Frage an Shootout Racer für New Hampshire

U

User

Hallo,

da am Mittwoch je der shootout in New Hampshire losgeht wollte ich vorher noch andere Fahrer bzgl. Erfahrungsaustausch befragen.

Insbesondere geht es mir darum, welche Rundenzeiten ihr bisher im Training so hinbekommt, damit ich mich für das Rennen etwas einstellen kann und nicht völlig überrascht werde.

Habe gerade eine 100 Runden Trainingssitzung hinter mir und fahre mit frischen Reifen 30,5-31,5 Zeiten mit alten Reifen geht der Schnitt dann auf 31,0-32,0 hoch.

Wenn ich nur Innen fahre schaffe ich so 32-33er Zeiten und nur auf der Aussenbahn auch so ca. 33

Für 100% AI Stärke reicht das noch nicht aus, da die ja durchaus 29er Zeiten auf den Asphalt legen.

Wie liegt ihr so im Schnitt ???
Natürlich kann ich auch ab und zu schneller, aber wenn ich es ruhig angehen lassen will bin ich halt noch nicht schneller...

Grüße
Andreas
 
U

User 259

Shoot-Out New Hampshire ist meines Wissens erst nächste Woche. Zeiten fahre ich mit frischen Reifen zwischen 29.9 und 30.1 und mit angefahrenen Reifen zwischen 30.3 und 30.5 --> Also, keep on diggin' ;)
 
U

User 257

Rundenzeiten

Hallo!

Laß dich von Kai´s Rundenzeiten nicht entmutigen. Der is vom Speed her sowieso a Wahnsinn. Das sind nicht die Zeiten die in der Regel im Shootout gefahren werden, Kai is ne Ausnahme :] Ich fahr z.B. im Schnitt nur 30,5 bis 31.0 und wundere mich immer wenn ich einen sehe der unter 30 sek fährt in New Hampshire.

Allerdings ist es im Shootout sicher nicht wichtig welche Laptimes du fährst. Wähle mit Bedacht ein Setup mit dem du am sichersten unterwegs bist, auch wenn es um ne halbe Sekunde langsamer ist. Es ist wichtig das du im Shootout mit dem Auto ausweichen kannst wenns kracht. Ein schnelles Setup ist meistens auch schwieriger zu fahren also vergiß das mal. Glaub mir, das ist mehr wert als ne schnelle Rundenzeit. Lieber zurückhalten und das Auto auf der Strecke halten, den Crashes ausweichen, und du bist automatisch in den Top 10 am Ende.
 
U

User 217

Hmm, Andreas, wie kommt denn so eine Differenz (eine komplette Sekunde!!) zwischen zwei aufeinanderfolgenden (?) Runden zustande?
 
U

User 259

Glück gehört beim SO natürlich auch dazu, um das noch Richards Posting anzufügen. :]
 
U

User 275

hiho andreas,

kann richard nur zustimmen und ja nicht von kai´s zeiten entmutigen lassen. der gehört, was speed und sicherheit betrifft zu den besten im SO.

hauptsache, du fühlst dich sicher, die topzeiten sind da nebensächlich.

grüsse,
 
U

User 307

Hi Andreas,

in New Hampshire kommte es sicherlich nicht nur auf die Rundenzeiten an.
Ich fahre diesen Kurs erst seit 2 Wochen und liege auch im Bereich von Kai. Was mir aber in 1 bis 2 Testrennen klar wurde ist, daß Du hier auf Deine Linie achten mußt, da alle Verbremser oder weiten Linie den Reifenabbau mächtig fördern und das ist bei der mit der Tankfüllung erreichbaren Rundenleistung ne Katastrophe.

Also, ziehe Deine Runden und laß die Raser ziehen, Du bleibst bestimmt länger draußen und überholst Deine Gegner mit der Pitstrategie!
 
U

User 146

Und noch einmal weise ich darauf hin, daß es im ShootOut NICHT auf die Rundenzeiten ankommt! Es bringt Euch rein gar nichts, 5 Runden lang die absolut schnellsten Rundenzeiten hinzulegen, in der 6. aber einen unforced oder schlimmeres zu haben. Nehmt Euch ein sicheres Setup, mit dem Ihr auch eine volle Distanz und mit abbauenden Reifen fahren könnt, übt damit nicht nur die Ideallinie, sondern auch mal eine weitere Linie entsprechend eines 2- oder 3wides, dann noch die richtige Einstellung dazu und schon kann Euch eigentlich gar nichts mehr passieren :]
 
U

User

Ricos Meldung kann ich nur zustimmen.

Ich war beim Sonntags Train dabei, und verwendete das Fixed! Bin ja wirklich kein Schnellfahrer, behaupte aber, mittlerweile sicher unterwegs zu sein. Gestartet von Platz 14 (Quali) ... dann auf 3 vorgefahren. Und warum? Sicher nicht weil ich der schnellste war - nein... weil ich keinen Crash und keinen Dreher hatte...

Hört auf mit diesem "Wie schnell fahre ich" Gedanken... fragt Euch lieber "Wie sicher bin ich unterwegs"... DAS ist ausschlaggebend!
 
U

User 229

Original von Rico Schwartz
...
Nehmt Euch ein sicheres Setup, mit dem Ihr auch eine volle Distanz und mit abbauenden Reifen fahren könnt, ...

Also das fixed is da sehr zu empfehlen. Da hat der Andre mal wieder nen richtig guten Job gemacht. Mit alten Reifen lässt es sich teilweise sogar noch n Stück besser fahren. Sollte man mal ausprobieren (wenn man nicht gerade Winston/Busch fährt . :D)
 
U

User 259

Na ja, meistens ist es doch eine Kopfsache oder nicht. Ich kann doch durchaus schnell und sicher fahren. Schnell schließt doch sicher nicht aus oder sehe ich da jetzt was falsch? Gefährlich wird die ganze Sache doch erst sobald noch schnellere dabei sind. Dann versuche ich meistens noch einen Tick schneller zu werden und dann passieren die Fehler. Ich wollte mich am Samstag eigentlich an Volker dranhängen, was mir nicht ganz gelungen ist.... also, packt man noch ein wenig was drauf und dann passieren die Fehler. Später war ich dann relativ abgeschlagen alleine unterwegs, also ohne jeden Druck oder das Verlangen irgedwo dran zu bleiben und bin dann die schnellsten Runden gefahren.

Also, eigentlich spielt der Kopf da auch eine enorme Rolle und in den Shoot-Outs verdammt viel Glück. Da kannst du noch so gut und sicher unterwegs sein und noch so sehr mit der "Dummheit" der anderen rechnen, wenn dir das nötige Quentchen Glück fehlt, kommst du nicht heil durch. Ich bin in Daytona hingegangen und habe mir im Practise und Warmup fast jeden Fahrer angesehen, notfalls nochmal im Replay. Die schwarzen Schafe habe ich mir gemerkt und die anderen ebenso, dann kann man sich viel besser auf den Gegner einstellen und weiß dann "oh, vorsicht, der Kandidat fährt sehr unsicher" und fährt dann dementsprechend vorsichtig an ihm vorbei und hält für eine Zeit noch die Augen im Rückspiegel, denn ein Abschuss ist immer drin. ;)
 
U

User 259

Ach ja, zu empfehlen ist evtl. auch ein letzter Platz im Quali, dann hast du wenigstens den Rücken frei, hat sich in Daytona auch bewährt, wenn auch nicht beabsichtigt. Werde aber wahrscheinlich zukünftig ohne Quali fahren. :]
 
U

User

Erstmal vielen Dank für eure schnellen und zahlreichen Kommentare, die mir den Einstieg sehr erleichtern.

an Volker:

Die Differenzen sind auf eine Distanz von 30-40 Runden bezogen und spiegeln Überholvorgänge des Computers wieder, da ich dazu tendiere eher die Aussenlinie zu nehmen um keinen Zusammenstoß zu riskieren.
Wenn ich konzentriert und alleine meine Runden drehe, dann ist der Abstand vielleicht 0,1-0,3 sec. aber das kann man nicht als Referenz nehmen, da man nie alleine unterwegs ist.

an die anderen:

Danke für die Tips. Das mit dem durchhalten habe ich soweit schon verstanden es ist nur so, dass wenn man bspw. 2-3 sec. langsamer wäre man bei den zahlreichen Überrundungsvorgängen jedes mal Zeit verliert, da man ja wie gesagt als langsamer die Aussenlinie nehmen sollte.

Natürlich trainiere ich vertärkt das Fahren in dichtem Verkehr mit bis zu drei Autos und habe deshalb auch ein Setup welches sehr gut beherrschbar ist. Mein Rekord liegt bei 30,1 aber das war mit einem Setup welches sehr loose reagiert hat und mit dem man nur innen fahren konnte.

Grüße
Andreas
 
U

User

Anmerkung:

Habe gerade gesehen, dass Rennen ist erst nächste Woche habe mich da wohl vertan, weil ich dachte es wird jede Woche gefahren.

Also dann habe ich ja doch noch ein wenig Zeit zum üben...

Grüße
Andreas
 
U

User 257

Nee

Original von Kai Böhm
Ach ja, zu empfehlen ist evtl. auch ein letzter Platz im Quali, dann hast du wenigstens den Rücken frei, hat sich in Daytona auch bewährt, wenn auch nicht beabsichtigt. Werde aber wahrscheinlich zukünftig ohne Quali fahren. :]

Ich hab das auch gedacht und ich hab das auf den öffentl. Servern ein paar mal probiert und bin draufgekommen das dies rein GAR NIX bringt. Warum? Weil du dann durch die Crashes DURCH mußt. Gerade in Daytona mußt du dich irgendwo anhängen im Draft. Dann fährst hinten bei den Newbies und erlebst JEDEN CRASH HAUTNAH! Wenn im Draft vor dir einer Mist baut bist chancenlos! Da hast noch viel weniger Chancen als wenn du im Mittelfeld oder im vorderen Drittel startest. Weil hier hast dann wieder die Chance das die Crashes hinter dir passieren.

Und solltest als letzter wegfahren und wirklich Glück haben durchzukommen und den Crashes ausweichen zu können so kannst du die führenden nie einholen, ist aussichtslos. Je weiter du vorne stehst, umso besser ist es. Klar, je weniger Autos vor dir sind, umso weniger können crashen :]
 
U

User 259

Hmm, vielleicht verwerfe ich den Gedanken noch mal. Mal sehen wie es heute Abend läuft. ;)
 
U

User 315

Geil, hehe ich liebe solche Strecken !!!

Ist doch besser als das ewige Vollgas auf den SS...

Freue mich schon auf das Rennen, will endlich "befördert" werden... :P :P :P
 
U

User 213

Zu Beginn bin ich an der Strecke echt verzweifelt. Andauernd beim Anbremsen schon ein Dreher ... war jedenfalls nicht gut für meinen Magen, bei all der Aufregung. ;)

Aber dann habe ich endlich ein Setup gefunden, mit dem ich relativ rund um den Kurs komme. Beste Zeit war bisher 30.3, was für meine Verhältnisse eigentlich schon recht ordentlich ist. Im Schnitt liege ich aber bei 30.6-30.8

Habe auch immer mit Computergegnern trainiert, um ein Gefühl für Pulkfahren und 2-Wide zu bekommen. Außen ist es nicht so einfach, aber man ziemlich früh rausbeschleunigen und so bin ich meist sogar vorne geblieben.

Allerdings ist mir schleierhaft, wie man konstant unter 30.6 fährt .... wenn ich auch nur versuche, einen Zentimeter später zu bremsen oder eine Meile in der Kurve schneller zu fahren, kann ich die Runde abhaken, weil ich zu weit nach außen getragen werde und meine Reifen in Rauch aufgehen.

Überhaupt scheint es sehr wichtig zu sein, auf seine Reifen zu achten. Der Reifen hinten rechts ist relativ schnell gelb bei mir.
 
U

User 213

jetzt wo du es sagst ... war es hinten oder vorne rechts? *verwirrt*
 
Oben