Hilfe bei Umstieg auf ein DD System

U

User 35046

Hallo , ich fahre seit 8 Jahren auf einer CSL Elite Base mit v3i Pedalen und möchte nun gern auf DD System umsteigen und benötige dort mal eine Expertise und Hilfe .
Mein Fahrprofil : reinstes Hobby , im Schnitt in jeder Sim fehlen mir 3-4 sec auf den schnellsten und besten . Gefahren wird iracing , acc , am2
Keine Liga , kein endurance. .

Ist da ein Umstieg auf die DD pro schon sinnvoll ? Oder gehört es zum Thema Waste Money und wirklich sinnvoll sind nur die großen Systeme wie VRS , DD 1, simcube etc .
Ich möchte in Thema preis Leistung punkten und benötige keinen Bugatti zum Brötchen holen , wenn es auch ein Porsche tut ;)

Danke
 
U

User 19968

Du fährst jetzt seit Jahren mit einer Base mit 5NM, da ist das Upgrade auf die CSL DD oder DD Pro mit 8NM schon enorm.
Wenn Dir vorher die Kraft gereicht hat dann wird Dir auch jetzt die Kraft reichen. Die allerwenigsten fahren mit 20+NM.
Ausserdem macht ein DD weniger die Kraft aus sondern eher das Ansprechverhalten, die Schnelligkeit und wie die feinen Effekte durchkommen.
Also meiner Meinung nach machst Du mit der DD Pro nichts verkehrt, Du wirst im Kreis grinsen.
 
U

User 35046

Danke für deine Antwort , ja mir geht es dann darum ob die anderen teureren Bases noch besser und schneller ansprechen !
Ein empfehlen und des eigenen Systems hab ich ja im „nahen Umkreis“ deshalb erhoffe ich hier eine neutrale Expertise
 
U

User 19968

Ich habe die DD1, damals gab es noch keine DD Pro sonst hätte ich vermutlich die genommen.
Ich glaube nicht wirklich das die DD1 noch schneller reagiert als die DD Pro, kann es aber nicht zu 100% sagen weil ich die DD Pro noch nicht getestet habe.
Ich denke mal das Du mit der DD Pro mehr als zufrieden sein wirst, vor allem wenn man deinen Einsatzzweck betrachtet.
Es gibt ja auch genug Leute die fragen sich DD1 oder 2 oder SC Sport gegen Pro bzw Fanatec DD gegen SC.
Die ganzen DD unterscheiden sich nur in Nuancen. Dazu kommt noch das FFB Geschmackssache ist und das FFB auch stark von den gewählten Settings abhängig ist. Du kannst die beste Base der Welt haben, wenn Du die mit den Settings total verkackst ist das FFB trotzdem Scheisse.
 
U

User 35046

Das leuchtet ein , mein Groß Cousin der selbst lange im Motorsport tätig war und in meinen Augen nahezu ein Highend setup besitzt hat mir meine alte Base mal eingestellt und das waren schon Welten zu dem was ich da vorher eingestellt hatte . Jedoch hab ich bei meiner alten base das Gefühl wenn die mal etwas Temperatur hat , dass die müde wird bzw. indirekt reagiert , ich vermute mal wie bei nem Auto wird sich der Riemen dort auch mal Längen .. die hat natürlich auch über die Jahre Betriebsstunden gesammelt .
Wenn ich ja wechsele möchte ich da auch einen Kompromiss finden . Einerseits eine Verbesserung , andererseits auch genau passend für meinen Einsatz. Sprich das optimale .
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 19771

Mein Fahrprofil : reinstes Hobby , im Schnitt in jeder Sim fehlen mir 3-4 sec auf den schnellsten und besten . Gefahren wird iracing , acc , am2
Keine Liga , kein endurance. .

Ist da ein Umstieg auf die DD pro schon sinnvoll ? Oder gehört es zum Thema Waste Money und wirklich sinnvoll sind nur die großen Systeme wie VRS , DD 1, simcube etc .
Dir sollte halt bewusst sein, dass wenn du aktuell 3-4 Sec. weg bist, du mit einem DD nicht plötzlich bis auf eine Sekunde ran kommst. Ein DD kann helfen konstanter zu werden, weil man, wenn es korrekt eingestellt ist, einfach schneller und präziser spürt, was das Auto macht.
Ein Allheilmittel für die grundsätzliche Speed ist ein DD aber meiner Erfahrung nach nicht wirklich. Wenn, dann wird man wohl eher deswegen mit einem DD schneller, weil das Fahren damit mehr Spaß macht und man dadurch dann generell einfach mehr fährt.
Hand in Hand geht da das Thema Wasted Money. Man braucht kein DD, aber alleine das Fahren an sich macht zumindest mir damit einfach noch um einiges mehr Spaß. Ich bin z.B. von einem G25 auf eine CSW 2.5 auf eine DD2 und dann zu einer SC2 Pro gewechselt. Für viele sicherlich rausgeschmissenes Geld (vor allem der Wechsel von der DD2 auf die SC2 Pro). Mir war es das jedenfalls wert und ich bereue die Schritte nicht.

Mir persönlich wäre aber eine DD Pro zu schwach auf der Brust (auch die 8Nm Version). Ich bin aktuell meist im Bereich 10-13 Nm unterwegs (wobei die Peaks auch mal noch etwas höher sein können). Das ist aber mein persönlicher Geschmack. Da ich damals von der CSW 2.5 kam und diese ca. 8 Nm hatte, wusste ich bei meinem Umstieg daher recht gut, in welche Richtung es für mich bei der Kraft gehen muss und dass es für mich definitiv mehr sein muss.
Wenn dir die 5 Nm der CSL Elite aktuell eigentlich schon gut reichen, könntest du zur DD Pro mit 5 Nm wechseln. Wenn du das Gefühl hast, dass es zwar o.k. ist, aber vielleicht ein Ticken mehr sein könnte, dann die 8 Nm Version. Und wenn du schon ein Stück mehr willst, dann würde ich mich woanders in Richtung 15 -20 Nm umschauen.
Nicht vergessen sollte man aber auch, dass die Peaks auch mal höher sein können und man mit kleineren Wheebases recht schnell ins Clipping kommt (die Base kann nicht mehr Kraft anlegen und verschluckt dann teils Details bzw. Peaks -> es gehen Details verloren). Wenn du also eigentlich zufrieden bist mit deinen 5 Nm, aber die Kraft bereits auf 100% hochgedreht hast, würde ich dennoch zur 8 Nm Version greifen und hier dann die Kraft auf 75% setzen. Dann wäre sie auf 5 Nm eingestellt, hätte aber noch Reserven um eben die Details und Peaks im oberen Bereich darzustellen.
Generell würde ich daher auch keine Wheelbase mit mehr als rund 80 oder 85% betreiben (je nach Wheelbase).

Ich glaube nicht wirklich das die DD1 noch schneller reagiert als die DD Pro, kann es aber nicht zu 100% sagen weil ich die DD Pro noch nicht getestet habe.
Würde mich wundern, wenn sie nicht schneller reagieren würde. Alleine schon, weil der Motor "größer" ist und dadurch mehr Power hat (auch wenn man sie bezogen auf die Nm nicht voll nutzen mag). Ob man den Unterschied in der Schnelligkeit dann auch letzten Endes spürt, steht aber wieder auf einem anderen Blatt.
 
U

User 35046

Hallo Björn , danke für deine Expertise . Ich nutze die CSL Elite im Tuning Menü je nach sim von 100-120% und vermutlich , habe ich da wohl eine tolle clipping Tour bei manchen Sims . Da ich unteranderem auch Krafttraining mache , ist ein bisschen mehr natürlich gern gesehen . Aber auch soll es beim Einschlag dann einem nicht die Handgelenke brechen . Ich bin mal die dd1 auf Vollgas gefahren und bei GT Sport und einem Einschlag war das schon abartig was dann passierte mit den kleinen Formel Lenkrad . Mir geht es allein darum , etwas mehr vermittelt zu bekommen und dass dies auch schnell umgesetzt wird .
Die Zeit wo ich hinterher hänge bezieht sich auf die Rekorde . Ich würde mich somit als gutes Mittelfeld sehen , da ich ja nicht so extrem viele Stunden hab wie die Profis und dies mag ich einfach nur etwas verbessern und das meiner Meinung nach verzögerte Gefühl loswerden .
 
U

User 19518

Ich hatte die CSL Elite und bin auf die 8 NM CSL DD umgestiegen. Ja, das bissel mehr Kraft war spürbar, aber es war für mich lange nicht das, was ich erhofft hatte. Auch nicht das Maß an Zugewinn beim Feingefühl etc.

Geht es dir nur um den Spaß und Geld ist vorhanden, dann gönne dir was größeres. Ich fahre jetzt ne Simucube Pro auf ca. 11 NM in ACC und die Freude ist einfach nur enorm. Ja, es war teuer, aber wenn du Freude hast, auch mal mehr Kraft beim Fahren verspüren zu wollen, nimm was größeres als die DD Pro. Ob DD1, VRS oder Simucube ist dabei egal.

Also, hast du das Geld, greif oben ins Regal 👍🥰 Aber wie Björn sagte, du wirst nicht unbedingt schneller durch die DD. Den Zahn muss man ziehen.
 
U

User 35046

Hallo Marcel , es sollte wie bereits erwähnt mehr vermittelt werden beim „Racing“ das was die Csl nicht vermitteln kann , soll wohl durch eine DD durch den direkt Antrieb wohl auch besser ankommen ?! Wenn nicht sind noch von 32 31 Zähne vorhanden .. einen habt ihr mir ja schon gezogen . Gut permanent auf 11nm sind 3nm mehr als dass was die DD kann . Ich hab die Erfahrung gemacht beim probieren , dass wo ich gefahren bin bei ner dd1 die nicht auf Vollgas lief , sondern noch etwas leichter als meine jetzige . Ich frage mich gerade nur , sind die Menschen wirklich permanent mit dem Drehmoment von 12-20nm unterwegs oder reden wir hier von spitzen !? Und die läuft im Turn eher bei 5-8NM .? Weil wenn ich oben ins Regal greife, nutze ich die volle Leistung aus . Auch die kleine wird dann auf das was geht (8NM) direkt eingestellt . Aber wie gesagt Finger und Hände sollte mal bei nem Einschlag ( der bei öffentlichen Lobbys doch leider oft unverschuldet vorkommt ) heile bleiben . Von daher die Kompromissfrage zur DD pro , ein weiterer Vorteil der aber jetzt kein Muss ist beim Kauf , die Kompatibilität zu meiner PS5 .
Zum Thema Geld : das Ding sollte 5 Jahre auch unter Volllast tadellos laufen , wie es nun meine alte base auch noch macht und zu meinem Einsatzzweck passen . Zum Thema Waste Money : ich nutze zum Brötchen holen keinen hochmotorisierten Waagen um der Verkäuferin zu gefallen oder mein Erscheinungsbild damit zu verbessern .
 
U

User 19771

Also ich bin wie gesagt meist mit rund 10 bis 13 Nm unterwegs. Das sind dann in der Regel so die normalen Spitzen in den Kurven beim Überfahren von Curbs etc. Außerplanmäßige Spitzen durch z.B. Crashes hätte ich gesagt liegen dann nochmal vielleicht so 1 bis 2 Nm darüber.
Auf 20 Nm gehe ich nur, wenn ich es mal wieder auf der Nordschleife wissen will. Allerdings fahre ich so dann auch nur max. 2 Runden :D

Es kommt aber auch immer etwas darauf an, wie groß das Lenkrad ist. Bei größeren Lenkrädern fahre ich eher mit etwas mehr Drehmoment, bei kleineren eher mit etwas weniger. Meistens habe ich z.B. ein Lenkrad mit 310 mm Durchmesser drauf.
Kleines Beispiel - bei einem 270 mm Lenkrad wirken bei 11 Nm der Wheelbase außen am Lenkrad ca. 81 N oder anders gesagt rund 8,3 kg (M = F * r -> sprich Drehmoment ist Kraft mal Radius). Nimmt man jetzt ein Lenkrad mit 320 mm wären es bei 11 Nm der Wheelbase außen nur noch 69 N (ca. 7 kg). Um mit dem 320 mm Lenkrad also effektiv außen die selbe Kraft zu erreichen, wie mit dem 270 mm Lenkrad, müsste man mit dem Drehmoment der Wheelbase auf 13 Nm hoch.

Du merkst also, mehr Drehmoment zur Verfügung zu haben, gibt einem genügend Spielraum nicht ins Clipping zu kommen und auch noch Reserven zu haben, wenn man mal auf ein größeres Lenkrad geht.

Ich will dir hier aber nicht einreden, dass du unbedingt 15 Nm oder mehr brauchst. Entscheiden kannst das letzten Endes nur du selbst, was du brauchst oder haben willst.
Ganz generell ist ein DD mit mehr Drehmoment unter Umständen nochmal etwas Reaktionsschneller, als ein DD mit weniger Drehmoment. Das würde ich hier dann aber eigentlich sogar eher weniger in den Vordergrund stellen. Ein größeres DD mit mehr Drehmoment hat vor allem eben einfach eines, einfach mehr Kraft.
Wenn du jetzt bereits die CSL am Anschlag laufen hast, würde ich persönlich min. zu einer DD Pro mit 8 Nm greifen und diese dann wie gesagt mit rund 80-85% betreiben. Dann hättest du etwas mehr Drehmoment und damit Kraft als jetzt (rund 6,5 Nm) mit mehr Details im FFB und einer schnelleren Reaktion der Wheelbase. Wenn dir das reicht, go for it.
Willst du schon nochmal ein wenig mehr Kraft oder auch etwas mehr Reserven, würde ich mich mal in Richtung VRS oder Simucube umschauen. Oder auch Moza, wenn es ein eigenes Ökosystem sein darf/soll. Oder wenn du bei Fanatec bleiben willst das DD1.
Du könntest aber auch das DD Pro nehmen und wenn du irgendwann merkst, du willst doch mehr, es wieder verkaufen und was größeres holen. Das DD Pro ist ja noch recht frisch auf dem Markt und in der Vergangenheit waren Fanatec Wheelbases hier oft recht wertstabil (zumindest so lange bis sie abgekündigt wurden bzw. der Nachfolger angekündigt wurde).

Edit: Wobei ich auch zu bedenken geben würde, dass ich eine Wheelbase mit 8 Nm oder mehr nicht mehr am normalen Schreibtisch betreiben würde. Da empfiehlt es sich dringend ein stabiles Rig zu haben.
 
U

User 11646

Hallo Stephan,
ein DD, egal welches, steigert das Fahrgefühl aller Autos und verbessert es in jedem Fall. Gehasste Fahrzeuge werden zu Favoriten.
Wer unser Hobby schon so lange wie Du betreibt, ist sicher am Punkt für ein DD umstieg.
Ich hab meinen seit bald 6 Jahren und mittlerweile das NT von 480 auf 960 Watt umgebaut, sowie den Encoder von 10.000 dpr auf 4,2Mio. aber am Ende fahre ich mit den Settings auf 20% vom machbaren. Wenn Du Dir einen gebrauchten SimuCUBE1 holst, verlierst Du kaum Geld denn sie werden seit Jahren zwischen 600-900€ verkauft. Und nein, der Alte hat mMn keine Nachteile gegenüber den Neuen, aber sieht halt nicht so toll aus.

Und außerdem, Geld verbrennt gerade... Wenn Du es hast, investiere in Deinen Spaß. Das DD wird über die Jahre nicht schlechter. Meins hat keine Verschleißerscheinung.

Grüße Manu
 
U

User 19518

Hallo Marcel , es sollte wie bereits erwähnt mehr vermittelt werden beim „Racing“ das was die Csl nicht vermitteln kann , soll wohl durch eine DD durch den direkt Antrieb wohl auch besser ankommen ?! Wenn nicht sind noch von 32 31 Zähne vorhanden .. einen habt ihr mir ja schon gezogen . Gut permanent auf 11nm sind 3nm mehr als dass was die DD kann . Ich hab die Erfahrung gemacht beim probieren , dass wo ich gefahren bin bei ner dd1 die nicht auf Vollgas lief , sondern noch etwas leichter als meine jetzige . Ich frage mich gerade nur , sind die Menschen wirklich permanent mit dem Drehmoment von 12-20nm unterwegs oder reden wir hier von spitzen !? Und die läuft im Turn eher bei 5-8NM .? Weil wenn ich oben ins Regal greife, nutze ich die volle Leistung aus . Auch die kleine wird dann auf das was geht (8NM) direkt eingestellt . Aber wie gesagt Finger und Hände sollte mal bei nem Einschlag ( der bei öffentlichen Lobbys doch leider oft unverschuldet vorkommt ) heile bleiben . Von daher die Kompromissfrage zur DD pro , ein weiterer Vorteil der aber jetzt kein Muss ist beim Kauf , die Kompatibilität zu meiner PS5 .
Zum Thema Geld : das Ding sollte 5 Jahre auch unter Volllast tadellos laufen , wie es nun meine alte base auch noch macht und zu meinem Einsatzzweck passen . Zum Thema Waste Money : ich nutze zum Brötchen holen keinen hochmotorisierten Waagen um der Verkäuferin zu gefallen oder mein Erscheinungsbild damit zu verbessern .
Als ich damals die DD1 getest habe, war die auch auf 10 NM "eingestellt" und in "Spitzensituationen" ist sie bis auf 17 NM hochgegangen. Diese Spitzen wurden bei der CSL DD gecuttet, weil man einfach schon an der Leistungsgrenze gefahren ist, in Sachen NM. Aber eben diese 3 NM permanente Kraft, die du mehr hast als bei der CSL DD, machen für mich den Unterschied in Sachen Fahrspaß - zudem wie oben angesprochen - die Base kann auch mal mehr ausgeben, wenn du es brauchst.

Ein Kollege fährt seine DD1 auch auf 7 NM oder so und ist mega happy und schnell. Es kommt halt immer auf den eigenen Geschmack an. Da können wir dir leider nicht helfen. ;-) Ich kann dir nur nochmal sagen: Die Effekte, die aus einer echten DD kommen, sind deutlich feiner und besser als aus der CSL "DD" Pro ;-). Auch wenn gleich bestimmt Nutzer der CSL "DD" kommen und sagen, es sei doch eine DD...:teufel:

Zusatz: Ich bin schon mehrfach eingeschlagen und die Simucube hat nicht ein einziges Mal Quatsch gemacht und wollte mir die Hand brechen. Das Lenkkrad stand beim Einschlag nahezu ruhig - muss das System wohl erkennen und die Rotation aus dem Wheel nehmen.
 
U

User 19587

Hallo Stephan,

Herzlich willkommen im Forum.
Mit einer DD kann man viel genauer Lenken und trifft so die Punkte viel besser. Also mich hat das DD schneller gemacht.
Obwohl 3-4 Sekunden eher ein anders Thema sind.
Zu deiner Sorge das du dir deine Knochen brichst, bei der Simucube2 kannst du mit einem häckchen die Wandeinschläge cuten. Ob das bei den anderen Herstellern auch geht, müssten andere beantworten.

Gruß
 
U

User 35046

Also ich bin wie gesagt meist mit rund 10 bis 13 Nm unterwegs. Das sind dann in der Regel so die normalen Spitzen in den Kurven beim Überfahren von Curbs etc. Außerplanmäßige Spitzen durch z.B. Crashes hätte ich gesagt liegen dann nochmal vielleicht so 1 bis 2 Nm darüber.
Auf 20 Nm gehe ich nur, wenn ich es mal wieder auf der Nordschleife wissen will. Allerdings fahre ich so dann auch nur max. 2 Runden :D

Es kommt aber auch immer etwas darauf an, wie groß das Lenkrad ist. Bei größeren Lenkrädern fahre ich eher mit etwas mehr Drehmoment, bei kleineren eher mit etwas weniger. Meistens habe ich z.B. ein Lenkrad mit 310 mm Durchmesser drauf.
Kleines Beispiel - bei einem 270 mm Lenkrad wirken bei 11 Nm der Wheelbase außen am Lenkrad ca. 81 N oder anders gesagt rund 8,3 kg (M = F * r -> sprich Drehmoment ist Kraft mal Radius). Nimmt man jetzt ein Lenkrad mit 320 mm wären es bei 11 Nm der Wheelbase außen nur noch 69 N (ca. 7 kg). Um mit dem 320 mm Lenkrad also effektiv außen die selbe Kraft zu erreichen, wie mit dem 270 mm Lenkrad, müsste man mit dem Drehmoment der Wheelbase auf 13 Nm hoch.

Du merkst also, mehr Drehmoment zur Verfügung zu haben, gibt einem genügend Spielraum nicht ins Clipping zu kommen und auch noch Reserven zu haben, wenn man mal auf ein größeres Lenkrad geht.

Ich will dir hier aber nicht einreden, dass du unbedingt 15 Nm oder mehr brauchst. Entscheiden kannst das letzten Endes nur du selbst, was du brauchst oder haben willst.
Ganz generell ist ein DD mit mehr Drehmoment unter Umständen nochmal etwas Reaktionsschneller, als ein DD mit weniger Drehmoment. Das würde ich hier dann aber eigentlich sogar eher weniger in den Vordergrund stellen. Ein größeres DD mit mehr Drehmoment hat vor allem eben einfach eines, einfach mehr Kraft.
Wenn du jetzt bereits die CSL am Anschlag laufen hast, würde ich persönlich min. zu einer DD Pro mit 8 Nm greifen und diese dann wie gesagt mit rund 80-85% betreiben. Dann hättest du etwas mehr Drehmoment und damit Kraft als jetzt (rund 6,5 Nm) mit mehr Details im FFB und einer schnelleren Reaktion der Wheelbase. Wenn dir das reicht, go for it.
Willst du schon nochmal ein wenig mehr Kraft oder auch etwas mehr Reserven, würde ich mich mal in Richtung VRS oder Simucube umschauen. Oder auch Moza, wenn es ein eigenes Ökosystem sein darf/soll. Oder wenn du bei Fanatec bleiben willst das DD1.
Du könntest aber auch das DD Pro nehmen und wenn du irgendwann merkst, du willst doch mehr, es wieder verkaufen und was größeres holen. Das DD Pro ist ja noch recht frisch auf dem Markt und in der Vergangenheit waren Fanatec Wheelbases hier oft recht wertstabil (zumindest so lange bis sie abgekündigt wurden bzw. der Nachfolger angekündigt wurde).

Edit: Wobei ich auch zu bedenken geben würde, dass ich eine Wheelbase mit 8 Nm oder mehr nicht mehr am normalen Schreibtisch betreiben würde. Da empfiehlt es sich dringend ein stabiles Rig zu haben.
Ich komme aus dem PKW Sektor , somit weiß ich ja was NM sind und wie die sich berechnen.
Also , meine Base ist so eingestellt dass sie im Stand wie ein Auto ohne Servolenkung wirkt , jedoch mit leichter Unterstützung. Bei den anderen kam es mir vor , als wenn diese mit net City Servolenkung unterwegs sind und dann beim Curb Räubern wird ne Art Reifenplatzer simuliert .. weil die base dann voll reinhackt .


was ich möchte : ein Direkteres schnelleres FFB , weil ich der Meinung bin meine CSL ist durch . wenn die Kiste ausbricht , das schneller merken… bei meiner csl ist das so :
sie Wirkt nach ner Stunde und volllaufenden Lüfter schwammig . Je länger gespielt wird , desto schwammiger wirkt sie . Die Bude ist im Sommer überall bei 20 grad , also an den warmen Temperaturen liegt es nicht.
(Kühlung)

ich vermute , der Riemen ist schlaff nicht mehr straff .. und je wärmer die Base wird , desto schlaffer und labberiger wird er .
 
U

User 35046

Hallo Stephan,

Herzlich willkommen im Forum.
Mit einer DD kann man viel genauer Lenken und trifft so die Punkte viel besser. Also mich hat das DD schneller gemacht.
Obwohl 3-4 Sekunden eher ein anders Thema sind.
Zu deiner Sorge das du dir deine Knochen brichst, bei der Simucube2 kannst du mit einem häckchen die Wandeinschläge cuten. Ob das bei den anderen Herstellern auch geht, müssten andere beantworten.

Gruß

Hi , danke für den Hinweis .

also bei der Zeit rede ich von den Zeiten in iracing welche im 4-5k Split gefahren werden , da ist meine Differenz je nach Strecke bis zu 4 sec langsamer, zum schnellsten, bei Den Bekannten sind es nur 2-3 sec Differenz .
ich will ja gar nicht so viel schnell werden , nur konstanter und wenn das schneller noch ein Tüpfelchen auf dem i is5 bin ich zufrieden , weil dazu müsste ich um die Erfahrung nachzuholen min 2 Jahre jeden Tag 12h im Rig verbringen. Ich hab Hobby Amateur „ Motorsport “ Erfahrungen seit der Kindheit und ab dem Alter von 22 mit alten Porsche gemacht . SIM Racing am pc seit knapp 1,5 Jahren und vorher Playstation .. aber dies ist ja kein SIM Racing
 
U

User 19771

Also , meine Base ist so eingestellt dass sie im Stand wie ein Auto ohne Servolenkung wirkt , jedoch mit leichter Unterstützung. Bei den anderen kam es mir vor , als wenn diese mit net City Servolenkung unterwegs sind und dann beim Curb Räubern wird ne Art Reifenplatzer simuliert .. weil die base dann voll reinhackt .
Diese beiden gegensätzlichen Verhalten kann man in der Regel bei einem DD beide über die entsprechenden Einstellungen erhalten.
Ich gehöre z.B. zu denen, die zweiteres Verhalten eher bevorzugen.

was ich möchte : ein Direkteres schnelleres FFB , weil ich der Meinung bin meine CSL ist durch . wenn die Kiste ausbricht , das schneller merken… bei meiner csl ist das so :
sie Wirkt nach ner Stunde und volllaufenden Lüfter schwammig . Je länger gespielt wird , desto schwammiger wirkt sie .
Das sollte ein DD beides bewerkstelligen. Ich merke bei mir (SC2 Pro) überhaupt keinen Unterschied, ob ich bei 20 Grad Raumtemperatur gerade erst ins Cockpit steige oder bei inzwischen 25 Grad bereits über 3 Stunden unterwegs bin.
 
U

User 561

Alle Vorredner haben ja bereits zu einem Umstieg geraten, auch ich werde mich da einreihen.

Anders als die meisten anderen bin ich aber der Meinung, dass eine stärkere Base schon ein großer Vorteil ist ... wenn man ihn denn nutzen möchte.
  1. Beim "normalen", kontrollierten Fahren diesseits des Limits gilt die einfache Aussage: je mehr Kraft, desto mehr Details sind zu spüren. Das kann man natürlich nicht bis zum Exzess treiben, weil es irgendwann auch auf Dauer schwierig beherrschbar wird, aber grundsätzlich ist dem nun einmal so. Wenn ich meine Base so einstelle, dass bei normaler Kurvenfahrt (je nach Fahrzeug) um die ~10-16 Nm anliegen und ich etwas Grip an der Vorderachse verliere, sind die 1-2 Nm Unterschied, die das Force Feedback dann nachlässt, erfühlbar. Wenn ich eine 8Nm-Base so einstelle, dass sie bei normaler Kurvenfahrt volles Drehmoment anliegen hat, ist der beschriebene Effekt schon nur noch halb so groß und ich erzeuge bei allen höheren Kräften (z. B. Curbs) schon Clipping. Stelle ich die Base so ein, dass sie gar nicht clippt, habe ich bei statischer Kurvenfahrt schon nur noch ~5 Nm anliegen, der Unterschied zwischen maximalem Grip am Haftungslimit und leichtem Untersteuern ist nur noch im Zehntelnewtonbereich und entsprechend kaum bis gar nicht zu erfühlen.
  2. Je stärker die Base (eingestellt) ist, desto schneller ist sie zudem in Extremsituationen. Auch eine schwache DD-Base hat bereits den gigantischen Vorteil gegenüber älteren Konzepten, dass kaum Eigenwiderstand im Antrieb vorhanden ist. So kannst Du das Wheel viel schneller beschleunigen, wenn Du z. B. gegenlenken musst. Aber: die Kraft einer schwachen Base wird nicht ausreichen, um das Wheel und Deine Hände aktiv in die richtige Richtung zu pushen. Verliere ich das Auto mit meiner starken (und auch stark eingestellten) Base aus der Kontrolle, lasse ich einfach die Anspannung aus den Armen und die Base selbst korrigiert meinen Quersteher, weil sie stark genug dafür ist.
Eines ist klar: die Effekte, die durch eine schwache DD-Base kommen, fühlen sich mehr oder weniger identisch an zu denen einer starken Base. Das leichtgängige Drehen ohne den inneren Widerstand von Riemen und Zahnrädern ist ebenfalls beiden gemein. Wenn Du die Möglichkeiten der Base ganz bewusst nicht voll ausfährst, wie sehr Viele hier das offenkundig tun, dann hast Du in der Tat keinen entscheidenden Vorteil durch eine starke Base. Das heißt aber nicht, wie manch einer suggerieren will, dass es sie nicht gibt.

Es ist kein Zufall, dass man bei Videoaufnahmen von Top-Level-e-Sportlern immer sieht, dass sie richtig hart am Lenkrad arbeiten. Denen geht es nicht um Realismus. Denen geht es auch nicht ums Ego, nach dem Motto "ich kann 25Nm drücken". Denen geht es um die bestmögliche Rückmeldung, um ihr Fahrzeug optimal am Limit beherrschen zu können.

Ist das deshalb nun eine unbedingte Empfehlung für eine starke und teure Base? Nein. Weil Du einfach für Dich herausfinden musst, welches Ziel Du mit einem Upgrade verfolgst. Möchtest Du einfach nur ein schöneres, wesentlich detailreicheres Force Feeback haben, verfolgst mit dem Upgrade aber keine sportlichen Ziele, dann darf die Wahl definitiv auch auf ein DD mit <10Nm fallen. Geht es Dir auch oder sogar ausschließlich um einen möglichen Performancegewinn, dann ist eine starke DD-Base wiederum Pflicht.
 
U

User 34428

Ich habe letzte Woche meine VRS DD Base erhalten und kann sagen, dass ich schon jetzt im Bereich von 7-9Nm fahre, je nach Auto und Lenkrad, kommend von einem Logitech G25.
Mit 8Nm wäre ich wohl nicht glücklich geworden, wobei die CSL DD auch nicht wirklich zur Debatte stand, wohl aber u.a. auch die Moza R9 (9Nm) und Simagic Alpha Mini (10Nm offiziell, soll angeblich bis zu 13Nm können laut Reddit-Nutzern).

Ich hatte schon eine Bestellung mit der Alpha Mini am laufen, aber diese verzögerte sich und mit der Wartezeit kam dann auch die Frage auf was passiert wenn in dem geschlossenen Ökosystem mal was kaputt geht. Wäre das Lenkrad (die Lenkräder) dann nur noch ein Briefbeschwerer falls die Base bzw. deren Elektronik ausfällt und es irgendwann mal keine Ersatzteile mehr gibt? Außerdem war ich mir unsicher ob 10Nm reichen und ich nicht doch irgendwann mehr möchte.

War auch am überlegen ob ich direkt auf die Alpha Ultimate (23Nm) gehe damit ich weiß, dass ich keine stärkere Base mehr benötige.

Am Ende bin ich aber dann auf die VRS gegangen, einfach weil ich so jedes Lenkrad was per USB oder Bluetooth arbeitet nutzen kann, aber auch auf eine andere Base übernehmen kann. Der Lenkradwechsel ist dann halt nicht so bequem wie bei kabellosen Systemen und ich habe noch zusätzlich das Spiralkabel, aber das ist mir die "Freiheit" des Systems wert.
Vor allem aber war am Ende der Preis zwischen Simagic Alpha Ultimate und der VRS Base (zugegeben, mit gebrauchten Lenkrädern jetzt) am Ende eigentlich kein ausschlaggebendes Kriterium mehr.

Leider gibt es aktuell nicht wirklich einen Markt mit DDs im Bereich 12-14Nm, die für viele wohl ausreichend wären aber nicht gleich den großen Preissprung machen wie bei den >15Nm Systemen (VRS, Simucube, Moza R16/R21, Alpha Ultimate).
 
U

User 35046

Danke mal für eure Hilfen und Eindrücke, ich hab ja zum Glück die
Möglichkeit mehrere Systeme zu testen . Durch Kontakte . Ich bin der Meinung .. jetzt dürft ihr mich danach auch steinigen .. :

Dass wenn man das Sim Racing just 4 fun macht , nicht zwingend das beste vom besten vom besten sein muss . Sondern etwas was reicht . Ich denke dass ich mit meiner alten CSL Elite base gerade bei den was ich aus dem real live kenne ( alte rutschige Porsche ) ;) dem ein oder anderen davon fahre . Ich bin jetzt kein GT3 freak , fahr dir dennoch gern sondern viel mehr der Fan von alten Autos ( DTM ) und darauf sollte die base abgestimmt sein und hey , wenn ich 500€ spare bei der base kann ich da mir noch paar tolle Lenkräder holen .
Ich glaube alles über 1k macht bei mir als just 4 fun Racer keinen Sinn . Die base steht auch schon wieder seit 2 Wochen mit dem rig in der Ecke und davor wurde sie auch nur 1-3 x genutzt für 2h ..
( Zeitproblem)
 
Oben