Glasfaser, Deutsche Glasfaser

U

User 709

Hi
in meinem Wohngebiet will die Deutsche Glasfaser ausbauen. Hat mit dem Laden jemand schon Erfahrungen?

Zudem ist mir noch unklar, wie die die Verkabelung im Haus funktionieren kann. Aktuell hänge ich ja noch am normalen Kupfer-Telefonkabel. Das wurde damals vom Heizungsraum in die Wohnung verlegt. Leerrohre = Fehlanzeige. Nun wird das Glasfaser auch im Heizungsraum landen und dann muss es ja irgendwie weiter gehen. Kann man das Telefonkabel für die letzten Meter irgendwie weiter nutzen? Kennt sich wer damit aus?
 
U

User 19968

Im Heizungsraum wird am Ende der Glasfaser ein Modem angebracht.
Von da aus geht es mit RJ45 Kabel in den Router.
Du brauchst also auf jeden Fall von dort aus ein Kabel zum Router.
Am sinnvollsten ist es da eine Netzwerkdose zu setzen und mit Verlegekabel dann Richtung Router, dort wieder eine Netzwerkdose.
Sollte bei Dir ein normales 2paariges Telefonkabel liegen kannst Du da nicht weiter nutzen, liegt ein 4paariges könnte man das zwar zweckentfremden, aber Netzwerkkabel wäre auf jeden Fall die vernünftigere Wahl.
 
U

User 22827

Bei uns läuft momentan die Bauphase. Bislang kann ich nichts Negatives berichten. Wir waren eine der ersten Gemeinden, bei der die "Nachfragebündelung" in die Corona-Pandemie fiel, so dass die Infoveranstaltungen online abgehalten wurden und so sicher viele Unentschlossene oder "nicht Poweruser" nicht erreicht wurden. Die 40% haben wir knapp verfehlt, DG hat daraufhin die Bündelung um 2 oder 3 Wochen verlängert und es hat geklappt.
Du bekommst mit DG echtes "FTTH", also Glasfaser in den Straßen und bis ins Haus. Irgendwo in der Gemeinde steht dann ein größerer Container, der die Anschlüsse in der Gemeinde dann auf die Datenautobahn schickt.

Der Anschluss in deinem Haus wird bei einem Ortstermin mit einem Techniker festgelegt. Zunächst legt DG das Kabel dann durch den Vorgarten bis an die Hauswand, wo später dann durchgebohrt werden soll. Da wird dann der "HÜP" (Hausübergabepunkt), Teilnehmeranschluss und Endpunkt installiert, der die Glasfaser letztlich in ein Netzwerkkabel wandelt. Dort musst du Strom hinlegen und eben selbst die Verkabelung zum Router herstellen. Wo das Telefonkabel läuft müsste ja ein Rohr sein. Zur Not nimmst du halt kein konfektioniertes Kabel, sondern ziehst das nackte Kabel durch crimpst den Stecker danach selbst dran.

Der Ausbau dauert je nach Größe der Ortschaft recht lange.
Bei uns mit 3000 Einwohnern seit Herbst 2020, man spricht von Q3 als Starttermin.
Die Bauarbeiter kommen bei uns von einer spanischen Firma und sind aus Südamerika. Die Jungs arbeiten aber sehr sauber und fangen vor Sonnenaufgang an und arbeiten bis in die Dunkelheit. Horizontalbohrer sind aber eher Marketing. Asphaltschneider und Bagger sind es hier. Der Graben wird provisorisch gepflastert und erst am Ende der Bauarbeiten wieder asphaltiert. Teilweise wird auch im Bürgersteig verlegt, das geht schneller und schöner. Bei uns laufen da aber wohl Gasleitungen, daher Straße. An deinem Grundstück sind Sie in einem Tag bzw. ein paar Stunden vorbei, tags zuvor werden Schilder aufgestellt und Infozettel in den Briefkasten geworfen.

Ich habe mich für den 400/200 Tarif als Preis/Leistungssieger entschieden 400 down habe ich schon über's TV-Kabel und der Upload verzehnfacht sich. Für 50€ ab dem 13. Monat völlig i.O..
Gigabit ist nett, aber nicht wirklich notwendig. Es ist ein ganz normaler 24 Monatsvertrag, danach kannst du bei DG bleiben oder wechseln. Das Glasfasernetz bleibt euch ja auf jeden Fall erhalten. Es ist also nicht nur für Tech Freaks und Power User interessant, sondern ihr müsst auch die weniger interessierten Mitbürger überzeugen. Für die 50€ gibt's Festnetzflat und Internet, so dass dieser Tarif auch z.B. für ein Rentnerehepaar interessant ist sie so der Gemeinde einen Standortvorteil verschaffen. (Homeoffice, Homeschooling, Gewerbe)

Ach so, wenn du dich für DG entscheidest, hast du keine Arbeit mit den Verträgen. DG übernimmt für dich die Kündigung, Rufnummermitnahme etc. Das müssen Sie sogar, das Verfahren ist gesetzlich geregelt und standardisiert.
 
U

User 27304

Habs auch, sehr empfehlenswert. 7ms ping ist echt nice :D


Besonders das nicht so hart mit dem Upload gegeizt wird ist ne super sache (speziell in Home-Office Zeiten)
 
U

User 28465

Meine Stadt bzw. die Stadtwerke haben schon vor ein paar Jahren Glasfaser verlegt und die Verbindung ist ein Traum 500mb/300Mb 0 ms latency o_O
 
U

User 709

Hi
danke für die Rückmeldung und vorallem für den interessanten Link zum Glasfaserforum. Demnächst wird geordertert. :)
Für die Verlegung der Glasfaser ins Haus gibt es auch schon einen Plan. Es geht übers Dach und Dachboden. Wenn schon, dann richtig. :D
 
U

User 4414

Das gleiche Problem kommt bei mir auch. Wir haben grad das Haus grundsaniert und alles neu gemacht. Jetzt wo wir fertig sind kommen die und wollen uns Glasfaser in den Keller legen aber der Netzwerkschrank uns Anschluss ist im OG. Da muss ich mir auch was einfallen lassen ausser Decken wieder aufreißen.

Gesendet von meinem MI 8 mit Tapatalk
 
Oben