Hecktriebler: BMW vs. BMS

U

User 3086

Hallo Leute,
seit einiger Zeit versuche ich mir das fahren der Hecktriebler anzulernen um auch mal die andere Seite zu beherschen.

Dabei habe ich gemerkt, das mir der BMS (Mercedes) ein bisschen mehr Spass macht als der BMW. Da ich fahrerisch mit den Hecktrieblern jedoch noch ein gutes Stück von den Zeiten meines Volvo´s weg bin, kann ich die Leistungsunterschiede der beiden Hecktriebler nicht wirklich erkennen.

Daher die Frage an unsere BMW Piloten, warum ihr diese Saison weiterhin den BMW fahrt und nicht den Mercedes (BMS).

Ist der Mecedes in STCC leistungstechnisch unterlegen oder fährt er sich irgendwie schwerer?

Wäre für mich sehr interessant, wenn ein paar fachkundige Antworten zusammen kommen.
 
U

User 4159

Der BMS mag zwar mehr spass machen , tut er finde ich persönlich auch , weil er sich kontrllierter (ich nenns mal) "driften" lässt, aber der BMW ist nunmal schneller und prezieser. Der BMW ist einfach stabieler und lässt sich generell besser in die Kurven einlenken. ;)

Ist zumindest meine Persönliche meinung!


Gruß Ronny
 
U

User 3086

Wie groß ist der Leistungsunterschied in Zeit gesehen den? Kann man da schon von Sekunden pro Runde reden oder ist das eher in Zentelbereich.
 
U

User 3086

Ist eine Sekunde auf Hockenheim realistisch? Da habt ihr ja sicherlich m Rahmen der PreQuali sowas getestet?

Ein weitere Frage hätte ich dann noch. Wie ich bemerkt habe, ist der große Feind des Hecktrieblers die Curb. Ich habe regelrecht Angst eine Kurve eng über die Kurbs zu fahren, da mir der Wagen beim Gas geben am Heck ausbricht.
Wie kann ich das verhindern ohne das ich einfach nur drüberrollen muss?


Ich habe jetzt keine Ambitionen dem Mercedes oder BMW in der VRTCC zu fahren, jedoch möchte ich ihn zumindest einiger massen schnell und sicher um den Kurs bringen können. ;) Und das ist (noch) irgendwie verdammt schwer.
 
U

User 4491

Jörg das bekommst du mit der Abstimmung weg.. muss eine Spur weicher sein als ein FW
 
Oben