Erfahrungsbericht/Review zum Nuo Simulation ForCeLL Pedalset

U

User 13772

Hallo, hier mal mein Erfahrungsbericht zu den Nuo Simulation ForCeLL Pedalen.

Und gleich eine Sache vorweg, ich bin total begeistert! :)

Ich nutze das Nuo Pedalset ohne Rig und lediglich auf den Boden gestellt und Klett am Teppich fixiert! und ja, man mag es kaum glauben, das funktioniert!
Da profitiert man durch das hohe Eigengewicht und selbst in der Konfiguration kann ich einen sehr großen Teil der LoadCell nutzen, was mir völlig genügt.
Natürlich hat man da bei einem stabilen Rig-Betrieb noch jede Menge Reserven um entsprechend die völlig genügenden 120kg rauszuholen.

Habe das 3er Pedalset seit November '21 im Dauerbetrieb und kann nun einiges dazu sagen, die Pedale wurden sehr gut verpackt und mit tollen Zubehör zugestellt und beim auspacken schon stellte sich ein "Wow-Effekt" ein, das liegt an der mMn einzigartigen Optik, super Materialverarbeitung und auch die Größe hat mich positiv überrascht - da habe ich mich sofort out of the Box wohlgefühlt.

Der Aufbau gestaltet sich sehr einfach und quasi selbsterklärend, die Langlöcher auf der Baseplate geben einem auch genug Spielraum für individuelle Anordnungen. Nachdem alles fertig war, hab ich alles im DiView kalibriert und da kann man dann sehr genau alles einstellen.

Ich habe mir auch die Schraube am Gaspedal für einen Endanschlag eingestellt, um so einen kurzen Pedalweg zu haben und trotzdem ist es vom Gefühl super zu dosieren, gerade bei Autos ohne TC oder Nascars, wo man wirklich sanfte Annahme braucht.

Bei der Bremse hab ich schon einige Kombinationen der Elastomere probiert und habe nun auch die richtige Konfiguration gefunden, mir hat auch der schräge Anstellwinkel bereits sehr geholfen da ich die Kraft sofort ausm Gelenk drücken kann un nicht wie bei viele anderen Pedalen zum Boden drücken muss, habe es sehr hart durch die Stellschraube vorgespannt um sofort Druck anzulegen.
Der Austausch geht total einfach und man kann werkzeugfrei alle möglichen Varianten ganz einfach testen, sowas gefällt mir immer gut wenn man mit wenig Aufwand viel ändern kann!
Die Bremse ansich funktioniert astrein und ich kann egal ob einen F1, GT3 oder Rallyeauto exakt so verzögern wie ich es mag. Durch den Bodnar Controller is alles sehr feinfühlig und man kann sehr exakt Druck halten und aufbauen was beim Trail Braking wichtig ist.

Die Kupplung nutze ich eher weniger, aber auch die hat eine klasse Charakteristik des Schleifpunktes und ist gerade bei Nascar Autos total genial, da geht alles gut wie man es sich vorstellt.

Bei der Fußablage hab ich mir noch ne kleine Gummistütze drunter gelegt um sie zusätzlich abzustützen, da ich durch meine Art von Nutzung viel Gewicht mit den Fersen draufdrücke aber auch das geht prima und von der Tiefe ist sie auch gut bemessen.

Alles in allem bin ich sehr glücklich, gerade auch weil ich diese vielen Einstellmöglichkeiten schätze und wie leicht sich alles verändern lässt.

Das Gaspedal gefällt mir am besten und auch Bremse und Kupplung stehen in Nichts nach und man hat feinste Wertarbeit unter den Füßen!

Der Preis vom 3er Pedalset, 6mm Baseplate ist mit ca. 950 Euro wie ich finde fair, denn man sollte wissen es handelt sich um Manufaktur/Handarbeit mir sehr massivem Material und Made in Germany, alleine das sind für mich Gründe genug das Produkt zu unterstützen. Gerade auch wenn man SimRacing als Hobby sieht, sollte es einem die Sache wert sein.

Vielen Dank an Mathias von Nuo, der Support ist erstklassig und ich kann diese Pedale einfach nur empfehlen - der Sprung nach oben ist enorm. ;)

PS.: Hier noch ein paar schöne Bilder als Anhang, auch farblich in Szene gesetzt
 

Anhänge

  • Nuo1.jpg
    Nuo1.jpg
    518,2 KB · Aufrufe: 141
  • Nuo2.jpg
    Nuo2.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 130
  • Nuo3.jpg
    Nuo3.jpg
    674,1 KB · Aufrufe: 130
Zuletzt bearbeitet:
U

User 31444

Schließe mich hier mal an. :)

Ich schildere hier mal meinen Ersteindruck des zweier Pedalsets. Bin jetzt circa 50 Stunden gefahren.

Die 6mm Pedalplatte wiegt so viel wie ein Gullideckel und die Pedale sind massiv und aufgeregt. Über DiView sind die Pedale in wenigen Minuten eingestellt. Wer mit DiView noch keine Berührungspunkte hat, findet ein passendes Tutorial zu den Nuos und DiView von RON auf YouTube.
Die Installation (wenn man sich nicht so blöd anstellt wie ich) ist einfach, auch für die Leute die eher zur Plug and Play als zur knallharten DIY Fraktion zählen.

Wie fährt es sich? So gut, dass es meine letzten Pedale sein werden. Außer ich gewinne im Lotto und steige irgendwann auf Hydraulik um. Habe jetzt mit den CSL und BJ Pedalen schon einiges ausprobiert und meiner Meinung nach ist man hier schon im obersten Regal angekommen - preislich so wie qualitativ.

Einige Startschwierigkeiten gab es dann aber doch. Ich besitze ein GT1-Evo Rig von SimLab. Die mitgelieferten Schrauben der Nuo Pedale, zusammen mit der 6mm Baseplate sind aber einen Tick zu kurz um durchzukommen. Bei der Rig/Pedal Kombi, wenn man keine Schraubensammlung hat, ist es also sinnvoll die kurzerhand im Internet mitzubestellen.
Leider sind die Langlöcher auf der Pedalplatte des Rigs nicht kompatibel mit den Nuos und der Baseplate. Da kann natürlich Mathias bzw. Nuo SImulations nichts für. Nur als Info für die, die das selbe Rig besitzen. In Rücksprache mit Mathias (super freundlicher, enorm schneller Support by the way!), habe ich, wie auf dem Foto zu sehen, die Pedalplatte gedreht und die Pedale stehen jetzt mit nur zwei Schrauben befestigt.
Das ist relativ stabil. Wenn ich jetzt absichtlich volle Lotte schräg reintrete, könnte sich das eventuell verschieben. Beim normalen Fahren eher nicht.
Dennoch werde ich die fehlenden Löcher nachbohren. Wird dann mein erstes Mini-DIY Projekt. :)

Was mich ein klein wenig stört ist das laute Knacken, was beim Loslassen von Gas/Bremse auftritt. Habe dazu auch mit Mathias geschrieben. Ich werde schauen, wie es ist, wenn die Pedale komplett befestigt sind und ggf. nicht mehr die massive Pedaleinheit auf die Baustahlplatte aufkommt beim Gas geben bzw. Bremsen.
Die Fußablage habe ich temporär entfernt, weil (meinen hoch amateurhaften akustischen Analysen folgend) ein Teil des Knackens von der Fußauflage kommt, wenn man die Ferse als Schuhfahrer nach einem Gas- bzw. Bremsinput wieder zurückgleiten und aufliegen lässt.

Ich werde ein Update posten, sobald die Bohrungen stattgefunden haben. :)


 
U

User 25425

Ich habe auch die NUOs auf dem GT1 Evo. Du brauchst nicht bohren. Wenn dir 3 Schrauben ausreichen ( bei mir hält es bombenfest) .
tobugb6h.jpg
 
U

User 13109

Das ist ein Vorteil von der Art, wie Mathias die Verschraubungen angelegt hat. Keine Langlöcher in Blech wie bei vielen anderen (ich hoffe, das ist wirklich Blech 🙈) sondern richtig Massive Verschraubungen. Da reichen dann auch drei Schrauben aus. Gut gelöst!
 
U

User 31444

Okay, also da haben wir beide sehr unterschiedliche Asnätze genommen. Gemeinsam haben wir immerhin schlechtes Kabelmanagement. :ROFLMAO:



Hab die vier fehlenden Löcher einfach gebohrt. Heute noch das Gaspedal mit W40 versorgt und nun sind die Betriebsgeräusche wirklich minimal. Bin absolut happy. Und wie bereits erwähnt: Mathias ist klasse!
 
U

User 25425

Kabelmanagement habe ich gar keins :ROFLMAO: (guckt im Büro ja eh keiner nach)

Ich hatte auch zuerst versucht zu bohren, aber ich hatte keine Metallaufsätze zum Bohren. Deswegen kam ich da mit meiner Billigmaschine nicht durch. :ROFLMAO:

Bin auch absolut zufrieden mit den NUOs, kann ich nur empfehlen.

EDIT:

Ich hab es noch gar nicht ohne Fußablage probiert. Ohne wäre mir natürlich lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 24379

Hallo zusammen, ich bin auch der Besitzer dieses schönen Pedalsatzes, ich bestätige die exzellente Verarbeitungsqualität und Montage. Ich fange mal damit an, dass ich anfangs Probleme mit dem Gaspedal hatte und selten mit der Bremse, praktisch blieb ich beim Beschleunigen oder Bremsen ein paar Zehntel mehr, als wenn ich den Fuß gehoben hätte, das war kein gutes Gefühl, nach mehreren E-Mails mit Mathias haben wir die Lösung gefunden und von dem Moment an konnte ich die Pedaleinstellung genießen. Ich bin sehr zufrieden, sowohl mit dem Gefühl als auch mit der Stabilität des Pedalboards, das wirklich solide ist. Jede Woche reinige ich sie und überprüfe die Toleranzen, und es ist erstaunlich, dass nach stundenlangem Gebrauch nichts mehr nachgezogen werden muss.
Es gibt nur zwei Dinge, die mir nicht gefallen: die Endanschläge, die Geräusche machen, und die Fußrastenbefestigung, die sich manchmal zu stark biegt.
Ich bin sicher, dass Sie mit ein wenig Recherche eine kostengünstige und effektive Lösung finden können.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Pedalboard für alle, die ein Top-Pedalboard suchen, alle Eigenschaften hat, um ein solches zu sein. Ich würde sogar das Modell mit einer 200-kg-Wägezelle empfehlen, weil es die Weiterentwicklung dieses Modells ist und sicherlich mehr geschätzt wird.
 

Anhänge

  • IMG-20220104-WA0018.jpeg
    IMG-20220104-WA0018.jpeg
    3,8 MB · Aufrufe: 52
  • IMG-20220104-WA0014.jpeg
    IMG-20220104-WA0014.jpeg
    3,8 MB · Aufrufe: 54
  • IMG-20220104-WA0016.jpeg
    IMG-20220104-WA0016.jpeg
    4,2 MB · Aufrufe: 50
  • IMG-20220104-WA0020.jpeg
    IMG-20220104-WA0020.jpeg
    3,5 MB · Aufrufe: 52
U

User 24379

Ich wollte hinzufügen, dass ich in diesen Tagen etwas Neues auf dem Pedalboard ausprobieren werde, Tests von mir gemacht, ich werde meine Eindrücke und mögliche Verbesserungen schreiben, wenn es welche gibt, auch werde ich Fotos und Beschreibung von allem hinzufügen.
Natürlich werde ich mich mit Mathias vergleichen, um meine Rückmeldungen zu beschreiben.
 
U

User 24379

Angetrieben von so viel Neugierde habe ich folgendes auszuprobieren......Ich beginne mit einer 102mm x 2.5od x 1.25id harten Druckfeder, inspiriert durch das vrs Pedalboard, das auch ein anderes mechanisches System verwendet. Aber ich habe viele Dinge auszuprobieren, Federn in Kombination mit einer anderen Feder und dann Federn mit Elastomeren, das Ziel ist nicht die Leistung, sondern die Suche nach einem Feedback, das meinen Erwartungen näher kommt, vielleicht ist das etwas übertrieben, aber es ist diese Art von Tests, die mich so sehr inspirieren.
 

Anhänge

  • IMG-20220322-WA0005.jpeg
    IMG-20220322-WA0005.jpeg
    4,1 MB · Aufrufe: 41
  • IMG-20220322-WA0007.jpeg
    IMG-20220322-WA0007.jpeg
    3,9 MB · Aufrufe: 41
U

User 31444

Angetrieben von so viel Neugierde habe ich folgendes auszuprobieren......Ich beginne mit einer 102mm x 2.5od x 1.25id harten Druckfeder, inspiriert durch das vrs Pedalboard, das auch ein anderes mechanisches System verwendet. Aber ich habe viele Dinge auszuprobieren, Federn in Kombination mit einer anderen Feder und dann Federn mit Elastomeren, das Ziel ist nicht die Leistung, sondern die Suche nach einem Feedback, das meinen Erwartungen näher kommt, vielleicht ist das etwas übertrieben, aber es ist diese Art von Tests, die mich so sehr inspirieren.

Sehr spannend! Den Sweetspot für das Feedback beim Bremsen suche ich auch noch etwas. Da ich mit Schuhen fahre und das etwas gewöhnungsbedürftig bzgl. des Gefühls an der Sohle ist, bin ich auch noch am austarieren, allerdings mit den mitgelieferten Elastomeren. Freue mich aber auf deine Berichte! :)
 
U

User 24379

Molto eccitante! Sto anche cercando il punto debole per il feedback in frenata. Dato che corro con le scarpe e ci vuole un po' per abituarmi alla sensazione sulla suola, sto ancora in equilibrio, ma con gli elastomeri in dotazione. Ma attendo con ansia le vostre segnalazioni!:)
Natürlich werde ich Sie auf den neuesten Stand bringen, denn jetzt benutze ich die rote Feder auf der Bremse und ich bin sehr komfortabel, aber ich muss versuchen, die Neigung zu ändern, um es ein wenig weicher, die Feder auf dem Gaspedal ich ersetzt und wieder das Original, weil ich ein besseres Gefühl, aber auch dort will ich versuchen, die Neigung zu ändern, um zu sehen, wenn weicher ist noch besser. Im Moment ist das Feedback positiv, aber ich möchte mehr Zeit zum Testen haben, um klare Vorstellungen zu haben, auf iracing hatte ich ein gutes Feedback, auf das ich aufbauen werde.
 
U

User 14096

Sehr spannend! Den Sweetspot für das Feedback beim Bremsen suche ich auch noch etwas. Da ich mit Schuhen fahre und das etwas gewöhnungsbedürftig bzgl. des Gefühls an der Sohle ist, bin ich auch noch am austarieren, allerdings mit den mitgelieferten Elastomeren. Freue mich aber auf deine Berichte! :)
Hallo Jascha. Ich kann bei Schuhen nur immer wieder dazu raten, welche mit wirklich ganz dünner Sohle zu nehmen. Ich nutze selber nur noch Strandschuhe. Sind günstig und man kann fix reinschlüpfen. Wichtig ist eine glatte Sohle.
 
U

User 24379

Nach drei Testsitzungen von jeweils 2 Stunden konnte ich die alte Lösung mit der neuen vergleichen. Auch wenn es experimentell ist, kann ich sagen, dass die Empfindungen besser sind und sehr nahe an dem sind, was ich auf dem vrs-Pedalsatz gefühlt hatte, den ich mit einem Freund von mir ausprobiert hatte und der mich wirklich überrascht hatte. Die einzige Änderung, die ich vorgenommen habe, war, die Feder weicher zu machen, indem ich den Verankerungspunkt am Pedal geändert habe. Jetzt bin ich wirklich zufrieden, ich habe das Feedback, nach dem ich gesucht habe.
 

Anhänge

  • 20220324_133812-min.jpg
    20220324_133812-min.jpg
    7,2 MB · Aufrufe: 58
U

User 30852

Hallo Carmine.
Das ist ja mal Interessant. Ich habe diesen Federntyp sogar noch in verschiedenen Längen hier rumliegen und werde das mal Testen. Du bringst mich da auf weitere Ideen.
Vielen Dank für deine Rückmeldung
 
U

User 30852

Ich konnte nun eine etwas kürzere Feder und ein Elastomer zusammen im Verbund testen und der Test war schon vielversprechend muss ich sagen. Um nicht zu sagen grandios. Bin sehr erstaunt grad :-)
Da folgen weitere Testfahrten.
 
U

User 24379

Ich konnte nun eine etwas kürzere Feder und ein Elastomer zusammen im Verbund testen und der Test war schon vielversprechend muss ich sagen. Um nicht zu sagen grandios. Bin sehr erstaunt grad :-)
Da folgen weitere Testfahrten.
Wissen Sie, was ich tun werde? Ich werde auch Feder und Elastomer ausprobieren, damit ich Ihnen mehr Feedback geben kann.
 
U

User 13109

Mathias, bei den VRS hast du ja nur die Feder und ich persönlich finde, das ist großartig vom Feeling her. Wenn du das auch so hin bekommst, dann ist das zusammen mit dem ohnehin schon genialen Gaspedal ein mega set. Dann ist es insgesamt perfekt.
 
U

User 24379

Mathias, Mann, das muss ich ausprobieren......

die idee einer progressiven härtung war in meinen plänen...... muss ich einfach testen, ich bin sehr begeistert
 

Anhänge

  • 20220324_200657-min.jpg
    20220324_200657-min.jpg
    6,6 MB · Aufrufe: 63
U

User 30852

Mathias, bei den VRS hast du ja nur die Feder und ich persönlich finde, das ist großartig vom Feeling her. Wenn du das auch so hin bekommst, dann ist das zusammen mit dem ohnehin schon genialen Gaspedal ein mega set. Dann ist es insgesamt perfekt.
Ja, danke Dennis. Also ich hab nun einige Stunden fleißig getestet und ich glaube ich weiß in welche Richtung es sollte. Aber Carmine ist ja auch fleißig.
Find ich ja echt klasse, wie du dich da reinfuchst.

Ich werde das nächste VRTM Rennen auf jeden Fall so bestreiten :-)
 
Oben