GTC Fourteen | Event 2 | Road Atlanta | After Race Grid 1

U

User 29916

Ein durch und durch durchwachsener Rennabend, scheinbar ist derzeit kein Rennen ohne Konplettdesaster beim Start möglich.
Da jetzt irgendwem eine Schuld zuzuschreiben überlasse ich der Reko, ich kann nur berichten; ich hatte einen ziemlich guten Start und musste auf die RS Corvette reagieren die vor mir abrupt langsamer wurde, in der Mitte war Platz da habe ich mich positioniert, zwischen Andy und Michael R., ich wollte auf keinen Fall den roten RS Nissan rausdrücken der Links neben mir war, vom Winkel her musste ich leicht bremsen damit er und ich Turn 1 schaffen ohne ins Gras rauszutrudeln. Innen hatte mittlerweile Max eine Lücke gesehen und ambitioniert reingehalten in der Hoffnung ihm wird der Platz nicht ausgehen, da er doch ziemlich am Limit war und schon leicht rausuntersteuerte. Ich lenke ein, Max kommt angeflogen und es knallt.
Jetzt frage ich mich; ist es genauso kontraproduktiv etwas Tempo rauszunehmen wenn man merkt wir werden jetzt versuchen mit 3 - 4 Autos eine Kurve durchzufahren die alleine schon eine Herausforderung ist?... bleibt schwierig, letztendlich muss man sich in einer Nonosekunde entscheiden.
Mir fehlte leider jegliche Rennerfahrung auf dieser Strecke, bin die zum ersten Mal gefahren.
Das Testrennen konnte ich diesmal leider auch nicht mitfahren...
Hatte mir im Vorfeld aber auch nicht viel ausgerechnet.. ich dachte im Quali werde ich wohl eher so im P15 Bereich hinter der Alien Fraktion landen, und hatte mein Setup komplett auf Medium-Durchfahren gabastelt.
Im Quali dann doch gut bei der Musik gewesen und 2-3 Zehntel wären noch dringewesen.
So weit vorne bin ich dann auf Softs-Normalstop losgefahren, mit 5% Angasen weniger für Reifenschonen wären die perfekt gegangen.
Nach dem Abflug in Turn1 bin ich dann wieder im Mittelfeld zurück auf die Strecke gejoint, dabei die nächste Fehlentscheidung: weil Oliver W. da mit ziemlichen Überschuss angeflogen kam wollte ich möglichst viel Platz lassen und bin etwas zu lange über das hohe Curb gegrindet, dabei hats das Auto versetzt, natürlich direkt in den Nissan rein.. Dreher, Vorletzter oder sowas.
Da war aber noch lange nicht alles verloren...
Am Ende der Runde hat sich dann Michael K. im Turn 12 im Advanced Zweikampfmodus mit einem VRL Porsche angelegt, ist dann bei der obligatorischen Kollision abgeflogen, aussen in der Mauer zerschellt und hat mir dann quasi direkt in den Helm schauen können als ich dann mit 200 in ihn reingeballert bin. (Der Fahrer in der blauen Corvette direkt vor mir muss da seinen inneren Reichsparteitag abgefeiert haben als er da haarscharf dran vorbeigekommen ist :))
DA war dann doch alles verloren..
Natürlich: wenns schon das Auto komplett zerlegt, dann direkt Nach der Boxeneinfahrt, so konnte ich die lange Runde zur Reparatur noch besonders ausgiebig geniessen, zumindest wurde es nicht hektisch beim Boxenmenue anpassen. Linkskurven gingen noch sehr gut, in diese Richtung wollte das Auto dann quasi durchgehend.
Also dann jetzt doch Mediums, voller Tank und Durchfahren, war ja der Plan von Anfang an.
Musste dann aufpassen, als Überrundeter der zwischen den Top 10 Fahrern rumeiert ist es manchmal schwer alles im Blick zu behalten.
Letztendlich wahrscheinlich im Grid geblieben, an der Pace lags sicher nicht, die war zwar ganz gut, konnte ich aber kaum gehen da ich entweder nie freie Fahrt hatte, oder blaue Flaggen oder Sonnenbrand auf der Netzhaut vom Z4 Flasher.
Echt heftig, obwohl ich innerlich recht entspannt blieb lief mir der Schweiss ab Rennhälfte komplett durch die VR Brille, hatte ich noch nicht sowas :)
 
U

User 220

Momentan klebt mir die Seuche an den Fersen...
Startplatz in den Top 10 war mein Ziel, dass ich mit P9 auch erreicht habe. Das wars dann aber auch schon mit den positiven Eindrücken.

Bereits in der Einführungsrunde vielen meine Frames auf teilweise unter 30. Und leider sollte sich daran über das ganze Rennen auch nicht mehr wirklich was ändern.
Beim Start also ohnehin schon mit ruckligen Bildern zu kämpfen, müssen sich ein paar Leute mal wieder direkt beim Start rauskegeln. Ich habe noch versucht da irgendwie heil durchzukommen, hatte im Endeffekt aber wieder keine Chance. Ergebnis war, dass ich wie schon im letzten Rennen bis ans Ende des Feldes durchgereicht wurde.
Mit den schon erwähnten Frameproblemen war es dann auch nahezu unmöglich, halbwegs in einen Rhythmus zu kommen. Entweder ich war bei den Kurven zu spät oder zu früh dran. Resultat war ein weiterer Einschlag in die Mauer.
Auf eine spätere Reparatur verzichtete ich, da ich mit dieser Framerate ohnehin in Zweikämpfen chancenlos gewesen wäre.
Denn auf freier Bahn gabs satte 43 FPS. Sobald ein Gegner in meine Nähe kam, gabs 10 FPS weniger.

Und würde das nicht schon für einen beschissenen Rennabend genügen, zickte mein Fanatec die letzten 15 Minuten herum und übersprang beim Hochschalten immer wieder mal den 5. Gang. (Sollte da jemand wissen, woran es liegen könnte, dann bitte immer her mit den Ratschlägen...)

Vom gestrigen Abend bleibt also nicht viel über, außer dass ich schon lange nicht mehr so angepisst war/bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 25551

Joa dann schreibe ich auch mal was.
Grid 1 war ja lange Zeit etwas was ich nur aus dem Stream kannte, das ich dann mit der Pre Season überraschend hier rein gerutscht bin war schon ein Erfolg, das Rennen in Monza mit solidem Klassenerhalt ebenso.
Durch Arbeit und paar Tage Urlaub belief sich mein komplettes "Training" auf 20 Runden am Mittwoch Abend, daher hatte ich den Abstieg 100%ig eingeplant und wollte sogar die alte Frank Weiss Taktik fahren und die Quali auslassen, aufgrund des fehlenden Trainings bin ich dann aber doch gefahren um mich etwas einzugrooven, P17 mit nur 0:01.083 Rückstand haben mich dann mal wieder überrascht, ich war zufrieden und zugleich schockiert über die Leistungsdichte hier :)
Damit war aber auch klar es gibt mal wieder eine 95% Chance gleich Runde 1 in einen Crash verwickelt zu werden, darauf konnte man ja hier wieder sämtlich Körperteile verwetten. Zur Abwechslung hatte ich mal Glück und kam haarscharf drum herum, allerdings ohne Plätze zu gewinnen da ein paar andere die es weniger vorsichtig angegangen sind an mir vorbeigingen, ok, nicht schlimm.
Für die 2. und letzte Schrecksekunde sorgte dann ebenfalls noch in Runde 1 ich selbst bei der Anfahrt zu T10 (Schikane), ich bremste früher als üblich, logisch, aber es gab erstmal quasi Null Verzögerung, warum auch immer, vom Pedal gerutscht oder verschalten und in einem höheren Gang gewesen, ich weiß es nicht, jedenfalls konnte ich im aller letzten Moment noch den dicken Auffahrunfall auf Thomas vermeiden, es gab nur leichten seitlichen Lackaustausch, ich bin raus aus der Kurve vorm Gas und lies ihn wieder durch, Michel schlüpfte gleich mit durch und dann ging es weiter.
Rest vorm Rennen tatsächlich ohne gröbere Ausrutscher geschafft, noch ein paar schöne Überholmanöver gehabt, aufgrund des fehlenden Trainings keine Ahnung gehabt wie die Reifen halten (und auch vergessen die Teamkollegen vorher noch zu fragen ich Depp) daher wechselte ich zur Sicherheit die Reifen (Fehler, wie im Stream auch schön bemerkt wurde :D ), aber naja dann wäre ich evtl. noch 1-2 Plätze weiter vorne gelandet, ich ärgere mich nicht, P18 im Ziel und damit sicherer Nichtabstieg damit bin ich hochzufrieden.
Für die Teamkollegen in G2 lief es gemischt, auch da gab es wieder einen Startunfall, aber zumindest Geri hat direkt den Wiederaufstieg geschafft (y)
Gratulation ans Podium und alle Ankommer (y)(y) wirklich eine schweißtreibende Strecke, und Bratwurst, der Killer schlechthin, kommt ja erst noch :D Dort muss ich aufgrund der Arbeit sehr wahrscheinlich aussetzen, daher sehen wir uns dann wahrscheinlich erst auf Laguna Seca wieder (ich glaube mein letztes richtiges Rennen dort hatte ich noch mit GTR²...)
tschöö :cool2:
 
U

User 10905

Ich würd sagen alles in allem ein ganz ordentlicher Rennabend für mich.
Ich mag die Strecke... was nicht heißen soll, dass ich da schnell wäre oder so...

Qualy P16 war voll ok. Hatte schon mit Schlimmerem gerechnet.
Temperaturen waren für mich mit meinem Setup klar im Soft Bereich. Hätte eigentlich heißen müssen Flucht nach vorne. Das ich dafür aber nicht schnell genug sein würde zeigte sich schon früh im Warmup.

Nun ja, aber zunächst erstmal der Rennstart... Mit den geduldigen, vorsichtigen und rücksichtsvollen Leuten hier, die alle zur Not erstmal zurückstecken, sollte das ja kein Problem sein, auf einer Strecke wie dieser hier ... ;)

Es kam wie es kommen musste und in Kurve 1 sah ich vor mir schon die ersten Autos trudeln. Zum Glück bin ich innen gestartet und so konnte ich vorsichtig innen vorbeiziehen. Ich blieb zur Kuppe weiter schön weit rechts, da ich den ein oder anderen aus der Wiese humpeln sah, als das von Tobias berichtete geschah. Nun ja, dann eben nicht die Kurve nehmen, sondern die Ausfahrt. Auto war nicht übermäßig krumm und so konnte ich mein Rennen wieder aufnehmen.

Die Lücke hinter mir wurde langsam größer und die Lücke vorn noch langsamer kleiner. Etwas irritiert war ich von Tobias, der sich nach seinem Pech und Boxenstopp direkt zwischen mir und dem M4 rauskam, so das die Lücke wieder größer wurde.

Bis zu meinem Stopp passierte nicht viel, außer das von hinten der ein oder andere Unglücksrabe aus der Startphase heranrauschte.

Nach dem Stopp dann bis auf P20 oder so zurück gespült und erstmal vor mir niemanden (außer TK Manuel) der in Reichweite schien.

Zum Glück änderte sich das später noch. Neben einem Zweikampf mit Tobi W. der wohl ein Problem hatte konnten wir auf eine Kampfgruppe aufschließen, welche sich bald durch einen Crash auflöste und ich somit zwei Plätze erbte. Der letzte Verbliebene der Kampfgruppe nun unmittelbar vor mir. Dan Nissan Power und superlanger Geraden konnte ich problemlos an dem M4 vorbeiziehen und mich anschließend langsam absetzen.

In der Ferne sah ich noch Noah C., aber aufschließen war utopisch. 3 oder 4 Runden vor Schluss tauchte aber Steven K. recht knapp vor mir auf und nicht viel weiter weg Marc H. Anfang der letzten Runde war ich dann an Steven dran und wieder, dank Nissan Power und superlanger Gerade, kam ich an einem M4 recht problemlos vorbei.

P13 am Ende. Bin zufrieden.
 
U

User 29916

Und würde das nicht schon für einen beschissenen Rennabend genügen, zickte mein Fanatec die letzten 15 Minuten herum und übersprang beim Hochschalten immer wieder mal den 5. Gang. (Sollte da jemand wissen, woran es liegen könnte, dann bitte immer her mit den Ratschlägen...)
Im CM ist ein Regler in Settings/Assetto Corsa/Controls/Buttons "Gear Shift Debouncing", ich hab den auf 3ms (Standart? k.A.), den kannst du mal hochstellen auf z.B. 50ms, das sollte helfen wenn Dein verbauter Taster zu Doppelklicks neigt.
Wenn es bleibt oder schlimmer wird sollte das Teil getauscht werden.
Für Mäuse gibt es Online-Tools um auf Doppelklicks bzw. defekte Taster zu prüfen, sowas müsste sich auch nutzen lassen um das Lenkrad ausserhalb der Sim zu checken... musst du mal googlen

Mit den Frame-Einbrüchen musst du mal deine ganzen Einstellungen nennen, in Monza hatte ich auch beim Start nur 15 FPS, habe jetzt einiges verstellt. Fährst du mit VR oder Monitore?
 
U

User 220

Danke, das liest sich schon sehr nach einer Lösung des Problems. Denn in ACC wären mir derartige Fehlschaltungen noch nicht aufgefallen.
Betreffend der Frames muss ich erst noch genauer nachsehen, was das Problem war. Ich fahre jedenfalls mit VR und hab ne 3060TI.
 
U

User 2823

Ja das war doch mal ein toller Rennabend

Crash in T1
Massiver Crash nach L1
Reperatur und im Führungsfeld wieder aus der Box
Lag in den Esses mit erneutem massiven Schaden

Hier das Ganze im Bild, geht auch nicht so lang, kann man sich mal angucken.
Sorry an User 26795 der hier in Mitleidenschaft gezogen wurde
 
U

User 26795

Ja das war doch mal ein toller Rennabend

Crash in T1
Massiver Crash nach L1
Reperatur und im Führungsfeld wieder aus der Box
Lag in den Esses mit erneutem massiven Schaden

Hier das Ganze im Bild, geht auch nicht so lang, kann man sich mal angucken.
Sorry an User 26795 der hier in Mitleidenschaft gezogen wurde
Ach passiert, mich hats ja nicht so schlimm erwischt wie dich, ich hab nur etwas Zeit verloren.
Ich dachte erst, dass es besser sei rechts zu bleiben, du wurdest dann aber doch ordentlich zurückgeschleudert, da war es aber schon zu spät für eine Vollbremsung und ich musste auf die Wiese, da konnte ich aber nicht mehr beschleunigen ohne mich zu drehen, und so hast du mich gerade eben noch hinten links erwischt, ich hab mich aber zum Glück nur gedreht und bin nicht eingeschlagen.

Als wir uns im Nachhinein das Replay nochmal angeschaut haben, ist uns aber schon aufgefallen, dass du kurz verschwunden bist, also war uns schon klar dass entweder etwas mit dem PC oder Internet passiert sein muss.
Und mit dem Unheil, das deutsches Qualitätsinternet mit sich bringt, kenne ich mich ja bekanntlich auch gut aus:pfeif::D
 
Oben