frage zu die boliden

U

User 289

hailo,

sacht ama, gibts irgendwo so'ne art liste über vor-und nachteile der unterschiedlichen autos??

wie ich ja schonmal postete, hab ich mein handbuch irgendwann mal verschlampt. und ich mein, da stands drin.

und, gibts da nicht ein progrämmchen, welches mir die richtigen autos ins programm schreibt??

ersteres wäre mal interessant. zweiteres wär echt cool.

tschauii
 
U

User 70

1. Lotus (Schnell, Liegt gut in den Kurven, Easy für Tailbraking - Auf jeder Piste vorne dabei)
2. Eagle (Power ohne, dafür nicht die besten Bremsen - Gut auf Pisten mit wenig Kurven LeMansLaSarthe, Monza, Spa)
3. Ferrari (Nicht ganz so schnell wie die 1 & 2, dafür werden Fehler eher verziehen. Gutmütiges auto - liegt eigentlich auch fast auf jeder Piste, nur eben das der Lotus schneller ist)
4. Brabham (Weniger Power, dafür sehr leichtes Chassie, jedoch ist das herausbeschleunigen recht schwierig, vorsciht ist angesagt - Liegt auch sehr gut auf engen Kursen, dafür nicht optimal für Spa)
5. Honda (Hohe Geschwindigkeiten, jedoch muss man lange warten bis man die bekommt. Sehr schlechte beschleunigung, und schweres Chassie steuern dazu bei das dieser Wagen auch mehr für Grade Strassen geeignet ist)
6. Cooper (Das Auto mit der Besten Kurven lage, optimal für Monaco, dafür Null Power, für mich ist der Cooper das Auto, welches ich einem Neueinsteiger empfehlen würde)
7. B.R.M (Schwehr, nicht sehr viel Power, Eckig zu fahren. Dieser schwangere Elefant ist schwierig zu beherrschen, und es ist noch schwieriger damit schnell zu sein. Jedoch wenn man den dreh raushat, kann er besser sein als der Cooper und Honda(?))

Das sind nur meine Erfahrungen also nichts offizielles, vielleicht sieht das ganze jemand ganz anders. Hoffe aber ich habe dir ein klein wenig weitergeholfen.
 
U

User 85

Original von David Schneider
1. Lotus (Schnell, Liegt gut in den Kurven, Easy für Tailbraking - Auf jeder Piste vorne dabei)


manno!!
setzt mich nicht so unter druck.

gruss
markus
 
U

User 70

ach markus, ich hab ja nur von den autos gesprochen, und mit dem lotus kann man halt schneller fahren als im Cooper, und das ist bei Huttu sowie auch bei dir und mir genau gleich (nur das ich im Lotus nicht an meine Top-Eaglezeiten ran komme)
 
U

User 255

Hallo, diese Sachen sind nicht auf meinem Mist gewachsen, aber man kann ja mal darüber diskutieren....

Die folgende Tabelle zeigt den Wirkungsgrad aller Autos,je höher
der letzte Wert, desto besser das jeweilige Auto.

Wagen PS Gewicht(kg) PS\KG

Lotus 400 501 0,80
Ferrari 410 512 0,80
Eagle 415 528 0,79
Honda 430 596 0,72
Brabham 350 501 0.70
Cooper 390 558 0.70
BRM 423 626 0.68

Von Sascha Weidner




Die Frage welches wohl der beste Rennwagen bei Grad Prix Legends ist, kann man wohl leicht beantworten, wenn man das Spiel schon einmal gespielt hat: nämlich der Lotus 49. Aber die objektiven Daten geben dieses Ergebniss nicht her, so ist
der Lotus nicht das Auto mit den meisten PS, nicht das einzige mit Minimalgewicht, und beim Leistungs-gewicht landet der Lotus auch nur auf Platz zwei
hinter dem Ferrari. Deßhalb habe ich versucht nicht die theorethischen Werte zu messen, sondern die
praktischen, bei ausgedehnten Testfahrten in Monza.

Ausgangssituation:
Grand Prix Legends Version: 1.1.0.3 German
Steuerung: Lenkung durch analogen Joystik, Gas Bremse mit der Tastatur
Fahrhilfen: alle an (der besseren Vergleichbarkeit wegen)
Setup: Getriebeübersetzung jeweils vom Standardmodell übernommen
Scheiben: 2
Bremsbalance: 57% vorne
Tankinhalt: entweder 11 oder 12 Liter
Fahrwerk (gilt sowohl für vorne als auch für hinten):
Reifendruck: 145kPa
Federhärte: 158N/cm
Stoß: 2
Rückprall: 2
Sturz: 0.00grad
Anschlaggummi: 2.54cm
Vorspur: 0.000cm
Querstabilisator: 158N/cm
Fahwerkshöhe: 8.26cm


Bitte lacht nicht über dieses miserable (und wie sich herrausstellte auch nahezu unfahrbare) Setup, es dient lediglich dazu
die Anlagen des Wagens herauszufinden, und ob es sich überhaupt lohnt für diesen Wagen ein vernümftiges Setup auszuarbeiten.
Ich werde im folgenden auch immer die negativen Eigenschaften der Wagen mit eben jenem Setup ergründen nur um die Grundschnelligkeit des Motors und des Fahrwerks (alles was konstruktionsbedingt ist) herauszufinden. Mit einem besseren Setup
und deaktivierten Fahrhilfen sind ohne Zweifel um Welten bessere Werte und Zeite zu erreichen. Es waren drei Testfahrer beteiligt, von denen jeder 5 Runden drehte, doch aufgrund der teilweise extremen Fahrzeugreaktionen blieb jedem meist nur
eine vernünftige Runde. Für absolute GPL-Profis ist dieser Bericht ja auch nicht gedacht, Ihr werdet eh für euch nur altbekannte Tatsachen hier finden. Da die Ergebnisse der Monza-Tsets doch sehr überraschende Ergebnisse boten, haben wir uns entschieden
Noch ein paar Tests in Spa durchzuführen. Hierfür wurde das Setup etwas geändert: Sturz auf
2.00 Grad, hinterer Querstbilisator auf 105N/cm und die Anschlaggummis auf 5.08cm, Tankinhalt auf 22 Liter.


LOTUS 49:

Beste Runde (Monza): 1.34.51 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 307 km/h vor Curva Grande
Kommentare: Übersteuern beim Einlenken sowie beim Gaswegnehmen, instabil auf der Geraden, teuflisch schnell in den lagsamen
Kurven, gute Bremsen, gut zu kontrolierende Drifts.
Beste Runde (Spa): 3.36.07 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 317km/h hinunter zur Stavelot

Beschleunigung 0-100km/h: 4.41s
Beschleunigung 0-200km/h: 10.70s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 283km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 6.55s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 194km/h

MURASAMA MA 310

Beste Runde (Monza): 1.36.03 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 302km/h vor Parabolica
Kommentare: Instabil beim Bremsen (extrem, versaut einem jede Runde), Starke lastwechselreaktionen, sowohl beim Gasgeben
als auch beim Gaswegnehmen. Geringe Kurvengeschwindigkeit mit heftigen Untersteuern in lagsamen Kurven (aber nur
bis man etwas gas gibt, dann dreht man sich im Kreis), kräfige Bremsen
Beste Runde (Spa): 3.43.86 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 312Km/h vor Masta

Beschleunigung 0-100km/h: 5.45s
Beschleunigung 0-200km/h: 11.0s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 273km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 10.87s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 181km/h

REPCO BRAPHAM BT24

Beste Runde (Monza): 1.35.94 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 298km/h (vor beiden Kurven)
Kommentare: neutrales Fahrverhalten, sehr standfeste Bremsen, hohe Kurvengeschweindigkeit, 298km/h abslolute
Höchstgeschwindigkeit für diese Getriebeübersetzung, der Wagen beschleunigte nicht mehr weiter.
Beste Runde (Spa): 1.36.40 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 312km/h vor Stavelot

Beschleunigung 0-100km/h: 4.49s
Beschleunigung 0-200km/h: 10.68s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 278km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 5.92s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 186km/h

BRM P115

Beste Runde (Monza): 1.36.87 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 301km/h vor Parabolica
Kommentare: schwache Bremsen, gut kontrollierbare Drifts, V-max könnte um ca 2-3km/h höher sein, wenn man nicht sooo früh
bremsen müsste!
Beste Runde (Spa): 3.43.84 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 311km/h vor Masta

Beschleunigung 0-100km/h: 5.26s
Beschleunigung 0-200km/h: 11.56s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 269km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 7.30s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 183km/h

COVENTRY 19R

Beste Runde (Monza): 1.37.17 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 294km/h
Kommentare: leicht zu fahren, keine Lastwechsel, sehr stabil auf der Geraden,
allerdings: viel zu schwacher Motor, 294km/h und selbst bei verlägertem
5.Gang ließ sich nicht mehr rausholen
Beste Runde (Spa): 3.38.93 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 304km/h

Beschleunigung 0-100km/h: 4.60s
Beschleunigung 0-200km/h: 10.90s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 267km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 7.25s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 188km/h

WESLAKE EAGLE T1G

Beste Runde (Monza): 1.34.31 erreichte Höchstgeschwingigkeit: 308km/h
Kommentare: Liegt gut, geht noch viel besser, allerdings sind die Bremsen für die gewaltige
V12-Power docht etwas zu schwach ausgefallen. Aber trotzdem war er schneller
als der Lotus
Beste Runde (Spa): 3.35.03 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 320km/h vor Masta

Beschleunigung 0-100km/h: 3.90s
Beschleunigung 0-200km/h: 9.93s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 282km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 7.30s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 184km/h

FERRARI 312

Beste Runde (Monza): 1.34.56 erreichte Höchstgeschwindigkeit 304km/h vor Parabolica
Kommentare: Untersteuern in allen Lebenslagen, sehr stabil beim Bremsen, allerdings von
nominell 410PS merkt man, sorry Ferrari, recht wenig, was warscheinlich an der
komischen Kraftentfaltung liegt. Dafür wird man mit einem süchtig-machendem
sound entschädigt.
Beste Runde (Spa): 1.37.13 erreichte Höchstgeschwindigkeit: 312km/h vor Masta

Beschleunigung 0-100km/h: 3.99s
Beschleunigung 0-200km/h: 9.81s
erreichte Geschwindigkeit von Start-Ziel(stehend) bis Curva Grande: 272km/h
Elastizität: 100-200km/h im 4.Gang: 6.55s
Kurvengeschwindigkeit Eau Rouge: 190km/h

Fazit: es kann sich doch mal lohnen auf einen anderen wagen umzusteigen, bloß der BRM und der Murasama sind absolut nicht
zu empfehlen, der Coventry hat ein hervoragendes Fahrwerk, aber leider einen zu schwachen Motor. Alle anderen
Wagen sind zuminders einen Versuch wert.


Autor: Anton Geißlitz E-mail: aua.kirchseeon@t-online.de
 
U

User

Gar nicht übel. Danke.
Auch, wenn ich die Frage nicht gestellt hab', mein Namensvetter war bloß schneller beim Posten.

Auf jeden Fall kann ich damit was anfangen: ich weiß jetzt, daß ich meinen Eagle falsch behandel ;)
 
U

User 289

jawollja,

so ausführlich hat ich's mir gewünscht.

suupa, einwandtutti

:daumen: :titop:



diese community is eben doch spitze.

tschauii
 
U

User 105

Original von Rene Albrecht
sacht ama, gibts irgendwo so'ne art liste über vor-und nachteile der unterschiedlichen autos??

falls die bisherigen Ausführungen Deinen Wissendurst noch nicht gestillt haben...

guckst du konkret hier

... nahezu philosophisch

Gruß
 
U

User 214

Hm. Also normalerweise fahr' ich Ferrari, aber jetzt, wo hier nochmal die vorteile vom Lotus überwigen, hab ich nochmal den Lotus probiert, und ich kann nur sagen: Furchtbar langweilig. Wer spaß haben will, fährt Ferrari, wer unterwegs ein nickerchen braucht, kann den Lotus nehmen.
Der ligt ja im gegensatz zum ferrari seelenruhig auf der straße. Der sound ist fast so schlimm wie in GP3, und von "der verzeit keine Fehler" merk' ich auch nichts.

Nene, ich bleib bei Ferrari, ganz egal, ob's mim Lotus schneller geht. :D
 
U

User 77

Der ligt ja im gegensatz zum ferrari seelenruhig auf der straße

Da biste sicher der Eizige der das behauptet :]


Gruß Michael


Saxe
 
U

User 214

Ja, das ist mir auch schon afgefallen, aber ich versteh' garnicht warum?!
Ich finde der Ferrari ist viel schwerer schnell zu fahren als der Lotus...
Hab jetzt doch nochmal einige Testrunden 'drangehängt... bereits nach 1,5h Übung hab ich mit dem Lotus eine 1:30:xx in Silverstone gefahren. Ich finde, das ist beachtlich, für die kurze Zeit.
Mit meinem Ferrari muss ich mich schon ziemlich in's Zeug legen, um unter die 1:30 zu kommen.
 
U

User 334

FER vs LOT

@Stefan H.
Sicherlich ist der Ferrari schwerer zu fahren, wenn man schneller sein will als der Lotus. Keine Frage. Aber der Ferrari ist im gegensatz zum hippeligen Lotus, eine echte Fun & Driftmaschine(und..... : der Fer GPLEA V2.1 ist wunderschön) . Ausserdem finde ich, das der Lotus schon deutlich kniffliger zum 'setuppen' ist als der Ferrari. Aber der Lotus ist halt schneller. Das nützt mir aber auch nichts , wenn ich mit der Karre öfters ausrutsche.
?(
Nichtdestotrotz : Gib Gas & hab Spass !!!

Gruss

Bernd :smokin:

P.S. Den Sound kannste ändern
z.b Propellerflugzeug Sound vom Flugsimulator.
Das hört sich dann an wie ein LANZ Traktor !
:happy: :happy: :happy: :happy: :happy:
 
U

User 289

Original von Stefan Hartmann
Der sound ist fast so schlimm wie in GP3 :D


in dem fall würd ich mindestens die lautsprecher in die tonne treten.

bei meinem 4.1 surround system klingts, wenn ich ebbes lautert mach saustark.

tschauii
 
U

User 214

Nene, an den Aldi Lautsprechern ligt's nicht. Sonst würde jja der Ferrari auch so müde klingen.
Zugegeben fahr' ich mit beiden autos im Moment nicht sonderlich konstant.. weil ich die Frontbremsbalance vor einigen Tagen dratisch nach unten korrigiert habe, und da muss man sich erstmal 'dran gewöhnen.

Setuppen weiß ich nicht, weil ich zum Testen das tandart-Setup benutzt hab (zumindest beim Lotus)
 
U

User 240

Original von Rene Albrecht

bei meinem 4.1 surround system klingts, wenn ich ebbes lautert mach saustark.

Ich finde mit den Surround-Boxen klingt es echt super! Meine Eltern motzen schon immer rum ich soll leiser machen, sie haben gesagt, da meint man, man wäre auf dem Nürburgring... :D
 
U

User 289

das problem, mit der lautstärke hab ich glücklicherweise nicht.

da kann ich dann schonmal aufdrehn.

und dann kommts richtig gut.
 
U

User 289

Original von Stefan Hartmann
Setuppen weiß ich nicht, weil ich zum Testen das tandart-Setup benutzt hab (zumindest beim Lotus)

wenn du sowas willst, wären vielleicht die von andy wilke gut??
 
U

User 144

Original von Thomas Horn
Ich finde mit den Surround-Boxen klingt es echt super! Meine Eltern motzen schon immer rum ich soll leiser machen, sie haben gesagt, da meint man, man wäre auf dem Nürburgring... :D

Realismus pur. :D
 
Oben