F1 2020 CM

U

User

Wenn das so weitergeht wird das allerdings ein sehr langweiliges Spiel - sollten die tatsächlich die aktuelle 2020er Saison simulieren...Strecken sind bestimmt alle dabei, gefahren wird aber nicht....:happy:
 
U

User 709

Hi
die können den ganzen 2020 Inhalt auf einer 3,5" Diskette ausliefern. :D
 
U

User 12187

Wenn die wieder keine VR-Unterstützung bringen, werde ich es erst nächstes Jahr für einen sehr günstigen Kurs kaufen.
Wie vor kurzem F1 2019. 11,39 € für die Legends-Version.
Und dafür hatte es sich gelohnt. Hat sich doch einiges getan gegenüber der 2018er Version.
Und ich muß mit der DD1 nun nicht mehr in den Comp. 2.5 Modus ;)

Open Wheeler in VR sind besonders immersiv. Verstehe Codemasters nicht, das sie nicht für alle Titel VR-Unterstützung bringen.
 
U

User 18932

Wenn die wieder keine VR-Unterstützung bringen, werde ich es erst nächstes Jahr für einen sehr günstigen Kurs kaufen.
Wie vor kurzem F1 2019. 11,39 € für die Legends-Version.
Und dafür hatte es sich gelohnt. Hat sich doch einiges getan gegenüber der 2018er Version.
Und ich muß mit der DD1 nun nicht mehr in den Comp. 2.5 Modus ;)

Open Wheeler in VR sind besonders immersiv. Verstehe Codemasters nicht, das sie nicht für alle Titel VR-Unterstützung bringen.

Ich schon.

VR ist halt für einen eher Arcade-lastigen Titel von den Fans nicht primär gewünscht. Es soll ja für alle was sein, ist also eher auf den Casual-Gamer ausgelegt. Also den "Standard"-F1-Fan. (Gibt es die eigentlich noch?^^) So einer wird kaum einen Rechner zu Hause stehen haben, der VR auch verkraftet, also warum sollte man Entwicklungs-Ressourcen darauf "verschwenden"? Codemasters ist halt immernoch ein Gewinn-orientiertes Unternehmen, da wird erstmal jedwede Investition auf die Goldwaage gelegt. Außerdem darf man nicht vergessen, dass sich speziell die Konsolen etwas schwer mit der VR tun. Es würde sich für CM erst so richtig lohnen, wenn VR in der breiten Masse der Casuals auch auf der Konsole angekommen ist. Und kaum einer von denen würde nur für VR sein Wohnzimmer komplett umräumen. Und sich ein echtes Rig dazustellen, ohne dieses macht VR nämlich nicht viel Sinn.

Für die "paar" VR-User da draußen wird CM kein Geld in die Entwicklung einer VR-Implementierung stecken, kann ich mir nicht vorstellen.

Allerdings habe ich auch keine Ahnung, wie genau die Entscheidungsträger bei CM so ticken... Unmöglich wäre es also nicht. :)
 
U

User 18786

Rennspiele haben haben mit der realität nicht viel gemein, am wenigsten f1 von codemasters und das ist ein rennspiel !. F1 als Rennsimulation zu bezeichnen ist falsch.rfactor2 und iracing,kommen der realität sehr nahe und haben titel wasch echte rennsimulationen verdient. Geschweige wen ein gamepad fahrer in f1 codemasters schneller fahren kann, als ein lenkradfahrer stimmt schon in der grund physic was nicht. Geschweige die zielgruppe. Wen codemaster nur ein kleines bisschen mehr an die hardcore simracer dänken würde, wäre f1 die beste simulation die es geben kann. Schon mal rf2 und iracing gespielt und danach f1 ? Schwaches ffb und rückmeldung vom auto. Solange sie das ffb nich richtig an die physic koppeln können, ist es für mich keine simulation
 
U

User 15678

Traurig finde ich diese ewige kopiererei ohne Liebe zum Detail. Dass z.B. Renault in den codes immer noch als Lotus deklariert ist, sodass man als Renault beim Frankreich-GP ein "This is the home race of our engine supplier" zu hören bekommt. Oder ein "This is our home race" in Silverstone. Ebenfalls im gelben Auto.

Die CM F1 Spiele sind ja nicht von grundauf verkehrt und machen teilweise auch Spaß, aber auch hier haben wir wieder eine Serie deren ein Jahr Pause gut tun würde und die so viel besser sein könnte wenn man eine andere Priorität hätte als Gewinnoptimierung.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 9179

Naja, Silverstone passt ja bei Renault trotz allem auch als Heimrennen. Basis ist ja nach wie vor in Enstone. Aber der erste Satz sollte so natürlich nicht vorkommen, da hast du schon recht.
 
U

User 12187

Projekt Cars 2 ist auch keine Hardcore-Simulation und unterstützt aber VR.
Und den nutzen auch viele Spieler, die arcadig unterwegs sind.
 
U

User 21950

Projekt Cars 2 ist auch keine Hardcore-Simulation und unterstützt aber VR.
Und den nutzen auch viele Spieler, die arcadig unterwegs sind.

Vor allem gab es für die Dirt Rally-Reihe von Codemasters ja auch einen guten VR-Modus. Ich hoffe auch dass es einen VR-Modus in F1 2020 geben wird - wäre neben der Schumacher Edition ein weiterer Anreiz für mich das mal wieder zu kaufen.
 
U

User 9179

Ich fände es ein cooles Feature, wenn man in der Karriere einen realen Fahrer auswählen könnte anstatt einen erstellen zu müssen. Würde nämlich schon gerne die Karriere Features haben, aber ungerne mit meinem Namen oder einem Fantasienamen fahren.
 
U

User 20061

Sonst hast du keine Ansprüche?

Ich fand das FFB in F1 2019 nicht gut. In F1 2018 fand ich es besser. Ich wünsche mir Crossplay, eine bessere Physik, rote Flaggen, mehr Cutscenes in der Karriere und besseren Support für Lenkräder.
 
U

User

Was habt ihr mit eurem VR? Meinetwegen können sie es rein bringen aber dann frei wählbar ,,wer möchte kann, wer nicht möchte, braucht nicht" aber sicher, Codemasters ist ja ach so dumm...
 
U

User 20061

Niemand hat auch nur im Traum dran Gedacht dass F1 VR Only wird :rolleyes:
 
U

User 4396

Niemand hat auch nur im Traum dran Gedacht dass F1 VR Only wird :rolleyes:
So sieht's aus.

Ich glaube auch, dass (optionaler;)) VR-Support gar nicht so schwierig zu bewerkstelligen wäre, denn die Ego-Engine von Codemasters kann ja VR. Vermutlich liegt's aber wirklich auch an den Konsolen, die es von der Performance nicht so gut packen. Und ein offizielles F1-Game, was auf dem PC mehr Features hat als auf der Konsole, gibt vermutlich auch lizenztechnische Probleme. Eventuell wird es die neue Konsolengeneration etwas einfacher machen.

Codemasters hat durch die offizielle und exklusive F1-Lizenz durchaus das Alleinstellungsmerkmal, dass sie eben die Formel 1 mit all den Regeln simulieren kann. Ich verwende hier bewußt das Wort "simulieren", denn die F1-Serie von CM simuliert nunmal die heutige F1. Damit meine ich nicht explizit die Fahrphysik, sondern das ganze Drumherum, mit Strecken, Fahrern und Regelwerk. Darauf kann sich Codemasters fokussieren. Ähnlich wie Kunos es mit ACC machen, die nur eine Rennserie simulieren, aber dann eben komplett fokussiert auf alle Details dieser Rennserie. Eine eierlegende Wollmilchsau, wie es so manch gängige Rennsimulation darstellt, ist hier also nicht notwendig.

Daher gibt's auch momentan keine wirkliche Alternative zu den F1-Games, wenn man die Formel 1 virtuell erleben/fahren möchte. Klar gibt es diverse moderne F1-Fahrzeuge (teils auch als sehr gute Mods) für diverse Sims. Aber das ist letzlich nur das Fahrzeug und vielleicht auch noch passende Strecken. Das Fahrgefühl wird sicher besser sein. Aber das F1-Championship-Feeling kann man damit nur auszugsweise transportieren. Hier kann Codemasters halt punkten.

Schlimm finde ich aber, dass bei den F1-Games praktisch jährlich ein (teils halbgares) Update zum Vollpreis angeboten wird. Bis auf ein bisschen historischen Content sind echte Innovationen rar gesäht. Allerdings gibt's auch bei der realen F1 Innovationen nur in minimalen Dosen.
Die Fahrphysik und das FFB mag sich Stück für Stück über die Jahre weiterentwickelt und verbessert haben. Aber ein Quantensprung ist das alles nicht. Die Zielgruppe ist zugegebenermaßen auch eine Andere.

Dennoch bin ich immer der Meinung, dass man eine realistische Fahrphysik mit guten Fahrhilfen immer noch hervorragend fahrbar für Gamepad-Nutzer machen kann. Aber umgekehrt .... also ein auf Zugänglichkeit getrimmtes Fahrmodell, wird man kaum mit einem brauchbaren authentischen Lenkrad-Fahrgefühl ausstatten können. Und hier liegt in meinen Augen auch der Hund begraben, dass sich die F1-Games mit Lenkrad einfach nicht besonders gut und nachvollziehbar anfühlen. Die vereinfachte Physik-Basis läßt es halt nicht zu.

Aber ich schweife ab. Ich bin neugierig, wie viel (oder wie wenig) Neues es in F1 2020 im Vergleich zum Vorgänger geben wird. Normalerweise würde ich mal einen Blick riskieren, aber als jemand, der nur noch in VR fährt, wird F1 2020 wohl nicht in meiner Steam-Bibliothek landen. Um einen alten, aber immer noch passenden Hashtag zu bemühen .........#NoVRnoBuy :p
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User


Hanoi offiziell veröffentlicht.
Rundenzeiten zwischen 1:30., 1:35.
 
U

User 13206

Ich finde die Fahrphysik schrecklich in F1 Serie der Codemasters, F1 2019 war genauso unbrauchbar. Einzig die geile F1 Atmosphäre ist gut, der Rest aber totaler Schrott. Da fahre ich lieber F1 Mods für rFactor2. Dann habe ich wenigstens Spaß beim Fahren und das mit VR.
VR ist einfach Pflicht!!!
Codemasters will einfach schnelles Geld machen und verlangt für kleine Updates den Vollpreis. Den Schrott mache ich nicht mit. Für Arcaderacer ist es ein gutes Spiel den man mit ein Controller sogar besser fahren kann.
 
U

User 20061

Dann mach ihn nicht mit, aber ich persönlich freue mich auf F1 2020, auch wenn ich wohl nicht viel Zeit damit verbringen werde.
 
U

User 2436

@Bodo .Genau so geht mir . Blenden lassen von der schicken Graphic etc. 10 min gespielt und dann links liegen lassen. Kaufe aber nur vom Krabeletisch .
Bin jetzt bei 2010 bis 2019 jedesmal reingefallen . Die Fahrphxsik geht mal garnicht ,ärgere mich immer wieder über die verlorene 10- 20 €
 
Oben