Flex im Alu Rig - SFX100

U

User 4652

Ist im Prinzip das gleiche. Für T-Matik brauchst auch nen Torx zum Eindrehen, bei den Automatikverbindern ists ein normaler Innensechskant.

Der Vorteil zu deinen Zentrierplatten ist auch das du die auf beiden Seiten setzen kannst und nicht nur einen in der Profilmitte. Spannflaeche ist dann um einiges größer und das Haltemoment viel besser verteilt, und auch zum anziehen nach den Bildern zu Urteilen dürften die T-Matik besser sein. Denke so gewinnt man einiges an Stabilität.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2256

Ist im Prinzip das gleiche. Für T-Matik brauchst auch nen Torx zum Eindrehen, bei den Automatikverbindern ists ein normaler Innensechskant.

Der Vorteil zu deinen Zentrierplatten ist auch das du die auf beiden Seiten setzen kannst und nicht nur einen in der Profilmitte. Spannflaeche ist dann um einiges größer und das Haltemoment viel besser verteilt, und auch zum anziehen nach den Bildern zu Urteilen dürften die T-Matik besser sein. Denke so gewinnt man einiges an Stabilität.
Bei SMT stimmen Zeichnung und Text nicht überein. Zeichnung Innensechskant, Text Torx. Macht aber Sinn, spart mir das Bohren. Und so ein paar 80 x 80 Eckverbinderplatten habe ich auch noch irgendwo. Problem ist nur, daß auf der gleichen Stelle der Aktuator irgendwo hinmuss. Wird arschknapp, muss ich mal durchrechnen.
 
U

User 19590

Jau ! Nennen sich woanders auch Formverbinder s. Link. Beitrag #15
 
U

User 2256

OK, habs, mal grob zusammengehauen als Skizze. Ich hätte gern den Aktuator so befestigt wie es heute ist, aber nach jetztiger Einschätzung reicht es nicht und ich muss mit dem Aktuator 4cm nach vorn, weil die Formverbinder mit den Nutsteinen der 40mm Winkel ins Gehege kommen. Muss ich dann live nochmal checken, evtl. die Nutsteine von Peter verwenden.

Damit der Aktuator dann auch hält, Verstärkungsblech hinten und 80x80 Winkel oben (Befestigungsmaterial alles rot. Die Nutsteine habe ich jetzt noch nicht reingemalt :)

Hat ja schon was von Overkill, vielleicht spare ich mir die hintere Verstärkung... ;)

1626291286184.png
 
U

User 4652

Und wenn du den Stoß auf die andere Seite setzt ? Also das Querprofil auf Zug verschrauben, ist evtl. auch besser für die gesamte Stabilität, je nach dem wie viele Querprofile verwendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2256

Dann verliere ich 8 cm in der Gesamtlänge des Rigs, dann wirds eng mit der Positionierung Sitz/Aktuatoren vorn. Das 120er Längsprofil ist 1300mm lang. Es gibt in Summe 5 Quertraversen. Vorne, Abgrenzung Pedalraum, Aufnahme Sitz vorn, Aufnahme Sitz hinten, hinten.

Ich mach da mal Fotos von (morgen)
 
U

User 2256

Hier mal die damaligen Baupläne (Sketchup), die so zu 99% auch realisiert worden ist. Die beiden Quertraversen für den Sitz wandern beim Umbau zwischen die beiden Längsprofile (damit kommt der Sitz 40mm runter) und die vorderen beiden 40mm Profile mit dem Zwischenraum für die Kabelzuführung wird ersetzt durch ein 120er Profil, wo ich 2-3 50mm Bohrungen zur Kabelführung einbringen werde.

1626293022201.png
1626293109231.png
 
U

User 4652

Denke an einer Ecke reichen 4 Stück, den mittleren brauchst nicht unbedingt, lieber 2 auf jede Seite, falls du das noch nicht so berücksichtigt hast. Insgesamt 6 in jeder Ecke wär halt die Luxusversion (y). Wenns dann zu kurz wird musst du es dann wohl so lassen oder neue Längsprofile müssen her dann klappts evtl. Kostet dann halt wieder....

Ist der Sitz im Betrieb auch in der Stellung, oder weiter vorne ? Vorderkante Sitz sollte in etwa mittig zwischen vorderen und hintere Aktoren liegen. Keine Ahnung ob das wirklich so wichtig ist, aber so wurde es mal empfohlen.
 
U

User 2256

Zumindest entwickelt sich so etwas wie ein Plan.

Ich hatte 6 Verbinder vorgesehen. Es nützt mir wahrscheinlich nichts, wenn ich den mittleren weglasse, weil ich möchte den Aktuator ungern nur mit einem Winkel befestigen. Mind. 2 pro Seite sollten es schon sein. Noch besser wären 3, aber kann kommt mir das Rig wieder zu hoch, weil die Aktuatoren tiefer montiert werden.

Zu meiner Ehrenrettung :) Ich bin auf das schmale Brett mit den aufrechten Profilen in den Ecken gekommen, damit das gesamte Rig etwas höher steht - bin schliesslich ein alter Mann. Was mir jetzt auf die Füsse fällt. Das Rig steht jetzt mit den Aktuatoren in Ruheposition ungefähr genauso hoch. Wenn die Motion aktiv ist und in Nullstellung fährt,, steht das Ding nochmal 5cm höher.
 
U

User 2256

Danke Thomas, mich hatte immer die unterschiedliche Benennung und Aussehen in den Shops irritiert. Funktionsweise ist immer gleich. Gewindehülse ins Profil, Schraube durch, Nutstein. Das Video hat geholfen, das Funktionsprinzip zu verstehen

Ist der Sitz im Betrieb auch in der Stellung, oder weiter vorne ? Vorderkante Sitz sollte in etwa mittig zwischen vorderen und hintere Aktoren liegen. Keine Ahnung ob das wirklich so wichtig ist, aber so wurde es mal empfohlen.

Ja, der Sitz ist auch so im Betrieb. Das Rig muss so klein sein, da mein Arbeitszimmer mit 2,50 x 3,50 mtr sehr klein ist. Und neben dem Rig steht da auch noch ein großer Schreibtisch und 2 Aktenschränke drin.

Ich hatte verstanden, dass der Schwerpunkt des Rigs ziemlich genau in der Mitte zwischen den Aktuatoren liegen sollte. Die Gewichtsverteilung ist auch der Grund, warum die Aktuatoren maximal nach hinten gewandert sind. Der vordere Aktuator sitzt direkt vor dem Aufrechten Profil der Lenkradhalterung, der hintere steht ca. 5cm über das hintere profil über und ist mit 4 Winkeln angeschraubt. Ich werde schauen, dass ich beim Umbau die hintere Position beibehalten kann.

Das Rig wiegt mit Aktuatoren und Ausbau ca. 110kg, der Schwerpunkt liegt ca. 5cm hinter dem Abschlussprofil in Richtung Sitz. Aber da kommen ja noch 120kg von mir dazu, dann wirds nicht mehr machbar :) Ich würde sagen, dass bei Volllast der Schwerpunkt irgendwo im Bereich Kniekehle / Vorderkante Sitz liegt, da ist die jetztige Positionierung nicht ganz falsch.

1626327815923.png
 
U

User 2256

Meines Wissen nein, bei sehr unterschiedlicher Gewichtsverteilung an den Aktuatoren fängt das Ding an zu wandern - hatte ich auch sehr stark. Konnte ich durch Veränderung der vorderen Position und neuer Füsse aber minimieren.
 
U

User 21950

Ich habe mal eine Frage zur Verbindung von Profilen via T-Matik-Verbinder. Wieviele Verbinder sollte man hier jeweils verwenden? Sollte in jeder Nut und auf beiden Seiten des Profils ein Verbinder eingedreht werden oder reichen auch weniger aus um eine stabile Verbindung herzustellen? Mal als Beispiel ein 120er Profil - da ergeben sich ja theoretisch 12 Punkte zur Installation eines T-Matik-Verbinders. Sollten die alle genutzt werden oder wie habt ihr das so gelöst?
 
U

User 21787

Um sicher zu gehen würde ich einfach bei dem Hersteller anfragen. Persönlich würde ich mich fragen, wie groß ist die Hebelwirkung der zu verbindenten Teile. Bei einer kleinen Hebelwirkung würde ich, bei deinem Beispiel, 4 nehmen, bei größerer Hebelwirkung entsprechend mehr.
Oder einfach testen. Mit wenig Verbinder anfangen. Dann mal daran rütteln Kommt es dir stabil vor dann kannst du es dabei lassen, fühlt es sich instabil an, dann kannst du weiter Verbinder einbauen.
 
U

User 16352

Ich habe auf der Außenseite sowie Innenseite in jeder Nut die T-Matik Verbinder. Wenn der Rahmen mal zusammen ist würde ich darauf verzichten diesen noch mal zerlegen zu müssen, nur weil du auf ein paar T- Matik verzichtet hast.
 
U

User 21950

Wenn der Rahmen mal zusammen ist würde ich darauf verzichten diesen noch mal zerlegen zu müssen, nur weil du auf ein paar T- Matik verzichtet hast.
Guter Punkt - da ist tatsächlich was dran. Dann werde ich es zumindest beim Grundrahmen auch so machen. Sicher ist sicher. Danke für eure Antworten. :)
 
U

User 2256

Moin, wollte Euch mal ein kurzes Update geben, was so in der Zwischenzeit passiert ist. Bin ein wenig von der Idee angefixed, noch nen fünften Antrieb für ein Belt-Tensioning-System einzubauen. Da ich sowieso das ganze Rig zerlegen musste, um an den tragenden Rahmen heranzukommen.... Nebenher noch nen neuen Schrank für die - jetzt 5 - Servoantriebe gebaut.


Hier nochmal als Impression 2 Bilder von der alten Konstruktion

IMG_20210823_185557.jpg

IMG_20210823_185530.jpg

Vielen Dank für Eure Tipps, die waren Grundlage für das Redesign.

Habe jetzt den Grundrahmen an jeder Ecke mit 4 T-Matik Verbindern zusammengeschraubt und 8 cm breiter gemacht. Zusätzlich gibts eine Mitteltraverse (2 Verbinder), sowie 2 x 90° vor der Sitz-Traverse. Die Fussplatten bringen auch noch was. Hab mal ein paar Torsionstests gemacht (Sohn stand auf einer Ecke) - da flext nix mehr.

In den nächsten Tagen erfolgt dann die finale Montage - hab schon Fahrentzug.

IMG_20210829_154753.jpg

IMG_20210829_112911.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210829_112901.jpg
    IMG_20210829_112901.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 7

Ähnliche Themen

Oben