[GPL] BREMSBALANCE IN ROUEN

U

User 161

hi,

ich habe beim anbremsen des "scierie"-abzweigs in rouen ein merkwürdiges problem.
in meinem ferrari muß ich die bremsbalance auf 58% stellen, damit mir der wagen nicht auf den letzten metern vor dem einlenken hinten ausbricht.
ich bin kein trailbraker und so fahre ich normalerweise 55er oder 56er bremsbalancen. das klappt überall wunder bar, nur eben in rouen nicht.
natürlich kann ich dem problem entgegensteuern, indem ich beim bremsen auf den gaspedal drehmoment auf die hinterachse gebe. dann läuft das schon. nur ist das nicht mein fahrstil und macht mir so keinen spaß.
ziel ist es, mit realistischen bremsbalancen schnell zu sein. 58% ist mir aber ein bischen zu viel des guten.
hat irgendjemand eine ahnung, wo hier bei der "scierie" in rouen die besonderheit liegt, die 58 % erfordert?
was kann ich dagegen tun, ohne mein -feines- setup zu gefährden?

falls es eine rolle spielen sollte: ich bewegen meinen ferrari in so ca. 1.58-2.00 minuten einmal von start zu ziel.

danke schonmal

steffen
 
U

User 161

uiii,

bevor ich hier den falschen eindruck erwecke, mich mit fremden federn schmücken zu wollen:
"mein feines setup" ist nichts anderes als eines von den alten GH setups von greger huttu. verändert nur in bremsbalance und lenkübersetzung.

also wird das setup an sich nicht faul sein. und gregers alte GH setups lassen sich normal immer wunderbar mir 56% ohne gaskorrektur bremsen.

gruß

steffen
 
U

User 40

Hi Steffen,

natürlich kann ich dem problem entgegensteuern, indem ich beim bremsen auf den gaspedal drehmoment auf die hinterachse gebe. dann läuft das schon. nur ist das nicht mein fahrstil und macht mir so keinen spaß.

Jetzt mußt du überlegen, ob du schnell sein willst oder Spaß haben willst.
Allerdings find ich das Gasgeben beim Bremsen gar nicht so fürchterlich Spaß verderbend.

Ansonsten verändere die Bremsbalance oder nimm dir ein vernünftiges Auto (z.B. und ausschließlich Cooper :-))

Gruß
TiTop
 
U

User 7

was kann ich dagegen tun, ohne mein -feines- setup zu gefährden?

Entweder Trailbraking lernen, wozu sich dieses Video von Andy Wilke empfiehlt.

Eine andere möglichkeit, ich weis jetzt nicht welches Huttu Setup du fährst, wenns ein GH2 ist tu mal ein 85er Differential rein.

Gruss
Arvid
 
U

User 17

Dein Ziel immer die gleichen Bremsbalancen zu verwenden in allen Ehren, aber der Idealwert ist abhängig vom Fahrstil von Strecke zu Strecke und vor allem von Controller zu Controller verschieden.

Ich brauch zum Beispiel Werte von über 50 überhaupt nicht zu probieren, die kann ich nicht fahren.

Wenn du also 58 brauchst, dann nehm 58, oder hör auf Arvid und Titop (ausnahmsweise :D )
 
U

User 161

das nenne ich fruchtbares feedback,

titop, warum so schwarz-weiß. ich werd auf meine weise spaß haben und trotzdem schnell werden. naja, vielleicht auch nicht wirklich schnell.

arvid, trailbraking im eigentlichen sinne ist ja ne feine sache, denn in die kurve reinzubremsen find ich wunderbar. nur liebe ich gpl für seine realistische fahrphysik und irgendwie mach ich mir das flair kaputt, wenn ich mir so viel bremsbalance nach hinten lege, daß zwar die vorderachse leichter zu handeln ist, dafür aber die hinterachse nur mitspielt, wenn sie auf der bremse dauernd drehmoment bekommt.
das hört sich nicht nur komisch an, sondern würde in realität dazu führen, daß du dir in jeder zweiten runde neue bremsen abholen dürftest. das macht keine karre mit.
vielleicht hab ich das aber auch nur mißverstanden. falls das so ist, erleuchte mich bitte.

marco, sieht also momentan so aus, als würd ich mit der 58er tatsächlich weiterfahren müssen.

ist übrigens ein gh1 setup.


supervielen dank jungs,

gruß

steffen
 
U

User 7

denn in die kurve reinzubremsen find ich wunderbar. nur liebe ich gpl für seine realistische fahrphysik und irgendwie mach ich mir das flair kaputt

Das Trailbraken ist keinesfalls unrealistisch, es wird zwar im realen Motorsport nicht so extrem angewandt wie in GPL, aber dort bremst man ebenfalls in die Kurve hinein, also kannst du es mit ruhigem gewissen benutzen ohne gegen die Realität zu verstossen.

Was dir reichen würde wäre schon das stabilisieren durch Gasstösse beim runterschalten, weil das Heck keine Last hat beim bremsen kommt es rum, gibst du etwas Gas beim runterschalten (was im richtigen Motorsport ganz normal ist)
bleibt es stabil.

Gruss
Arvid
 
U

User 161

danke arvid,

das video interessiert mich sehr, doch es scheint, mir fehlt die entsprechende software. was brauche ich, um es abspielen zu können und wo bekomme ich es?

gruß

steffen
 
U

User 7

Normalerweise sollte der Windows Media Player 7.0 oder 7.1 ohne zusätzlichen Codec abspielen können.

Gruss
Arvid
 
U

User 40

titop, warum so schwarz-weiß. ich werd auf meine weise spaß haben und trotzdem schnell werden. naja, vielleicht auch nicht wirklich schnell.

Ist gar nicht schwarz weiß gemeint.

Ich fahr GPL seit es auf dem Markt ist. Ich hab mir damals immer die Setups von Wöger und Ehnström gezogen. Beide machen einfach fahrbare Setups.
Ich habe meinen Stil in der Anfangszeit darauf eingestellt und war zu diesem Zeitpunkt gar nicht mal so fürchterlich lahm.
Nachdem die Setups mit den scharfen Diffs herausgekommen sind, fahren mir die Leute reihenweise um die Ohren, weil ich lieber ein komfortable gefedertes einfach beherrschbares Auto fahren möchte. Die vergleichsweise langsameren Zeiten nehm ich dafür in Kauf und im Rennen siehts dann auch so kritisch nicht mehr aus.

Deshalb mein ich es keineswegs sarkastisch wenn ich sage:

Jetzt mußt du überlegen, ob du schnell sein willst oder Spaß haben willst.

Im übrigen: Schneller wirst du automatisch, gerade wenn du deine Rouen Zeiten mit 2 sec Differenz fährst.

Gruß
TiTop

PS:
Für mich beinhaltet der Begriff "trailbraken" das Bremsen in die Kurve hinein. Daß es mit gleichzeitigem Gaseinsatz einfacher ist mag sein, hat aber mit der Definition des Wortes nischt zu tun.
 
U

User 161

ist das guuuuut hier,

selten so interessanten austausch über gpl gehabt. schmerzhafterweise muß ich meine anmerkungen ins neue jahr verschieben :( .

wünsche euch allen einen guten rutsch, danke euch sehr und freue mich auf die fortsetzung.

gruß

steffen


@ TiTop: hatte auch in meinen ohren keinen ernsten unterton,
schon gar keinen sarkasmus ;). alles im bereich der leerlaufdrehzahl. aber mehr im neuen jahr, guten rutsch dir und bis bald
 
U

User

wenn ich in n4 mit dem setup zufrieden bin und mir das heck an einer stelle immer noch weggeht, dann verändere ich nur noch die stossdämpfer. man könnte zwar auch gleich die bremsbalance nach vorne stellen, aber das ist dann meistens zuviel des guten und das fahrverhalten geht ins andere extrem über. die stossdämpfer sind für die letzten kosmetischen änderungen besser geeignet. und wenn ich das richtig verstanden hab, ist das bei dir so. dir hat ja nur eine kurve nicht richtig gepasst.

mit dem hinteren rückstoss oder rebound kannst du einstellen, wie schnell gewicht während des bremsvorgangs von hinten nach vorne verlagert wird. bei dir geht das zu langsam. das heck hat kurz vor dem einlenken noch zuviel gewicht und bricht aus. wenn du jetzt den hinteren rebound weicher einstellst, wird das gewicht schneller nach vorne verlagert und die hinterreifen behalten ihre haftung.

ich kann die nicht sagen ob das unter gpl funktioniert. ich hatte das dort nie bewusst ausprobiert. aber bei n4 klappt es, also sollte es bei gpl ja auch gehen.
 
U

User 42

Meine Grobeinstellung ist;
knall mal einfach 6 Scheiben rein!
Umso weniger Scheiben um so lockerer das Heck umso weiter muß die Bremsbalance nach vorne verlegt werden.

Ciao Gianni
 
U

User 161

hi,

ich hab jetzt mal all eure vorschläge abgearbeitet und hab ein ergebnis erreicht, das freude macht. erstens bin ich stabil geworden und zweitens hab ich meine durschnittszeiten in rouen um fast eine sekunde gesenkt.

@ arvid: das video von andreas ist massiv beeindruckend. unglaublich was er mit den füßen anstellt. würde mich total überfordern. deshalb bleib ich erstmal bei meiner fahrweise. aber ich bin ja noch recht frisch und es kommt vielleicht der tag, an dem ich auch anfange, so mit gas und bremse umgehen zu üben.
dennoch kann ich mir nicht vorstellen, daß diese fahrerei realistisch ist. andy verbringt fast die ganze runde gleichzeitig auf gas und bremse. das kann eigentlich in realität nicht lange gutgehen.

@ jens: angesichts des seehr langen bremswegs - von topspeed runter auf schneckentempo - kann mir der dämper an dieser stelle in rouen nicht mehr helfen. der hat seine arbeit schon lange beendet wenn es bei mir kritisch wird. solange der wagen nämlich noch ausfedert, hab ich kein problem. kritisch wird es erst zu einem zeitpunkt, als er schon lange ausgefedert ist.

ich bin also von drei auf fünf scheiben hochgegangen und hab die balance auf 57% gestellt. erstaunlicherweise stören die 2 scheiben zusätzlich auf dem rest der strecke gar nicht. glück gehabt und danke gianni.

alternativ geht es auch ohne die zusatzscheiben mit etwas gaskorrektur. aber das verpfusche ich leider noch zu oft.

jedenfalls kann ich jetzt meinen ferrari relativ stabil in 1.57ern bis 1.58ern bewegen.

dank euch allen sehr, ihr habt mich schneller gemacht :) .

gruß

steffen
 
U

User 7

würde mich total überfordern. deshalb bleib ich erstmal bei meiner fahrweise. aber ich bin ja noch recht frisch und es kommt vielleicht der tag, an dem ich auch anfange, so mit gas und bremse umgehen zu üben.

Es geht halt nicht von heute auf morgen und erfordert doch einige Trainingsrunden. Ich würde allerdings mit dem üben so schnell wie möglich anfangen da sonst die Umstellung je länger du fährst immer schwieriger fällt.

Man muss sich da halt ganz langsam rantasten, die Perfektionierung länger dauern als man glaubt, war bei mir jedenfalls so und ich bins auch noch nach über einem jahr ständig am verbessern.

Am besten fängst du erstmal so an das du versuchst beim runterbremsen das Auto durch den Einsatz von Gas zu stabilisieren (natürlich musst du dann die Bremsbalance etwas weiter nach hinten stellen, für den Anfang 53 oder 52 %). Dann musst du dich halt weiter vorantasten und den Übergang von Bremse auf Gas verbessern.

So hab ichs jedenfalls gemacht.

Strecken die sich zum üben dieser Technik sehr gut eignen sind Kyalami und Monza.

Gruss
Arvid
 
U

User 25

@Steffen:
dennoch kann ich mir nicht vorstellen, daß diese fahrerei realistisch ist. andy verbringt fast die ganze runde gleichzeitig auf gas und bremse. das kann eigentlich in realität nicht lange gutgehen.

Natürlich isses nich realistisch. Aber dafür ist es ja immerhin auch "nur" ein Spiel :)
Da macht man halt all das was möglich ist, um schneller zu werden (wenn man es denn möchte).

cya Andy
 
U

User

Original von Steffen Weitzdörfer
@ jens: angesichts des seehr langen bremswegs - von topspeed runter auf schneckentempo - kann mir der dämper an dieser stelle in rouen nicht mehr helfen. der hat seine arbeit schon lange beendet wenn es bei mir kritisch wird. solange der wagen nämlich noch ausfedert, hab ich kein problem. kritisch wird es erst zu einem zeitpunkt, als er schon lange ausgefedert ist.

jau, stimmt auch. bei der vorletzten kurve wurde mir und den meisten anderen sicherlich auch immer das heck extrem loose. übers setup hab ich zumindest bei der kurve immer einen punkt erreicht wo ich nicht mehr gross was verbessern konnte. jedenfalls nicht so, dass es dann noch bei allen anderen kurven passte. ich hab dann das setup einfach links liegen gelassen und meinen bremspunkt etwas nach hinten versetzt.
dadurch hatte ich genug spielraum, um nicht so hart auf die klötzer zu müssen.
 
Oben