Formel 1 Sprint Fixed mit dem Mercedes AMG W12

U

User 8861

Hi Racer,
zum Jahres- und Saisonende unterbreche ich mal meinen Status als stiller Mitleser und schreibe was zur Fixed-Serie mit dem Mercedes-Formel 1. Fährt den hier überhaupt jemand?
Ich habe schon seit ewigen Jahren meinen iRacing-Account, habe aber immer nur hier und da eine Monatsmitgliedschaft gekauft, wenn ich mal Zeit hatte. Dann bin ich meist ohne große Vorbereitung, also genau wie man es nicht machen sollte :titop: zum Spaß Rennen in kleinen Formel-Autos gefahren.
Extra für die neue Formel 1-Karre habe ich mir aber ein ganzes Jahr geleistet und bin mal etwas regelmäßiger und mit Streckenkenntnis an den Start gegangen.

Die Fixed-Serie ist perfekt für jemanden wie mich mit dicht gepacktem Alltag:
- Die kurzen Rennen kosten nicht viel Zeit, mit Qualy ist man locker in 45 Minuten durch, ohne sogar in gut 30.
- Als alter Simracer kennt man die Grand-Prix-Strecken eh, und dann entfällt noch die Schrauberei am Setup. So ist man nach relativ wenigen Trainingsrunden bereit für Renneinsätze.

Ich fahre sonst Formel 1 in rFactor 2, und im Vergleich finde ich den W12 in iRacing relativ einfach auf der Strecke zu halten, geradezu gutmütig. Man muss beim Beschleunigen auf die Hinterräder aufpassen und die Reifen am Leben halten, dann geht das schon. Besonders schnell bin ich allerdings nicht, vielleicht wird die Karre ja giftig wenn man wirklich am Limit unterwegs ist?

Zum Racing: Am Start gibt es eine sehr durchwachsene Mischung aus Leuten, die überhaupt nicht wegkommen, passablen Startern (so wie ich) und absoluten Raketen. Dadurch mischt sich das Feld meist noch vor T1 ein wenig durch und T1 ist immer spannend.
Im Rennen wird dann größtenteils respektvoll gefahren, man versucht die eigene Karre und die Gegner heil zu lassen.
Die Brechstange funktioniert auch nicht gut, bei den Geschwindigkeiten geht alles ziemlich schnell. Mir scheint das haben die meisten verstanden.
Fehler werden natürlich gemacht, man kann in den Rennen bis zum Schluss hoffen noch Plätze abzustauben, muss die Gegner um sich herum im Auge behalten und ein wenig antizipieren. Auch kanonenkugelartige Einschläge in Lap1/T1 kommen manchmal vor...
Aber wie gesagt, die meisten fahren sauber und fair. Überholmanöver können sich auch mal über ein paar Kurven erstrecken, ohne dass es gleich knallt.

Leider gibt es meistens nur ein oder zwei Splits. Das ist für iRacing-Maßstäbe ja wohl eher bescheiden. Aber ich habe oft genug gutes Racing, je nach Stärke der anderen kämpfe ich mal im vorderen und mal im hinteren Mittelfeld, es gibt viel Rennaction und ich habe meinen Spaß, was will man mehr? Sogar die 2000er-Marke habe ich zwischendurch geknackt, aber dann hat mich Spa in der letzten Woche der Saison auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Jede Menge Rennen gefahren, und permanent an überambitionierte bzw. überforderte Chaoten geraten. Was oben steht gilt nicht für Spa.

Jetzt sehe ich mit etwas Argwohn einen W13 AMG in der Ankündigung für die nächste Saison. Damit ist der W12 ja wohl Geschichte, ich seh mich schon alleine auf dem Server.

Viele Grüße, Jörn
 
U

User 23210

Ich hatte mir das Auto auch gekauft. Ich fahre auch die anderen Formel-Autos aber ich muss sagen, das F1 ist schon ne Hausnummer.

Im Großen und Ganzen ist mir die Serie einfach zu schnell….oder mein Kopf ist zu langsam…wähend ich noch über meine Kurvenfahrt nachdenke, bin ich plötzlich schon drei Kurven weiter.…das Ganze erfordert doch sehr viel Zeit zum Üben. Dann bringt man endlich ne gute Runde im Training zusammen…der Schweiß läuft….die Hände verkrampft…das Maximum der geistigen Leistungsfähigkeit erreicht und hört plötzlich das der Führende 5Senkunden schneller ist…am Anfang des Trainings, also ohne die schnellen Jungs.

Mal schauen wie das neue Auto wird und ob ich die Zeit investiere kder ob ich weiter entspannt die kleinen Autos fahre.
 
U

User 32737

Servus Jörn,

als der W12 angekündigt wurde habe ich alle Strecken dafür gekauft und bin im letzten Jahr hauptsächlich die GP Serie gefahren, fixed und open. Ich kann deine Erfahrungen absolut bestätigen. Selbst wenn es nur einen Split gibt hab ich immer extrem faires/respektvolles und spannendes Racing. Dazu kommt noch, dass man sich den Reifen im fixed oft einteilen kann und entweder zum Start oder zum Ende hin einen Vorteil haben kann. Die Open Serie finde ich noch besser. Man kann Soft -> Medium fahren oder umgekehrt und mit dem Zeitpunkt des Boxenstopps einen Undercut versuchen. Das macht die Rennen für mich viel interessanter als die 40 min GT3 Rennen..

Im Laufe des Jahres hab ich mich immer weiter gesteigert und komme inzwischen auf manchen Strecken schon innerhalb von 1 sek hinter den Aliens. Auf anderen bin ich wieder weiter weg aber es gibt immer mehrere Fahrer die auf meinem Niveau sind.

Keine Sorge, ich bin auch im W13 wieder regelmäßig am Start und freue mich schon auf das nächste Jahr :-)
Für mich die beste Serie in Iracing und ich hoffe und denke, dass das so bleibt
 
U

User 34813

Der W13 ist ja seit gestern zu haben und fährt sich weitgehend gleich zum W12.

Einzig der Grip bei noch kalten Reifen scheint beim W13 geringer zu sein, da muss man die ersten 1-2 Runden etwas mehr aufpassen.

Optisch muss man sich erst an den "Buckel" auf der Nase gewöhnen und vor allem erschweren die hohen Reifen und die Luftleitelemente (Kotflügel vorn) die freie Sicht auf den Apex in Kurven.
 
U

User 32737

habt ihr denn Interesse gemeinsam ein paar Runden zu drehen?
Immer gerne :-)
Ich bin bis Sonntag allerdings aufgrund einer Liga mit den Gt3s beschäftigt.
Bin den W13 aber gestern bereits Probegefahren. Der hat doch einige andere Charakteristiken als der W12, freu mich schon drauf mich an das Auto gewöhnen.

Porpoising kann man provozieren, wenn man die Hinterachse zu tief legt. Find ich Mega, dass Iracing das simuliert :-D
 
U

User 32737

User 32737 Kannst Du ein paar dieser anderen Charakteristiken nennen?
Ich bin bis jetzt erst ein Rennen gefahren mit fixed Setup aber die Charakteristiken von Ground Effekt Autos fallen direkt auf:

Der W13 ist sehr hart gefedert und mag Curbs nicht mehr so gerne. In langsamen Kurven hat das Auto weniger Grip, dafür liegt er in schnellen Kurven extrem stabil. Dann natürlich die höheren Reifen inkl. Tire flaps welche die Sicht auf die Kurven etwas erschweren (was aber überhaupt kein Problem für mich ist). Gefühlsmäßig hat der Reifen weniger Grip wenn er nicht auf Betriebstemperatur ist, aber dazu muss ich noch mehr Erfahrung sammeln.

Beim Rennfahren ist das DRS aktuell extrem stark und der dirty air Effekt etwas stärker im W12.

Zusammengefasst: macht extrem Bock :-D
 
U

User 23210

Ich bin bis jetzt erst ein Rennen gefahren mit fixed Setup aber die Charakteristiken von Ground Effekt Autos fallen direkt auf:

Der W13 ist sehr hart gefedert und mag Curbs nicht mehr so gerne. In langsamen Kurven hat das Auto weniger Grip, dafür liegt er in schnellen Kurven extrem stabil. Dann natürlich die höheren Reifen inkl. Tire flaps welche die Sicht auf die Kurven etwas erschweren (was aber überhaupt kein Problem für mich ist). Gefühlsmäßig hat der Reifen weniger Grip wenn er nicht auf Betriebstemperatur ist, aber dazu muss ich noch mehr Erfahrung sammeln.

Beim Rennfahren ist das DRS aktuell extrem stark und der dirty air Effekt etwas stärker im W12.

Zusammengefasst: macht extrem Bock :-D
"etwas erschweren" trifft es ganz gut. Ich rate immer ein bisschen wo der Scheitelpunkt ist ;-)

Viel schlimmer finde ich aber die Sicht aus den Rückspieln. Außer riesen Reifen ist da nicht viel. Mir fällt es noch äußerst schwer einzuschätzen, wo die Mitfahrer sind.
 
U

User 34813

Ja, die Außenspiegel müssen definitiv überarbeitet werden, so ist das unbrauchbar.
 
U

User 23210

eürde aber manche Manöver cvon Lanz Stroll erkläre…der sieht einfach nicht was von hinten kommt.
 
Oben