Fragen/Antworten - iRacing

U

User 3217

Ja, das geht. Es wird unterschieden zwischen Billing und Shipping. Ich nutze beispielsweise die Kreditkarte meiner Liebsten.
War ganz überrascht, dass sowas auch mal andersherum funktioniert. Normalerweise zückt doch immer der Mann die Kreditkarte für die Frau.... :D

Juhu!

Aber 2 mal geht nicht oder?
Also jetzt mit der gleichen Karte?
 
U

User 561

Kannst du vielleicht das Safety Rating noch ein bisschen genauer erklären? Was bedeutet 4.0? 400 Kurven ohne Incident bei 100%? Ab welchem Rating steigt man auf? Wiederholt sich das bei jeder Lizenz, also muss man als Rookie 4.0 erreichen, als D Lizenzler 4.0?

Das Safety Rating wird ermittelt durch den einfach zu errechnenden CPI-Quotienten (Corners per Incident =Kurven pro Zwischenfall). Als grobe Richtschnur für das Safety Rating auf dem Rookielevel gilt:
  • Für einen Lizenzaufstieg am Ende einer Lizenzperiode benötigt man ein Safety Rating von 3.0.
    Für ein 3.0er Rating braucht man in etwa 30CPI. Das entspricht im Oval, welches ja fast generell 4 Kurven hat, 7,5 Runden. Auf Rundstrecken variiert das naturgemäß durch die unterschiedliche Anzahl der Kurven. In Laguna Seca (Rookiestrecke) muss man nichtmal 3 Runden ohne Zwischenfall schaffen, um am Ende der Lizenzperiode zu promovieren.
  • Nur für ein "race-up" benötigt man ein Safety Rating von 4.0
    Als "race-up" bezeichnet man in iRacing die Möglichkeit, an Rennen teilzunehmen, die im Normalfall nur einer höheren Lizenzstufe vorbehalten sind. So kann man z.B. als Rookie bereits in den D-Lizenzserien "Late Model Tour" und "Skip Barber Racing Series" teilnehmen, sobald man ein 4.0er Safety Rating vorweisen kann.
    Für ein 4.0er Safety Rating braucht man als Rookie in etwa 40CPI. Das entspricht auf einem Oval in etwa 10 fehlerfreien Runden, in South Boston heisst das im Klartext, einfach mal 3 Minuten keinen Scheiss bauen. Es sollte einleuchten, dass das nun wirklich problemlos machbar ist.
    Auf Laguna Seca entspricht das weniger als 4 Runden ohne Abflug. Auch das ist beim besten Willen keine Kunst.
Ich denke, man sieht, dass das Safety Rating Gedöns (gerade hier im Forum) mehr Panik verursacht, als es verdient hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1484

Ja, das geht. Es wird unterschieden zwischen Billing und Shipping. Ich nutze beispielsweise die Kreditkarte meiner Liebsten.
War ganz überrascht, dass sowas auch mal andersherum funktioniert. Normalerweise zückt doch immer der Mann die Kreditkarte für die Frau.... :D

Danke. Ist nämlich genau auch mein Szenario.:D
 
U

User 217

Kannst du vielleicht das Safety Rating noch ein bisschen genauer erklären? Was bedeutet 4.0? 400 Kurven ohne Incident bei 100%? Ab welchem Rating steigt man auf? Wiederholt sich das bei jeder Lizenz, also muss man als Rookie 4.0 erreichen, als D Lizenzler 4.0?
Zwei Ergänzungen noch zu dem, was Marcus bereits geschrieben hat.

1. Bei einem Aufstieg verringert sich dein Safety Rating um 1.0 Punkte. Hast du als Rookie zum Stichtag also z.B. ein Safety Rating von 3.7, sind es nach dem Erhalt der D-Lizenz noch 2.7. Um die C-Lizenz zu erhalten, musst du das Safety Rating erneut über 3.0 bringen. Zudem müssen auf jeder Lizenzstufe mindestens 2 Rennen oder 4 Time Trials absolviert werden. Es ist also nicht möglich eine C-Lizenz zu erhalten, indem man als Rookie sein Safety Rating auf beispielsweise 4.4 hochschraubt und nach Erhalt der D-Lizenz garnicht mehr fährt, obwohl man dann ja immernoch ein Safety Rating von 3.4 hätte.

2. Die Rechnung von Marcus bezog sich einen 3 Minuten pro Incidentpunkt, nicht zwangsläufig auf 3 Minuten pro Vorfall. Einen einzigen Incidentpunkt gibt es aber nur, wenn man von der Strecke abkommt und durch eine Auslaufzone fährt, was auf einem Oval nicht möglich ist, weil es dort keine gibt. Ein Einschlag in die Wand bringt aber gleich 3 Incidentpunkte, also muss man auf einem Oval folglich 9 Minuten pro Wandklatscher fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 561

Mach es nicht komplizierter, als es ist, Volker. ;)

Die Kernaussage soll ja sein, dass es nicht so schwierig ist.
 
U

User 1484

Definiert mal 'saubere' Runde auf Rundstrecken bitte.
Die Zeit spielt keine Rolle? Wie sieht es da mit curbs aus?
Müssen alle 4 Reifen auf dem Asphalt bleiben?...oder nur 2 ?
Gibts da Toleranz oder langt es, wenn ich schon einen Grashalm berühre?
 
U

User 3

Mal eine Frage zum Content-Nachkauf: Gibt es da fertige, ich nenne es mal, Lizenzpakete, also alle Strecken und Fahrzeuge für die D-Lizenz als 1 Paket mit entsprechend Rabatt?
 
U

User 217

Mal eine Frage zum Content-Nachkauf: Gibt es da fertige, ich nenne es mal, Lizenzpakete, also alle Strecken und Fahrzeuge für die D-Lizenz als 1 Paket mit entsprechend Rabatt?
Es gibt etwas Rabatt wenn du mehrere "Items" auf einmal kaufst, aber derartige Pakete zu besonders günstigen Konditionen werden nicht geschnürt, es ist egal ob du ein Car und 5 dazu passende Strecken kaufst oder z.B. 3 Cars und 3 völlig verschiedene Strecken.

Definiert mal 'saubere' Runde auf Rundstrecken bitte.
Die Zeit spielt keine Rolle? Wie sieht es da mit curbs aus?
Müssen alle 4 Reifen auf dem Asphalt bleiben?...oder nur 2 ?
Gibts da Toleranz oder langt es, wenn ich schon einen Grashalm berühre?
Curbs dürfen in der Regel befahren werden wie man lustig ist (der Rumble Strip ausgangs der letzten Kurve in Laguna Seca zum Beispiel allerdings nicht), aber sobald 2 Räder in einer Auslaufzone sind, ist das ein Incident. Eine Auslaufzone kann Gras, Sand, Kies oder Asphalt sein, und im Fall von Asphaltauslaufzonen musst du einfach ausprobieren, was erlaubt ist und was nicht. Ausgangs der letzten Kurve der langen Strecke in Summit Point zum Beispiel gibt es jenseits des Curbs noch ein Stück Asphalt welches man mitbenutzen darf, erst wenn man noch weiter außen in den Sand kommt, wäre das ein Incident. Sinnvollerweise fährt man grundsätzlich erstmal eine Practice oder Testing Session wenn man neu auf eine Strecke kommt, denn auch in diesen Sessions bekommt man alle Incidents angezeigt, aber im Gegensatz zu Qualifyings, Rennen und Time Trials werden sie nicht gewertet.
 
U

User 1484

Aber wie schnell ich eine saubere Runde fahre ist egal?
Wenn ja, dann sollte das Safety Rating für keinen hier ein Problem darstellen.:)
 
U

User 217

Richtig.

Was natürlich schon beeinflusst wird ist das iRating wenn du im Rennen so langsam fährst, dass du entsprechend weit hinten landest. Für den Lizenzerwerb ist das iRating nicht von Bedeutung, wohl aber für die Einteilung von Rennen, bei denen es auf Grund vieler Anmeldungen mehrere Grids gibt, mit einem niedrigen iRating landet man eher in einem Grid mit langsameren Fahrern.

Was das iRating für Rennen ist, ist das ttRating für Time Trials, dieses wird durch deine Ergebnisse in Time Trials beeinflusst. Dieses Rating hat meines Wissens aber keinen anderen Sinn als einen Schwanzvergleich darzustellen, von daher verwende ich auf Ovalen gerne Time Trials, um das Safety Rating nach oben zu bekommen, wenn das nächste Rennen erst in einer Stunde oder so ist.

Für Rundstreckenrennen ist hingegen auch das Qualifying sehr gut dazu geeignet, das findet immerhin stündlich statt, beeinflusst überhaupt keine Ratings, und geht glaube ich mit 50% ins Safety Rating ein, statt nur mit 35% wie ein Time Trial.
 
U

User 1484

:nut: ....aber nicht dass vor lauter Rechnerei und Rating-Pusherei das reine Fahrvergnügen zu kurz kommt. :happy:
 
U

User 4172

Noch eine Frage: Was ist die Lizenzperiode? Ist es möglich nach dem Freischalten meines Accounts sofort 2 Stunden auf dem Oval meines Vertrauens zu fahren, und somit ein Safety Rating von 30 aufzubauen? (bzw. 10 wenn im Time Trial?) Kann man sich dann 2-3 Incidents "erlauben"? Wie lange dauert es bis ein erworbenes Rating bemerkt wird und ich befödert werde?
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 217

Hehe du kannst eigentlich ganz normal fahren, das einzige ist dass man vielleicht etwas mehr darauf achtet, sich auch an eigentlich harmlosen Stellen nicht doch mal etwas zu weit raustragen zu lassen. Wobei mich das im direkten Zweikampf auch nicht weiter juckt, 2 oder 3 Incidents pro Rennen sind kein Problem und führen immernoch zu einer Verbesserung des Safety Ratings.

Noch eine Frage: Was ist die Lizenzperiode? Ist es möglich nach dem Freischalten meines Accounts sofort 2 Stunden auf dem Oval meines Vertrauens zu fahren, und somit ein Safety Rating von 30 aufzubauen? (bzw. 10 wenn im Practise?) Kann man sich dann 2-3 Incidents "erlauben"? Wie lange dauert es bis ein erworbenes Rating bemerkt wird und ich befödert werde?
Das Safety Rating verändert sich nach jeder Session, die du fährt, ausgenommen Practice und Testing. Wenn du 2h am Stück fährst, also 4 Time Trials hintereinander ohne oder mit wenigen Incidents auf einem Oval absolvierst, hast du danach ein Rating von über 3.0. Marcus schrieb weiter oben wie das Safety Rating einzuschätzen ist (30 CPI für 3.0, 40 CPI für 4.0), entsprechend kannst du dir selbst ausrechnen, wie viel Incidents du dir bei einer bestimmten Rundenzahl erlauben darfst. :) Natürlich ist noch weniger aber noch besser, dann steigt das Rating entsprechend schneller an und du erreichst dein Ziel mit weniger Zeitaufwand.
Aufgestiegen wird in der Regel glaube ich alle 12 Wochen, das nächste Mal allerdings bereits Ende Juli.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3685

Also versteh ich das richtig, dass dieses ewige cutting-Problem bei iRacing gelöst sein sollte?
 
U

User 217

Ja, absolut. Wenn man "einfach so" von der Strecke abkommt gibt es die hinlänglich diskutierten Incidents, wenn man tatsächlich abkürzt nicht nur das, sondern man wird auch noch von der Sim aufzufordert abzubremsen, bis der durch das Abkürzen entstandene Vorteil und noch einiges mehr an Zeit verloren wurde. Dazu hat man 15 Sekunden Zeit, ignoriert man es, gibt es eine Stop&Go-Strafe.
Zudem sind Gras und Sand realistischerweise rutschig, folglich macht es keinen Sinn in einer normalen Kurve mit den inneren Rädern auf dem Gras zu fahren oder sich am Kurvenausgang aufs Gras heraustragen zu lassen, und in Kiesbetten wird das Fahrzeug deutlich abgebremst, selbst wenn man voll auf dem Gas bleibt.
 
U

User 214

Denkt 'dran, dass die Lizenzstufen nur alle drei Monate aktualisiert werden.
Völlig wurscht wieviele Rennen man fährt und wie unfallfrei man unterwegs ist: man braucht mindestens drei Monat pro Lizenzstufe.

Außerdem müsst ihr, wenn ihr z.B. eine B-Lizenz haben wollt logischerweise erst die D-Lizenz, dann die C-Lizenz und dann die B-Lizenz machen...

Das impliziert, dass ihr den Content den man dafür braucht auch kaufen müsst.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 217

Nichtmal einmal im Monat, sondern nur alle 12 Wochen, das nächste Mal Ende Juli.

EDIT: Zu spät.
 
U

User 302

Kreditkarte = no way!

wenn da ne Kontonummer stehen würde, wo man den Beitrag (€) für ein Jahr überweisen könnte und das dann auch sicher, nachvollziehbar und übersichtlich seinen Gang gehen würde, wäre ich sofort dabei, obwohl ich es auch komisch finde, dass sich das Abo selber verlängert und automatisch abgebucht wird, wenn man nach Ablauf nicht rechtzeitig selber kündigt, aber das geht ja vermutlich auch nur, wegen Kreditkartenzahlung und eben weil "das Geld" aufgrund der Daten dafür vorhanden sind.

Würde man nicht mehr direkt "Überweisen", wäre das Abo automatisch abgelaufen und gekündigt. Bei Verlängerung stellt man einfach einen neuen Überweisungsträger aus und gut...

Biste mal länger nicht am PC und hast keine Möglichkeit zu kündigen, bist beispielsweise ehe länger nicht mehr gefahren, haste trotzdem zu den laufenden Kosten der Nichtnutzung, was ja nicht schlimm ist, aber auch noch die Kosten für die Verlängerung des Abos, obwohl eigentlich nicht erwünscht ?

Für mich unakzeptabel, auch Paypal, weil man sich da erst bei anderen anmelden muss und da ich davon genau so wenig halte, wie z.B. von anderen Daten-Geschäften über 3. (Payback-Systeme usw..), mache ich sowas nicht mit :]

Bei Ballracingdevelopment war es bzgl. einer Nachbestellung damals nicht anders. Hab zwar natürlich eine Kreditkarte, aber ich werde den Teufel tun, solch sensible Daten in das Internet rein zu schreiben.

Auf Anfrage, 2 mails (Standpunkt klar gemacht) bekam ich damals die BRD-Bankdaten in England, und innerhalb einer Woche war das Geschäft abgeschlossen, weil sofort nach Zusendung einer Kopie des Überweisungsträgers (per mail) das PP-Board und P-tuning kit versendet wurde.

So und nicht anders mach ich Geschäfte und ich hätte mir zumindest sowas ähnliches wie bei damals bei LFS als Alternative gewünscht.

Schade, so wird i-racing zum "no-go", obwohl mich das System und vorallem das SRT-Preview schon richtig heiss gemacht hatten...

Trotzdem, geiles Konzept, was der Kaemmer (&Co) da auf die Beine gestellt hat und stellt.
 
Oben