen. Das und insbesondre Dein Fortschritt diesbezüglich ist bei iRacing auf der Homepage bei Deiner Profilseite (Account/My Profil) ganz unten links erklärt, bzw. angezeigt. Bei den Anfängerrennen mit niedrigem iRating ist es machmal schwer sich aus Kollisionen heraus zu halten.

Direkt nach der Rookieklasse kannst Du mit der D-Lizenz den neuen Ferrari 488 GT3 Evo fahren, wozu Du allerdings neben dem Auto auch meist auch die Strecke kaufen musst. Für die eigentlichen GT3-Serien brauchst Du dann die B-Lizenz. Falls Du erst dahin aufsteigen möchtest bevor Du richtig in iRacing inverstierst, könntest Du z.Bps. nächste Woche bei der Sim-Lab Produciton Car Challenge auf dem Phoenix Raceway Deine Rennen oder Time Trails absolvieren und danach in der 6 Woche mit dem Radical auf Laguna Seca den Aufstieg zur B-Lizenz perfekt machen. Noch schneller gehts wenn Du sehr fix Dein Saftyrating über 4.0 bringst und dann - nur noch diese 2 Woche (bis einschl. Montag) - mit dem MX-5 Cup auf Laguna Seca (Advanced Series) Deine MPR einfährst.

Ein m.M.n. schöner und noch aktueller GT3-Strecken Kaufguide ist z.Bsp. dieser hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 28534

Das ist tatsächlich realistisch. In der Realität würden halt Reifenflanken kaputt gehen, wenn man mit zu niedrigem Druck losfährt und solche Schäden kann iRacing nicht simulieren. Darum gibt es dort einen einstellbaren Mindestdruck, der dann halt in 95% aller Fälle auch der schnellste ist. Aber unrealistisch ist das nicht.

Iracing simuliert hier leider nicht nur die kaputten Reifenflanken nicht. Ein Reifen mit niedrigen Druck hat auch schnell eine viel zu hohe Temperatur. Auch das simulieren andere Spiele besser. Dazu brauch es keine Flankensimulation.

Aber ich denke durch die ständige Evolution von iRacing wird es hier irgendwann eine Lösung geben.

Fakt ist, um die Frage von Jens zu beantworten.
Man kann sich keine HUD Einblendung zum Status der aktuellen Reifen einblenden. Eine magische 27,8 psi wie in ACC gibt es nicht


Auch die Erfahrung, wie lange ein Reifen hält bis er "platzt" oder unfahrbar wird, kannst du nur durch testen heraus finden. Aber für normale Rennen reicht es meist ganz locker. In 24h Rennen werden von den Profis meist 6 Stunden mit dem gleichen Reifen gefahren. Auch hier wird dir der ein oder andere Experte erzählen, dass dies in der Realität auch so von allen gemacht wird. Das man dafür aber das Profil in der Box abschleifen muss und es eben nicht am Stück gemacht werden kann wird dabei gerne unterschlagen.

Zum Schluss spielst du hier trotzdem eine Simulation die versucht so realistisch wie möglich zu sein und das schafft iracing sehr gut. Leider nicht in jedem Bezug aber eben im Kern. Ich wünsche dir viel Erfolg auf dem Weg nach oben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 27

Die Zeiten, wo die Reifen für 6 Stints gefahren wurden, sind (zum Glück?) wohl wieder vorbei. In den letzten (GT3-) Rennen, die ich beobachtet hab, ist meist nicht mehr als ein Doppelstint möglich.
Hier mal eine Übersicht aus dem Top-Split der Boxenstopps aus dem letzten offiziellem Spa 24h in iRacing. Bei den 1:4x-er wurden keine Reifen gewechselt, bei den 2:1x-er dagegen schon.
Die Daten kommen hier her: https://iracelog.iracing-tools.de/events (Event: Spa 24 2021)
1632642505858.png
 
U

User 28534

Das freut mich zu lesen. Das meine ich mit Evolution. Die iRacing Macher sind zum Glück immer bemüht nachzujustieren.
 
U

User 26573

Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für die vielen Tipps und Erklärungen. Ich bin in den letzten Tagen Rennen mit dem MX-5 gefahren und habe inzwischen D-Lizenz. Den Ferrari 488 GT3 2020 habe ich gekauft, so dass ich bereits GT3-Klasse fahren kann, um so das SR aufzubauen.

Ich habe noch eine Frage zum AI-Racing: Einige meiner gekauften Strecken kann ich nur im Test Race nutzen aber nicht im AI Racing, z. B. Monza. Gibt es dafür einen Grund?
 
U

User 27

Generell gilt: Nicht alle Auto/Strecken-Kombinationen sind AI-fähig. Mitunter ist von einer Strecke auch nicht jede Konfiguration AI-fähig.
Ich tippe mal darauf, dass die fehlenden erst seitens iRacing angelernt werden müssen, bevor man sie auf uns loslässt.
 
Oben