Grafikkarte im Laptop selbst wechseln?

U

User 561

Am Laptop meiner Freundin hat sich die Grafikkarte nach klassischem Muster verabschiedet: Fragmente im Bild, Bluescreen mit Verweis auf den GraKa-Speicher, ...

Das Gerät hat keine Garantie mehr, war aber vor etwas über zwei Jahren ein Highend-Schleppi für ~€1.700,-.

DELL würde ~€300,- für den Ersatz der Karte sehen wollen, was mir ziemlich happig erscheint.

Da es gleiche Grafikkarten (X1900) online ab €170 gibt und für die Zwecke meiner Freundin im Grunde sogar eine noch einfachere Karte ausreichend wäre, dachte ich an Eigeninitiative.

Geht sowas ähnlich easy, wie bei einem Desktoprechner? Muss man auf besondere Dinge achten? Sind die Karten auch universell einsetzbar, wie bei einem normalen Rechner, sobald sie einem bestimmten Formfaktor entsprechen?
 
U

User 4261

bei den meisten laptops ist das ein grafigchip auf dem board, der ist allerdings fest verlötet.

ist in dem laptop wirklich eine seperate gk oder ist es ein chip? wenn es ein chip ist hast du keine chance das selber zu machen.
 
U

User 17

Wenn eine MXM Karte im Laptop steckt, könnte man theoretisch eine andere MXM Karte rein tun. Wenns ein anderer (Dell eigener) Erweiterungsslot ist... nunja...

Selbst wenns MXM ist, das Problem dabei könnte aber die Kühlung sein - zumindest in meinen Zockerlaptops liegen da speziell angepasste Heatpipes, die genau auf den Grafikchip gehen, sonst bekommst du die Abwärme da nicht raus. Wenn du jetzt ne andere Karte kaufst, bei der der Grafikchip nicht exakt genauso plaziert ist... PROBLEM.
Und speziell bei Dell wär ich mir da nicht sicher... unabhängig davon, ob die nicht im BIOS irgendwelche Sperren drin haben...

Kannst ja mal hier gucken: MXM Tutorials
 
U

User 709

Hi
so einfach ist das bei Notebooks nicht. Erstmal gibt es keinen verbindlichen Standard, wie den AGP oder PCIe Slot, wo man beliebige Karten einbauen kann. Es gibt zwar diese MXM Module, da haben die Hersteller freie Hand ob sie das nutzen oder eben nicht. Das müsste als erstes geklärt werden. Passen die Anschlüsse und ist der Grafikkern an der gleichen Stelle, wie der alte? Ist der Chip fest auf dem Mainboard verlötet müsste man das komplette Mainboard austauschen.
Da Notebooks sehr kompakt sind, sind diese auch sehr verbastelt und schwierig auseinander zu bauen. Oft sind Schrauben auch versteckt. Für so eine Aktion braucht es jedenfalls Zeit und Geduld. Aber es ist machbar, sofern man nicht 2 linke Hände hat.
 
U

User 775

Super Marcus
Das Thema interressiert mich auch brennend.

Mein Läppi hat z.B. schon einige Jährchen auf dem Buckel.
Es war seinerzeit eines der ersten ( wenn nicht sogar das Erste) das mit einer PCI-Express Grafikeinheit daherkam. Eine Nvidia Go 6600. "MXM-Modul".
Das Teil muss bei mir ganz schön ackern, da ich damit immer Nascar, Superbike ect. auf das TV streame.
Kaum das das Laptop eingeschaltet ist rödelt der Lüfter auch schon los und läuft fast ununterbrochen durch. Und das für Stunden. (so ein Nascarrennen dauert nun mal) Letzten Sommer habe ich deshalb sogar zusätzlich einen Tischventilator eingesetzt um schlimmeres zu verhindern.
Meine Angst ist, das mir das Teil abraucht und ich hab keinen Euro übrig um eben mal was neues anzuschaffen.
Würde auch gerne die Kühlung verbessern oder eben so wie du, im Fall der Fälle die Einheit tauschen, wenn möglich auch durch eine neuere ersetzen.

Zwei linke Hände hab ich auf jeden Fall nicht. Nur wenn überhaupt, wo bekommt man die passenden Komponenten her.



Achso, technische Daten:
Gericom 1st SUPERSONIC PCI-E (KN1-Serie)
Intel Pentium M 1,73Ghz
RAM: max 2GB; die sind auch drin
 
U

User 709

Hi
das kannste vergessen. Die neue Karten erzeugen mehr Wärme, wofür die Kühlung nicht ausgelegt ist.

Kauf dir einen PC. Ist eh viel viel billiger. Nur nicht so mobil.
 
U

User 2390

Super Marcus
Das Thema interressiert mich auch brennend.

Mein Läppi hat z.B. schon einige Jährchen auf dem Buckel.
Es war seinerzeit eines der ersten ( wenn nicht sogar das Erste) das mit einer PCI-Express Grafikeinheit daherkam. Eine Nvidia Go 6600. "MXM-Modul".
Das Teil muss bei mir ganz schön ackern, da ich damit immer Nascar, Superbike ect. auf das TV streame.
Kaum das das Laptop eingeschaltet ist rödelt der Lüfter auch schon los und läuft fast ununterbrochen durch. Und das für Stunden. (so ein Nascarrennen dauert nun mal) Letzten Sommer habe ich deshalb sogar zusätzlich einen Tischventilator eingesetzt um schlimmeres zu verhindern.
Meine Angst ist, das mir das Teil abraucht und ich hab keinen Euro übrig um eben mal was neues anzuschaffen.
Würde auch gerne die Kühlung verbessern oder eben so wie du, im Fall der Fälle die Einheit tauschen, wenn möglich auch durch eine neuere ersetzen.

Zwei linke Hände hab ich auf jeden Fall nicht. Nur wenn überhaupt, wo bekommt man die passenden Komponenten her.



Achso, technische Daten:
Gericom 1st SUPERSONIC PCI-E (KN1-Serie)
Intel Pentium M 1,73Ghz
RAM: max 2GB; die sind auch drin

ich glaub da wäre dir schon mal geholfen wenn du das laptop mal zerlegen und entstauben würdest.
hab gerade letztens eins zwerlegt das immer abgesemmelt ist...
die kühlfinnen waren dermaßen verdreckt, da kam kein lüftchen mehr durch...
 
U

User 775

@ Markus Becker:
So ein ähnliches Teil benutze ich schon.

@ wollev45:
Gut gemeint und sicher bei vielen mal nötig, aber gereinigt hab ich die Mühle in letzter Zeit schon mal. Zuletzt erst wieder als ich den RAM aufgestockt hab, was noch nicht lange her ist.


@ Marco S.
Der Link ist ja prima. Da geht nochwas.
Inzwischen hab ich mal beim Onlinekaufhaus nachgesehen ob es Teile gibt.
Und siehe da, die Regale sind ja voll mit Ersatzteilen.
Also Sorgen mach ich mir jetzt erstmal keine mehr.


Werde die Grafikeinheit mal zerlegen und mit neuer Paste versehen. Vor einigen Monaten lief der Lüfter nämlich mal nichtmehr und ich hatte schon Panik das das Ende gekommen sei. Kurioserweise war aber nur das Steckerchen vom Lüfter ab, wodurch auch immer.
Eventuell hat die Verbindung Heatpipe<>Chip darunter gelitten und der Ventilator rödelt deshalb so viel.

Was den Einbau einer anderen (stärkeren) Einheit angeht, sehe ich das nicht so eng. Die Aktuelle Grafikkarte glüht schon sehr lange im Laptop. Dann hält auch eine mit mehr Abwärme.
Noch läuft ja alles. Deshalb besteht noch nicht unmittelbar Bedarf.
Trotzdem gut zu wissen das was möglich wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben