Fragen zu Kanada

U

User 365

Da die Möglichkeit besteht, dass ich im September für ein paar Tage nach Kanada fliege und bis jetzt Europa noch nicht verlassen habe (bin ja noch jung...), hätte ich einige Fragen zum Thema Urlaub in Kanada und Nordamerika:

Braucht man als EU-Bürger ein Visum für Kanada?
Muss man den Führerschein umschreiben lassen?
Wieviel kostet so ein Flug und wie lange vorher sollte man ihn buchen?
Wieviel kostet ein Leihauto vor Ort?
Kennt jemand eine passable Unterkunft in Toronto?

Das wärs mal fürs erste, vielleicht hat der eine oder andere noch brauchbare Tipps.

 
U

User 10

Toronto

hm

Toronto





......wart, ich komm mit !
ich liebe Toronto, muss wieder dahin
 
U

User

Hallo Stefan,

ich frag mal eine Bekannte von mir aus. Die war schon oft (mehrere Monate am Stück) in Kanada und kennt sich aus.
 
U

User

Hab dich nicht vergessen, nur bisher die Madame nicht erreicht.
 
U

User

Wenn du willst, ruf meine Bekannte an! Sie hat sich angeboten. Telefonnummer schick ich dir bei Bedarf per PN.

Sie ist immer mit Airtrans (Canadian Airlines Tochter) geflogen. Vor zwei Jahren hat sie ca. 300 - 400,- € bezahlt.
Für ein Mietfahrzeug (Tipp: Alamo Autovermietung) mußt du je nach Typ ca. $80 - 120,- berappen. Wie Christian bereits geschrieben hat, solltest du dich nach einem Komplettangebot Auto-Flug-Hotel umsehen. Günstiger wird es im Motel. Zu dem Zeitpunkt ist in Kanada "Indian Summer", also unbedingt rechtzeitig buchen!
 
U

User 365

Weiß einer wie das in Kanada mit dem Trinkgeld gehandhabt wird?
 
U

User 2858

- Internationaler Führerschein: Das Geld kannst Du Dir sparen. Kennt auf dem Kontinent keine Sau.
- Mietwagen: Kannst auch mal bei holidayautos.de gucken. Hatte ich immer so immer so gemacht, da die Preise besser waren als bei den Autovermietern direkt vor Ort.
- Kreditkarte solltest Du Dir zulegen (falls noch nicht geschehen): Ist wichtig für's Mieten von Fahrzeugen
- Flug: durchaus auch mal Angebote aus dem Reisebüro holen, z.B. STA Travel; vielleicht bist du ja auch Student/Schüler - dann kann man gut was sparen
- Toronto: Kenne nur das Hotel Strathcona: sehr zentral gelegen und halbwegs bezahlbar, dafür aber nur zum Übernachten geeignet
Choice Hotels war immer meine Adresse für Hotel/Motel-Suche
- Trinkgeld: einfach wie in Europa auch nach Gefühl aufrunden (etwa 10%)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 962

Wissenswertes über Canada

...
Trinkgeld:
In Canada ist der Service im Rechnungsbetrag normalerweise nicht enthalten. Üblich ist, in Restaurants 10% bis 15% des Nettobetrages als Trinkgeld zu geben. Das gilt auch für Friseure und Taxifahrer. Portiers und Gepäckträger in Hotels, auf Flughäfen und Bahnhöfen erwarten 1 Dollar je Gepäckstück. in kanadischen Clubs und Bars sind Trinkgelder selbstverständlich.
...

interessanterweise kommt dann immer noch die Mehrwertsteuer drauf. Ich habe damals auf den Netto-Rechnungsbetrag 25-30% drauf getan. Das passte dann
 
U

User 1331

Miethobel gibts von mir! Je nach dem was du haben willst zwischen 30 und 200€ am Tag.
Je länger du ne Mietschüssel nimmst desto billiger der Tag!
 
U

User 365

Wird das Trinkgeld gleich mit eingefordert oder muss man das extra nachträglich übergeben?
 
U

User 2858

Also in den USA (Toronto hat imho US-Charakter) machste es so:
1.) Du bittest um die bill.
2.) Du bekommst eine kleine Mappe mit der bill.
3a) Bargeld, passend: Du packst das Geld rein inkl. tip, welches du bereit bist zu zahlen. Hiernach könntest du Dich sogar entfernen und müsstest nicht auf den Kellner warten. Bleibe als Neuling aber erst mal sitzen und warte auf den Kellner - ist sicherer.
3b) Bargeld, aber Schein zu groß: Du packst den Schein rein, wartest auf den Kellner und sagst ihm z.B.: "Twenty and I need change..." oder sowas.
3c) Plastik: Du packst Deine Karte in die Mappe und wartest, bis diese zurück kommt. Darin findest Du dann den Belastungsbeleg mit dem Rechnungsbetrag. Weiter unten ist ein Freifeld für Dich, wo Du "Deinen" Betrag eintragen kannst (Also Rechnungsbetrag inkl. tip).
Unterschreiben, Zettel wieder in die Mappe und der Kellner holt das dann wieder ab.

edit nochmal zum Thema Einfordern:
Diese "Forderung" gibt es imho relativ selten. Heisst dann "service fee, service charge" oder so.
Das ist noch nicht das Trinkgeld. Dieses erwartet der Kellner dann obendrein.

Ich persönlich habe die Höhe des Trinkgelds auch von der Servicequalität abhängig gemacht. Dafür habe ich zwar meisstens Kritik von meinem Begleitern geerntet, aber ich war der Meinung, dass wenn der Kellner so viel Mist gemacht hat (Unfreundlichkeit, falsche Getränke, alles sehr lahm, usw...) hat er auch nicht das normale Trinkgeld verdient. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 670

Variante 3c) ist eher unbeliebt, lieber sehen sie es, wenn man den Tip trotzdem bar zahlt (ob wegen Steuer oder weil der Tip sonst anteilig an alle geht, weiß ich nicht).
 
U

User 2858

Jap, das stimmt.
Bezahle als Tourist lieber bar! Die Plastikkarte verschwindet nämlich für eine ganze Weile aus Deinem Blickwinkel. Mitunter liegen die Mappen mit den Karten erstmal achtlos neben der Kasse und ein Schurke könnte dort zulangen.
--> Kartenzahlung im Restaurant nur im Notfall!
 
U

User 358

edit nochmal zum Thema Einfordern:
Diese "Forderung" gibt es imho relativ selten. Heisst dann "service fee, service charge" oder so.
Das ist noch nicht das Trinkgeld. Dieses erwartet der Kellner dann obendrein.
Nicht ganz unüblich ist aber auch die Angabe "suggested tip (x %) x $". :)
 
Oben