Horror für den Lapper....

U

User 3606

Jaa,da hat man eine Lizenz und wird immer noch nervös wenn´s ans Zurückrunden geht. Ich zähle nicht zu den schnellsten in der DOM. Also geh ich mal davon aus das mir das noch sehr,sehr oft passieren wird.Ich denke die Double File Restarts meister ich doch schon sehr gut,aber das doofe Gelappe...
Ich hab dazu noch so einige Fragen...

1. Ich darf mich zurückrunden sofort nach dem Ausruf "Yellow Flag is out" richtig?
2. Es dürfen alle zurück bis der Leader über die S/F ist, Richtig?
3. Was ist wenn auch ein Überrundeter Fahrer vor mir ist und er sich nicht zurück rundet? Kann ich vorbei fahren? Oder hab ich Pech gehabt? Wenn ja, wo muss ich mich denn bei einem gescheiterten Versuch wieder einordenen ohne BF´s zu verteilen? Dort von wo der Versuch ausging? Oder einfach dort,bis wo ich noch kam,als der Leader die S/F überquerte?
4. Was ist die schnellste Methode heraus zufinden wo der Leader steckt und ob es sich lohnt seine Position zu verlassen? F2 und Space?
5. Sollte ich bei einem gescheiterten Versuch lieber auf dem Apron warten bis meine alte Position vorbei kommt, und mich wieder einordnen? Nee oder?
6. Gibt es eine goldene Regel wie weit der Abstand sein sollte um eine Lappversuch zu starten?

Lacht nicht,aber diese Lappersituationen treiben mir doch immer wieder den Schweiß auf die Stirn :rolleyes:8o:rolleyes:
Und da ich absolut nicht riskieren möchte, daß Andere wegen mir eine BF kassieren, lass ich´s meistens sein mit dem Lappen...
Aus den Regelpunkten §6.1 und §6.2 werd ich nicht so Recht schlau ;)
 
U

User 2692

1. Ja
2. Ja
3. Dann haste Pech
4. Hast Du F2 nicht generell an beim Fahren? Wenn Du schon gar nicht mehr weißt, wer führt und wo dieser steckt, dann biste sicher zu weit zurück ;)
5.Du versuchst es bis S/F, erst hier werden die Positionen eingefroren, da NR03 eigentlich Race back to the line zulässt. Einfach auf den Spotter hören
6. siehe Punkt 4
 
U

User 656

§6.1: YF heißt prinzipiell runter vom Gas, bremsen, mit Wracks und/oder rutschenden Wagen rechnen.
Deine Position ist ab diesem Moment eingefroren, also nix mehr mit überholen.
Wenn du natürlich beim Ausweichen eines Wracks an einem Auto vorbei fährst, dass du eigentlich nicht überholen darfst, kannst du ihn ja bevor du erneut über S/F-Line kommst und dich in die Schlange einsortierst, wieder vorlassen.
Und selbst wenn es ganz knapp vor S/F zum Ausrufen der YF kommt und du gerade zum Überholen angesetzt hattest, ist das auch ok.
Das ist ein Gentleman-Sport, man sieht schon deutlich, wer sich nach Ausruf der YF noch vorschummelt oder wer einfach mal durch die Rennsituation eine position nach vorne rutscht.

§6.2 Heißt einfach, dass du als Lapper das Überholverbot ignorieren kannst, d.h. an den Fahrzeugen in der Leadlap zügig vorbei darfst. Du solltest sie dabei natürlich nicht behindern, rammen usw.
Und falls die YF zu dem Zeitpunkt rauskommt, in dem du genau ein paar Zentimeter vor der S/F Line bist und der leader ist grade über S/F gefahren, hat man pech gehabt. Lösung: Entweder dichter am Leader sein oder lautes Fluchen im Teamspeak. ;)

Eine Faustregel, wie nah man am Leader sein sollte, gibt es nicht.
Martinsville z.b. sind 10-12sek schon viel, während 20sek in Tona ein Witz sind.
 
U

User 3606

4. Hast Du F2 nicht generell an beim Fahren? Wenn Du schon gar nicht mehr weißt, wer führt und wo dieser steckt, dann biste sicher zu weit zurück ;)

Nee hab ich wirklich nicht. Mich nerven die vielen Namen und Zahlen im Augenwinkel. Mach sie eigentlich erst an,wenns die Yellow gab.

Sollt ich mir wohl angewöhnen wa?
 
U

User 217

Die Zeitangaben sind aber viel zu hoch gegriffen Torsten. 20 Sekunden kann man in Daytona nie und nimmer aufholen, da man als Leadlapper in einer Draftgruppe nur ganz behutsam vom Gas runter kann.

2. Es dürfen alle zurück bis der Leader über die S/F ist, Richtig?
NEIN auf keinen Fall, das kann zu BFs führen. Lapper dürfen sich nur so lange zurückrunden, bis sie selbst das erste Mal unter gelb über die Linie kommen. Wenn man als Lapper gerade im Bereich der S/F ist, immer auf den Spotter hören. Sagt der "we're under caution", ist man bereits bei gelb über die Linie gekommen, bzw. wurde das zumindest von NR2003 so registriert und folglich ist dann kein Überholen bzw. Zurückrunden mehr erlaubt.

5. Sollte ich bei einem gescheiterten Versuch lieber auf dem Apron warten bis meine alte Position vorbei kommt, und mich wieder einordnen? Nee oder?
Nein, machst du es vor der Linie führt es zu unnötiger Verwirrung, machst du es nach der Linie führt es zu BFs für die Fahrer, die an dir vorbeifahren.
 
U

User 561

Wichtig ist vor allen Dingen: das ist ein gentlemen's agreement in dem Sport und kein verbrieftes Recht des Lappers. So lange niemand gefährdet wird, kanns Du das Zurücklappen versuchen. Es gab aber zu meinen DOM-Zeiten einige Spezis, die plötzlich anfingen, sich mit astreinen Divebombs oder auf SS mit 100mph+ Geschwindigkeitsüberschuss an den Leadlappern vorbeizukatapultieren. Da hört dann der Spaß auf.
 
U

User 331

Deswegen sollten auch die Leadlapper möglichst outside bleiben und ein Auge im Rückspiegel haben.
 
U

User 656

Die Zeitangaben sind aber viel zu hoch gegriffen Torsten. 20 Sekunden kann man in Daytona nie und nimmer aufholen, da man als Leadlapper in einer Draftgruppe nur ganz behutsam vom Gas runter kann.

Joa, schon klar, wollte damit auch nur verdeutlichen, dass es eben keine genauen Angaben gibt...

Manchmal hilft der Leader auch, indem er chattet "Slowing for caution" und "Pass LEFT"
Da hat man dann als Lapper die Gewissheit, dass der Leader das relappen ermöglicht.
 
U

User 561

Deswegen sollten auch die Leadlapper möglichst outside bleiben und ein Auge im Rückspiegel haben.
Das steht doch garnicht zur Diskussion, Christian. Ich versuche gerade einem Neuling zu erklären, dass er nicht gerade dann, wenn gelb ausgerufen und Vorsicht geboten ist, ausgerechnet er als Lapper das Messer zwischen die Zähne nehmen soll.
 
U

User 698

Richtig und außerdem muss der Lapper immer Rücksicht auf die Leader nehmen, selbst wenn sie unten fahren.
 
Oben