GTR3

U

User

Ich denke das für eine Simulation auch ein gewisses Interesse an der Materie vorhanden sein muss . Es gibt zwar viele Menschen die sich Motorsport ansehen , aber es gibt halt bedeutend weniger Freaks , die gerne einen Rennwagen mit allem drum und dran simulieren .

Richtig. Genausowenig wie bei den Flug-, Zug- oder sonstigen Simulatoren. Wie gesagt hat das alles weniger mit der Grafik zu tun. Vielmehr mit dem Interesse, sich mit so einer Sache tiefgründiger zu beschäftigen. Wobei ich das auch nicht mal besonders tiefgehend tue. Hab eher die Motivation, in Onlinerennen einigermaßen mithalten zu können, weil mir das einfach sehr viel Spaß macht.

Ehrlich, wenn die Kids (ja, von denen rede ich gerne, weil Computerspiele nun einmal diese Zielgruppe besonders anspricht, und anzieht) kein Interesse an Rennsims zeigen, dann sicher nicht, weil sie es nicht kennen, weil die Grafik so schlecht ist, oder weil der Einstieg so schwer ist. Natürlich hat es auch einen Einfluss, wenn die Präsentation nicht so ist wie Need for Speed und Konsorten, aber, das ist dann eine ziemliche Huhn-Ei Situation. Wenn generelles Interesse da wäre, dann wäre das keine Hürde, wie man an den vielen Leute hier und anderswo sieht.

Und, zu den gemischten Altersgruppen: Ich kenne eigentlich kein Spielegenre, in dem mehr Ü40 oder Ü50 Leute unterwegs wären. Naja, vielleicht in Flugsimulationen. Aber sonst sind doch sehr, sehr viele Leute, die Rennsims fahren schon etwas älter.

Bei den Shooter E-Sportlern gehen die übrigens oft mit 25 bereits in Rente, weil die Reflexe nachlassen. ;)
 
U

User 9664

Die Hauptzielgruppe der Publisher ist übrigens mittlerweile Ü30. Weil die das Geld haben, daher wurden/werden auch viele Genres "vercasualisiert".

Was Sim-Racing angeht, so stimme ich in sofern zu, dass für Leute, die sich eh dafür interessieren, die Grafik sekundär ist. Jedoch isst das Auge immer mit, und ich freue mich, dass mit der Unreal 4-Engine u.a. Assetto Corsa Competizione ein Top Grafikgerüst bekommt und "erstmals" unser Genre grafisch in der Champions-League mitspielt.

Damit hat unser Genre auch das Potential wieder von Konsoleros Nachwuchs zu bekommen. Kunos sprach ja in einem der Videos, dass sie auch ein Augenmerk auf Einsteigerfreundlichkeit und Zugänglichkeit legen wollen.

Unsere Nische ist gar nicht mal sooo klein. Nur verteilt sie sich dazu auf (inkl. Simcade) fünf bis sieben verschiedene Games.
- Forza
- Gran Turismo
- Project Cars
- Assetto Corsa
- RaceRoom
- iRacing
- rFactor 2
- (und noch ein paar kleinere)

Konkurrenz belebt zwar das Geschäfft aber man erkennt z.B. an GT Sport und den Twitch-Usern, welche meist vor iRacing liegen, dass so eine halbes Monopol etwas hat.

Ich betone nochmal, dass ich glaube, dass Grafik schon anlockt, und damit die Leute auch bleiben muss die Zugänglichkeit stimmen, und Tutorials (virtuelle Fahrschule) und Setup-Guides müssen her.

Schau dir mal an, wie viele Klicks dieses Video hat. Das ist nicht unbedingt repräsentativ. Aber viele vor allen junge Spieler, wollen gerne lernen. Nur bilden einige unserer Staub-trockenen Sims auch eine hohe Hürde.

 
Zuletzt bearbeitet:
U

User

Was Sim-Racing angeht, so stimme ich in sofern zu, dass für Leute, die sich eh dafür interessieren, die Grafik sekundär ist. Jedoch isst das Auge immer mit, und ich freue mich, dass mit der Unreal 4-Engine u.a. Assetto Corsa Competizione ein Top Grafikgerüst bekommt und "erstmals" unser Genre grafisch in der Champions-League mitspielt.

Schraub die Erwartungen nicht zu hoch. Selbst wenn Kunos jetzt mit einer guten Engine arbeiten, bleibt das immer noch ein 30-Mann-Projekt, was nicht im geringsten mit einem AAA-Titel zu vergleichen sein wird. Ich erwarte eher eine Grafik, die vergleichbar ist mit dem, was bei AC war, als es herauskam. Also grafisch in Ordnung, sogar vergleichsweise (zu anderen Sims) ziemlich gut, aber nicht das, was man von einem der größeren Arcaderacern gewohnt ist. Das ist einfach unrealistisch, da ein wenig mehr dazu gehört, als mit der Engine zu arbeiten.

Ist mir persönlich aber auch ziemlich egal. Bin sogar froh, wenn die nicht allzu viel grafischen Schnickschnack einbauen, dann bleiben wenigstens die Systemanforderungen erträglich. Und so sollten es die Triple-Fahrer, 4K- und VR-Nutzer eigentlich auch sehen. Auch wenn sie ein Tier von einem PC unterm Simulator stehen haben. Ist übrigens auch wieder so eine Sache. Eine Kunos-Sim wird nie so optimiert sein, wie ein AAA-Titel. Aus den oben genannten Gründen. Immerhin fahren sie jetzt mit einer Engine, die wohl von Haus aus einigermaßen sparsam ist. Dazu kommt dann natürlich auch noch die Physikberechnung, die bekanntlich auch nicht ganz ohne ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 16072

Und eben weil die so oberflächlich sind, brauchen sie auch ein Fahrverhalten, was sie in 5 Minuten mit dem Gamepad meistern können. Oder meinst du ernsthaft, die lernen Stunden um Stunden zu fahren, und beschäftigen sich dann auch tiefgreifend mit Setup-Möglichkeiten?

Sehen wir's doch realistisch. Sims sind Nische, weil es Sims sind, nicht weil sie keine tolle Grafik haben. Selbst hier im Forum sind doch eher die Sims, die etwas tollere Grafik, und etwas weniger detaillierte Sim-Aspekte aufweisen, besonders beliebt. Nichts für ungut, aber, so ist es doch einfach. RBR will keiner fahren, aber Dirt Rally ist in aller Munde. Nur ein Beispiel. PCars wäre ein weiteres. Auch recht beliebt hier.

Es hat leider nicht wirklich viel mit GTR zu tun und dennoch haben mich deine Kommentare, insbesondere der zitierte gerade zu schockiert. Du hast eine total festgefahrerene falsche Meinung und darauf keinen Kommentar zu lassen, das kann ich mit meinem Gewissen leider nicht vereinbaren.

Zu meiner Vergangenheit, bzw. der unseres Teams - mal abgesehen von Michel B. und Lukas M. haben alle unserer Fahrer eine Vergangenheit, bzw. auch noch eine Gegenwart in Forza Motorsport.

Wir waren ein äusserst aktives Team in dem Bereich, haben Foren, ähnlich zur VR besessen und geleitet, kompetetiv anspruchsvolle Ligen und Rennen organisiert und bestritten. Tourenwagenligen, GT Ligen, 24 Stunden Rennen - all das was es hier auch in der VR gibt, nur halt mit Controller.
Doch das Niveau ist ein ähnliches gewesen.

Wenn du glaubst, dass es ohne Setuparbeit und Training dort schnell getan ist, dann kann ich aus voller Überzeugung behaupten, dass du diese Spiele schlicht und ergreifend selbst noch nie länger als 5 Minuten gespielt hast.

Tagelanges Training und Setuparbeit, vorbereitungen auf Strecken, Events - alles ist nicht nur ähnlich, sondern gleich zu dem, wie es hier von statten geht.

Wir sind irgendwann den Schritt gegangen und sind zu den "richtigen Sims" gewechselt, aber nicht weil Forza minderwertig war, sondern weil sich unsere persönlichen Interessen verschoben haben und hier einfach eine neue Herausforderung gesucht haben.

Das ist 2 Jahre her...aus dem nichts haben diese nichtskönnenden Controllerfahrer ein paar Titel geholt. Plätze 1,2,3,3,5,5 in der GTC, verschiedene andere Events und unzählige Rennen auf Platz 1 oder dem Podium beendet, auch die ersten Gehversuche in iRacing waren mit einem ersten Platz bei den 12 Stunden von Bathurst jetzt nicht so verkehrt. Dabei haben wir ja durch Forza angeblich überhaupt keine Ahnung, wie sich ein Auto verhält, oder?

Dazu haben wir mit Noah unser Wunderkind, das auch weiterhin aktiv bei Forza fährt. 2 Teilnahmen an den Weltmeisterschaften in LeMans und Seattle (ForzaRC) mit den Plätzen 8 und 4 (das bei einer Anfangs sechsstelligen Teilnehmerzahl) mit Gewinnausschüttungen im mittleren bis hohen vierstelligen Bereich...das ist schon alles ganz schön arm, oder?

So...dieser dumme Controllerfahrer, der das kann, was ja alle inklusive dir nach 5 Minuten können fährt nach so einem Event nach Hause, setzt sich samt Jetlag bei Assetto ins Auto und wird dir aus dem nichts um die Ohren fahren. Komisch.



Dazu vergisst du eins. Sicherlich geht es bei Sims, bzw. Simcades oder wie man sie auch immer nennen möchte primär ums Rennen fahren - aber es geht um so viel mehr. Die Liebe zum Automobil, die Freude an schönen Autos, an der Gestaltung derer, die Fotos von ihnen, der Klang, die Macken, die Leidenschaft. Und das eint uns alle, egal ob man einen Controller in der Hand hat, oder in seinem 10.000 Euro Rig sitzt. Vielleicht solltest du an diesem Punkt anfangen und deine Gedanken mal neu sortieren.
 
U

User 15324

Wo darf ich unterschreiben? :)

Ich habe mit Controller schon das erste Gran Turismo gespielt, später mit dem NeGcon (was für ein göttlicher Controller) Gran Turismo 2 + 3 gesuchtet. Mit Forza Motorsport 2 mein erstes Lenkrad gekauft und erst vor etwas mehr als 2 Jahren auf den PC gewechselt.

JEDER fängt irgendwann einmal an und gerade die Konsolen sind dann vermutlich das zu Hause dieses Anfängers. In den nächsten Jahren werden sie irgendwann vielleicht wieder auf den PC kommen.....und vorher waren sie mit der selben Ernsthaftigkeit z.B. in GT Sport unterwegs.
 
U

User 12216

So vermessen Jans Kommentar war, so weit ist Wippermann aber auch vom durchschnittskonsolero entfernt. Von einem extrem ins andere argumentiert

Gesendet von meinem MI MAX 2 mit Tapatalk
 
U

User 16072

Da hast du absolut recht Robert, aber wer den Wettkampf nicht sucht und ohne ihn glücklich wird, dem sei das doch genauso gegönnt und das kann er auch genau so machen.
 
U

User 9664

Jeder "12 Jährige", der zu einem Pad greift und mit Games wie "Burnout Paradise" oder "Need for Speed" losfährt -rast, und sich denkt "boah sieht das geil aus" ist Potential für unser Genre in der Zukunft.

Wir wären doch blöd, wenn wir darüber die Nase rümpfen würden.
 
U

User

Ich habe früher auch Need for Speed gefahren. Die Frage ist, was sagt das aus? Und, warum ist es "schockierend" zu sgen, dass die allermeisten Arcaderacer eben nicht auf Sims umsteigen? Was ist schockierend an der Realität?
 
U

User 9664

Es geht nicht um die Perspektive auf die Realität, es geht um die unterschwellige Abwertung die da drin steckt.

Das ist in einem Forum nochmals problematischer als wenn man so etwas z.B. an einem Sim-Racing Stammtisch diskutiert.
 
U

User

Es gibt keine unterschwellige Abwertung. Allerdings macht vieles, was ich hier gelesen habe, jetzt schon eher Sinn. Aber, warum muss man eigentlich immer Abwertung, Diskriminierung, und auf den Schlips getreten fühlen voraussetzen, oder es sogar selbst so empfinden? Gilt für so ziemlich alles heutzutage. Und ist wohl auch der Grund, warum in Foren immer gleich die Fetzen fliegen. Vielleicht hilft es, sich dahingehend einfach mal ein wenig zu desensibilisieren.

Und, die Frage ist auch, warum sich überhaupt jemand hier angesprochen fühlen muss. Ich denke, hier ist niemand mit einer "echten" Sim eingestiegen. Das heißt aber nicht, dass nicht die aller-, aller-, allermeisten bei den Arcaderacern bleiben, aus den Gründen, die ich angesprochen habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 7746

Danke Florian für die Worte, denn auch ich war die ersten 1,5 Jahre Konsolenracer und habe dafür damals sogar das Alu Rig entwickelt.

Letztlich ist es was wir als Basis gemeinsam haben wollen Spaß. Ich bin über die Jahre auch immer mehr ungewollt in die elitäre Schublade reingeraten, unfähig Kompromisse einzugehen. Da ich jetzt eng mit RR verwachsen bin fiel es mir und fällt es mir immer noch schwer dafür die selbe Leidenschaft zu entwickeln wie ich sie für iRacing seit 10 Jahren habe. Aber warum? Meine Kumpels fahren Abends in RR mit genausoviel Spaß und warum? Nicht das letzte bisschen Physik bring den Spaß. Nicht das 4000 Euro Servo Wheel, sondern das was auf der Strecke los ist. Wenn ich online die gleichgestrickten Leute habe, die genauso bescheuert sind wie ich, dann habe ich Spaß.

Und da kann ich den Ansatz verstehen, dass eine Sim entstehen soll die jedem den Spaß ermöglichen soll, und dieses nicht abschrecken soll. Was bringen leere Server mit 100% Physiksettings wenn keiner online ist. Den Nachwuchs bekommt man nur über das Handy, max. über die Konsole. Über PC Spiele bekommt man keine jungen Leute. Ohne die keine Sponsoren, keine Preisgelder und somit kein eSport.
 
U

User 12787

:daumen: sehe das genauso wie du, Henning!

Im Österreichischen TV (A1) ist mittlerweile E Sports im TV Programm aufgenommen wurden. Es wird schon seinen Grund haben, warum hier Project Cars 2 als Grundlage genommen wird.
 
U

User 12375

Wenn ich mir die hochgradig dämlichen Kommentare beim Race Department durchlese, könnte ich kot..n.
Man kann sich kaum des Eindrucks erwehren, das die Szene von hochgradig Grenzdebilen durchsetzt ist.
Mich wundert das überhaupt noch eine Softwareschmiede Lust hat sich in diesem Bereich zu betätigen und neue Simulationen zu entwickeln wenn man so etwas als Kommentar bekommt.
Vielleicht bin ich einfach nicht anspruchsvoll genug, aber ich finde die aktuellen Simulationen geben so viel visuelles Feedback das man nach wenigen Minuten "mitten drin ist".
 
U

User 16072

Nun, zugegeben die Posts sind zum Teil unter der Gürtellinie, aber: Für die Präsentation ein Bild zu nehmen, bei der nicht mal der Reifen als rund zu deklarieren ist, ist echt unwürdig. Die Marketingabteilung (wenn sie denn existiert) ist echt vollkommen für die Tonne.

Und dann passt der Aston Martin vom Nbr 24er leider so gar nicht zur angestrebten WEC, nicht nur weil die Strecke nicht passt, nein, in der WEC gibts auch keine GT3s... da passt vorn und hinten gar nichts zusammen, die produzieren doch völlig ins Leere!
 
Oben