Heimwerkerforum-Empfehlung, bzw. aktuell Akku-Frage

U

User 26975

Hänge mich mal kurz ein, weil mein Bosch Ixo doch etwas zu schwach fürs Rig schrauben ist. Was haltet ihr von diesem Makita Set: DHP482RFX9
 
U

User 19590

Schlagbohrschrauber würde ich nicht unbedingt nehmen wenn nicht benötigt:, aber hier gibts das DIng nochmals günstiger:
Makita Schlagbohrer
Reiner Bohrschrauber:
Bohrschrauber

Vielleicht auch das Werkzeug einzeln kaufen denn die Bohrer von Bosch sind z.B. nicht unbedingt der Brüller.
Koffer ist schön und gut und Bits bekommt man auch für kleins Geld was besseres:

Schrauber + 2Akkus + Koffer

Da bleiben dir dann 60 Öcken für Bohrer und Bits .... da geht schon was !
 
U

User 31430

Ich will auch Mal meine Erfahrung über Makita Maschinen teilen.
Ich habe Makita über Jahrzehnte genutzt , nur seit ein paar Jahren lässt die Qualität zu wünschen übrig , Bohrmaschinen/Bohrhammer/Schrauber.
Die Getriebe sind wirklich sehr labil geworden und Preis / Leistung stimmt nicht mehr. Hatte schon an mehreren Geräten einen Getriebeschaden und für 1/2 des Geldes bekommt man gute Produkte von der Firma Einhell was für den Heimgebrauch ausreichend ist.
Ich will Makita nicht verteufeln auf keinen Fall , sind trotzdem für die heutige Zeit gute Maschinen da bei jedem Hersteller gespart wird.
Ich habe für meine Firma auch Milwaukee Schrauber im Einsatz und da ist es z.b. auch so das die alten Modelle noch ein Metall Getriebe hatten und die neuen nur noch ein Teil Metall Getriebe besitzen was aber meist daran liegt das Sollbruchstellen im Getriebe eingebaut sind um die Maschine selbst zu schützen . Bei einem Milwaukee z.b. hat man ein Drehmoment von ca 130-140 NM (was ein Heimwerker niemals benötigt) . Man muss aber auch sagen das man da nicht mehr mit Baumarkt Schrauben oder Baumarkt Bits anfangen braucht zu arbeiten!
So lange Rede kurzer Sinn, für den Heimwerker finde ich zumindest das Einhell Preis/Leistung eine sehr gute Wahl wäre ... Und Akkus kann man auch nach Jahren von Drittanbietern nach odern, für jede Marke.
 
U

User 22765

Mein Rig habe ich bislang nur "mit der Hand" (Imbus-Satz) zusammen geschraubt. So ein großes Akku-Gerät empfände ich als unhandlich und ich hätte wohl auch Schwierigkeiten überhaupt an manche Stellen zu kommen. Nutzt Ihr Elektroschrauber fürs Rig?

Jedenfalls vermute ich, dass Du - User 26975 (Beitrag #21) - Dir das Set nicht nur wegen Deines Rig zulegen möchtest.

Wie bereits User 19590 (Beitrag #22) andeutete wurde mir erklärt, dass man Schlagschrauber eigentlich nur für größerere, schwergänige, bzw. mit erheblichem Drehmoment anzuziehenden Schrauben braucht. Für Alu, bzw. die üblichen Nutensteine könnte dieser Schlagschrauber womöglich schon etwas stark sein.

Bezüglich Schrauben in Holz sah ich kürzlich dieses Video auf Youtube.
 
U

User 26975

Vielen Dank für Eure tollen Vorschläge.

User 22765 ich habe mir leider einen heftigen „Tennisarm“ im rechten Arm geholt, deshalb will ich tatsächlich den Akku primär zum Schrauben am Rig einsetzen, da ein großer Umbau ansteht.

Der Tipp mit Einhell war gut, User 31430 der 18/50 sieht interessant aus.
 
U

User 26065

Vielen Dank für Eure tollen Vorschläge.

User 22765 ich habe mir leider einen heftigen „Tennisarm“ im rechten Arm geholt, deshalb will ich tatsächlich den Akku primär zum Schrauben am Rig einsetzen, da ein großer Umbau ansteht.

Der Tipp mit Einhell war gut, User 31430 der 18/50 sieht interessant aus.
Also für's primäre Schrauben am Rig würd' ich aber (grade mit Tennisarm) eher zu einer kleinen 12V Maschine tendieren.
Handlicher und vom Bummms her ziemlich sicher mehr als genug für Rigschraubereien...

just my 2cents..
m
 
U

User 26975

Also für's primäre Schrauben am Rig würd' ich aber (grade mit Tennisarm) eher zu einer kleinen 12V Maschine tendieren.
Handlicher und vom Bummms her ziemlich sicher mehr als genug für Rigschraubereien...

just my 2cents..
m

Danke für den Tipp, ich werde mich dazu nochmal schlau machen
 
U

User 26065

Danke für den Tipp, ich werde mich dazu nochmal schlau machen
Gerne.. ich mach' z.B. in meiner Werkstatt und meinen Projekten alles mit einer kleinen Bosch Blau 12V.
Also sowas z.B:
P2080047.jpg

Ich hab' gleich 3 davon +2 Ladegeräte (Schrauber, ned Simulatoren, davon hab' ich nur 2 :D)
 
U

User 26975

Gerne.. ich mach' z.B. in meiner Werkstatt und meinen Projekten alles mit einer kleinen Bosch Blau 12V.
Also sowas z.B:
P2080047.jpg

Ich hab' gleich 3 davon +2 Ladegeräte (Schrauber, ned Simulatoren, davon hab' ich nur 2 :D)

...das Bild führt mich aber ganz woanders hin, obwohl das sehr spannend aussieht ist es wohl kein Schrauber ;-)
 
U

User 26065

Gut erkannt ;)
Ist aber alles mit der kleinen 10,8V Maschine gemacht. Die hat immer noch genug Drehmoment, dass sie mir das Handgelenk verdreht, wenn ich nicht richtig aufpasse...
 
U

User 19590

Ich habe als leichte Version auch die Bosch Professinal 12V Version im EInsatz:

Damit es immer noch handlich bleibt auch einen älteren Makita 14,4V Akkuschrauber und dann noch einen
18V Makita für die gröberen Sachen.
Aber selbst mit dem 12V Schrauber bekomme ich M8 Gewinde in die 40er I-Profile geschnitten und zum verschrauben,
auch an engeren Stellen, gibts dann ja sogar noch entsprechende Aufsätze:
 
U

User 26975

Nachtrag: da habe ich die Möglichkeiten eines 12V Akkuschraubers dann doch überschätzt, ich hatte mir erhofft, dass damit das eindrehen der T-Matik Verbinder in die Nut ein Kinderspiel wäre, aber leider geht ihm dabei schon nach ein paar Umdrehungen die Puste aus und ich darf den Rest manuell eindrehen....Schade!
 
U

User 34428

Hast du es mit dem 2,0Ah oder dem 4,0Ah-Akku probiert?
Probiere es ggf. auch mal mit dem großen Akku.
 
U

User 26975

Hi, ja beide Akkus probiert, mit dem 4.0 Ah geht es etwas besser. Ich habe mir jetzt andere Bits bestellt, vielleicht hilft das ja noch was.
 
U

User 26065

Nachtrag: da habe ich die Möglichkeiten eines 12V Akkuschraubers dann doch überschätzt, ich hatte mir erhofft, dass damit das eindrehen der T-Matik Verbinder in die Nut ein Kinderspiel wäre, aber leider geht ihm dabei schon nach ein paar Umdrehungen die Puste aus und ich darf den Rest manuell eindrehen....Schade!
Shame on me, jetzt geh' ich in mein Winkerl, mich schämen... Das hätt' ich nicht gedacht, dass der da die Biege macht.
Sorry!
 
U

User 26975

Kein Grund Dich zu schämen, kann passieren. Was allerdings heftig ist: sobald er nicht weiter kommt beim Einschrauben muss man direkt stoppen, sonst kannst Dir was an Deinem Gelenk holen. Beim 18V Bohrschrauber ist das Risiko noch höher...
 
U

User 948

Also dann kauft Ihr die falschen Geräte.

Selbst mein alter Bosch Akkuschrauber hat eine Drehmoment Einstellung.

Und wenn man Kraft braucht gilt immer noch die alte Regel: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen wie durch Hubraum ;-)

Sprich für Akku Geräte: Höhere Spannung mehr Akkuleistung in AH

Und selbst das stimmt auch nicht immer
 
U

User 18304

spannender Beitrag ;-)

ich bau ja einiges am Rig - aber den Akkuschrauber hatte ich noch nie im Einsatz
ich würde kaum an die notwendigen Stellen herankommen - ergo würde ich gern mal mein Lieblingsrigwerkezug ins Rennen werfen

Wera Zylop mit der Ratsche ist sensationell und spart Nerven
und natürlich die Wera Sechskant-Kugelkopf-Schraubendreher

1660223209999.png

wenn es um 12V, oder kleine Akkuschrauber geht - ich liebe die Makita 10,8 Serie

1660223356766.png

 
U

User 26975

Also dann kauft Ihr die falschen Geräte.

Selbst mein alter Bosch Akkuschrauber hat eine Drehmoment Einstellung.

Und wenn man Kraft braucht gilt immer noch die alte Regel: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen wie durch Hubraum ;-)

Sprich für Akku Geräte: Höhere Spannung mehr Akkuleistung in AH

Und selbst das stimmt auch nicht immer

also ich würde den Einfluss der Person, die das Gerät in der Hand hält, auf das Endresultat nicht unterschätzen und schließe mich da ausdrücklich mit ein ;-) In meinem beschrieben Fall war max Drehmoment, aber das hat auch nichts geholfen, leider.

Übrigens interessantes Lesefutter zum Thema: Gewindeschneiden mit Akkubohrer

Und der Peter wieder dabei, das wird teuer.... :-D 🙋‍♂️
 
Oben