Afterrace Feierabend Serie 2022-II | Event 7 | 06.12.2022 - Thruxton

U

User 250

Komische Strecke irgendwie :D
Steffen fuhr ja richtig Kreise um uns 8o

Im ersten Rennen noch mit Mediums unterwegs gewesen. Am Anfang konnte ich am Trio vor mir noch dran bleiben, vor allem in den letzten Runden war das aber nicht mehr möglich und ich musste aufpassen, dass Andreas von hinten nicht doch nochmal ran kam. Der Medium war durch. Trotzdem bin ich in R2 und R3 dann aber Soft gefahren, was auch die richtige Entscheidung war. Schätze mal durch den besseren Grip bin ich nicht so extrem über die Vorderachse gerutscht und hatte am Ende fast den gleichen Verschleiß.
R2 wollte Andreas wohl einfach durch mich durch fahren, zog von rechts komplett nach links rüber, aber Überraschung: Da startet noch ein anderer neben dir. In der ersten Kurvenkombination gabs dann aber ne Menge Autoscooter. Davon konnte ich profitieren und bin hinter Andreas auf P2 gewesen. Den Vorteil der Softreifen vor allem in der ersten Rennhälfte konnte ich dann aber nicht ausspielen. Ich kam einfach nicht an Andreas vorbei und von hinten drückten Gary und Fabi. Als ich endlich vorbei war, trieb mich Gary direkt in nen Fehler und dann war das komplette Trio durch. Bisschen hin und her, Tim und Steffen kamen noch angeflogen, am Ende wie in R1 P5.
Am Start zu R3 wieder eine ähnliche Begegnung mit Andreas, diesmal sind wir aber beide einfach nach innen gezogen und wollten am Vordermann vorbei. Machste nix. Hat mich aber Plätze gekostet und im folgenden Trouble kam ich auch nicht ganz unbeschadet durch. P8 am Ende der ersten Runde, kam noch auf P6 vor und hab dann versucht, Patrick einzuholen. Ran kam ich, vorbei eigentlich nicht, bis er am Ende noch Geschenke verteilt hat :D
3x P5 und jetzt sind es inkl Streicher nur noch 2 Punkte zwischen Fabi und mir. Showdown in Knockhill :nervous:
Grats zur Meisterschaft, Tim!
 
U

User 453

Der Medium war durch. Trotzdem bin ich in R2 und R3 dann aber Soft gefahren, was auch die richtige Entscheidung war.
Das ist auch mein Eindruck. Der Medium bietet kaum spürbare Vorteile beim Verschleiss, baut griptechnisch gegen Ende aber dafür aber umso mehr ab. Der Soft dagegen bleibt bis in den einstelligen Prozentbereich einigermaßen fahrbar.

Steffen gestern wirklich beeindruckend, hatte sich im Training aber schon angekündigt. Fuhr irgendwie seine eigene Pace...

Ich hoffe ich kann in Knockhill wieder mitmischen. Gruß aus dem Lazarett.
 
U

User 20897

Das war gestern Gefühlsachterbahn.

Mit dem eigenen Setup in Training und Quali noch einigermaßen bei der Musik gewesen, so war der Karren in Rennen 1 unter aller Sau. Ich habe keine Kurve bekommen und war 1-2 Sekunden langsamer als zuvor, ich kann mir das nicht erklären.. am Ende habe ich mich, abgeschlagen auf P11, extra überrunden lassen, um dem Elend zu entgehen.

Sichtlich und merklich angefressen probierte ich dann für R2 User 23063 s Setup aus. Das war extrem gewöhnungsbedürftig.. mit minimalen Anpassungen gelang es mir aber dann doch, das Fahrzeug über die Piste zu bewegen. Ich kam im Rennen sogar zeitweise bis auf P2 vor, musste kurz vor Schluss nur User 3072 noch passieren lassen - mit P3 extrem zufrieden nach dem 1. Katastrophenrennen.

Rennen 3 startete dann gut (wohl zu gut, ich rollte am Start vor, aber habe keine Strafe bekommen). Aber in Kurve 3/4 kamen aus dem Off User 35208 und User 21 .. leider viel zu spitz auf die Strecke auf das anrückende Feld, ich konnte nicht nach rechts ausweichen und in die Eisen gehen war bei den ganzen Autos hinter mir auch eine dumme Idee.. also hoffen, dass sie vielleicht doch noch langsam machen bei der Rückfahrt.. Pustekuchen, weggeschossen, User 250 gerammt, weit zurückgefallen. Immerhin gab es danach noch ein paar sehenswerte Zweikämpfe und ich konnte mich wieder etwas vorarbeiten. Kurios war ein Zweikampf - User 713 musste ich nach der Schikane wieder durchlassen, User 277 nutzte dies.. aber User 713 ist danach vom Gas gegangen?

Alles in allem bleibt wohl zu sagen, dass ich mit dem neuen Update nicht so richtig warm werde.. oder zumindest schlechter bin als vorher. Ohne die Leistung von User 3072 kleinreden zu wollen - man muss das schließlich erstmal so fahren, du hattest wirklich ein (fast) perfektes und sau starkes Rennwochenende - so scheinen die Hecktriebler seit dem BMW-Update doch etwas im Vorteil zu sein.. mit ein Grund, weshalb ich kein LFM mehr fahre. Dort sind es nur noch BMW/Infiniti-Cups, die anderen 3 fahren wohl nur noch Überzeugungstäter. Ich hoffe, da ändert sich nochmal was :-(

Auf Knockhill freue ich mich, da bin ich (vor dem Update) immer gerne gefahren..
 
U

User 19895

Das ist halt wirklich zu hoffen, denn die Änderungen, die die Autos näher an die physikalischen Vorgaben der realen Autos bringen sollten, haben mMn das geniale, ausgeglichene und abwechslungsreiche Racing, was die Autos vor dem Update ermöglicht haben, einfach kaputt gemacht
 
U

User 35208

Moin moin zusammen
Das Startchaos in R3 hab ich wohl verursacht, war einfach zu spät auf der Bremse und konnte dann Peter nicht mehr ausweichen, nochmal sorry an Peter und alle die dann im Anschluss betroffen waren.
Beim Start geht der Infinity unglaublich gut ab auch ohne Kupplung, bin jedesmal überrascht wie schnell ich auf den Vordermann auflaufe und gerade noch soeben ausweichen kann, muss mal den Radar von Simhub aktivieren, bis jetzt immer dran gescheitert, kann doch nicht so schwer sein. So kann ich leider nie sehen ob wer gerade neben mir ist (37 `` single screen) und verursache dann unnötige Kollisionen, chiefcrew hilft da leider beim Start nicht wirklich, gelobe Besserung!!!
Ja der Infinity scheint zur Zeit das beste Auto zu sein, selbst ich vom Talent eher hinteres Mittelfeld konnte vorne (abgesehen von den Überfliegern Steffen und Tim) gut mithalten. Allerdings hab ich jetzt auch mehr Leistung (Wusste in den ersten Rennen nicht das man engine mixture erhöhen kann).
Hoffe auch dass die BTCC ein besseres BOP erfahren, sonst wird das ein BMW-Cup mit vielen Trauerfahrzeugen in schwarz.
 
U

User 3072

Nachdem zum Saisonbeginn mein Rechner mich im Multiplayer regelmäßig im Stich gelassen hat und ich ruckelnderweise mit teils 20FPS rumgedümpelt bin hat vor Teretonga ein Freund sich am PC zu schaffen gemacht, seither sind auch endlich stabile 60FPS möglich.

Die Ruckler in den ersten Rennen gingen teilweiße so weit, dass sich der Motor angehört hat als hätte er Fehlzündungen, wirklich fahren war das nicht, ehe fern halten von jeglichen Konkurrenten.

Jetzt mit Thruxton kam dann eine Strecke welche meiner Meinung nach nicht besser zu einem Heckantrieb hätte passen können, der lange Radstand passt einfach super zu langgezogenen Kurven. Sind beim Radstand halt nach meiner Info 20cm zum "langen" i30 und beim Toyota nochmal mehr.
Daher bin ich auch noch etwas skeptisch inwiefern die Balance der Autos aktuell passt, zudem kann ich leider null bewerten wie sich das Auto geändert hat, da aufgrund der Performance Probleme seitens Rechner sich alles schlecht angefühlt hat.
Allerdings ist die VRFS auch die einzige Serie die ich aktuell fahre.
Was meiner Meinung nach jedoch dringend angepasst werden müsste ist das Reifenmodell im Bezug auf die unterschiedlichen Mischungen. Mit dem harten Reifen hat direkt pro Runde eine Sekunde gefehlt, bei gefühlt schneller und stärkerem nachlassen des Gripniveaus.

Zum Event ansich:

Quali: beinahe die perfekte Runde erwischt, hier war ja das Zünglein an der Waage öfters die Schikane Cut ja/nein.

Rennen 1: Durch den Hinterradantrieb konnte ich mich direkt aus dem Gerangel raushalten und vorne meinen Rhythmus fahren.

Rennen 2: Startvorteil durch die dicht gestaffelten Autos leider in Thruxton nicht wirklich nutzbar. Dann in Kurve 3 einen aufs Heck bekommen und raus gedreht, dabei das Auto abgewürgt. Zum Glück diesmal aus Donington gelernt, da hatte ich auch das Auto abgewürgt und keine Taste vergeben für den Starter...
Nachdem die Büchse wieder lief gings an die Aufholjagd mit Tim im Parallelflug, er war scheinbar auch in was verwickelt. Also wir auf eine zweier Gruppe aufgelaufen sind konnte Tim eiskalt die erste Chance nutzen und ging vorbei, klasse gemacht! Im weiteren Verlauf des Rennen konnte ich mich dann bis an Fabian ran arbeiten, super dagegen gehalten, aber ich vermute zu dem Zeitpunkt waren die Reifen vom FWD schon deutlich verbrannter als meine, trotzdem super und fair verteidigt.

Rennen 3: Start von Platz 9, deutlich besser durch die ersten Startkollisionen gekommen, somit fand ich mich hinter Dennis auf P2 mit Tim im Nacken, ich entwickel vermutlich bald ein Toyota Trauma... Daher gleicher Plan wie in Rennen 1, Flucht nach vorne.
Dennis hatte schon einen kleinen Vorsprung rausgefahren, dementsprechend Zügig war dann auch das Tempo mit Druck von Tim. Bei Dennis konnte ich dann die erste Möglichkeit nutzen die sich in der Schikane geboten hat.

Alles in allem ein gelungenes Event, freu mich auf Knockhill.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben