Fanatec CSL DD Wheelbase

U

User 27914

Weder noch. Bin kein Stück gefahren. Ich mache mich sozusagen gerade warm :) also mir fehlt völlig der Eindruck. Ich kann es null abschätzen.
 
U

User 27102

Dazwischen klemmen beim P1X wird sicherlich nicht, den das DD1/2 hat eine Breite von 175mm und das CSL DD hat eine Breite von 160mm.
Ist auch auf der HP vom P1X erkennbar, da es dort eine Unterscheidung in der Auswahl der Optionen zwischen DD1/2 und CSL DD gibt.
 
U

User 27914

Ah ok. Dann hat sich das eigentlich schon erledigt. Ich baue etwas stabiles nicht um, damit ich etwas fragliches anbauen kann :D
 
U

User 26065

Ah ok. Dann hat sich das eigentlich schon erledigt. Ich baue etwas stabiles nicht um, damit ich etwas fragliches anbauen kann :D
Musst ja nix umbauen, sofern ich das richtig im Kopf habe, müssten doch 2 7,5mm breite Zwischenlagen (+ dazugehörige längere Schrauben) reichen, oder hat das CSLDD auch ein anderes Lochmuster?
 
U

User 24915

Musst ja nix umbauen, sofern ich das richtig im Kopf habe, müssten doch 2 7,5mm breite Zwischenlagen (+ dazugehörige längere Schrauben) reichen, oder hat das CSLDD auch ein anderes Lochmuster?

Nein lochmuster ist gleich

6cb80b44-4aa1-4322-a9dc-088a479c3472-jpeg.105084



Hatte es so bei mir ...
 
U

User 27914

Ohhh hmm na super. Dann also doch mal gucken wie die so ist? Wenn sie mir nicht ausreichen sollte, wie verhält sich das denn eigentlich mit der retoure bei Fanatec? Da sind dann doch Gebrauchsspuren dran wenn man sowas zwischen das Alu schraubt.
 
U

User 28831

Du hattest soweit ich verstanden habe noch keine „ordentliche“ Wheelbase und auch keine reale Rennsport-Erfahrung. Warum sollte dir die Base also nicht (fürs erste) reichen? Wenn du dich in ein paar Monaten wirklich nach mehr sehnst, kannst du noch immer ne DD1 (oder die bis dahin erschienene Clubsport DD) ordern und die CSL DD verkaufen (die wird kaum an Wert verlieren).
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 29412

Folgendes nur lesen, wenn Interesse an einem subjektiven Bericht hinsichtlich der ersten Stunden Nutzung einer CSL DD besteht. Ich habe mir ausnahmsweise mal wirklich Zeit beim Verfassen der folgenden Zeilen genommen und versucht möglichst ehrlich und ungefiltert zu schreiben.

Letzten Montag lag am halben Vormittag endlich das lang ersehnte Päckchen unterm Car-Port und nach drei Abenden intensiven Sägen, Bohren, Feilen und Schrauben war die CSL DD inkl. Boost-Kit fertig am Rig verschraubt. Bestückt ist diese ausschließlich mit einem Formula V2 Wheel (inkl. APM).

Die Verarbeitung der Wheelbase wirkt wertig. Ich habe zuvor einige Monate den Vorgänger "CSL Elite +" genutzt und im direkten "optischen" Vergleich erweckt die neue Variante bei mir dieses Gefühl von "High-End" (jaja, es ist keine DD1/2 oder ne Simucube). Als riesen plus sei hier gleichmal die Möglichkeit zur seitlichen Verschraubung mittels Nutsteinen erwähnt. Die daraus resultierende zusätzliche Beinfreiheit weiß ich sehr zu schätzen.

Dann folgte ein kleiner Dämpfer, nämlich als ich das erste mal das Wheel aufgesteckt habe. Probleme mit dem QR waren mir bekannt bzw. haben mich diese bereits einmal zum Upgrade auf einen QR1 "genötigt", aber mit selbigen war ich an der alten Wheelbase stets zufrieden. An der CSL DD ist allerdings spürbares Spiel vorhanden bzw. weist die Welle einen deutlich kleineren Durchmesser auf, als die dazu gehörige Bohrung. Nun spreche ich hier von einem kleinen Dämpfer, weil ich sowas bereits erahnt hatte. Also griff ich wie bereits von früher bekannt zur berühmten Sonderschraube, welche eine feste Verbindung herbei führt. Allerdings: Sofern ich von meinem Gerät auf die breite Masse schließen kann, hat Fanatec den bereits recht dürftigen QR nochmal verschlechtert. Würde ich verschiedene Wheels nutzen und regelmässig umstecken, hätte ich die Base wohl retouniert.

Bisher bin ich ca. 6h gefahren (Iracing im Skip Barber F2000 am RB-Ring, allerdings erst ein Rennen, sonst nur Training). Wärenddessen fiel mir ein recht seltames Problem auf, welches ich zum Glück lösen konnte. Ich weise allerdings vorab darauf hin, dass ich nichtmal sicher bin, inwiefern Base oder Wheel dafür verantwortlich waren.

Ich fahre mit VR-Brille und Kopfhörer und speziell in der bekannte Spitzkehre am RB-Ring fühlte sich das FFB sehr ruppig an, bzw. passte es einfach nicht zu meinen bisherigen Erfahrungen mit der alten Base, sowie den restlichen Kurven am RB-Ring. Ich habe dann begonnen mit den entsprechenden Einstellungen zu spielen (ausgehend von der Empfehlung aus dem Fanatec-Forum), aber diese "Artefakte" wollten nicht verschwinden. Irgendwann habe ich dann zufälligerweise meine Kopfhöhrer hochgeklappt und bin so einige Runden gefahren. Dabei konnte ich ein eindeutiges "Klacken" in exakt jener Kurve vernehmen. Der exakte Ursprung (QR, Wheel,...) war schwer festzustellen.

Also habe ich das Web bemüht und zwei mögliche Erklärungen entdeckt:
- Trotz verschraubten QR1, können sich die Kugeln in diesem unter starker Last minimal bewegen, was Geräusche produzieren kann.
- Der Kunststoff des Wheels kann Knacken, speziell wenn dieser verspannt ist (wofür die neue Base natürlich nix kann)
- (Als dritte Geräuschqelle wäre mir selbst noch der Außenring des QR1 eingefallen, welcher eventuell gegen die Schraube schlagen könnte. Ich wüsste aber nicht, warum sich dieser bewegen sollte und inwiefern man dies im FFB spüren würde).

Ich habe daher das Wheel nochmal abgenommen und folgendes durchgeführt:
- Wheelseitig habe ich die vier Schraube des QR gelöst und neu verschraubt (über Kreuz und mit moderatem Anzugsmoment inkl. Loctite).
- Baseseitig habe ich die Welle des QR mit PTFE-Spray von WD40 geschmiert.
- Beim Aufsetzen des Wheels habe ich darauf geachtet, dass die Kugeln bereits vorgespannt in die Aussparungen gleiten (sprich den Außenring bereits kurz vor dem Vollständigen aufsetzen loslassen). Ich hatte das Gefühl, dass das Wheel so am besten sitzt (reines Hexenwerk, bitte nicht genauer hinterfragen).
- Natürlich wurde auch die erwähnte Sonderschraube wieder mit verbaut.

Und siehe da: Problem gelöst, das FFB ist auch in jener Kurve sauber und das Geräusch hoffentlich für immer verschwunden.

Insgesammt ein tolles Produkt und ich bin froh, mir (obwohl ich die alte Base erst im Februar erhalten hatte) das Upgrade geleistet zu haben. Zusätzliche Gründe dafür:
- Kein nerviger Lüfter, was meine Frau freut.
- Ich bilde mir ein, dass das FBB sich tatsächlich "klarer" bzw. detailreicher anfühlt.
- Das zusätzliche Drehmoment ermöglicht es mir nun endgültig ohne jegliches Clipping meine Runden zu drehen.
- Ich wüsste z.b. gerade nicht, welchen Mehrwert mir eine DD1 bieten würde, über deren Anschaffung ich monatelang nachgedacht habe.

mfg

Stephan
Hallo Stephan,

da ich auf einigen Strecken in manchen Situationen ebenfalls ein lautes schlagen auf dem Schaft meiner DD1 Bass höre und spüre, habe ich Deine Tipps heute Abend mal umgesetzt.
Lenkrad ab, 4x QR anziehen, WD40, knapper aufziehen… nachher werde ich Spa bearbeiten und schauen/hören ob sich was zum positiven verändert hat. Werde berichten.

Welche „Sonderschraube„ meinst Du? Meine 4x QR Wheel side Schrauben konnte ich minimal nachziehen (ohne Gewalt, mit Inbus).
 
U

User 28831

User 11754: Bin auf jeden Fall gespannt. Mit „Sonderschraube“ meine ich jene mit der man QR und Wheelbase fix verbinden kann (Langhals-Konus mit ISK könnte man auch sagen :D)

Und ja, ich konnte die vier Schrauben zwischen Wheel und QR ausgehend von der Werksassemblierung auch fester schrauben. Das hab ich anfangs versucht, aber es hatte keinen (positiven) Effekt. Würde vermuten, dass ich beim zweiten Versuch (welcher in der oberen Prozedur erwähnt wurde) wieder ähnlich fest wie ab Werk geschraubt habe (aber eben gleichmässig über Kreuz angezogen um Verspannungen zu vermeiden). Leider besitze ich keinen so kleinen Drehmomentschküssel, sonst könnte ich genauere Angaben machen. Es geht aber auf jeden Fall dabei nicht darum, die Schrauben fester anzuknallen ;)

Möchte auch noch betonen, dass ich mit PTFE-Spray (von WD40) geschmiert habe und nicht mit jenem Kriechöl, welches man selbst als WD40 kennt. Letzteres verwende ich ungern wenn Kunststoffe oder gar Elastomere damit in Kontakt kommen könnten, weil manche dieser Werkstoffe dadurch quellen oder verspröden. Allerdings gibts online auch Fotos wo Leute einfach die Kugeln ordentlich gefettet haben.

Generell haftet der ganzen Prozedur nach erneutem Lesen etwas Esoterisches an. Es wurmt mich, dass ich nicht rausfinden konnte, was am Ende nun zum Erfolg geführt hat.

Für deine Base gäbe es ja auch noch den berühmten Z-Ring, sowie das „zero play“-Kit. Hast du sowas schon geordert bzw. getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 11423

Mal was anderes: Hatte gestern beim fahren in iRacing einen irrationalen Ausschlag nach rechts und danach hatte das FFB gefühlt nur noch halbe Kraft. Hab das Rennen so zu ende gefahren und danach die Base neu gestartet, da war alles wieder OK und ist nicht wieder passiert.

Hab dann später gesehen das in Fanalab ausversehen "linear" statt "peak" aktiviert war (vermutlich durch das Update?). Kann das daran gelegen haben?
 
U

User 31130

Hallo zusammen,
habe nun seit 3 Tagen auch die CSL DD 8Nm im Einsatz und bin aktuell mit den Force Feedback Einstellungen in AC "am kämpfen".

Vorab, habe den neuesten Treiber 431 und Fanalab installiert. Die Force Feedback Einstellungen an der Base und im Spiel bei Assetto Corsa habe ich aus dem Fanatec Forum 1:1 übernommen.
Nun zu meinem Problem: Und zwar fahre ich aktuell mit einem VR3T Auto in AC auf der Nordschleifen V(R)LN Variante. Das Force Feedback auf der Strecke fühlt sich soweit gut an und ist völlig in Ordnung (kein Clipping oder sonst iwas). Komme ich aber nun auf die Curbs (z.B. Mercedes Arena Ausgang- Richtung Kurzanbindung, die ganz linken Curbs) bekomme ich regelrecht einen heftigen Schlag im Lenkrad. Dies ist nicht bei allen Curbs der Fall. Jedoch hört und fühlt sich das ganze alles andere als korrekt an. Diesen Schlag bekomme auch bei anderen Curb Überfahrungen. also der Schlag ist nicht einfach nur ein hartes Force Feedback, sondern man denkt eher das die Welle gleich auseinander fliegt (übertrieben gesagt). Anhand der Anzeige in AC ist das Force Feedback noch lange nicht im roten Bereich.

Bin ich zu sensibel und das ist die normale Rückmeldung von Curbs bei Direct Drive Bases?
Ist mein erstes Direct Drive und bin vorher T300 gefahren.

Noch zur Info, fahre mit dem Mclaren GT3 Lenkrad und habe den Alu QR1 mit der Schraube fest mit der Welle verbunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 19015

Das mit den Randsteinen ist bei AC aus meiner Erinnerung heraus immer so eine Sache gewesen. Vor allem der McLaren (ich nehme an 650s? falsch gelesen) war da immer recht nervig. So richtig gefixt wurde es erst in ACC. Yt-Video zum Reifenupdate

Ob deine Schläge über die "normale" Unnatürlichkeit hinausgehen ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Bei einem G27 dachet ich damals bei manchen Curbs auf jeden Fall, dass die Base gleich explodiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 19634

Hallo zusammen,
habe nun seit 3 Tagen auch die CSL DD 8Nm im Einsatz und bin aktuell mit den Force Feedback Einstellungen in AC "am kämpfen".

Vorab, habe den neuesten Treiber 431 und Fanalab installiert. Die Force Feedback Einstellungen an der Base und im Spiel bei Assetto Corsa habe ich aus dem Fanatec Forum 1:1 übernommen.
Nun zu meinem Problem: Und zwar fahre ich aktuell mit einem VR3T Auto in AC auf der V(R)LN Variante. Das Force Feedback auf der Strecke fühlt sich soweit gut an und ist völlig in Ordnung (kein Clipping oder sonst iwas). Komme ich aber nun auf die Curbs (z.B. Mercedes Arena Ausgang- Richtung Kurzanbindung, die ganz linken Curbs) bekomme ich regelrecht einen heftigen Schlag im Lenkrad. Dies ist nicht bei allen Curbs der Fall. Jedoch hört und fühlt sich das ganze alles andere als korrekt an. Diesen Schlag bekomme auch bei anderen Curb Überfahrungen. also der Schlag ist nicht einfach nur ein hartes Force Feedback, sondern man denkt eher das die Welle gleich auseinander fliegt (übertrieben gesagt). Anhand der Anzeige in AC ist das Force Feedback noch lange nicht im roten Bereich.

Bin ich zu sensibel und das ist die normale Rückmeldung von Curbs bei Direct Drive Bases?
Ist mein erstes Direct Drive und bin vorher T300 gefahren.

Noch zur Info, fahre mit dem Mclaren GT3 Lenkrad und habe den Alu QR1 mit der Schraube fest mit der Welle verbunden.
habe das problem bei acc gehabt mit dem treiber 431...ffb war da, aber zu stark gedämpft und wenn ich über bestimmte curbs gefahren bin gab es einen schlag im lenkrad und bin dann abgeflogen weil der schlag zu stark und nicht normal war....bin jetzt wieder auf 428 + firmware und es ist wieder sehr detailiert vom ffb und die curbs fühlen sich normal ohne heftige schläge....einstelllungen sind sonst alle die gleichen geblieben...
 
U

User 31130

User 19015 : Ich fahre nur das McLaren Lenkrad :), fahre aktuell mit dem Opel Astra TCR. Aber habe halt da auch das Gefühl, das die Welle gleich reißt bei den "Schlägen" der Curbs. Ist natürlich schon sehr subjektiv.

Werde mit den Treibern und Einstellungen noch rumdoktern. Wenn sich ne Besserung einstellt, schreibe ich das hier mal. Hilft ja vielleicht auch anderen mit ähnlichen "Problemen".
 
U

User 10488

Ich hatte bisher das leichte Spiel mit dem QR1 ohne "Spezialschraube" in Kauf genommen. Am Sonntag hat aber das wheel mitten im Rennen (VRF1S) für eine Runde den Kontakt zur Base verloren. Knöpfe, darunter auch die Schaltwippen, gingen in der Zeit nicht mehr.
Hab die Schraube jetzt besser Mal reingedreht 😅
 
U

User 29787

Hallo,
Mich würde mal interessieren nachdem einige nun längere Zeit mit der CSL DD unterwegs sind,
lohnt es sich eine DD1 zu kaufen? Oder seit ihr mit der Csl DD voll zufrieden?
 
U

User 19015

Ohne dein Fahrprofil und deine Definition von "lohnen" zu kennen ist eine Antwort nicht möglich/sinnvoll.
 
U

User 32001

Joah - tut mir leid mich meinem Vorschreiber anschließen zu müssen.

Ich kann aus meiner Erfahrung berichten. Im SR sammelte ich beginnend mit einem LogiTech 920 über ein CSW2.5 bis hin zu einem VRS DD Pro
mit 20N Drehmoment meine Erfahrungen.
Nach einer "Pause" von nunmehr 12 Monaten und gelegentlichen Fahrten in der VRL in Böblingen auf SimuCube Pros bin ich mit
der CSL DD mehr als zufrieden und habe dabei nur das 5Nm Kit.

Ich muss gestehen, dass ich nicht unterschreiben würde ein besseres Feeling in AC auf einem SimuCube zu haben als nun mit der CSL DD.
Mein VRS DD Pro hätte ich nicht vercheckt, hätte ich die Brillianz genau so gefühlt, wie jetzt bei der SimuCube und nun bei der CSL DD.

Wenn man natürlich ein fettes, stabiles Rig hat würde ich persönlich in Richtung DD1 tendieren, wenn man jedoch Schreibtisch, bzw.
Wheelstandjockey ist reicht das CSL DD bei weitem aus. Wobei mein Junior bereits überlegt das 8Nm Boost Kit zu kaufen.

Jedoch bezweifle ich das die drei Nm mehr herauskitzeln - außer das man mehr Kraft braucht. Ich bin inzwischen auf dem Punkt weniger ist mehr - alles jedoch eine Subjektive Meinung in diesem Punkt.

Andere sind mit einem SimuCube Ultimate "glücklich" - Ein Beneke und viele andere Pros fahren auch mit einem Logitech Lenkrad schnell...
Am Material liegt das nur bedingt
 
Oben