Formel 1 F1 Saison 2022

U

User 8730

Ich glaube das haben die Teams besser im Blick als wir, Michael :ROFLMAO:
Mag sein. Oder sie sehen es als Investition in die Folgesaison an da sich die Regeln ja nicht groß ändern (vielleicht in Bezug auf die Seitenkästen so das ein Konzept wie der W13 nicht mehr möglich ist). Nur die Saison ist grad mal in Lauf 5 von 22 und ich dachte, die Teams sollen durch die Grenze dazu angehalten werden, mit ihren Mitteln hauszuhalten. Nicht das nachher keine Ersatzteile mehr da sind weil das Budget ausgeschöpft ist. Oder Mercedes entstaubt den W13A weil die W13B's schrott sind
 
U

User 25551

Und hast du irgendwelche Einblicke ins Budget und die Kosten oder woher kommt deine Angst? :D

Btw, RedBull hat noch immer 5-6Kg Übergewicht, wenn sie das Abspecken hinbekommen bedeutet das mehrere Zehntel pro Runde, dann muss Ferrari sich wirklich strecken bei der Entwicklung damit es eine halbwegs spannende Saison wird. Oder man baut darauf das die RB noch einige Male ausfallen :D
 
U

User 29343

War ein mittelmäßiges Rennen am Sonntag, ohne SC wäre das ein langweiliges Rennen gewesen - könnte besser sein 😄

Verstappen mit einem verdienten Sieg, schade für Mick & Seb, war mMn ein Rennunfall. Alonso's Strafen verstehe ich zwar nicht, aber was solls. Ocon und Stroll mit sehr guten Rennen.

Bis Barcelona, wird spannend zu sehen sein, wie gut die Upgrades für Ferrari sein 🙂
 
U

User 32374

War ein mittelmäßiges Rennen am Sonntag, ohne SC wäre das ein langweiliges Rennen gewesen - könnte besser sein 😄

Verstappen mit einem verdienten Sieg, schade für Mick & Seb, war mMn ein Rennunfall. Alonso's Strafen verstehe ich zwar nicht, aber was solls. Ocon und Stroll mit sehr guten Rennen.

Bis Barcelona, wird spannend zu sehen sein, wie gut die Upgrades für Ferrari sein 🙂
Alonso hat abgekürzt damit er Mick aus dem DRS raus bringt, die 5 Sekunden passen dafür schon. Die 5 Sekunden beim Start sind natürlich lächerlich.
Als RedBull-Fan war das Rennen alles andere als langweilig, man weiß nie ob vielleicht doch nicht noch ein Fehler auftritt. :-D
 
U

User 20061

Alonso hat abgekürzt damit er Mick aus dem DRS raus bringt, die 5 Sekunden passen dafür schon. Die 5 Sekunden beim Start sind natürlich lächerlich.
Als RedBull-Fan war das Rennen alles andere als langweilig, man weiß nie ob vielleicht doch nicht noch ein Fehler auftritt. :-D
Für den start hat er keine Strafe bekommen, für den Abschuss von Gasly schon.
 
U

User 2446

Ich hab den Eindruck, das viele Teams noch nicht so richtig realisiert haben, das es eine Budgetobergrenze gibt. Ein halb neues Auto ist bestimmt teuer da man es einmal bauen muß und dann auch entsprechende Ersatzteile produzieren muß. Gut, ich hab jetzt keine Ahnung, was die Teams als Kosten ansetzen aber gerade Mercedes und RedBull scheinen schon recht viel ausgegeben zu haben
Die rechnen schon alle mit, daran sollte kein Zweifel bestehen.
Natürlich werden gegen Ende der Saison dieverse Teams sagen, dass ihr Budget erschöpft ist. Aber wer noch Geld übrig hat, wenn die Saison endet, hat es ja offensichtlich nicht optimal hinbekommen. Er kann das ja nicht in die kommende Saison mitnehmen und bei allen, außer den Weltmeistern, hätten sich weitere Investitionen ganz offensichtlich noch lohnen können.

Ferrari sagt ja auch schon, dass Red Bull offenbar früh Geld investiert und man selbst eben einen anderen Weg geht. Klingt zunächst mal, als ob Ferrari hinten raus besser dastehen könnte. Andererseits funktionieren die bisher von Red Bull gebrachten Updates offensichtlich und das muss sich dann bei Ferrari auch erst mal in gleicher Form zeigen.

Und was heißt schon "half a new car"?
Wenn Mercedes wieder auf konventionelle Seitenkästen wechseln würde, würde das vielleicht gar keine besonders hohen Kosten verursachen, denn die sind ja seit den ersten Testfahrten grundsätzlich vorhanden. Aber aufgrund der auffallend anderen Optik würde vermutlich ständig von einem komplett neuen Auto gesprochen.
Bei anderen sticht Nichts ins Auge, aber es wird sehr viel verändert. Da wird dann nicht über mögliche Kosten spekuliert, weil man ja nicht direkt sieht, wo das Geld investiert wurde.
 
U

User 561

Ich denke, es ist auch nicht dumm, dass Geld früh auszugeben und Updates früh zu bringen, wenn sich abgezeichnet, dass die Entwicklungen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Vorteil bringen.

Es ist in meinen Augen immer sinnvoller, jeden kleineren Vorteil zeitnah (und entsprechend auch über einen längeren Zeitraum) tatsächlich zu nutzen, statt auf einen eventuell möglichen großen Vorteil in der Zukunft zu spekulieren, den man dann natürlich auch erst später und damit kürzer zur Verfügung hat. Die Nachteile, die man bis zu diesem Zeitpunkt ohne das große Update hatte, muss man dann ja auch erst einmal kompensieren, bevor man unter dem Strich tatsächlich profitiert.

Wenn man dann möglicherweise nach längerer Zeit ein großes Update bringt, das sich auch noch als Flop herausstellt, hat man gleich doppelt verwachst.

Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht so recht, dass die finanziellen Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Strategien allzu hoch sind. Die wesentlichen Kosten fallen doch großenteils kontinuierlich an. Designer und Ingenieure kosten dasselbe Geld, ob sie nun 3 Monate an einem großen Update entwickeln, oder in derselben Zeit an mehreren kleinen. Variabel ist im wesentlichen eigentlich nur die Produktion.

Und wenn man ketzerisch ist, könnte man sogar sagen: wenn die Fahrer viel kaputt fahren, kann man auch gleich die weiterentwickelten Teile neu produzieren.
 
U

User 8730

Die Frage ist nur ob dein Update auch funktioniert. Binotto sagte ja, sie warten noch weil sie das Auto noch lernen bzw. weil Imola und Miami nicht passend waren. Wenn du dein Pulver zu früh verschießt dann leidet darunter die restliche Saison. Zugegeben, Ferrari hat den Luxus das man schon ein gutes Auto hat und dementsprechend kann man sich etwas Zeit lassen. Aus Mercedes Sicht waren diese frühen umfassenden Updates ja nicht unbedingt erfolgreich man ist immer noch genauso "langsam" wie vorher nur das Auto scheint ruhiger geworden zu sein (wenn aber auch immer noch unberechenbar)

Horner sagte auch, das sie keine permanenten Updates bringen können, da es halt ein Budgetlimit gibt. Plus, es herrscht gerade eine sehr hohe Inflation und eine Anpassung des Limits wird es wohl so schnell nicht geben.

Ich bin mir aktuell auch nicht sicher, was genau unter das Limit fällt. Klar die Lohnkosten der normalen Mitarbeiter bestimmt. Was ist dann mit dem Windkanal und anderen Testeinrichtungen? Da gibts ja zum einen das Limit für erfolgreiche Teams (Begrenzung) und ich würd gern wissen, wie man die Nutzung "bepreist". Ich denke, der größte Kostenfresser wäre das bauen der Teile, die neben dem aktuellen Bestand noch produziert werden müssen.
 
U

User 2446

Wenn du dein Pulver zu früh verschießt dann leidet darunter die restliche Saison.
Und wenn Du zu spät dran bist, leiden alle Rennen zuvor darunter. Falls das Update nicht wie gewünscht funktioniert, bist Du auch später dran und verlierst Zeit.

Jeder macht es auf die Weise, die seiner Ansicht nach am meisten bringt. Wobei ich einfach mal davon ausgehen, dass das Budget darauf viel weniger Einfluss hat, als man denken würde.
Funktioniert Dein Auto, wirst Du darauf bedacht sein, ausgereifte Updates zu bringen und zu optimieren. Wenn Du aufholen musst, drängt die Zeit und Du wirst versuche, Änderungen schnell ans Auto zu bringen und hoffen, dass sie so funktionieren, wie in der Simulation.
 
U

User 561

Ich bin mir jedenfalls 100%ig sicher, dass bei dreistelligen Millionenbudgets in diesen hochtechnologisierten Firmen niemand im September das Stoffportemonnaie zückt, reinguckt, es umdreht und schüttelt und dann erstaunt sagt "oh, nix mehr drin".

Da wird es schon einen sehr detaillierten Finanzplan geben, mit vorab geplanten Entwicklungsbudgets und dem einen oder anderen Risikotopf, der dann bei Nichtgebrauch nach und nach neu allokiert wird.
 
U

User 8730

Das Budgetlimit liegt aktuell bei ca. 140 Millionen $. Das klingt erst mal nach verdammt viel aber wenn man bedenkt, das z.B. Mercedes zuvor mit über 300 Millionen gearbeitet hat dann stelle ich mir die Umstellung schon schwer vor (für die reichen Teams). Plus die Umverteilung des Personals, da es auch hier Limits gibt. Und die hohe Inflation ist ja nicht mit einkalkuliert (wer konnte schon mit über 7% rechnen?) Nachdem, was ich gelesen hab fällt "alles, was sich auf Entwicklung, Fertigung und Einsatz der Boliden bezieht" unter das Kostenlimit. Einsatz des Boliden ist der interessante Part: ist das für den Transport usw. gedacht? Das wäre ja dann ein Teil des Budgets, den man nie anfassen darf.

Hier der Artikel: Link
 
U

User 19015

Wie du es ja schon selbst bemerkst, die 140 Millionen entsprechen fast den alten 300 Millionen. Lewis und seine 45 Millionen grünen Freunde zum Beispiel sind außerhalb der Grenze. Die Teams sind wohl in der Realität näher an 250 Millionen als an 150.
 
U

User 15678

Trotz eines Raketenangriffs in unmittelbarer Nähe der Strecke in Dschidda, hat die Formel 1 entschieden das Rennen fortzufahren, aber wehe du trägst die falsche Tanga...

Auch wenn ich verstehe was du mit deiner Aussage meinst, sollte man doch eventuell bei den Tatsachen- und vor allem objektiv bleiben.
Wegen falscher Unterwäsche wird auch kein Rennen abgebrochen, bzw. boykottiert. Und würde im Reglement stehen, dass bei nahen Raketenangriffen kein Rennen stattfinden würde, dann würde dem auch gerecht werden.

Gerade was Terror angeht gibt es eben nicht nur schwarz oder weiß. Du kannst nicht auf der einen Seite ein Event boykottieren und im selben Atemzug sagen dass man gegen Terrorismus Zeichen setzen muss. Denn ein Boykott zeigt genau das, was viele Terroristen anstreben, Angst.

Terrorismus ist schwer in Worte- und vor allem schwer in ein Reglement zu fassen, somit mache ich keinem Anschuldigungen weil er moralisch flexibel gehandelt hat. Vor allem weil ich auch moralisch flexibel bin. Alles andere wäre heuchlerei, bei manchen im großen- bei anderen im kleinen Maßstab.

Zu twittern dass der Angriff in Dschidda schlimm ist und Aufmerksamkeit benötigt mag moralisch richtig sein, das auf dem kürzlich gekauften, von Kinderhänden zusammengeschraubten Handy zu schreiben eventuell nicht. Schwarz. Weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 25551

Ist doch clever, wenn Stroll auf einmal schneller ist als Seb dann hat man 100% Gewissheit das das Update auch wirklich funktioniert :D
Aber sie hatten von vorne rein gesagt es wird nur für 1 Auto reichen, von daher ist das jetzt keine Überraschung
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Was würde denn ganz nüchtern dafür sprechen, derzeit Vettel zu bevorzugen, wenn man nur ein Auto mit dem Upgrade versehen kann? Ich seh da Nix.
 
Oben