Fahrtechnik NR2002

U

User 426

Hallo zusammen,

kann mich mal bitte jemand über die versch. Fahrtechniken bei NR2002 aufklären. Mein jetziger Stil mit -vom Gas runter, bremsen mit gleichzeitigen Runterschalten, Bremse wieder lösen und dann aufs Gas gehen, scheint mir doch (vor allem auf Strassenkurden) nicht die richtige Methode zu sein.
Vielen Dank im voraus.
 
U

User 358

Original von Udo Streit
Hallo zusammen,

kann mich mal bitte jemand über die versch. Fahrtechniken bei NR2002 aufklären. Mein jetziger Stil mit -vom Gas runter, bremsen mit gleichzeitigen Runterschalten, Bremse wieder lösen und dann aufs Gas gehen, scheint mir doch (vor allem auf Strassenkurden) nicht die richtige Methode zu sein.
Vielen Dank im voraus.
Hm,
viel anders wird das bei keinem aussehen :D
Als Tipp kann ich dir folgenden Link empfehlen, vielleicht suchst du ja sowas....
 
U

User 8

sind die replays gut? gleich mal ziehen heute abend :D

btw, wer isn der Senna auf der page? der !eject Senna? :rofl:
 
U

User 394

Einfach die Fahrerliste auf der Seite anschauen, sich das Bild vom Fahrer mit dem Pseudonym "Senna" merken, dann auf diese Seite gehen und das Bild wiedererkennen :)
Schon weißte, wer sich dahinter verbirgt ;)
 
U

User

Original von Thomas Ettig
Einfach die Fahrerliste auf der Seite anschauen, sich das Bild vom Fahrer mit dem Pseudonym "Senna" merken, dann auf diese Seite gehen und das Bild wiedererkennen :)
Schon weißte, wer sich dahinter verbirgt ;)
Komisch, wieso hätte ich gar nicht nachschauen müssen? Das hat mich jetzt auch interessiert, aber als ich Eure Fahrerliste gesehen hab', wußte ich es gleich :D:daumen:
 
U

User

Original von Udo Streit
Hallo zusammen,

kann mich mal bitte jemand über die versch. Fahrtechniken bei NR2002 aufklären. Mein jetziger Stil mit -vom Gas runter, bremsen mit gleichzeitigen Runterschalten, Bremse wieder lösen und dann aufs Gas gehen, scheint mir doch (vor allem auf Strassenkurden) nicht die richtige Methode zu sein.
Vielen Dank im voraus.

aber verarschen willste uns nicht, oder. :D

weil: stellt dirs mal andersrum vor :happy:

gruß

rühl

*verwirrt*
 
U

User 426

Hallo,

danke für die vielen Hilfen. Das empfohlene Tailbreakvideo werde ich mir heute noch ansehen.

@Andreas: Nein, ich will euch nicht verarschen. Mein Frage bezog sich auf ein Replay, wo ich folgendes feststellte: Während der Bremsphase wurde viel mit dem Gas gearbeitet (Tailbreaken?). Zudem wurde auch desöfteren die Kupplung benutzt. Wie und warum weiss ich eben nicht.

@Viktor: Das es ohne Üben nicht funktioniert ist klar. Jedoch nützt das ganze Üben mit "falscher" Fahrtechnik nicht viel. Ich will mich ja verbessern und da greife ich nach jedem Strohhalm.
 
U

User 236

Original von Udo Streit
Während der Bremsphase wurde viel mit dem Gas gearbeitet (Tailbreaken?).
:]
Zudem wurde auch desöfteren die Kupplung benutzt. Wie und warum weiss ich eben nicht.

Mit dem spielen mit dem Gas hält man den Wagen am besten in der Spur (Linie halten)
nimmt man Gas weg, "fällt" der Wagen nach unten (links lenken ohne das Lenkrad zu bewegen), gibt man etwas Gas dazu, fährt der Wagen nach oben (Rechts lenken ohne das Lenkrad zu bewegen)
Dazu gibts auch den schönen Satz in den Driver Lessons ;)
Etwa sinngemäss übersetzt, ein Nascar lenkt man nicht mit dem Lenkrad sondern mit dem Gaspedal ;) :]
Jede Lenkradbewegung im Turn kostet tausendstel sek, die sich natürlich summieren auf die Lapgesamtzeit.

Das mit der Kupplung probierste am besten mal selbst aus ;)
Wirst ja dann merken was passiert ;)
Einfach auf ner Geraden die Kupplung drücken, den Wagen rollen lassen, dabei weiter Vollgas geben und dann nach einer grösseren Rollphase die Kupplung wieder loslassen. Ich tipp mal die Aktion endet in einem lupenreinen Unforced ;)

Durch den Leerlauf und anschliessendes lösen der Kupplung macht der Wagen nen kleinen Satz, damit kann man in sehr kurzer Zeit (schneller als normales lenken) gröbere Richtungsänderungen machen.

bis denn
 
U

User 358

Original von Viktor Deri
Nur eins: es ist alles Übung... nur Übung....
Wenn man einmal den Dreh raushat, beschränkt sich das "Üben" allerdings nur noch auf die Suche nach einem Setup bzw. auf das Basteln eines Setups, wenn dieses gefunden ist, bringen auch 1000 Übungsrunden nix mehr :D
 
U

User 307

Original von Udo Streit
...Mein jetziger Stil mit -vom Gas runter, bremsen mit gleichzeitigen Runterschalten, Bremse wieder lösen und dann aufs Gas gehen, scheint mir doch (vor allem auf Strassenkurden) nicht die richtige Methode zu sein....

Also Straßenrennen sind für mich auch ein Rätsel, aber zumindest glaube ich ganz gut im Oval unterwegs zu sein.

Da gehe ich, wenn ich in ein Turn hineinfahre, nur auf wenigen Ovalen komplett vom Gas. Meistens halte ich das Gas noch so auf ca. 10-20 %. Damit stabilisierst Du den Wagen und verhinderst z.B. bei sehr extremen Wedge-Einstellungen, daß der Wagen hinten ausbricht.
Allerdings mußt du manchmal auch einen früheren Bremspunkt suchen, da die Bremse nun noch Dein Restgas "wegarbeiten" muß und somit verzögerter wirkt.

Vielleicht hilft Dir das ja etwas.
 
U

User 358

Original von Dirk Reiter
Also Straßenrennen sind für mich auch ein Rätsel, aber zumindest glaube ich ganz gut im Oval unterwegs zu sein.
Also auf Straßenkursen liegt die Kunst wohl darin, den Wagen zu positionieren.
Da ein Nascar sehr träge ist, muss man beim Turn In auf den Straßenkursen etwas mit dem Gas nachhelfen, so dass der Wagen auch in die Turns einbiegt, alleine mit Lenken kommt man da nicht weit.
 
U

User 179

Original von Dirk Reiter
Also Straßenrennen sind für mich auch ein Rätsel, aber zumindest glaube ich ganz gut im Oval unterwegs zu sein.

ist bei mir genauso. für straßenkurse fehlt mir das gen.
 
U

User 378

Die Panzer gehören ja eigentlich auch nicht auf Straßenkurse. :)

Ne Starrachse, 4 Gänge, riesige Außenmaße und ein Lasterlenkrad sind einfach für schnelle Richtungswechsel nicht sehr förderlich. :)
 
U

User

Original von Tobias Schlottbohm

Da ein NASCAR sehr träge ist, muss man beim Turn In auf den Straßenkursen etwas mit dem Gas nachhelfen, so dass der Wagen auch in die Turns einbiegt, alleine mit Lenken kommt man da nicht weit.

Das heisst STOCK CAR ;)

Strassenkurse sind eine Welt für sich. Ich sehe mir meist das Schulungsvideo an um mal Grundinfos zu erhalten. Dann gibts nur eines... fahren bis die Arme schmerzen. Teilweise ist es auch interessant einfach den KIs über die Schulter zu schauen. Zumindest ein paar Grundinfo erhält man dabei.
 
U

User 382

ich kanns auch nur so wie du ,Udo. Aber ich kenn welche *zumeinemBruderrüberschiel*, die fast immer wenn sie bremsen auch noch a bissl aufm gas stehen...........keine Ahnung wie die das machen......habs einmal ausprobiert und es war :puke:
 
U

User 7

habs einmal ausprobiert

Ein bisschen mehr musste es schon probieren als einmal. So ein paar Tage und es sollte klappen. ;)

Das was Udo beschreibt scheint aber nicht Trailbraken zu sein sondern Heel&Toe. Das ist wenn man alle 3 Pedale benutzt, dann kuppelt man mit dem linken Fuss, bremst mit dem rechten und wippt dabei gleichzeitig mit dem rechten Fuss auf dem Gaspedal beim runterschalten, so fahr ich nur noch in Nascar, macht seh viel Spass.

Trailbraken kommt aufs selbe hinaus nur das man dabei gleichmässig Gas gibt beim runterbremsen & schalten und nicht nur kurze Gasstösse wie bei der Technik die ich oben beschrieben habe. Trailbraken wird hauptsächlich von Leuten benutzt die mit den linken Fuss bremsen und mit dem rechten Gas geben.

Wenn ich mal Zeit und Lust habe mach ich ein Video mit Heel&Toe, die Technik lohnt sich aber nur wenn man auch 3 Pedale statt nur 2 hat.

Gruss
Arvid
 
U

User 378

Was man vielleicht auch erwähnen sollte ist, dass man nur Trailbraken kann, wenn man Split Axis im Controller eingestellt hat. :)

Eigentlich ist das die Universallösung für alle Fahrprobleme ;), ohne Split Axis ist man eben beim Bremsen und auch beim Spin Abfangen zu sehr eingeschränkt.
Ist ja auch beim echte Autofahren nicht so, dass man nicht gleichzeitig Gas geben und Bremsen kann, nur ist es aufgrund der Pedalanordnung im Ottonormalauto etwas komplizerter, zumal man dann auch eher das Heel&Toe anwenden muss, was Arvid erwähnte.
Heel&Toe hat auch gleich noch den Vorteil, dass man jegliche Kupplungsassistenten im Game abstellen kann, da die eigentlich dazu da sind, Schleppmoment auf der Hinterachse zu verhindern, was böse Überraschungen mit sich bringen kann. Bei Heel&Toe macht man das selber und, wenn man es denn richtig kann, wohl auch kontrollierter, daher müsste es in der Theorie für eine schnelle Rundenzeit besser sein (auf Straßenkurse, auf Ovalen schaltet man ja eher nicht :p)
 
Oben