FAC IX- ReKo-Bericht IX Event 4 Red Bull Ring

U

User 18535

Quali:
Laurent E. ESC-Verstoß etwa bei Minute 4. Zurück zur Box und dann nochmals losfahren. Fährt danach allerdings keine Runde mehr
#13 Timon G. ESC-Verstoß. Zurückwarpen und dann wieder losfahren
#77 Martijn R. ESC-Verstoß: Irgendwo in der Boxengasse anhalten und zurückwarpen
2SP mittleres Vergehen für Tiemon G. und Matrijn R. sowie Quali Verbot in Spa
"ESC-Verbot (§5.3.11)
- mittleres Vergehen und Quali Verbot für das kommende Rennen bei Verstoß gegen ESC Verbot
- schweres Vergehen und Quali Verbot bei wiederholtem Vergehen
- Höchststrafe im letzten Rennen bei Verstoß gegen das ESC Verbot"

Boxenlinie Boxenausfahrt
#7 Stefan M.

Boxenlinie Einfahrt
#13 2x Timon G.
#95 2x Tiemo G.
#50 3x Peter H.
#69 2x Matthias K.
#77 2x Martijn R.
#7 Stefan M.
Stefan A.
Jeweils 1SP für jeden, unabhängig von der Anzahl der Vergehen.

(Rennsichtung Boxeneingang sowie Track Limits folgt noch)

Rennen:

Kurve 1

Florian W. vs. Peter H. vs. Martijn R.
Peter H wird abgeschossen, nachdem er sich unsanft selbst gegen Florian Platz auf Anfahrt Kurve 1 verschafft hat und sich direkt vor ihn setzt. Florian bremst nach der leichten Berührung zwar, aber kann einen weiteren Schubser gegen Peter nicht verhindern. Eine Kettenreaktion beginnt, weil Martin noch mit reinschießt und Peter endgültig abschießt.

Fall 1:
Peter H fährt Florian W in die Seite. Das ist natürlich nicht erwünscht und sollte auch nicht gemacht werden sehe hier aber jetzt keinen direkten Grund hieraus eine Strafe abzuleiten.
Keine Strafpunkte Peter H.

Fall 2:
Florian W. fährt Peter H hinten aufs Auto beim anbremsen in Kurve 1
Da Peter H aber sehr kurz vorher nochmals die Spur wechselt würde ich hier eine mildere Strafe vorsehen als eigentlich vom Reglement angesetzt.
Auffahrunfälle (§5.3.6)
- schweres Vergehen wenn mehrere Fahrer in den Unfall verwickelt werden
- schweres Vergehen in der Startphase, ausgenommen sind Berührungen ohne Konsequenzen
Normal 3Sp aber da Peter H Spur wechselt und er dadurch sehr wenig Reaktionszeit hat
1 SP für Florian W.

Fall 3:
Peter H wird von Mertijn R.
Hier ist nach Martijn R viel zu schnell um realistisch Kurve 1 innen fahren zu können. Er fährt also wissentlich in Kurve 1 beim Start rein und hätte niemals jemanden neben sich Platz lassen können. Auch Personen die eher die Ideallinie fahren können nicht damit rechnen das jemand die Kurve 1 von der ganz rechten Seite der Strecke anfährt. Hier ist also auch 0 zu erwarten das dort eine Lücke entstehen kann.

Auffahrunfälle (§5.3.6)
- schweres Vergehen wenn mehrere Fahrer in den Unfall verwickelt werden
3 SP für Martijn R.



Rennsichtung Boxeneingang sowie Track Limits folgt noch

Proteste folgt da eine Person aus einer anderen Reko bewerten muss, da alle FAC Reko Mitglieder im Team eines der beteiligten Fahrers sind.
 
U

User 16938

prov. Strafpkt. von RBR sind eingetragen.

Die Qualisperre für Luca G. bleibt bestehen, da diese noch nicht abgesessen wurde und er starttn somit von ganz hinten im Rennen sowie auch Laurent E. und Peter H.

Martijn R. hat eine Rennsperre und darf erst in Zandvoort wieder antreten.
 
U

User 16938

Nachtrag zu einem Vorfall welcher bisher nicht gesichtet werden konnte, da die Reko aus den beiden betroffenen Parteien bestanden hat. Dies konnte jetzt endlich mit dem Zugang von Jascha S. erledigt werden.


Zeitstempel: 13:39 Minuten
Beteiligte Fahrer: Tiemo G. (#95), Lucas H. (#2)
Fakt: Berührung zwischen Fahrzeug Nummer 95 und 2.

Sachverhalt:
Fahrzeug 95 wird in Kurve 4 von Fahrzeug 2 berührt, was dazu führt, dass #95 über die
Streckenbegrenzung aufs Kiesbett rutscht und dadurch Positionen verliert.

Entscheidung:
Fahrzeug 2 versucht ein Überholmanöver in Kurve 4. Beim Entry ist Fahrzeug #95 klar vorne und
lässt #2 auf der inneren Linie mehr als ausreichend Platz. Inmitten der Kurve hat #95 einen
stehenden rechten Vorderreifen. Zu diesem Zeitpunkt hat Fahrzeug #2 jedoch immer noch mehr
als eine Fahrzeugbreite Platz auf der Innenlinie. Kurz darauf hat auch Fahrzeug #2 einen Lock-up
des rechten Vorderreifen. In der Cockpitperspektive ist zu sehen, wie beinahe nahtlos an den
Lock-up die Berührung folgt. Abschließend ist nicht zu bewerten, ob die Bremsung die zum Lock-
up von #2 führte durch einen allgemein späten Bremspunkt aufgrund des Überholversuches
passierte oder #2 versucht hat, eine Berührung zu vermeiden.

Unabhängig davon hätte #2 das relativ gefährliche Überholmanöver aufgrund der weiter hinten
liegenden Position beim Kurveneingang abbrechen können. Auch in der Kurve gab es genug
Raum nach rechts. Daher ist #2 nach „Überholen (§5.3.5) mittleres Vergehen wenn man seine
Spur auf der Innenbahn durch zu hohes Tempo nicht halten kann und es zu einem Kontakt mit
Platzverlust für den Geschädigten kommt“ zu bestrafen.

Strafe:
Fahrzeug #2 - 2 Strafpunkte – Mittleres Vergehen.
 
Oben