GTC Fourteen | Event 5 | Virginia | Bericht der Rennleitung

U

User 14873

Grid 1

PitLane Speeding

Qualifikation

Tobias K.
Stop&Go
: absolviert
Strafe: keine

Rennen
Niemand.

Kein Frühstartverdacht.


Sichtung Qualifikation
Alles in Ordnung

Einführungsrunde
Alles in Ordnung

Doublefile
Alles in Ordnung



Rennen

Start

Florian M. vs. Benjamin F.

Sowohl Florian wie auch Benjamin, die beide auf den Vordermann auflaufen, bewegen sich gleichzeitig in Richtung der doch recht grossen Lücke in der Mitte der Bahn vor sich und wollen sich zentral positionieren. Dadurch berühren sie sich seitlich und Florian wird nach links in den Bernd gedrückt. Bernd geht dadurch weit auf die Wiese und fällt ganz hinten ans Feld.
Hier ist kein klarer Schuldiger auszumachen.
Daher sieht die REKO dies als Renngeschehen


T1

Rene B. vs. Alessio B.

Alessio erwischt den besseren Start und setzt Rene sofort unter Druck, findet aber wegen der sich verjüngenden Strecke keinen Weg vorbei. Noch vor dem Anbremsen auf T1 kommt es zum ersten Stupser aufs Heck von Rene, der leicht aus der Balance gerät. Beim Anbremsen ist Alessio schliesslich zu nah dran und schiebt Rene aufs Heck von Luca, der mit Max kollidiert, und drückt sich innen vorbei.
Dadurch verliert Rene den Platz gegen Alessio
Strafe : 8 SP Alessio


Luca G. vs. Noah C.
Luca ist zu spät auf der Bremse und fährt dem Noah ziemlich heftig aufs Heck.
Dadurch wurde Noah eingedreht und rutscht gegen außen an die Strecke und kollidiert dort direkt mit Michael. Beide gehen auf die Wiese und verlieren sehr viele Plätze.
Strafe : 16 SP gegen Luca


Steven K. vs. Michel S.
Steven hatte schon in der Qualifikation gelagt, hatte im Rennen einen Disconect und räumt den Michel Ausgangs T1 voll ab.
Michel fällt ans Ende des Feldes.
Technische Probleme werden nicht bestraft.


Max B. vs. Michael S.
Michael kommt aus dem OffTrack neben Max wieder auf die Strecke. Michael bekommt leichtes Übersteuern. Dadurch berühren sich Max und Michael seitlich leicht, so dass Michael den Schwung und Zeit verliert.
Renngeschehen


Proteste


Manfred R. vs. Domi H.
Zeitstempel57:48
Streckenabschnitt/KurveKurve 9
Manfred fährt einen Angriff auf Domi, in dessen Verlauf er Domi, der noch neben ihm ist, von der Strecke drängt.
Dadurch muss Domi die vorherige Kurve über die Wiese nehmen und hat somit auch einen leicht kürzeren Weg. Beim Wiederauffahren auf die Strecke fährt er dem Manfred unglücklich aufs Heck, so dass er sich eindreht und den Platz verliert. Dabei ist Domi aber auch einen Ticken zu früh am Gas.
Die REKO sieht hier bei Beiden ein Fehlverhalten und entscheidet daher auf
Renngeschehen


Tobias K. vs. Andreas R.
Zeitstempel21:38
Streckenabschnitt/KurveKurve 1
Dieser Protest ist nicht Regelkonform eingereicht worden und wird somit abgelehnt.
Eine Schilderung des Vorganges aus der Sicht des Protestierenden ist nicht gestattet.


Grid 2

PitLane Speeding

Qualifikation

Niemand.

Rennen
Frank W.
Stop&Go
: absolviert
Strafe: keine

Kein Frühstartverdacht


Sichtung Qualifikation
Andreas W.
-> fährt bei Min. 51:30 in die Boxengasse, hält an und fährt danach ca. 7 Wagenlängen rückwärts an seinen Boxenplatz. Er behindert dadurch aber keinen anderen und fährt danach auch nicht wieder aus der Box.
Anmerkung : Die Rennleitung sieht solche Aktionen ungern und weisst darauf hin, dies zu unterlassen.

Benni G. -> Sitz seine Qualisperre vom letzten Rennen ab


Einführungsrunde
Mirco F.
-> fährt dem Frank W. bei Min. 5:00 aufs Heck, trotzdem Frank schon länger auf der Bremse steht. Dadurch gab es eine Kettenreaktion nach hinten, wo auch noch andere aufgefahren sind, weil Mirco unnötigerweise fast zum Stillstand abgebremst hat.
Strafe : Da mehrere involviert -> 4 SP gegen Mirco
Anmerkung : Während der Einführungsrunde ist Mirco auch einige Male sehr nahe an den Vordermann gefahren, was zwar nicht strafbar ist, aber zusätzliche unnötig heikle Momente provoziert.


Doublefile
Alles in Ordnung


Rennen

T1

Florian Raupach vs. Oliver W.

Florian bremst einen Ticken später als der Oliver und fährt auch nicht konsequent Richtung Apex, da er leicht auf den Vordermann aufläuft.
Oliver zieht dann von ganz außen Richtung Apex und übersieht wohl den neben ihm fahrenden Florian. Die ganze Zeit war auch eine Überlappung vorhanden. Durch die Kollision geht Florian auf die Wiese und verliert viele Plätze.
Strafe : 12 SP gegen Oliver

Maik T. vs. Mirco F.
Mirco kann seine Linie nicht halten und drückt den Maik auf die Wiese.
Strafe : 3 SP gegen Mirco


T3

Florian Raupach vs. Frank W.

Florian fährt ganz minimal dem Frank beim anbremsen aufs Heck, ohne jeglichen Nachteil für Frank.
Renngeschehen



Proteste

Florian Raupach
vs. Oliver W.
Zeitstempel7:49
Streckenabschnitt/KurveKurve 1
Dieser Protest ist Bestandteil der Startsichtung und wurde schon entsprechend gesichtet und ist daher hier unrelevant


Anmerkungen der Rennleitung

Alessio B.
hat die 30-Punkte-Grenze überschritten und erhält für Le Mans eine Rennsperre.

Neerai H.
hat am Rennen nicht teilgenommen und somit auch die Qualisperre vom Rennen in Bathurst nicht abgesessen.
Somit ist diese beim nächsten Rennen, an dem er teilnimmt, fällig.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 31029

Tut mir leid aber diesmal möchte ich ein Veto gegen die Entscheidung "Technische Probleme werden nicht bestraft." einlegen.
Soweit ich das Reglement der VR verstehe, hat jeder Fahrer dafür Sorge zu tragen, dass sowohl seine Hardware als auch die Verbindung zum Server (siehe §2.2.3) für ein Rennen geeignet ist. Und gerade weil Steven schon vor dem Rennstart Lags und damit wissentliche Verbindungsprobleme gezeigt hat, kann ich es als Geschädigter nicht wortlos hinnehmen.

Ich unterstelle Steven keine Absicht und sehe auch ein, dass er durch den Disco eh schon bestraft genug ist, doch das war ich bei meinem Kontakt mit Thomas auf Bathurst ebenfalls und auch dieser Kontakt war nicht beabsichtigt, habe aber dennoch eine berechtigte Strafe kassiert.

Eine ähnliche Diskussion gibt es ja gerade bei der VRLN, wo es ebenfalls durch technische Probleme zu mehreren Vorfällen geführt hat. Und das sollen die Geschädigten ebenfalls einfach dulden? Das wäre ja dann förmlich eine Einladung, jeden Unfall mit einem technischen Problem zu begründen um dann Straffrei heraus zu kommen.
 
U

User 7651

User 14972... die Frage dabei ist doch immer ob man dies wirklich selber bemerkt?? Manchmal merkt man dies, manchmal eben halt nur die Gegner. Zudem kommt ja meistens, dass diese Verbindungsprobleme nicht dauernd auftreten.
In diesem Paragraphen ist auch festgehalten, dass dies nur bestraft werden kann, wenn wissentlich jemanden Verbindungsprobleme hat... Und da wird es schwierig :gruebel: Kann jemand dies wirklich beweisen ??
 
U

User 16792

Ich kann auch absolut nicht verstehen, wieso Domi für sein absichtliches Abschießen keine SP bekommen hat. Es gab genauso noch eine Szene, wo er mich einfach nur abdrängt um seinen Platz zu halten.
Hier lenkt er bewusst in mich hinein, obwohl links auf der Fahrbahn noch massenweise Platz vorhanden war.
Einfach nur eine Frechheit.

P.S. Fährt selbst wie die letzte Sau und äußert sich dann so im Interview, ist schon arg fragwürdig.
 
U

User 18145

User 31029

Ich kann dein Ärgernis zum Teil verstehen. Dein Rennen ist schon gelaufen bevor es richtig begonnen hat. Ich hab schon öfters den Moment als Opfer erleben müssen. Es frustriert einen Mega…
GTC13 Free Event wars die Premiere für mich als Täter… nach dem 2ten restart kam es erneut zum Server Absturz.
Ich dachte mir - misst… so ein mega Start von 11 auf 4 und dann Abbruch.
Im TS erzählte mir User 9307 das ich wie ne Kanonenkugel durchs Feld warpte und ich sagte das es nicht sein kann, bei mir war alles Normal. Auch im Replay war aus meiner Sicht alles perfekt bis ich den Stream sah.

Min 42:52 … achte mal auf nen McLaren. Ich war so schnell das ich abhob aber durch nen Strömungsbriss kurz vom SonicBoom wieder durchs Feld flog.
Spaß bei Seite. Meine Sicht zuhause war norma.l.


Ist eine Diskussion über Strafpunkte sinnvoll? Die Strafe für ihn in Form von keinen Punkten am Event + Abstieg in G2. Das ist mehr als Höchststrafe

Meine Meinung dazu!
 
U

User 2446

Sichtung Qualifikation
Andreas W.
-> fährt bei Min. 51:30 in die Boxengasse, hält an und fährt danach ca. 7 Wagenlängen rückwärts an seinen Boxenplatz. Er behindert dadurch aber keinen anderen und fährt danach auch nicht wieder aus der Box.
Anmerkung : Die Rennleitung sieht solche Aktionen ungern und weisst darauf hin, dies zu unterlassen.
Eine Frage hierzu:

Was wäre die korrekte, von der Rennleitung erwünschte Verhaltensweise in einem solchen Fall?

Ich gehe jetzt von der Vorstellung aus, dass ich in den letzten 15 Minuten aus irgendwelchen Gründen meinen Boxenplatz deutlich verpasse und nicht genug Sprit dabei habe, um noch eine Runde zu fahren.
Ich darf nicht mehr aus der Box fahren, wenn ich ESC drücke. Zugleich kann ich nicht noch eine Runde drehen und dann sauber an die Box kommen. Es bleibt mir somit nur die Option, rückwärts zu fahren, was etwa das Gegenstück dazu wäre, dass mich meine Boxencrew in der Realität zurück schiebt.

Natürlich wäre ich selbst schuld und doch wäre es etwas hart, zu verlangen, dass ich in Folge eines geringen Fehlers nun die Qualifikation beende. Gleichzeitig soll ich nicht zu jener Lösung greifen, die mir offensteht und die auch nicht zu einer Strafe führt.
 
U

User 1

Ein kleines Zurücksetzen ist wohl OK. Aber man sollte den Boxenplatz schon grob treffen können. Wenn Du 7 Wagenlängen an der Box vorbeischießt, dann ist ne Ermahnung angebracht.
 
U

User 18909

Tut mir leid aber diesmal möchte ich ein Veto gegen die Entscheidung "Technische Probleme werden nicht bestraft." einlegen.
Soweit ich das Reglement der VR verstehe, hat jeder Fahrer dafür Sorge zu tragen, dass sowohl seine Hardware als auch die Verbindung zum Server (siehe §2.2.3) für ein Rennen geeignet ist. Und gerade weil Steven schon vor dem Rennstart Lags und damit wissentliche Verbindungsprobleme gezeigt hat, kann ich es als Geschädigter nicht wortlos hinnehmen.

Ich unterstelle Steven keine Absicht und sehe auch ein, dass er durch den Disco eh schon bestraft genug ist, doch das war ich bei meinem Kontakt mit Thomas auf Bathurst ebenfalls und auch dieser Kontakt war nicht beabsichtigt, habe aber dennoch eine berechtigte Strafe kassiert.

Eine ähnliche Diskussion gibt es ja gerade bei der VRLN, wo es ebenfalls durch technische Probleme zu mehreren Vorfällen geführt hat. Und das sollen die Geschädigten ebenfalls einfach dulden? Das wäre ja dann förmlich eine Einladung, jeden Unfall mit einem technischen Problem zu begründen um dann Straffrei heraus zu kommen.
Ich weiß das es dich nicht zufrieden stellen wird aber ich verweise mal noch auf folgenden Teil des Reglements:
§4.2 Protest gegen Liga-Entscheidungen
Entscheidungen der offiziellen Organe, also der Administratoren oder der Rennkommission, sind endgültig und nicht anfechtbar. Eine Ausnahme bilden vom Reglement abweichende Entscheidungen der Rennleitung (siehe §1.3). Diese sind nach der Veranstaltung per Protest anfechtbar.
 
U

User 7651

User 1562.,, es kommt ja dazu, dass der Andreas danach gar nicht mehr aus der
Box gefahren ist. Somit steht die Frage im Raum wieso man denn sowas dann überhaupt macht:gruebel:

Und es ist ja keine Ermahnung, sondern es ist nicht gerne gesehen;)
 
U

User 2446

@ René und Markus

Danke für die Reaktionen, aber sie beantworten meine Frage nicht.

Was Andreas genau gemacht hat und warum, weiß ich ja auch nicht. Aber wenn einem so etwas passiert und das in diesem Thread von der Rennleitung kommentiert wird, wäre auch interessant zu wissen, was denn lieber gesehen wäre. Eine Alternative gibt's ja scheinbar nicht, falls man nicht schon in dem Moment den Entschluss gefasst hat, die Quali zu beenden.
 
U

User 1

Also ich bin ja nicht in der ReKo, nicht dass das falsch verstanden wird. Aber ich würde in diesem Fall sagen, dass man dann nicht mehr rausfahren darf. Wer an seiner Box nicht hält, der sollte auch nicht mehr rausfahren dürfen.
 
U

User 7651

Wie du schon sagst Bernd, es sind 2 Dinge:

Bei Andreas war es absolut nicht nötig zurück zufahren, denn er hat 1. seinen Platz gar nicht avisiert und ist über 7 Wagenlängen darüber hinausgefahren und hat erst dort angehalten und 2. ist dann wieder zurück an seine Box gefahren. Danach ist auch nicht wieder von der Box raus (wieso auch immer) :gruebel:
Solche Aktionen sind grundsätzlich nicht strafbar, insofern keiner dabei behindert wird und ist im Regelwerk auch nicht aufgelistet. Somit wäre glaube ich auch deine Frage die du oben gestellt hast auch beantwortet, oder?

Was von der Rennleitung natürlich gern gesehen wird ist, dass man sicherlich seinen Boxenplatz auf Anhieb schon mal trifft :D Das sollte eigentlich für einen erfahrenen Racer eigentlich möglich sein. Und wenn man dort mal über eine Wagenlänge darüber hinausschiesst, dann kann man natürlich auch entsprechend zurück setzen. Auch dies gibt es im realen Rennsport.
 
U

User 15802

Dann melde ich mich mal zu dieser Situation zu wort:

Stand der Dinge war, wagen war beschädigt, wollte in die Box zum Reparieren, Box verpasst, wollte nicht noch eine Runde fahren und andere Aufhalten, angehalten mit Frank geredet wie in diesem Fall der Stand der dinge war, was genau geredet wurde weiß ich nicht mehr. Zurück gefahren und zur Sicherheit nicht mehr weiter gefahren
 
U

User 25063

Ich kann auch absolut nicht verstehen, wieso Domi für sein absichtliches Abschießen keine SP bekommen hat. Es gab genauso noch eine Szene, wo er mich einfach nur abdrängt um seinen Platz zu halten.
Hier lenkt er bewusst in mich hinein, obwohl links auf der Fahrbahn noch massenweise Platz vorhanden war.
Einfach nur eine Frechheit.

P.S. Fährt selbst wie die letzte Sau und äußert sich dann so im Interview, ist schon arg fragwürdig.
🤡🤡 wir sehen uns in Le Mans : )
 
U

User 23723

Und gerade weil Steven schon vor dem Rennstart Lags und damit wissentliche Verbindungsprobleme gezeigt hat, kann ich es als Geschädigter nicht wortlos hinnehmen.
Hattest du im Rennen Kontakt mit mir?
Bei mir hatte ich nämlich keinen Kontakt mit irgendwem.

"Wissentliche Verbindungsprobleme" da weiß ich nicht genau was du meinst.
Denn das ich Verbindungsschwierigkeiten hatte ist mir erst nach dem Rennstart bewusst geworden, und habe dann auch sofort gehandelt und mein Wagen abgestellt.
Obwohl bei mir nur "leichte" und "kurzeitige" Verbindungsprobleme angezeigt wurden.

Wenn ich dich tatsächlich aufgrund von Verbindungsproblemen behindert haben sollte, dann tut mir das leid.
Aber ich habe wirklich nicht wissentlich das Rennen anderer Teilnehmer gefährdet.
Wenn ich in anderen Onlinerennen davor eine stabile Internetverbindung hatte, dann gehe ich mit gutem Gefühl auch in das nächste und erwarte erstmal nicht, dass es da dann anderes laufen wird.

Der leidenschaftliche, ernsthaftere Fahrspaß steht bei mir ganz oben.
Für mich selbst und für andere auch.
Wenn ich merke das ich durch Probleme meiner Verbindung anderen diesen Fahrspaß beeinträchtigen könnte/würde, dann bin ich schneller darin mein Rennen abzubrechen als es andere sind.
Ich meinen keinen von hier, sondern von anderen Onlinerennen. ;)

Nochmal Entschuldigung für eventuell entstandene Schwierigkeiten.
 
U

User 23723

Vor LeMans werde ich gründlich schauen und sehen ob ich Teilnehmen werde/kann.
Verbindungstechnisch meine ich.
 
Oben