Event GTC Eleven | Event 5 | Hungaroring | 05.11.20

U

User 2446

Absolutes Vertrauen ist nicht zu erreichen. Dafür müsste wohl die ReKo durch die Fahrer gewählt werden und selbst dann wird sich immer irgendwer ungerecht behandelt fühlen.

Allerdings ist das nicht nötig. Wer an der Meisterschaft teilnimmt, unterwirft sich auch den Regeln. Und damit auch den Urteilen der ReKo.
Seine Unzufriedenheit soll man äußern können, aber hinnehmen muss man die Entscheidungen am Ende doch. So einfach schaut die Sache unterm Strich tatsächlich aus.

Sichere Beweiskraft für die innere Tatseite gibt es nicht. Die kann es gar nicht geben. Selbst Geständnisse können widerrufen werden.
Etwas ist bewiesen, wenn man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass es so ist. Wenn kein begründeter, ernsthafter Zweifel mehr da ist. Und da kommt eben die allgemeine Erfahrung ins Spiel. Jeder in der ReKo weiß schließlich auch, wie man sich im Auto verhält und was man damit zu erreichen hofft.
ReKo-Arbeit heißt eben auch, sich trauen, zu entscheiden und hinnehmen, wie die Leute darauf reagieren. Dass es meist ein undankbarer Job ist, weiß jeder, der sich mal daran versucht hat.

Ein erster Ansatz wäre vielleicht, dass die ReKo generell je nach Verschulden und Vorsatz auf halbes oder auch doppeltes Strafmaß gehen kann. In der Startphase würde dann sicher auch öfter das doppelte Strafmaß zur Anwendung kommen, eben weil dasselbe manöver im dicht beisammen liegenden Feld mit mehr Risiko einher geht und oft ersichtlich ist, dass dieses Risiko ganz bewusst in Kauf genommen wurde.

Und . . . sollte jemand wirklich wiederholt falsch beurteilt werden, dann muss er sein Auto schon ganz schlecht im Griff haben. Falls der dann irgendwann beleidigt die Segel streicht, wäre das vermutlich auch nicht der größte Schaden.

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass es das Vertrauen in die ReKo fördern würde, wenn irgendwo ganz klar und für jeden überprüfbar niedergeschrieben wäre, wie sie sich zusammensetzt und vielleicht gar, wer an welcher Entscheidung beteiligt war. Ich kann jedenfalls Urteile besser nachvollziehen und damit auch akzeptieren, wenn ich weiß, wer mich beurteilt.
 
U

User 18643

Guido,

knorrige Reaktionen aus dem Fahrerfeld über diverse streitbare Entscheidungen wirst Du immer haben. Wenn man das nicht will darf man den Job der ReKo nicht machen ...da musste die Ohren auf Durchzug stellen ;-)

Es ist natürlich hilfreich wenn die ReKo sich aus Leuten mit realer Rennerfahrung zusammensetzen würde...hier ist das Wörtchen >Erfahrung< doppelt betont.

Das heißt übrigens ganz und gar nicht das der schnellste Fahrer die größte Erfahrung mitbringt, so wie ich das hier miterleben durfte sind gerade die Älteren unter uns die ruhigen besonnenen mit einem gewissen Überblick über Ganze.

Bernd hat es ja schön ausführlich ausgedrückt...Transparenz trägt hier sicher zur Vertrauensbildung zwischen ReKo und Fahrern bei.

LG
Dirk


Klingt ansich gut. Das kann aber nur unter folgender Voraussetzung funktionieren: Absolutes Vertrauen in die Interpretationsfähigkeit der Reko. Genau da hab ich so meine Zweifel wenn ich an einige Reaktionen nach dem Rekobericht denke. Mir fehlt auch die sichere Beweiskraft für die Intention des "Täters".
Spannendes Thema allemal.

Gesendet von meinem MAR-LX1A mit Tapatalk
 
U

User 24704

Kurze Frage: Fehlt in T6 nicht innen noch eine Cutzone? Ich frage, weil in jeder anderen Kurve die Limits sehr streng sind. Nur dort gibt es sehr viel Spielraum bzw. gar keine Limits.
 
U

User 2446

Würde ich nicht schlecht finden. Derzeit kann man dort zumindest Fehler sehr gut kompensieren, indem man einfach innen ordentlich drüber brettert. Eventuell ist es auch von Auto zu Auto unterschiedlich, wie leicht oder schwer das geht.

Wenn an der Stelle eine Cutzone ist, ist es dagegen eine reizvolle Kurve, die auch Möglichkeiten zu Angriffen bietet, wenn der Vordermann sie nicht richtig trifft.
 
U

User 18023

Kurze Frage: Fehlt in T6 nicht innen noch eine Cutzone? Ich frage, weil in jeder anderen Kurve die Limits sehr streng sind. Nur dort gibt es sehr viel Spielraum bzw. gar keine Limits.

Kann ich problemlos nachliefern, wenn gewünscht.

Ich würde es schade finden wenn dort auch cut zone käme. Ich weiß nicht wie weit man dort cutten kann aber wenn man den curb komplett mitnimmt, ist der Winkel nicht so spitz. Wenn dann würde ich es hinter den curb innen machen. Falls jemand auf die Idee kommt wie damals in monza bis aufs Gras zu fahren.
 
U

User 18909

Kurze Frage: Fehlt in T6 nicht innen noch eine Cutzone? Ich frage, weil in jeder anderen Kurve die Limits sehr streng sind. Nur dort gibt es sehr viel Spielraum bzw. gar keine Limits.

Kann ich problemlos nachliefern, wenn gewünscht.

Ich würde es schade finden wenn dort auch cut zone käme. Ich weiß nicht wie weit man dort cutten kann aber wenn man den curb komplett mitnimmt, ist der Winkel nicht so spitz. Wenn dann würde ich es hinter den curb innen machen. Falls jemand auf die Idee kommt wie damals in monza bis aufs Gras zu fahren.

Man kann da schon Ascari-like links durchballern.
 
U

User 18023

Habe ich mich bisher nicht dazu verleiten lassen. Spätestens wenn die kurven inneren Räder das Gras berühren sollte ein cut kommen.
 
U

User 25551

Evtl. blöde Frage aber ich musste mich bisher in G4 mit sowas nicht beschäftigen :)
G3 stand jetzt gibt es 4 Abmeldungen und eine Provisional die zu viel ist, also 5 Abmeldungen und damit würde dann keiner der heute teilnehmenden absteigen oder ??
 
U

User 10905

Die Provisionals können nicht absteigen und zählen daher nicht für die Absteiger. Die letzten 3 würden so absteigen.
 
U

User 18909

Evtl. blöde Frage aber ich musste mich bisher in G4 mit sowas nicht beschäftigen :)
G3 stand jetzt gibt es 4 Abmeldungen und eine Provisional die zu viel ist, also 5 Abmeldungen und damit würde dann keiner der heute teilnehmenden absteigen oder ??

Stand 17:50 Uhr:

4 Absagen = nur noch 1 Absteiger durch das Rennergebnis.
4 Provisionals = Thomas Sch. wäre NICHT durch das Provisional geschützt und sollte er tatsächlich nicht am Event teilnehmen wäre er damit automatisch auch abgestiegen.

Ergebnis: es gäbe keinen Absteiger durch das Rennresultat.
 
U

User 25551

@Oli Äh OK, jetzt verstehe ich nur noch Bahnhof. Ich dachte eine Abmeldung führt zum Abstieg ?

@Guido danke, dann hab ich's richtig verstanden ;)
 
U

User 14873

Evtl. blöde Frage aber ich musste mich bisher in G4 mit sowas nicht beschäftigen :)
G3 stand jetzt gibt es 4 Abmeldungen und eine Provisional die zu viel ist, also 5 Abmeldungen und damit würde dann keiner der heute teilnehmenden absteigen oder ??

Mehr noch: es wird 6 Absteiger geben, da Tobias L. wegen seiner Rennsperre auch absteigen wird. Dennoch bleibt es bei 5 Aufsteigern aus Grid 4.
 
U

User 16792

Evtl. blöde Frage aber ich musste mich bisher in G4 mit sowas nicht beschäftigen :)
G3 stand jetzt gibt es 4 Abmeldungen und eine Provisional die zu viel ist, also 5 Abmeldungen und damit würde dann keiner der heute teilnehmenden absteigen oder ??

Der Oliver erzählt hier leider Blödsinn.

Es sind 4 Absteiger die schon feststehen und 4 Provisional die gezogen wurden, somit 1 Provisional zuviel.
Somit würden die 5 Absteiger schon feststehen.

Kann natürlich aber auch passieren, dass die Leute mit dem Provisional doch noch mitfahren.
 
Oben