Grideinteilungsevent - Startphase & Proteste

U

User

Proteste

Keine


Startphasen

Grid1

Lauf 1

T1:
Steinmetz berührt Klein am Heck. -> Rennunfall

Spitzkehre:
Truschkat bremst etwas spät und trift Kriebel am Heck. Bleibt folgenlos, jedoch pures Glück,
dass nicht mehr passiert -> leichtes Vergehen Truschkat (+1 Platz)


Lauf 2

Start:
G.Kiefer fährt auf Lamm auf (sichtbarer Schaden). -> Leichtes Vergehen G.Kiefer (+1 Platz)

T1:
Kappl fährt G.Kiefer nach Schlenker leicht ins Heck - ohne Folgen. -> Rennunfall

T1:
Bümmerstede & Grundmann. Grundmann lässt den neben sich fahrenden Kluge durch, beschleunigt dabei nicht "normal",
um direkt hinter Kluge durch T1 zu fahren. Leider zieht er dann so heftig rein, dass Bümmerstede (von hinten kommend)
offensichtlich überrascht war. Bümmerstede selbst fährt die Kurve zu hart für eine Startphase, in der sich Fahrer
in seinem Umfeld befinden. -> NOCh Rennunfall (für beide)

T2:
Held erwischt Lamm beim Anbremsen am Heck und dreht ihn. Daraus resultiert ein Massencrash, wobei die nachfolgenden Fahrer
aber zum Teil selbst die Schuld an ihren Schäden tragen. Absolut vermeidbarer Unfall. -> Mittleres Vergehen Held (+2 Plätze)

T2:
Klein übersieht, dass Michel die Kurve wg. des Unfalls Held/Lamm sehr langsam angeht, erwischt ihn am Heck und
dreht ihn. Wir sind unsicher, ob die Reaktionszeit ausgereicht hätte, angemessen zu reagieren zu können.
In Zukunft vor Gefahrenstellen bitte etwas vorsichtiger. -> Anmerkung der Reko.




Grid2

Lauf 1

Start:
Gerrits vor Startlinie komplett neben Vordermann. -> Leichtes Vergehen.
T.Kiefer fast komplett neben Vordermann.
(beides NOCH ohne Ahndung, da Reglement zu dem Zeitpunkt nicht verfügbar)

T1:
Broich fährt eine sehr weite Linie ohne auf den neben ihm befindlichen Schlemo zu achten.
Durch die Berührung verliert Schlemo 3 Plätze. -> NOCH Rennunfall.

Spitzkehre:
Broich verbremst sich Zufahrt Spitzkehre (agressiver Überholversuch mit zu kalten Reifen) Nur der Umsicht aller Beteiligten
ist zu verdanken, dass nichts passiert. Broich verliert durch eigene Schuld 2 Plätze. Widereinfädeln Broichs suboptimal,
da Rücksicht auf den verkehr auf der Ideallinie nicht erkennbar. -> Anmerkung der Reko


Lauf 2

Start:
Fugmann fährt T.Kiefer ins Heck. Dieser ist jedoch nicht gänzlich Unschuldig an diesem Vorfall, da er ohne Grund deutlich
Gas gibt um direkt wieder hart abzubremsen. -> Rennunfall

Spitzkehre:
Böttcher bremst zu spät und dreht T.Kiefer. Böttcher ist zugute zu halten, dass sich vor ihm 3 Fahrzeuge durch
Sortierung langsam bewegen. Trotzdem völlig unnötig. T.Kiefer verliert 4 Plätze -> Mitteres Vergehen Böttcher (+2 Plätze)

T6:
Riskantes Bremsmanöver von Hardt, das nur gut geht, da Wust auf der äußeren Linie bleibt. Glück gehabt. -> Anmerkung der Reko

T9:
Graf bremst sich innen an Fildan vorbei. Soweit ok. Jedoch kommt er dann etwas zu sehr in die Mitte der
Fahrbahn und touchiert Fildan. -> Anmerkung der Reko




Anmerkungen:

Einige leichte Vergehen in diesem Event ausnahmsweise Folgenlos.
Natürlich werden in den Saisonrennen wieder Pkt.+Gewichtsstrafen verwendet.

Insgesamt ist das Doublefile-Verhalten verbesserungswürdig. Doublefile heißt:
Ich fahre direkt hinter meinem Vordermann. Und ich fahre so, dass
a.) sich mein Fahrzeug mit dem meines Vordermanns zu mindestens 50% überschneidet (in Längsrichtung gesehen).
b.) ein ausreichender Sicherheitsabstand zu meinem Vordermann existiert
Ausserdem hat bitte NUR der Leader (P1) den Limiter zu benutzen, und zwar ab Beginn der Doublefilephase.

Letzter Punkt, besonders für einige race07/WTCC-Fahrer: Die Rennen hier dauern 80 Minuten,
es gibt auch nur eins je Station ;). Und: Die Geschwindigkeiten & aus Unfällen resultierenden Schäden
sind höher, dementsprechend werden dies auch die Strafen gerade bei völlig unnötigen Startunfällen sein.



wir wünschen eine spannende Saison,
eure GTR²-Reko
 
U

User 3717

Dem Volvo wär bestimmt nicht gleich der Reifen abgefallen ^^
Aber wegen der Doublefile, ich dachte immer es ist alles ok solange ich nebendran fahre aber meine Positionsanzeige immernoch meinem Startplatz entspricht. Wusste nich das es hier auch n mindestabstand gibt
 
U

User

Georg, wie du dir denken kannst, macht es eine nicht unerheblichen
Unterschied, ob du mit 240 oder >450 PS aufs Gas trittst ;). Etwas
Sicherheitsabstand zum Vordermann sollte in der Startphase eingehalten werden.
(hier wichtiger als in der VRTCC)
 
U

User 3217

Wiso gibt es keinen stehenden Start?
Versteh ich leider immer noch nicht.:rolleyes:

Die Viper die früher Vorteile beim Start hatte fährt eh keine sau.;)
 
U

User

Fliegender Start, da

1. Für alle etwas sicherer als stehender Start, da größere Abstände (wenn DF gut läuft, was ich schon für Lauf1 erwarte).
2. Flair: Übliche "Startart" bei GT-Rennen (Fia GT, ADAC GT-Masters, Fia GT3: alles fliegend ;) )
3. Qualifikationsplatzierung erhält etwas mehr Gewicht. Immer noch weit weniger als bei Tourenwagenrennen (<= 30 Min.) aber doch etwas mehr als bei stehendem Start.
4. Geschmackssache (in diesem Fall der Admins)

Genug Gründe ? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3217

Da es auch in echt so gemacht wird kann es ja nicht verkehrt sein.:D
 
Oben