Hilfe: Automatikverbinder lösen sich!!!

U

User 26975

Aufgrund der vielen entsprechenden Empfehlungen habe ich die Profile der Grundrahmen meines Rig Neubaus mit Automatikverbinder verbunden.

Da ich jetzt alles nochmal neu aufsetzen muss, habe ich festgestellt dass sich nahezu alle Verbindungen (leicht) gelöst haben.

Ich bin jetzt ziemlich unsicher ob ich wieder auf Winkel und Verbinderplatten setzen soll. Und mir ist nicht schlüssig was ich da falsch gemacht habe. Bin für Hinweise dankbar.
 
U

User 28487

Kommst du noch zu einem Verbinder hin, dann kannst du es mit dem Akkuschrauber testen in welche Richtung du ihn wieder rausdrehen kannst.
Mit Akkubohrer auf Rechtslauf sollte er rauskommen, falls er sich weiter hinein dreht, dann ist er wohl falsch reingeschraubt.

Ich verwende auch erst seit kurzem Automatikverbinder und habe noch keine Langzeiterfahrung damit.
 
U

User 4652

Es gibt aber auch Automatikverbinder mit rechtsgewinde soweit ichs in Erinnerung habe. Man muss halt nur die richtigen verwenden. Evtl. irre ich mich aber auch und habs falsch in Erinnerung.
 
U

User 27946

Ich kann mir beim besten Willen nixht vorstellen wie mann die "gegen die Laufrichtung" ins Profil würgen könnte.

Meine (AluX) brauchten einen Akkuschlagschrauber, so stramm gingen die rein.

Die zentrale Schraube fest anzuziehen ist etwas mühsam, nach Eindrehen mit dem Kugelkopf am Inbus hab ich alle noch mit dem (kurzen, geraden) Ende des Inbus festgezogen, 1/6 Umdrehung nach der anderen.

MFG Carsten
 
U

User 26975

Also ich bin mir sicher dass ich sie richtig eingeschraubt habe. Ich habe eher das Gefühl dass ich die Schraube nicht ausreichend festziehe (n kann).
 
U

User 21787

Mit was hast du die Schrauben festgezogen?
Mit dem normalen Inbus stößt du am Profil an und kannst unter Umständen den Schlüssel nicht mehr umsetzen, weil die andere Seite des Profil im Weg ist. Das ist dann nicht fest genug. Wenn du einen Inbus mit Kugelkopf verwendest, kann es sein, das du mit der kurzen Seite in der Hand nicht stark genug anziehen kannst. Auch wieder nicht fest genug. Am besten die kurze Seite des Schlüssel mit Hilfsmittel (Hebelwirkung) verlängern, so das du die Schraube fester anziehen kannst. Immer darauf achten, dass der Kugelkopf gut im Innensechskant sitzt, anderenfalls machst du dir den Innensechskant oder den Kugelkopf kaputt, je nach dem was labiler ist. Und keine zu lange Verlängerung nehmen, du weißt ja, nach fest kommt ab. Ich nehme an, dass der Automatikverbinder weit genug eingedreht ist und nicht etwas hervor steht.

User 4652
Ja es gibt Automatikverbinder mit Rechts- und Automatikverbinder mit Linksgewinde und das noch von der selben Firma. Nachdem du 50 Automatikverbinder mit D12 Rechtsgewinde eingeschraubt hast, dann tust du auch Automatikverbinder mit D7 Linksgewinde problemlos verkehrt herum einschrauben. Das rattert zwar und kommt dir komisch vor, aber die Großen sind ja auch gegangen. Beim Zweiten rattert es immer noch, hast du vielleicht zu wenig Fett darauf gemacht ? ? ? Da stimmt etwas nicht, aber was. Den großen und den kleinen Automatikverbinder neben einander ins Licht gehalten - grrrrrrrr - Das gibt es doch nicht, zwei unterschiedliche Gewinde, können die einen nicht darauf hinweisen.
Drehrichtung des Akkuschrauber geändert und siehe an, die sind reingeflutscht wie etwas anderes.
Aber was wäre das Leben ohne Überraschungen.
 
U

User 561

Eigentlich sollte es für die Verbindung der Profile vollkommen egal sein, welches Gewinde der Automatikverbinder hat. Im Normalfall dreht der Verbinder sich nicht von selbst, wenn die Schraube festgezogen wird. Deshalb vermute ich, dass einfach die Schraube nicht sehr fest angezogen war.

Ich selbst ziehe die Schrauben immer fest, indem ich die kurze Seite des Inbus einstecke. Man muss dann zwar tatsächlich nach dem Anschlag ans Profil ein wenig weiter ziehen, um den Inbus dann 1/6 weiter wieder einstecken zu können, aber mit ein wenig Geschick geht das problemlos, ohne einen Schaden am Profil zu verursachen.
 
U

User 26975

Vielen Dank für Eure Kommentare! Ich nutze Innensechskant-Schlüssel mit Kugelkopf und ich habe die Schraube zwar sichtbar bis zum Anschlag eingeschraubt, habe aber den Eindruck dass sie dann noch nicht 100% pro festsitzt. Automatikverbinder - neu.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 9073

Hi Tobias,
könnte es sein dass die Schraube zu lang ist.Dann würde sie durch den Nutstein gehen und in der Profilnut anstossen.
 
U

User 26975

Hi Thomas, Danke für den Hinweis, es ist die Originalschraube des Verbinders, deshalb sollte es eigentlich passen.
 
U

User 9073

Das glaube ich dir.Wenn du die Hülse weiter in das Profil schraubst passt es aber wieder.
Guck doch mal ob die Schraube ohne Nutenstein gegen den Boden der Nut stößt,dann müsstest du die Hülse weiter rein drehen.
 
U

User 29897

Einfach einen inbus nehmen mit kugelkopf. Da Flext du die kurze Seite ab und dann packst du das lange Ende in deinen Akkuschrauber. Ich hab selber 50-60 Automatikverbinder verbaut!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
U

User 9073

Guten Morgen,
so wie es auf dem Foto aussieht liegen die beiden Profile nicht aneinander an.
Dann kann es nie stabil werden,egal wie fest er die Schraube anzieht.
Meiner Meinung nach stößt die Schraube in der Profilnut an
oder der Nutenstein hat kein "Durchgangsgewinde"(was ich mir nicht vorstellen kann).

Durch die Automatikverbinder werden die beiden Profile gegeneinander fest gezogen,
was laut Foto nicht der Fall ist.
 
U

User 29897

So wie im Bild
 

Anhänge

  • 08CCA0CF-2270-49A5-914C-29F7A9335B52.jpeg
    08CCA0CF-2270-49A5-914C-29F7A9335B52.jpeg
    5,1 MB · Aufrufe: 55
U

User 26975

Die Profile haben sich gelöst weil der Verbinder nicht gehalten hat. Das ist ja gerade der Grund warum ich hier gepostet habe. Beim Verschrauben waren die Profile natürlich aneinander.
 
U

User 29897

Bosch oder item Nuten? Das ist absolut ungewöhnlich. Wie hast du die festgezogen? Normal mit nem inbus kommt man da ja nicht vernünftig rein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Oben