Erfahrungsbereicht & DIY-Anleitung: SFX100 Erweiterung TL, E-Gurtstraffer, GSeat5

U

User 11945

Hallo zusammen,

nach langer Zeit melde ich mich mit einem neuen DIY Bericht zurück. Inhalt ist die sinnvolle Erweiterung einer SFX100 Plattform mit 3 wesentlichen Komponenten:


  • SCN6, 40kg, 150mm für Traction Loss des Sitzes
  • SCN6, 40kg, 150mm für E-Gurtstraffer (Surge-Emulation)
  • SimX GSeat5 Sitz für die Emulation statischer G-Kräfte.

Kurzzusammenfassung: m.M.n. für Automotive Simulatoren eine ideale Kombination und mit den passenden Motion-Profilen das beste Fahrerlebnis, welches ich bisher testen konnte. Für Flugsimulationen würde ich einen Frex-Hexapod vorziehen.

Video zum Aufbau:


Vergleichsplattformen:

die vorgestellte Plattform konnte direkt folgenden Motion-Setups verglichen werden:


  • SimX Stage 3 DIY Setup mit Seatmover und Plattform-Traction-Loss sowie SimVibe auf Triple 40 Zoll Monitorsetup
  • Frex Hexapod Seatmover mit Triple 32 Zoll Curved Monitoren sowie VR-Setup
  • SFX100 Plattform-Mover mit VR-Setup

Umsetzung:

Neben den tollen SFX Aktuatoren wurden von Frex die SCN6 Aktuatoren gekauft inkl. Befestigungen.

https://frex.com/store/product-category-en/actuator-en/


  • SCN6 × 2 Power:40kg Stroke:150 mm Version: NPN Japan ¥114,000
  • RodendSCN6 × 2 ¥3,200
  • SCN6 Butt-end Kit × 2 ¥13,200
  • Power Cable for Actuator × 2 Axis, Axis Length:2m Model: SCN6 NPN ¥21,000
  • 4Pin Serial to Dsub9pin cable x2 ¥3,000

Bei der Bestellung die Rechnungsunterlagen mit dem Gesamtrechnungsbetrag vorab anfordern, prüfen und ggf. korrigieren lassen, um unnötige Importkosten zu vermeiden (bspw. bei mir Versandkosten, die als Rechnungsbestandteil inkludiert sind und bei der Verzollung nochmals separat angegeben werden --> doppelte Kosten; bei der Produktkategorie "PC-Peripherie für Motion-Simulatoren" angeben, da hier keine zusätzlichen Zollgebühren erhoben werden).

Hinzu kommt ein 24V Netzteil (MeanWell, RS-150-24):
https://smile.amazon.de/gp/product/B00MWQE6VE

Die teure Frex-Controller-Box ist nicht notwendig. Genutzt werden 2 einfache USB RS485 Adapter (DIGITUS USB auf Seriell Adapter - RS485 Konverter - USB 2.0 Typ-A zu DSUB 9M - FTDI Chipsatz):

https://smile.amazon.de/gp/product/B007VZY4CW

Softwareseitig können die SCN6 Aktuatoren dann prima mittels Simtools (https://simtools.us/) eingebunden werden. Die Lizenz kostet 50 Dollar und ist gut investiert. Für die Konfiguration gibt es auch ein schönes Youtube-Tutorial:

https://www.youtube.com/watch?v=EooFqmT880k

Wichtig: beim E-Gurtstraffer können wir nur die Hälfte des Weges nutzen, weil SimTools die Aktuatoren mittig initialisiert und wir dies nur mit größerem Aufwand ändern können. Deshalb ist die Wahl der SCN6 mit 150mm die ideale Wahl, 75mm Hub reichen vollkommen aus, die Schultern richtig zu bearbeiten.

Hardware-Installation SCN6 150mm TL:

Vorab: jeder, der seinem Rig 10cm Zusatzlänge als Puffer gegönnt hat, kann jetzt glücklich loslegen. Bei 150cm Länge geht alles prima. Bei den Std. 140cm Länge wird es sehr knapp - hier muss ggf. die Pedalerie nach vorne umgebaut werden.

Die gekauften 150mm SCN6 sind mit den oben genannten Montageteilen problemlos integrierbar. Für SimLab P1 ähnliche Simulatoren ist die Breite des Rigs das Problem, da der TL-SCN6 nicht zwischen die Profile passt. Ein schräger Einbau kam für mich nicht in Frage, da ich die vollen Verfahrwege nutzen wollte.

Mit den SFX100 verbreitert sich das Rig allerdings um 2x 100mm (je rechts und links) ... dies reicht nun aber völlig aus, um die SCN6 gerade einzubauen. Erforderlich sind wenige Zentimeter 80er und 40er Profil (siehe Fotos) sowie einen M8 Gewindebohrer und einigen Unterlegscheiben.

2019082111075806.jpg


Unter dem Sitz kommt ein Drehteller zum Einsatz, den wir schon von den SimX DIY Rigs kennen: Drehteller / Drehplatte 245x245mm

https://www.ebay.de/itm/Drehteller-...nsole-Wohnmobil-Auto-LKW-Caravan/351597204155

Der Drehteller selbst hält den Sitz aber nicht stabil genug in Position, um das TL direkt anzubauen. Vor allem beim 35 Kilo schweren GS5 brauchen wir eine Stützkonstruktion.

2019082111395000.jpg

Zum Einsatz kommt daher hinten an der Sitzschiene (oder ggf. sogar nach hinter verlängert) ein einseitig geschlossenes 80x40 Nutprofil:

https://www.motedis.com/shop/Aluprofile/40-I-Typ-Nut-8/Aluprofil-40x80L-4N-I-Typ-Nut-8::14.html

Die geschlossene Profilseite zeigt nach unten. Zwichen den Hauptprofilen des Rigs kommt ein normales 80x40 Profil rein, in das 2 Kugellager/Kugelrollen eingesetzt werden (Kugel-Durchmesser: 25,4 mm, Bund-Durchmesser: 45 mm).

https://www.sturm-kugellager-shop.de/kugelrollen/stbksm-b-bu/822/kugelrolle-stbksm-25-b-bu?c=454

Die passende Lochsäge gibts für kleines Geld bei Amazon:

https://smile.amazon.de/Wolfcraft-5470000-Lochsäge-inklusiv-Schaft/dp/B001W7D2A0

Die Höhe des fertigen 80x40 Profils kann mit Unterlegscheiben und den Langlochwinkeln so angepasst werden, dass der Sitz spielfrei auf den Rollen dreht.


Hardware-Installation SCN6 150mm E-Gurtstraffer:

Dies war für mich recht einfach, da der GS5 Sitz oben vorbereitete Bohrungen hat, an denen ich den SCN6 mit entsprechenden Abstandshaltern direkt montieren konnte.

2019082111075805.jpg

Alternativ einfach hinten am Rig eine 80er Querverstrebung anbringen, von der dann senkrecht nach oben ein 80er Ausleger montiert werden kann. Dieser kann dann den SCN6 problemlos halten und den Gurt führen. Ähnlich dem nachfolgendem Bild aus dem Hexapod-Aufbau:

20190128_135354.jpg


Hardware-Installation GSeat5:

Der GSeat 5 wiegt knapp 35 Kilo, daher ist eine SFX100 Plattform Pflicht. Auf einem Frex Hexapod wäre dies zu viel Zusatzgewicht.

Der Sitz hat gut gelochte Schienen und kann einfach an den Drehteller und das Auslegerprofil montiert werden. Entsprechende Löcher sind schnell gebohrt. Die Verkabelung ist problemlos. In der SimX Controllerbox ist für die 4 Servos ein 320 Watt Meanwell RSP-320-24 verbaut, um die formale Spezifikation der Servos zu erfüllen. Daraus resultierend hat das groß dimensionierte Netzeil einen recht lauten Lüfter, was mich gestört hat.

Nach langen Messungen des GSeat kam es aber nur zu einer max. Leistungsaufnahme von knapp 70 Watt, und selbst das nur in kurzen Peaks. Ich habe mich als entschlossen, dass obige 24V 6,5A Meanwell Netzteil in die SimX Controller-Box zu verplanzen. Dieses ist passiv gekühlt und somit lautlos. Da die beiden SCN6 auch nur max. 48 Watt Leistungsaufnahme aufweisen, habe ich alle Aktuatoren an die Stromversorgung der SimX Box gehängt. Auch bei diversen Stresstests gab es bisher keine Probleme. Das Netzteil wird nur lauwarm - ich sehe hier keine Gefahr und knapp 20 EUR Lehrgeld für dieses Netzteil sind im Ernstfall zu verkraften.

Software-Installation GSeat5:

Der GSeat läuft über den SimCommander recht problemlos. Die Servos werden automatisch gemappt, d.h. man muss sich nicht darum kümmern, welcher Servo welches Panel ansteuert. Bei mir wurde in der Konfig dennoch das linke und rechte Panel der Beinauflage falsch gemappt. Dies merkt man bei Kurvenfahrten recht schnell und kann in der Konfiguration des GS5 im SimCommander korrigiert werden.

ACHTUNG: Das iRacing-Plugin läuft aktuell ausschließlich mit der 60Hz Telemetrie, währenddessen die normalen Motion-Profile der SFX100 im 360Hz Modus laufen. Dies hat initial einigen Frust verursacht, bis ich für die SFX100 den 60Hz Telemetrie-Provider für iRacing gefunden habe und meine 360hz Profile via Editor auf den neuen 60Hz Provider korrigiert habe. Danach funktionieren alle Aktuatoren problemlos zusammen.

Ich konnte bei dem 60Hz iRacing SFX100 Plugin keine Nachteile gg.über dem 360Hz Provider erkennen.

Software-Installation Simtools SCN6:

hier verweise ich auf das Youtube-Tutorial. Wichtig für den TL-Aktuator ist die einzustellende Deadzone von ca. 3.0 - 3.5, da sonst kein reines TL emuliert wird, sodern bereits schnelles Einlenkverhalten zur Auslenkung des TL-Aktuators führt. Die Achsen-Begrenzung habe ich auf 93% Hub gesetzt für beide SCN6. Ein wenig Smooting je nach Bedarf, ansonsten passen die Einstellungen für mich sehr gut.


Fertiges Rig und Fazit:

2019082112145300.jpg

Die Evolution im Bereich der Motion-Simulatoren hat riesige Sprünge gemacht. Dennoch kann ich allen vorhandenen Motion-Plattformen noch Vorteile abgewinnen. Ich untergliedere daher nach den Freiheitsgraden:

Pitch/Roll: hier sind alle Motion-Simulatoren naturgemäß stark. Einzig der Fakt polarisiert, ob das Lenkrad starr zum Sitz bleibt. Ich finde hier sowohl den Frex Hexapod mit starrer Lenkung als auch die SFX100 Plattform sehr gut. Mehr Winkel braucht im automotive Bereich niemand. Die SFX haben eben enorm viel Kraft. Das macht bspw. beim Radical in iRacing irre viel Spass. Die SimX Variante ist auch gut, aber etwas weniger detailliert - ich komme nicht an die feine Bewegungsauflösung des Hexapods und der SFX100 heran.

Sway / Yaw für TL: Einzig der Hexapod kann Sway nativ. Der Effekt ist aber für mich kaum relevant und meist deaktiviert. Für mich persönlich ist nur die Umstetzung von TL relevand, egal ob nur mit Yaw-Rotation oder als Kombination von Yaw & Sway. Der SimX Stage 3 DIY Aufbau kann auch nach all den Jahren TL sehr gut wiedergeben. SimX hat das im SimCommander gut umgesetzt. Frex kämpft aktuell noch mit einer guten TL Umsetzung - ich bin hier in engem Kontakt mit Shige von Frex, die Jungs wollenfür die Motion Max Ansteuerungssoftware einen dedizierten Effekt "Drift Angle" umsetzen, der die TL-Fans zufriedenstellt. Die erweiterte SFX100 Plattform mit Drehteller-TL finde ich persönlich sehr fein, da deutlich direkter und spürbarer als die SimX Variante mit kürzerer Plattform-Auslenkung. Die Softwarekonfiguration in SimTools ist für TL sehr einfach und gut realisiert. Die von mir eingesetzten SNC6 in der SFX Plattform machen Ihren Job sehr gut!

Ich würde bei einem Neuaufbau nicht mehr den Aufwand tätigen, die gesamte Plattform zu drehen. 150mm Verfahrweg am Sitz sind perfekt und super spürbar.

Heave: Kurz und knapp - SXF100 genial - unübertroffen. Der Hexapod hat auch Kraft ohne Ende, aber er kommt trotz 6x Hyperaxis 48V Aktuatoren nicht in die Liga der SFX100

Surge / EGurtstraffer: Einzig der Hexapod kann bei mir Surge nativ - und er kann es sehr gut. Die Gurtstraffung erfolgt beim Hexapod indirekt über den Surge-Effekt der Plattform. Funktioniert super - aber nur solange, bis kein Pitch und Roll-Effekt die Gurtstraffung beeinflussen. Fährt man bergab, strafft sich der Gurt ungewollt durch den Pitch-Winkel. Das ist der Grund für die Entscheidung eines dedizierten EGurt-Systems am SFX100 Platform-Mover. Hier brauche ich jetzt kein Surge der Plattform mehr, weil die entscheidende Kraft dauerhaft und ohne andere Krafteinflüsse durch den Gurtstraffer auf meine Schultern übertragen wird. Man könnte natürlich auch an der Plattform einen Verfahrschlitten für den Surge-Effekt bauen. Dieser würde auch nicht wie beim Hexapod durch andere Kräfte beeinflusst werden. Aber das Ziel würde aber eben auch hier nur sein, eine Kraft auf den Schulterbereich auszuüben, damit das Hirn die Verzögerungskräfte vorgespielt bekommt. Und das geht mit einem Gurtstraffersystem einfacher, kostengünstiger und mit weniger Gewicht. Somit klarer Gewinner die SFX100 Plattform mit dediziertem Gurtstraffer-System.

Auch hier würde ich bei einem Neuaufbau keinen Aufwand in ein Surge-System der gesamten Plattform investieren. Die verbaute Direktlösung ist kaum zu toppen.



Aktuelle Probleme:

Das Rig "wandert" durch die starken SFX100 noch min. im harten Betrieb - noch keine elegante Lösung gefunden. Tipps dürfen gern gepostet werden.

Update: meine Lösung wird nun die Einhausung der SFX100 Füße in diese Hüllen:

https://www.thingiverse.com/thing:3446630

Je eine Achse mit 2 Aktuatoren auf ein Brett geschraubt und mit Gummimatten nach unten gedämpft. Dann rutscht da nichts mehr - da bin ich mir recht sicher ... 3D Drucker läuft schon. Ich werde berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 10367

Schöner Bericht Matthias. Auch deine Idee die bisherigen SCN als TL und Gurtstraffer weiterzuverwenden gefällt mir.
Ich bin ja immer noch auf Seatmover mit SCN6 unterwegs und möchte später auch auf den SFX umbauen. Schwanke hier allerdings noch zwischen SFX und Seatmover oder jetzt deiner Variante 8)


PS: Leg die Maschine doch einfach an die Ketten :teufel::p
 
U

User 11945

Hi und danke fürs Feedback...

Ich habe meinen Lösungsplan für das Verrütteln ergänzt.

Zu Deiner Entscheidung ... ja, ich kann Dich durchaus verstehen. Was ich sagen kann (auch mit 6 Hyperaxis unter dem Popo) ... die SFX100 sind schon sehr kräftig und superleise. Die vorgestellte Erweiterung hat zumindest meine persönlichen Anforderungen an eine 2019er Lösung voll erfüllt. Ich habe sogar mein SimVibe Setup wieder abgebaut, denn selbst die knackigen Schaltimpulse können die SFX100 prima nachbilden.

Nächste Stufe ist dann aus meiner Sicht erst fällig, wenn SFX100 Varianten kommen, die auch auf Zug eingesetzt werden können, um so TL zu übernehmen. Die Gurtstraffung müsste auch direkt am Servo mit einer Rolle funktionieren, die den Gurt aufwickelt. Dann hätte man wieder ein homogenes, seeehr leises Aktuator-Setup.

Den GSeat wird man nicht richtig leise bekommen - die Lautstärke ist aber im Betrieb gut erträglich....die SCN5 sind da deutlich nerviger. In jedem Fall kann ich sagen - GSeat5 ist sauteuer, passt aber perfekt zu den SFX100 Rigs.
 
U

User 12983

Hallo Matthias,
ein wirklich tolles rig hast du dir da gebaut, stelle mir die Kombination der verschiedenen Motion elemente extrem gut vor. Ich hatte Anfangs auch sfx-100 + gs-5 seat für nächstes jahr angedacht, aber hatte mittlerweile leider einiges zur Lautstärke gelesen, welche für mich wahrscheinlich ein zu großes Problem darstellt. Sfx-100 müsste ich mal live sehen und hören, aber der g-seat scheint leider ziemlich laut zu sein. Aber ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Rig, echtes Traumteil :)
 
U

User 11945

Hallo Pata,

wenn du mit VR fährst, stört dich die Geräuschkulisse garnicht. Generell ist der GS5 von den Geräuschpegeln her wie die SCN6. die kleineren SCN5 sind da deutlich nerviger. Aber da man sowieso immer Audio zum Fahren benötigt, ist das eigentlich egal. Kopfhörer oder 5.1 System...alles ist dann lauter als die Aktuatoren.
Auf jeden Fall fühlt sich die Kombination jetzt schon wirklich gut an.
 
U

User 17556

Hi,

ich habe seit Anfang des Jahres ein ähnliches Setup am Laufen. Möchte anmerken, das es möglich ist einen Hyperaxis Motor zwischen die beiden Seitenwangen des SimLab P1 zu montieren, allerdings nicht mit der Heckbefestigung. Ich habe den Motor am vorderen Flansch befestigt.
Ich hatte auch mal den GS4 bei mir in Betrieb. Allerdings habe ich den am Ende dann doch wieder raus geschmissen, weil er sich für mich nicht sinnvoll mit dem Bremsgurt vertragen hat. Wenn die Rückenwangen angezogen worden sind, dann haben die in den Gurt und somit in die Schulter reingedrückt. Und das hatte ich für mich als Bremsen abgespeichert, war also irgendwie nicht realistisch nachvollziehbar für mich. Für mich ist die Wirkung des Bremsgurt sehr viel faszinierender und wichtiger, weshalb ich den GS4 verkauft habe.
Ich hatte auch das Problem mit dem Wandern des Rigs im Raum. Ich kann nicht verstehen, warum nicht viel mehr Leute das gleiche Problem haben. Das Ende des Längsprofils hat schon ein schönes Loch in den Putz der Wand vor dem Rig gegraben… Weiterhin wollte ich eine gute Dämpfung zwischen Rig und Boden, da ich in einem alten Holzhaus wohne, und das Rig das ganze Haus über mehrere Etagen in Schwingung versetzten kann. Leider wird dadurch die Klarheit des SFX verschwämmt, aber ich habe keine andere Wahl. Auf den Bildern seht Ihr meine Lösungen.

So bin ich mit dem Setup sehr zufrieden. Aktuell besteht mal kein Bedarf, etwas neu oder umzubauen. Wenns jetzt mal eine hochauflösende VR Brille zu vertretbarem Preis gäbe, das wäre mal ein richtiger Schritt nach vorne.
IMG_3057.jpg IMG_3058.jpg IMG_3059.jpg IMG_3060.jpg IMG_3061.jpg
 
U

User 11945

sieht gut aus...zum Thema verrücken... je besser das Rig im Schwerpunkt ausgemittelt ist ( inkl. Fahrer), desto besser...bzw. um so weniger wandert das Rig durch den Raum.

Du hast TL als lineare Slider-Lösung... das geht natürlich noch kompakter als die Drehteller...nice ;)
 
U

User 15857

Hallo Matthias,

ich habe mein RIG auf 30mm Buche Leimholz Platten 25x25cm gestellt (mittig ein Vertiefung mit einem Forsterbohrer gebohrt 15mm)damit die grauen Gummis nicht verrutschen. Die Platten habe ich dann mit 10mm Rutschmatten beklebt (doppelseitiges Klebeband). Fahre jetzt seit ca. 3 Wochen und es
steht wo es stehen soll.

Anhang anzeigen 79815

SAM_6312.jpg [SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]
 

Anhänge

  • SAM_6367.jpg
    SAM_6367.jpg
    287 KB · Aufrufe: 316
Zuletzt bearbeitet:
U

User 11945

Hallo Micha,

sehr coole Lösung und genial einfach gelöst... so soll es sein.. :)

VG,

Matthias
 
U

User 5180

Hast du zufällig mal mit SimFeedback für TL experimentiert?
Ich versuche mich da noch an den richtigen Einstellungen für ein Sitz TL mit SFX Aktuator....
 
U

User 13098

Hast du zufällig mal mit SimFeedback für TL experimentiert?
Ich versuche mich da noch an den richtigen Einstellungen für ein Sitz TL mit SFX Aktuator....

Hallo Michael,
an dem Lösungsansatz hätte ich auch Interesse. Gerade der Einsatz mit der gleichen Software wäre klasse!
Bin Maschinenbauer und habe von der Software keine Ahnung und möchte wenn möglich keine zusätzlichen Programme laufen lassen.

Zur mechanischen Umsetzung hat ihr coole Lösungen. Meine Frage an euch Experten:
Wäre es nicht "richtig" das ich das gesamte Rig bewegen müsste für TL? Vorne ein Kugellager und hinter dem Sitz einen Antrieb? Oder ist der Effekt zu vernachlässigen und es reicht ein "kleiner" Impuls am Sitz mit der Linearführung?

Die Komponenten für mein SFX sind im Zulauf und der Umbau seht an. Wenn möglich könnte ich da schon was vorbereiten für TL.

Viele Grüße Jörn und besten Dank schon mal für die Rückmeldung.
 
U

User 11945

Simfeedback und TL geht problemlos, du musst nur aktuatoren mit den gleichen Servotreibern verbauen.

Zur Mechanik ist das Thema schon lange diskutiert... TL über Sitz oder Plattform muss individuell geklärt werden. Ich empfinde den Effekt in VR mit dem drehenden Sitz deutlich besser als eine drehende Plattform. Mit Triple fand ich die Plattform besser. Muss jeder für sich testen und entscheiden. Ich habe bisher 5 Plattformen aufgebaut und diese Konfiguration mit Sitz-TL und Gurtstraffer ist immernoch unübertroffen. Surge brauche ich bspw. nicht noch zusätzlich.

VG
 
U

User 13098

Hallo Matthias, danke für die schnelle Rückmeldung! Klasse, macht vieles einfacher und genau auf die Erfahrung wollte ich zurückgreifen. Drehteller ist schnell umgesetzt. Dann geht´s gleich wieder mit dem bestellen los! DANKE!
Buttkicker & Co. hat so gut wie keiner mehr am Start. Lohnt sich der Effekt nicht für die Motordrehzahl? Position unterm Sitz hat sich ja gerade erledigt...
 
Oben