Ich habe die Schnauze voll , endgültig

U

User 114

Ich war nie unter den Top 3 in den Shootouts, einmal glaub ich 5. oder 6. Und ich habe es relativ schnell geschafft in den CC zu kommen - denke ich mal.

Man nehme:
1. Ein Setup, dass man auch dann noch beherrscht, wenn mal was nicht so läuft, wie gewünscht. Das man ansonsten aber fast im Schlaf um den Kurs bewegen kann. (z.B. fast, Fixed oder Ullis)

2. Rücksicht auf andere Fahrer nehmen. Also auch mal zurückziehen und schnellere vorbeilassen, anstatt einen Crash zu provozieren.

3. Aufpassen und auch mal bremsen, wenns vorne crasht (das ist das linke Pedal :D )

4. Wenn ich mir meine Rennergebnisse mal anschaue, dann kommt es auf die Plazierung im SO wirklich nicht an. Ich hatte einige Platzierungen >>10.

Wenn man nicht abgeschossen wird und ansonsten ruhig und sicher durchfährt landet man fast immer in den Top 10 - vielleicht sogar Top 5. Da kommts auf Speed - zumindest in den SOs - garnicht an. Mit schnellen, aber schwer beherrschbaren Setups, kommt man da ohne viel Übung nicht hin. Damit landet man eher am Haken des Tow Trucks.
 
U

User 268

Hast recht Nils. Ich bin damals auch ziemlich schnell in den CC gekommen. Meine Platzierungen lagen auch immer nur so um den 10. Platz, aber ich habe sehr selten Unfälle verschuldet. Besonders dein 2. Punkt scheint mir wichtig. Das Brechstangen Verfahren führt nur in den seltensten Fällen zum Erfolg. Wenn man wirklich schneller ist, kommt man früher oder später immer vorbei.

Gruss,
Olli
 
U

User 382

Ich bin eigentlich auch fast immer mit dem fixed gefahren. Ich habs irgendwie geschafft, fast immer den meisten Unfällen aus dem Weg zu gehn (immer abgesehen von Lowes). Deshalb war ich eigentlich auch jedes Mal vorne mit dabei, und in Martinsville war das fixed so perfekt, dass ich sogar der schnellste war.
Ich will nur sagen, dass man im Shoot um anzukommen nicht ein "easy"-Setup nehmen muss. Das fixed ist sehr stabil und meistens auch schnell.
 
U

User 404

Hi all,

als erstes würde ich grundsätzlich einmal folgendes machen:
Mir selbst ist es schon passiert, daß sich Leute im SO derart geoutet haben, daß sie zum ersten Mal auf einer Strecke fahren. Dies würde ich grundsätzlich unterbinden, notfalls auch "gewaltsam". Der SO ist kein Training, so habe ich es hier schon gelesen. Setzt man das konsequent um, so dürften diese Fahrer eigentlich gar nicht starten. Sollte während einer Practicesession jemand derart auffallen (Schlangenlinien), so sollte er aufgefordert werden, die Session zu verlassen. Tut er das nicht von sich aus, so gibt es auch noch andere Mittel. :]

Zur Rennlänge mal folgendes von mir:
Nascar ist, und bleibt, ein Langstreckenrennen. Auf den Open Servern wird dies zur Pharce, weil die Rennen zu Sprints kastriert werden! Das verstärkt meiner Meining nach nur den Drang einiger Leute, schon in der ersten Runde "alles klar" machen zu wollen. Ich persönlich ziehe immer die Rennen vor, in denen wenigstens mal ein Pitstop gemacht werden muß, weil ich mir da schon mal Gedanken machen muß, wann ich ihn machen will. Erfahrungsgemäß wird in diesen Rennen dann auch vorsichtiger gefahren. :)

Zu den Yellows:
Nach meinem Verständnis gehören sie zum Nascarsport dazu, wie Salz in die Suppe! Sie sind ein wesentlicher Bestandteil von taktischen Überlegungen und eröffnen einem Chancen, auch wenn man mal Pech gehabt hat. Natürlich kann es auch umgekehrt sein, wenn sie denn ausbleiben! :D
Auf den Open Servern ist jedoch immer wieder zu beobachten, daß etliche Leute Rennen verlassen, wenn sie mitbekommen, daß mit YF-On gefahren wird. Der verbleibende Rest an Fahrern fährt dann in der Regel auch vernünftig. Was die Rennlänge mit YF angeht, bin ich der Meinung, daß man sich generell vor dem Beitritt eines Spieles überlegen sollte, ob man auch die Zeit dafür hat!

Die Idee mit den Ratings finde ich nicht schlecht! Zum einen sieht ein gescheites Rating gut aus, zum Anderen eröffnet es einem weitere Trainingsmöglichkeiten auf anderen Servern. Bin zwar nun kein absoluter Fanatiker der Ratings, ganz und gar vernachlässigen tue ich sie dennoch nicht.

Wir alle gehen hier einer Freizeitbeschäftigung nach und sind alle keine Profis! Generell hat, nach meiner Auffassung, jeder diese Tatsache zu berücksichtigen! Wenn irgendjemand der Meinung ist, der andere interessiert mich nicht, so ist er hier definitiv im falschen Film gelandet und gehört hier nicht hin! Es ist nämlich nicht einzusehen, weshalb man sich über die Rücksichtslosigkeit einiger Leute ärgern sollte, wenn man einen Ausgleich für den stressigen Alltag sucht! Die Verantwortlichen sollten dieses mit berücksichtigen und danach vorgehen. Eventuell ist dann hier sehr bald Ruhe eingekehrt und man widmet sich wieder dem, was im Vordergrund stehen sollte, nämlich dem Spaß am Fahren!

Soweit meine Meinung dazu. :]
 
U

User

in denen wenigstens mal ein Pitstop gemacht werden muß
Genau dies lässt mich auch immer wieder lächeln.
Im allgemeinen sieht es so aus das es auf der Strecke sinn macht sein Leben für ein paar Zehntel zu riskieren, aber dann beim Pitstop spielen durch "Null Peil" 30 oder mehr Sekunden plötzlich keine Rolle mehr.
Fällt immer wieder auf dies :happy:
Demnach wäre ein eventuell pflichtstop in den shootouts auch ne möglichkeit.
 
U

User

hi,

ich denke auch, es muß objektivere bewertungskriterien geben, auch im interesse der admins, weil ansonsten die zahl der enttäuschten "warum-steig-ich-nicht-auf?"-fahrer derart zunehmen wird, daß das forum hier bald platzt.

ich weiß nicht wers war, aber das war der beste beitrag und satz, den ich seit langem in dem forum gelesen hab. sinngemäß: "das problem der shootouts ist, daß jeder, der dort fährt, dort nicht fahren will." YEPPA! daher sind die shootouts strenggenommen auch purer schwachsinn. sie stellen "rennen" dar, in denen nicht der gewinnt, der vorne ist, sondern der, der den admins gefällt. solche sichtungen kann man auch anders regeln, z.b. im training. ein shootout training anzugucken ist manchmal aufschlußreicher als ein rennen. die charaktersau, wenn ich sie mal so nennen mag und nehm mich dabei gar nicht aus, kommt da mitunter besser zum vorschein.

daher mein ratschlag: macht aus den beiden dienstag/mittwoch rennen einladungsrennen. verlegt die bisherigen shootouts ins samstagstraining mit 30 oder 40 minuten trainingszeit, kurzem warm up, 20 % rennen. sorgt dafür, daß mehr admins abwechselnd sich die einzelnen trainingssessions anschauen. dann werden die leute zu den so rennen am dienstag und mittwoch, je nachdem, wie einer zeit hat, eingeladen. die so rennen sind dann richtige rennen, es gibt punkte. und je nachdem, wieviel einer hat, steigt er in die ligen auf. fertig.

gruß

rühl
 
U

User

und je nachdem, wieviel einer hat, steigt er in die ligen auf. fertig.
Das problem ist es verschiebt sich immer weiter.
Als nächstes sind dann die Samstagstrainings drann um nach mittel und wege zu suchen um die es geht oder es geht nicht Fahrer auszugrenzen.
Ein Rating hätte den Vorteil das jemand schon mit genügend erfahrung auf den Server kommt.
Zudem bremst es die Leute auch ein wenig ein, denn ein rating ist auch schnell wieder versaut.
 
U

User 407

Original von Klausi Wember
naja ein paar Sachen sind angedacht.
Im Gespräch sind ratings für die Shootout einzuführen.
Denke mal drüber nach was das bedeuten würde wenn wir uns dazu entschliessen würden.
Iss bis jetzt noch fiktiv, da letztendlich die Shootadmins drüber entscheiden werden was Sache ist. Aber ihr könnt gerne ein wenig drüber mutmassen was dann los wäre.
Seht es erst mal als angenommen es wäre so........
Legt los :]

Hm ich weiß nicht, du kannst da ja eigentlich nur den LPI Wert meinen, da es ja auf den Zieleinlauf, wie immer wieder betont, nicht ankommt. Und bei den LPI ist eben ziemlich viel Glück im Spiel. Klar werden da die rücksichtslosen aussortiert, aber eben auch viele andere, die unverschuldet in einen crash verwickelt sind.
Ich nehme auch nicht an, dass das Rating die Sichtung komplett ersetzen soll, sondern als zusätzlicher Entscheidungsfaktor dienen soll oder?

ich bin da eher skeptisch ..

Noch eine andere Frage: Wie komplett werden denn die Grids für nächstes Jahr besetzt? Werden da überall schon 40 Leute reingesetzt?
 
U

User

Werden da überall schon 40 Leute reingesetzt?
Klar



Ich nehme auch nicht an, dass das Rating die Sichtung komplett ersetzen soll, sondern als zusätzlicher Entscheidungsfaktor dienen soll oder?
Das wäre nur für den zugang in die shootouts.
Die würden auch nicht zu hoch angesetzt, nur soweit
das man beim fahren ein wenig aufpassen muss. :]
 
U

User 276

Ratings fuer shoot out. Prima Sache, wuerd ich sofort zustimmen.
Der Haken ist nur, das das wieder nen erheblichen Mehraufwand fuer die admins bedeuten würde.
Hier wuerd ich dann ein paar ehrenamtliche race auswerter (Fahrer) einstellen, die evtl. die admins mit entlasten könnten und die rating tabelle auf dem
neusten stand halten. Sollte nicht so schwer sein.
Zumal mittlerweile eine ganze Reihe den replay analyser registriert haben, der hier auch ne schoene Hilfestellung abgeben würde.
Das mit den Ratings ist aber bestimmt noch nicht alles,was an Neuerungen fuer shoot out im Moment ausgebruetet wird. ;)

Peter
 
U

User 381

Und bei den LPI ist eben ziemlich viel Glück im Spiel. Klar werden da die rücksichtslosen aussortiert, aber eben auch viele andere, die unverschuldet in einen crash verwickelt sind.


die lpi/ratings diskussion gabs ja schon mal (bin g'spannt wieviele diesmal wieder heulen deshalb)... zu deinem quote: genau das von dir gesagte ist ja das "schöne" dabei, weil ein unnötiges high-risk manöver würde eben nicht nur dich, sondern auch deinen betroffenen shootie-mate ins verderben ziehen. deshalb wäre gegenseitige rücksichtnahme praktisch "erzwungen" ;)
 
U

User 407

Original von Johannes Gaganas
die lpi/ratings diskussion gabs ja schon mal (bin g'spannt wieviele diesmal wieder heulen deshalb)... zu deinem quote: genau das von dir gesagte ist ja das "schöne" dabei, weil ein unnötiges high-risk manöver würde eben nicht nur dich, sondern auch deinen betroffenen shootie-mate ins verderben ziehen. deshalb wäre gegenseitige rücksichtnahme praktisch "erzwungen" ;)
Das hat sich erledigt, ich hatte Klausi falsch verstanden, die ratings sollen nur als Zugangskriterium für die shootouts dienen, nicht für einen evtl. Aufstieg.
 
U

User 404

Es darf mit Sicherheit auch nicht nur bei der Einführung von Ratings bleiben! Die Erfahrung zeigt immer wieder, daß sich selbst auf Servern mit ordentlichem Rating Leute befinden, die dort dann die "Wildsau" rauskehren.

Es muß generell etwas in den Köpfen der Fahrer passieren, damit sich die Situation wieder normalisiert. Da es aber immer wieder ein paar Unbelehrbare gibt, muß man notfalls auch zu schärferen Mitteln greifen!
 
U

User

hallo,

noch mal ne nachfrage:

nur lpi und/oder echtes nascar rating für ss, sw, rc etc?

werden die trainingsrennen gerated? (was ich persönlich für ne gute idee halte und ein ansporn wäre, im training zu fahren!)

gruß

rühl
 
U

User

ich halte eher wenig von den Ratings. Wenn ich in einen Unfall verwickelt werde obwohl ich absolut nichts dafür kann gehen meine Ratings (LPI) in den Keller und ich kann nicht am Training bzw. Shootout teilnehmen. Ausserdem ist es doch nicht schwer im Training zwischen Absicht, Unvermögen oder "dumm gelaufen" zu unterscheiden. Andererseits kann ich im Training dann auch keine Setups mehr testen weil die Angst vorm einem Unforced und der damit verbundenen Nichtteilnahme am Shootout zu gross ist.

Ich finde es besser so wie Andre es am Dienstag in North Carolina gemacht hat. Die Fahrer im Practice beobachten und dann entscheiden ob derjenige sicher ist oder nicht. Somit kann jeder im Training trainieren und im Practice vorm Rennen zeigen was er gelernt hat. Denn das mal was schiefgeht ist völlig normal sonst würden wir wahrscheinlich alle im Winson (Masters) fahren.

Aus meiner Sicht wird durch die Einführung der Ratings das Shootout-Training zu einem eingenen Cup. Ausserdem was ist mit Fahrern wie z. B. Tobi und Frank (sorry, die anderen fallen mir grade nicht ein :D ). Wenn die sich im Training ein paar Dreher leisten dürfen sie im Shootout auch nicht fahren obwohl sie bisher immer gut unterwegs waren.
 
U

User 350

Original von Nils
Ich war nie unter den Top 3 in den Shootouts, einmal glaub ich 5. oder 6. Und ich habe es relativ schnell geschafft in den CC zu kommen - denke ich mal.

Man nehme:
1. Ein Setup, dass man auch dann noch beherrscht, wenn mal was nicht so läuft, wie gewünscht. Das man ansonsten aber fast im Schlaf um den Kurs bewegen kann. (z.B. fast, Fixed oder Ullis)

2. Rücksicht auf andere Fahrer nehmen. Also auch mal zurückziehen und schnellere vorbeilassen, anstatt einen Crash zu provozieren.

3. Aufpassen und auch mal bremsen, wenns vorne crasht (das ist das linke Pedal :D )

4. Wenn ich mir meine Rennergebnisse mal anschaue, dann kommt es auf die Plazierung im SO wirklich nicht an. Ich hatte einige Platzierungen >>10.

Wenn man nicht abgeschossen wird und ansonsten ruhig und sicher durchfährt landet man fast immer in den Top 10 - vielleicht sogar Top 5. Da kommts auf Speed - zumindest in den SOs - garnicht an. Mit schnellen, aber schwer beherrschbaren Setups, kommt man da ohne viel Übung nicht hin. Damit landet man eher am Haken des Tow Trucks.


Dem kann man uneigeschränkt zustimmen (MUSS):daumen:
 
U

User

Original von Andreas SchulzeIch finde es besser so wie Andre es am Dienstag in North Carolina gemacht hat. Die Fahrer im Practice beobachten und dann entscheiden ob derjenige sicher ist oder nicht.

und wer soll diesen fulltimejob bezahlen?

ich finde, ein "vr"-rating ist allemal besser als das chaos im moment. vielleicht einfach mal probieren - und dann sehen, wies wird. zurückrudern kann man ja immer noch, solange niemand mit "pro rating" oder "contra rating" hier sein persönliches glück verknüpft :D

und die shootouts laden doch zum probieren geradezu ein. es kann doch nur besser werden.

gruß

rühl
 
Oben