Indianapolis 500 - 2009

U

User 2937

hm man sollte während der fahrt nich zu viel mit den knöpfchen spielen :)
 
U

User 256

Können die nicht vorne und hinten den Stabi verändern? Vielleicht hat es da was zerrissen. Er hatte ja noch nichtmal für die Kurve ausgeholt wie sie das sonst nach der Geraden machen.
 
U

User 256

Nein die schalten alle. Selbst in Kansas auf nem 1.5 Meilen Oval. Die Gänge sind halt so nah beinander übersetzt um die beste Drehzahl zu haben, z.B. für die Kurven in der dirty air und dann z.B. auf den Geraden im Windschatten. Wenn ich das richtig gesehen haben sind sie meistens im 5.Gang gefahren um dann im Windschatten in den 6. zu schalten.
 
U

User 217

Mittlerweile wird mit Einheitsmotoren gefahren, die mit einem Drehzahlbegrenzer ausgestattet sind, und die Motorleistung steigt bis zum Erreichen desselben stetig an. Deshalb hat jeder Fahrer auf den Vollgasovalen 2 oder sogar 3 Gänge die sehr eng beeinander liegen, um in allen Situationen (z.B. vorneweg/alleine im 5. Gang, wenn man sich im Windschatten an jemanden heransaugt im 6. Gang, oder nachdem man mal zurückstecken musste und ein paar mph langsamer ist möglicherweise sogar im 4. Gang) knapp unterhalb der Höchstdrehzahl unterwegs zu sein.
 
U

User 6350

Nein die schalten alle. Selbst in Kansas auf nem 1.5 Meilen Oval. Die Gänge sind halt so nah beinander übersetzt um die beste Drehzahl zu haben, z.B. für die Kurven in der dirty air und dann z.B. auf den Geraden im Windschatten. Wenn ich das richtig gesehen haben sind sie meistens im 5.Gang gefahren um dann im Windschatten in den 6. zu schalten.

richtig, meist im 5. und wenn sie im windschatten waren ab in den 6.
 
U

User 1135

Mittlerweile wird mit Einheitsmotoren gefahren, die mit einem Drehzahlbegrenzer ausgestattet sind, und die Motorleistung steigt bis zum Erreichen desselben stetig an. Deshalb hat jeder Fahrer auf den Vollgasovalen 2 oder sogar 3 Gänge die sehr eng beeinander liegen, um in allen Situationen (z.B. vorneweg/alleine im 5. Gang, wenn man sich im Windschatten an jemanden heransaugt im 6. Gang, oder nachdem man mal zurückstecken musste und ein paar mph langsamer ist möglicherweise sogar im 4. Gang) knapp unterhalb der Höchstdrehzahl unterwegs zu sein.

Interessant, danke für die Info:]
 
U

User 3792

jetzt wo Memorial Day durch ist, hört endlich auch dieses pseudo-patriotische drumherum auf... :rolleyes:
"I don't care where you are.. if you're here today or in Afghanistan or Iraq wherever you are this [race] is for you!" :puke:


:)
 
U

User 797

Tony Kanaan schrieb:
"Ich habe zweieinhalb gebrochene Rippen, mein rechter Oberschenkel, mein rechtes Knie und mein rechter Fuß sind komplett schwarz. Dazu habe ich schwere Prellungen an beiden Händen, Ellenbogen und am Becken." Laut Telemetriedaten geschah der zweite Einschlag bei Tempo 314 und wies satte 175 g auf.

Quelle

8o
 
U

User 657

Irgendwie versteh ich das nie so richtig. Nach irgendwelchen Indy-Car Crashes sind sie immer schnell verletzt. Kubica hauts doch mindestens genauso krass in Montreal in die Wand, und er verstaucht sich den Fuß...
 
U

User 1364

Kubica´s Unfall war bei "nur" 230Km/h und "nur" 75 G. Wenn du es mit den Werten dort oben vergleichst ist da ein gewisser Unterschied.
 
U

User 3792

denk auch dran, dass die energie im quadrat zur geschwindigkeit steigt.
 
U

User 657

230km/h? Ich hatte mal 280 gehört, naugt, das ist ein Unterschied.

Sah dennoch um einiges spektakulärer aus, da Kubicas Winkel glaub ich auch nicht so Spitz war...
 
Oben