Impressionen DOM & GNOS von Ex-Rookies

U

User 652

In meiner Zeit als RC-Admin sind hier doch schon eine Menge Rookies, die sich erst im RC-Grid die Lizenz holen mussten, durchgekommen.

Ich wollte mal die neuen DOM, GNOS usw. Fahrer/innen bitten, den Rookies mal zu erzählen, wie es später in den großen Cups so läuft.
Wie kommt Ihr klar, was ist da anders, was muss man beachten, wo hängt der Hammer, wie lange dauerts um da reinzukommen, was muss man ändern usw.usw.
Ich erzähle ja auch gerne Geschichten, aber mir kommt es immer wieder so vor als "glaube" man mir nicht. :D
Viele denken vielleicht, mit der Lizenz in der Tasche ist das alles kein Problem.
Nehmt Euch mal etwas Zeit, und berichtet unseren Rookies bitte, was sie da erwartet, und Sönke,Volker und ich nur übertreiben.

Was könnte man am RC oder musste Ihr an Euch verbessern, was sollte angeboten oder trainiert werden, um für den Einstieg "danach" eventuell fitter zu sein !?
Oder war alles kein Problem !?


Dank vorab !! :]

Grüße
Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3257

Na dann fang Ich halt mal an.

Ich bin ursprünglich über die GNC hierher gekommen. Das einzigste was mich damals hier gereizt hat, waren einfach mal die volleren Grids und die YF´s auch bei Rookie Cup Rennen. (beides ist ja aber mittlerweile auch in der GNC)

Der Support in Sachen von sofortiger Auswertung der Rennen durch Volker hat dabei genauso geholfen wie der immer sofortiger Support bei Setupfragen.

Nun kam Ich also in die DOM und dachte auch "... ach du Schxxxx..." Nur Cracks hier! Aber nix wars. Auch dort ist man super aufgenommen worden und auch hier gab es bei Fragen jedweder Art sofort Hilfe. Die Zeiten sind freilich schneller, und von Volker überrundet zu werden lässt einen jedesmal wie ein blutiger Anfänger dastehen, aber Ich finde das "hier oben" einfach wunderbar. Sogar ist hier meiner Meinung nach ein wenig falimiärer. Zwar ist auch der Wettkampf da, aber irgendwie ist das für mich, bei dem Spass der bei langen Greenstints aufkommt, zum Teil nebensächlich.

Das schwierigste für mich perönlich war am Anfang der Umstieg aufs feste Cockpit (ok, so bin Ich schon länger gefahren) und halt das Wetter. Aber letztendlich ist das auch nur eine Gewohnheitssache, und die Cracks waren nie um eine Hilfe, sogar während eines Rennes, verlegen.

Verbessern würde Ich nichts, nur sollten die Rookies vielleicht öfters das in Anspruch nehmen was es hier gibt. Nämlich die Möglichkeit immer zu trainiren oder halt die Pros zu fragen, wenns Fragen gibt!

Der Einstieg an sich hat bei mir nicht wirklich lange gedauert, da ja auch das Trainiren mit den DOM Leuten machbar ist. In so fern waren es für mich einfach nur andere, und halt wesentlich schnellere, Autos ;)
 
U

User 2275

ich bin ja nun vor gut einem jahr aus dem RC rausgekommen...

in erster linie würde ich sagen, dass in DOM und GNOS im 2-wide vom äußeren deutlich weniger seitenabstand gelassen wird. da muss man schon besser seine linie halten können und kann nicht mal eben eine oder zwei wagenbreiten hochrutschen, ohne dass es zum crash kommt, während im RC meist sehr viel platz gelassen wurde.
ebenso musste ich mich daran gewöhnen, dass sich oft mehrere wagen dranhängen, wenn sich einer erstmal neben einen selbst gesetzt hat, so dass man schnell auch mal 2-3 runden oben festhängt und mehrere positionen verliert. damit hatte ich insbesondere in meinem ersten rennen in bristol probleme und traute mich dann oft auch nicht sofort nach innen zu gehen, wenn eine lücke da war.

zum eingewöhnen braucht man, denke ich, etwa 4-5 rennen, danach hat man sich an die fahrweise halbwegs gewöhnt und kann auch die meisten fahrer insofern einschätzen, wer sehr aggressiv fährt und öfters zu divebombs ansetzt, wer zurückhaltend und wer unsicher ist.


am RC verändern würde ich (das weiß jörg aber schon länger :D), dass lizenzfahrer auch im rennen zugelassen werden sollten, damit die rookies eben schon die fahrweise in den höheren serien kennen lernen und nicht mehr ins kalte wasser geworfen werden. genauso kann es nicht schaden schon einige fahrer und deren fahrweise zu kennen, mit denen man auch später zu tun haben wird, denke ich.
 
U

User 490

Klasse Idee, ich hoffe, dass noch ein paar Aufsteiger ihre Meinung schreiben.
 
U

User 793

Klasse Thread! :daumen:

Bin zwar noch Rookie, was aber auf jeden Fall auf den Prüfstand gehört, ist die freie Cockpit-View im RC. Die macht keinen Sinn. Im Gegenteil, wenn sich da einer an eine falsche View im RC gewöhnt und dann in der DOM sich wieder umgewöhnen muss, gefährdet er für ein paar Rennen zunächst mal seine Mitfahrer.
 
U

User 217

Der RC dient auch als Durchgangsstation auf dem Weg in die GNOS wo mit Open View gefahren wird, von daher kann man das im RC nicht ändern. Wer in die DOM will, sollte natürlich von vornherein mit CV fahren.
 
U

User 3205

Der RC dient auch als Durchgangsstation auf dem Weg in die GNOS wo mit Open View gefahren wird, von daher kann man das im RC nicht ändern. Wer in die DOM will, sollte natürlich von vornherein mit CV fahren.

Richtig...was anderes macht da gar nicht Sinn.


Ich sehe es als Rookie aber so, das man vllt. jees zweite Rennen im RC mal mit Real Weather fahren sollte oder so ähnlich, so, das man sich darauf schon mal vorbereiten kann. Denn da liegt meiner Meinung der grösste Knackpunkt;)
 
U

User 793

Achso! Das sollte man für die GNOS aber vielleicht auch mal überdenken.
 
U

User 3195

OK, dann will ich auch meinen Senf zu diesem Thema abgeben.

Die größte Umstellung zwischen RC und DOM war für mich das real weather. Hier kann es teilweise zu wirklich "rutschigen" Verhältnissen kommen, was aber nicht nur mir als DOM-Neuling Probleme gemacht hat. ;)

Hier ist der Weather Guide von Volker Gold wert. Man sollte sich aber auf alle Fälle schon vor dem Rennen auf die geänderten Verhältnisse einstellen und einige Setups testen, um eine gewisse Stabilität zu erreichen. Dies ist vor allem deshalb wichtig, da längere 2-wides gefahren werden, wie Marvin schon geschrieben hat. Die find ich übrigens echt GOIL! 8)

Das volle Grid in der DOM ist ebenfalls eine Situation auf die man sich neu einstellen muß. Auf Grund dessen ist immer was los und es kann schon sein, dass bei einem leichten Fahrfehler gleich mehrere Fahrer an einem vorbeiziehen. Hier darf man aber als Neuling nicht die Nerven wegschmeissen.

Daraus abgeleitet ist es aus meiner Sicht nach dem Aufstieg am wichtigsten die Rennen zu beenden und nicht auf Biegen und Brechen zu fahren. Erstens kennt man die Kontrahenten und deren Potential zu wenig und zweitens führt das nur zu Crashes und Strafpunkten. Das weiß ich deshalb so genau, da ich beim ersten Rennen in dieser Saison gleich 80 Punkte abgesahnt habe, da ich viel zu agressiv unterwegs war. Das war mir eine Lehre!
Seit dem ich es ruhiger angehen lasse und es mich nicht stört, wenn mal eine größere Gruppe an mir vorbeigeht, werden auch meine Leistungen stabiler und die Ergebnisse besser. :D

Und eine Grundregel die ich benutze: "Wenn einer schneller ist, dann einfach vorbei lassen und versuchen drann zu bleiben!"
Da kann man vielleicht noch was lernen, und das ist für mich als Rookie in der DOM noch immer das wichtigste! (Und natürlich vor Florian N. ins Ziel kommen, logisch! :happy:)
 
U

User 1816

SO schreibe ich auch mal was..
bin vor ca. 1,5 jahren aus dem RC gekommen..
ich selbst würde gerne wieder im RC fahren, da es dort nicht so anstrengend ist, hier kann man auch mal kurz verschnaufen, und ein sieg ist auch möglich (sind ja für jeden so nen kleinen heileit)
Wenn man in der DOM einmal seine chance verpennt, oder sich ausruht, ist es wirklich so das die chancen weg sind...
Leider muss man in der DOM nicht nur schnell sein, sondern auch wissen, wie man reifen schon (ist bei mir nach 2 jahren immer noch ein fehler)..
Aber zuviel angst sollte man euch auch nicht machen..
Wenn ihr aufgestiegen seit, und eigentlich relativ gut aufpasst, bekommt ihr schon schnell mit wer, wie fährt.(linie usw.)
Wenn man trauen kann und wenn nicht (draft)..
Das Reale wetter ist meiner meinung nach nicht wirklich so das problem, da man hier einfach trainieren muss, und hat man das gemacht, kommt man schon damit gut zurecht, doch ohne training ist es für einen der kein alien ist wirklich nicht leicht...

was ich am Rookiecup ändern würde?
Eigentlich nix, fande ihn damals schon klasse und jetzt immernoch...
 
U

User 3605

Also, erstmal: In der DOM wird auch nur mit Wasser gekocht. So schnell sind die da überhaupt nicht.

Die Fahrweise ist hingegen schon etwas anders als im RC. Bei den Rookies wurde im Zweifelsfall eher zurück gesteckt; wenn sich im DOM-Rennen eine Lücke ergibt, wird die auch genutzt (und zwar nicht nur von einem, sondern wenn man Pech von den Fahrern dahinter gleich mit). Außerdem kann das Feld mit 40 Fahrern schnell mal doppelt so groß sein wie man es aus dem RC gewohnt ist.
Daraus folgt auch, dass man so gut wie nie die Strecke für sich allein hat. Man hat eigentlich dauernd ein Car direkt vor sich oder groß im Rückspiegel. Je nach Situation auch mal ein paar Runden rechts oder links daneben :D

Der andere Unterschied, das Wetter.
War für mich schon eine Umstellung, und ich hatte den größten Teil der Practice und der Happy Hour damit zu tun mein Setup anzupassen. Mit der Zeit wird man da aber wohl (hoffentlich ;)) routinierter.
Man sollte sich vorher aber auf jeden Fall mal mit Setup-Änderungen und Volkers Guide auseinander gesetzt haben.

Was vielleicht auch noch ungewohnt sein könnte ist die Rennlänge. Wenn man im RC die Zielflagge sieht, hat man in der DOM gerade mal die Hälfte hinter sich. Könnte für einige eine Umstellung bedeuten.

Ach ja, noch eine Sache die uns neue Lizenzfahrer und die, die nach uns kommen betrifft.
Wenn man zu einem so späten Zeitpunkt wie wir in die DOM kommt, kann man davon ausgehen, jedes Mal wenn genug Anmeldungen da sind, durch die PQ zu müssen. Von der Möglichkeit im Mittwochstraining abgesehen gibt es Wildcards nur für die Top 20 in der Gesamtwertung, und wenn man erst spät in die Saison einsteigt ist der Zug dahin erstmal abgefahren.

Der Aufstieg aus dem RC lohnt sich aber auf jeden Fall! Seht zu, dass ihr die Lizenz bekommt, dann geht's richtig los :D
 
U

User 3606

Jep, Jannis hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
Obwohl ich noch so meine Probleme mit dem Wetter habe.
Man sollte sich auf jeden Fall schon mit dem Wetter und der Setupkunde auskennen.
 
U

User 3205

Jo, der Jannis issn ganz schneller...

Dafür fährt er ja auch schon länger als alle Rookies aus´m RC;)
 
U

User 217

Das Wetter war doch vollkommen harmlos, optimal wäre gewesen einfach das 70°F Setup mit nem Klick weniger Tape zu nehmen.
 
U

User 2529

Das Wetter war doch vollkommen harmlos, optimal wäre gewesen einfach das 70°F Setup mit nem Klick weniger Tape zu nehmen.

Ja, war sehr gut so zu fahren.

BTT: Ich fand die Umstellung von einem relativ kleinen Feld im RC, zu dem doch recht großen Feld in der DOM, am schwierigsten. Dazu kommt dann noch, nicht für alle aber viele, das Überrundet werden von mehreren Fahrern, wenn man gleichzeitig noch mit jemand anderem um einen Platz kämpft. Das Wetter ist eigentlich nur dann ein Problem, wenn relativ starker Wind ist oder die Temperatur sehr tief ist.
Was mir noch aufgefallen ist, ist das durch die längeren Rennen die Strategie wichtiger wird.
 
Oben