Frage zu Strafen

U

User 121

Mann was ein Ärger - nun bin ich in dieser Saison schon zum zweiten Mal derart abgeschossen worden, dass der Motor hin ist und ich das Rennen abbrechen muss. Diesmal gabs nicht mal YF, d.h. der Verursacher kommt mit 40 Strafpunkten IMO realtiv glimpflich davon. Ich denke mir, dass es bereits bei der Verfassung der Regeln besprochen wurde: Wurde nicht auch erwägt ob man Crashverursachung die dazu führt dass andere das Rennen nicht beenden können härter bestraft, als den "normalen" Abschuss ? Falls das nicht erwägt wurde, würde ich das für die nächste Saison gerne hiermit in die Diskussion werfen.
 
U

User 204

Vielleicht ein G-Kraft-Messgerät einbauen, das die Beschleunigung durch den Abschuss misst.
Das mal X ergibt die Strafpunkte.

Im Ernst:
10 Punkte mehr generell bei Abschuss mit Motorschaden, wär ok, denke ich.
 
U

User 121

besser: G-Kraft Gerät ins Lenkrad einbauen - der Schlag des geschädigten intrerpretiert als Grad des verursachten Ärgers - gegen den G-Kraftgerätschlag des Verursachers rechnen und die Diff. ergibt einen AbschussPunkteBonus ;-)

...10 Punkte - guter Vorschlag - also 50 Punkte -
 
U

User 16

Original von Smudo
besser: G-Kraft Gerät ins Lenkrad einbauen - der Schlag des geschädigten intrerpretiert als Grad des verursachten Ärgers - gegen den G-Kraftgerätschlag des Verursachers rechnen und die Diff. ergibt einen AbschussPunkteBonus ;-)
-

verstehe ich das richtig, brauchen wir da jetzt für alle Fälle immer einen Verbandskasten? :D :D
 
U

User 39

Der Blödmann, der dich, Smudo, abgeschossen hat war leider ich.
Tut mir echt Leid, das ich so die Kontrolle verloren habe und es nun Dich erwischt hat.
Auch wenn Du es mir wahrscheinlich nicht glaubst in deinem Ärger. Das kann ich verstehen.

Nun ist meine Nullserie mit bisher keiner Strafe seit Beginn der Zeitrechnung zu Ende. Die Schuld geht klar auf mich, wegen Protest usw. Die Strafpunkte sind mir aber von der Höhe wurscht, da ich eh selten Unfallverursacher bin.

Gruss
York
 
U

User 124

Original von Smudo
..... Diesmal gabs nicht mal YF, d.h. der Verursacher kommt mit 40 Strafpunkten IMO realtiv glimpflich davon. ....

Wenns keine Yellow gab bekommt der Verursacher noch nicht mal die 40 Punkte :D :] :rolleyes: einfach so.



Olaf
 
U

User 84

Original von Smudo
Wurde nicht auch erwägt ob man Crashverursachung die dazu führt dass andere das Rennen nicht beenden können härter bestraft, als den "normalen" Abschuss ?

Ich kann den Ärger direkt nach dem Rennen gut verstehen, mich aber auch für ein noch differenzierter ausgelegtes Regelwerk nicht so recht begeistern.
Das führt nämlich dazu, für jede erdenkliche Rennsituation einen entsprechen Paragraphen einzuführen, dies führt dann zu einem monströsen Regelwerk.

Für besonders schwere Fälle kann die Reko ja einen Fahrer disqualifizieren.

Gruss Arndt
 
U

User 121

never mind York - solche Sachen kommen leider vor - ich wollte den Zwischenfall nicht persönlich werden lassen, ist fuer mich aber Anlass, mal ueber den Strafenkatalog zu sprechen - zweimal bin ich auf guter Position und die Strategie passt und zweimal Abschuss -> aus - die Entschuldigung ist doch klaro angenommen, weil ich natuerlich auch weiss, dass du bisher strafenfrei und fair faehrst und die Sache ein Missgeschick war wg auf Curb kommen und Car verloren. Der Aerger ist da - aber er ist nicht persoenlich ;-) - jetzt bin ich 2 rennen raus und ziehe provs - dann gibts Revanche ;-)
 
U

User 57

Ich wär dafür in solchen Sitautionen den Unfallverursacher hinter dem Ausgeschiedenen zu werten. Einfache und saubere Lösung.
 
U

User 39

Ich habs natürlich nicht persönlich genommen. Es ging mir nur um die Entschuldigung. Bin schließlich nicht sooo empfindlich.
Das Thema war mir schon verständlich. War schließlich auch oft genug Opfer, wie wahrscheinlich jeder hier. *g*

..und ich nehm die Revanche gerne an ;-)
 
U

User 146

Original von Arndt Röttgers
...kann mich aber auch für ein noch differenzierter ausgelegtes Regelwerk nicht so recht begeistern.
Das führt nämlich dazu, für jede erdenkliche Rennsituation einen entsprechen Paragraphen einzuführen, dies führt dann zu einem monströsen Regelwerk.
Das BGB ist auch nicht gerade ein Taschenbuch und jeder muß sich daran halten ;)
Ich würde eine Regelerweiterung in diversen Punkten nur begrüßen. Aber wie schon gesagt wurde, nicht mehr in dieser Saison...
 
U

User 121

Ich wär dafür in solchen Sitautionen den Unfallverursacher hinter dem Ausgeschiedenen zu werten. Einfache und saubere Lösung.

nein - das ist zu hart - es ist ja auch ein "Un"-Fall - ein Unglueck, eine verkettung ungluecklicher Umstaende - wie man so schoen sagt: Rennsport ist gefaehrlich ;-) - mit unverschuldeten Verletzungen ist zu rechnen.

das Regelwerk wird IMO nicht unnoetig verkompliziert, weil man eine Strafe fuer Unfallschaden verschaerft - einen aehnlichen Regelunterschied gibt es bei Tow-Truck und Punktewertung, wo man die moeglichkeit hat bei frueher als 50% absolvierter Racedistanz erfolgter Unfallschaden der einem am weiterfahren hindert trotzdem Punkte einfahren kann. Man koennte die verschaerfung ja nach protest machen so ist es im ermessen des geschaedigten, den verursacher 10 extrapunkte zu verpassen -
 
U

User 83

ich bin dafür..

dass es eine Zusatzstrafe im Strafenkatalog gibt.
Es gibt ja auch einen Unterschied ob es sich um einen Unfall mit Kontakt oder einen Unfall mit Kontakt beim Restart ( und da wird eine ganze Runde gesehen) handelt. Beide Unfälle haben exakt die gleiche Auswirkung. Und eigentlich ist es auch einfach. Statt 40 gibt es dann 60 Punkte. Ihr müsst als Reko ja jetzt auch prüfen ob es ein normaler Crash war, oder ein Crash nach Restart. Und so liegt der Crash vor und man muss nur sehen, ob der Verunfallte innerhalb der Runde RETIRED hat.
 
U

User 33

jaja das mit den strafen.............ich bin dafür das bei den letzten 5 % des rennens bei abschüssen usw. 25 % der normal zu erwartenden strafe aufgeschlagen wird.........weil mir die letzten rennen immer wieder aufgefallen ist das am ende jeder auf teufel komm raus noch überholen will und viel zu wenig platz lassen!!! man sollte eventuell auch bedenken das manch einer in den letzten runden etwas früher bremsen muss sei es durch die reifen oder durch seinen vordermann........... nun ja...
 
U

User 124

Original von Boris Keuter
.... man sollte eventuell auch bedenken das manch einer in den letzten runden etwas früher bremsen muss sei es durch die reifen oder durch seinen vordermann........... nun ja...

Schade das Du das erst jetzt einsiehst, Boris. Wie ich Dir gestern im Chat schon sagte hast Du gestern selber mächtig den Holzhammer rausgeholt. Anstatt sauberer aus dem Turn rauszubeschleunigen und mich auf einer Graden zu überholen hast 2 x midcorner voll reingestochen als ich zum Apron runterzog. High Risk at it's best. :rolleyes: Die Ausweichmanöver bzw. das dann auf der oberen Linie fahren haben mir meine Reifen endgültig versaut. ;(

Aber ansonsten, in meinem Replay hab ich viele andere Überholmanöver gesehen, fand ich es allgemein sehr fair.


so long

Olaf
 
U

User 57

Sorry Boris, aber wie ich schon im Chat gesagt hatte: Du bist mir in der Anbremszone vor die Karre gefahren. Da hatte ich keine Chance mehr.
 
U

User 198

manchmal demoliert man durch eine kleine berührung das gegnerische auto vollständig und ein anderes mal passirt bei einem mega-crash relatv wenig...nur weil jemand nach einem crash "retired" bedeutet das noch nicht dass der unfallverursacher besonders übel gewreckt hat.
ich bin gegen eine weitere differenzierung der einzelnen strafpunktkategorien, allerdings bin ich dafür sämtliche strafen zu verdoppeln!
es passiert einfach viel zu selten dass gewisse leute mal ein rennen aussetzen muss...
 
Oben