Elektromobilität

U

User 2446

die Coal Rollers sind zwar deppen, die alleine Ruinieren aber auch nicht die Umwelt.

So gesehen könnte man auch sagen, dass NIEMAND allein die Umwelt ruiniert.

Da liegt ja das Problem, wenn man ständig auf die anderen schaut und den eigenen Anteil runter spielt. Jeder einzelne für sich könnte gleich weiter machen, wie immer. Wenn sich alle anderen ändern, fällt das gar nicht ins Gewicht. Saublöd nur, wenn alle erwarten, dass sich erst mal andere am Riemen reißen sollen, weil dann ja viel mehr erreicht wäre. Da kommen wir aus dem depperten Konjunktiv nicht raus.
 
U

User 3902

Ich kann mir das nur so erklären, dass da der reine Personenverkehr gemeint ist, und kein Güterverkehr. Dann kann das sein. Auch wenn's mich immer noch wundert, weil ich ganz andere Zahlen im Kopf habe.

Jedenfalls stoßen Flugzeug, Schiff und LKW insgesamt weit mehr Emissionen aus als PKW's, das kann ich dir versichern.

Sorry Jan, aber das stimmt einfach nicht.

Kapitel 8.1: Freight and passenger transport (land, air, sea and water)
https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/02/ipcc_wg3_ar5_chapter8.pdf

Anhang anzeigen 87217
Ok. Wundert mich zwar, weil ich immer etwas anderes gelesen habe, und auch anhand des Verbrauchs, vor allem von Flugzeugen, aber gut, dann lag ich da wohl falsch.

Gesendet von meinem Pixel 3a mit Tapatalk
 
U

User 709

die Coal Rollers sind zwar deppen, die alleine ruinieren aber auch nicht die Umwelt.

So gesehen könnte man auch sagen, dass NIEMAND allein die Umwelt ruiniert.

Da liegt ja das Problem, wenn man ständig auf die anderen schaut und den eigenen Anteil runter spielt. Jeder einzelne für sich könnte gleich weiter machen, wie immer. Wenn sich alle anderen ändern, fällt das gar nicht ins Gewicht. Saublöd nur, wenn alle erwarten, dass sich erst mal andere am Riemen reißen sollen, weil dann ja viel mehr erreicht wäre. Da kommen wir aus dem depperten Konjunktiv nicht raus.

Hi
das ist ja die Krux. Wenn nur 100 Leute auf der Welt Auto fahren, wäre das alles kein Thema. Es faheren aber Milliarden (2015: 1,3 Mrd.). Die Betonung meines Satzes muss auf "alleine" gelegt werden. Es ist halt einfach, auf andere zu zeigen und zu sagen: "Sollen sich die anderen einschränken. Ich selber habe nur einen kleinen Anteil."
 
U

User 18932

Aber genau das wird ja mit den Autofahrern gemacht.

Ein großer Teil der Gesellschaft zeigt mit dem Finger auf die Autofahrer, weil sie vielleicht selber kein Auto haben, wollen selber aber auf keinen Fall auf das in China produzierte und mit schwersten Frachtschiffen importierte Smartphone verzichten. Oder auf die aus Bangladesh importierten Sneaker. Und in den Urlaub wird natürlich geflogen.
 
U

User 709

Hi
und du zeigst auf die China Smartphone, Bangladesh Sneaker besitzenden und in Urlaub fliegenden Personen. Bringt uns das weiter? Oder verlagert es die Diskussion einfach nur weg von der unbequemen Wahrheit? (*)

Keine Frage, alles was CO2 durch Verbrennung von fossilen Rohstoffen verursacht, gehört auf regenerative Energie umgestellt, muss ersetzt oder gar ganz abgeschafft werden. Aber hier geht es im Beitrag halt um E-Mobilität. Es ist am Ende auch eine Gerechtigkeitsfrage. Der Autofahrer wird es nicht akzeptieren, wenn er eingeschränkt wird, wenn nicht auch andere gleichermaßen eingeschränkt werden. Blöderweise wird dadurch Politik extrem komplex und man fängt gar nicht erst an.

(*) Der Witz ist ja, ich fahre ja selber einen Verbrenner und trage zum Klimawandel bei, obwohl ich mir dem Problem bewusst bin. Mein Öko-Gewissen beruhige ich derzeit, weil ich nicht weit Reise und schon gar nicht fliege, auf Ökostrom umgestellt habe und Fernwärme beziehe.
 
U

User 2446

Ich behaupte, das stimmt nicht, Lars.

Das ist Schwarz-Weiß-Malerei. So unterteilt man schön in einander gegenüberstehende Gruppen, innerhalb derer alle Individuen gleich ticken, aber so ist es doch nicht.

Du wirst viele Leute finden, die die Problematik der Autos ansprechen, ohne den Rest zu übersehen. Du wirst Leute finden, die aufs Auto UND auf alle möglichen anderen Dinge verzichten, um etwas zu bewirken. Du wirst Autofahrer finden, die solche Dinge den anderen vorwerfen und gleichzeitig selber auch ohne ihr Auto die Umwelt gedankenlos belasten. Genauso wirst Du Autofahrer finden, die sich eben ihr Fahrzeug gönnen, aber sonst sehr umweltbewusst handeln. Und natürlich wirst Du auch genau die Leute finden, die Du da beschreibst, aber ob das wirklich ein großer Teil der Gesellschaft ist, das darf man anzweifeln.

Der Individualverkehr ist problematisch für die Umwelt. Das ist eine simple Tatsache. Und nimm es mir nicht übel, aber die ganzen Leute, die dann so ein Smartphone aus China kaufen, verursachen eben zusammen in der Zeit, bis wieder ein neues Smartphone angeschafft wird, mit ihren Autos sicher eine größere Umweltbelastung, als das Frachtschiff bei seiner Fahrt.
 
U

User 2602

Mich würde mal interessieren wie euer Fahrstil mit den Elektroautos ist.
Ökomodus an und reduzierte Leistung, oder doch überwiegend das was die Kiste hergibt?

Greetz
Karsten
 
U

User 2602

Ich bin gespannt...
Nur mal als Erläuterung, meine Frau hat ja einen Zoe.
und sie behauptet dass ich mit meinen Fahrstil immer sehr schnell den Akku leere.
Nun ja, meistens drängt bei mir auch immer die Zeit.
Arbeit, Familie, da trödle ich meist nicht auf der Straße herum. Der Wagen muss beschleunigen und gelegentlich überholen.
Da heißt es, Gaspedal aufs Bodenblech.

Dieses Wochenende auch, Akku zu rund 80% voll. Kinder Freitag zum Kindergarten und Schule gefahren, dann zu Hause und zurück, nachmittags in die nahe gelegene Stadt,
Heute noch mal zu einer anderen Stadt eigentlich auch nicht so weit weg, das stehen jetzt gerade noch 40 Restkilometer auf der Uhr...

Und für die ländliche Gegend hier sind das alles keine Entfernungen...

Daher meine Frage...

Greetz
Karsten


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
U

User 2602

Sorry, ich meine, Freitag die Kinder zur Schule und Kindergarten, danach zu Großeltern und zurück.

Greetz
Karsten

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
U

User 615

Dieses Wochenende auch, Akku zu rund 80% voll. Kinder Freitag zum Kindergarten und Schule gefahren, dann zu Hause und zurück, nachmittags in die nahe gelegene Stadt,
Heute noch mal zu einer anderen Stadt eigentlich auch nicht so weit weg, das stehen jetzt gerade noch 40 Restkilometer auf der Uhr...

Wenn das an 2 Tagen war: warum wurde nicht über Nacht wieder geladen?
 
U

User 2602

Haushaltstrom ist sehr teuer.
In der Firma können wir dafür kostenfrei laden, von dort ist es aber ein etwa 15 bis 20 minütiger Fußmarsch bis nach Hause,
das muss halt zeitlich wieder in den ganzen Ablauf passen.

Aber heute werden wir die Kiste nicht brauchen, und morgen wird er dann in der Firma wieder geladen.
Und im Fall der Fälle haben wir dann ja immer noch den Diesel vor der Tür zu stehen.

Greetz
Karsten

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
U

User 10763

Ich hoffe Tesla kann alles umsetzen was geplant ist. Und aktuelle Reichweite von knapp 850km ist doch schon mal sehr sehenswert. Dazu noch die neue Akku Technik und eigene Lithium Gewinnung mit Kochsalz ect. :)


 
U

User 18304

ich hatte ja versprochen einen ersteindruck vom bmw i3s zu geben
also ich bin von einem 540xd umgestiegen - ein etwas heftiger schritt
ergo war ich natürlich etwas - ui wo ist mein komfort - ui wo ist der top speed - erschreckt
aber am ende - dank covid - fahre ich im jahr keine 4000km mehr und dann nur noch einkaufen oder vielleicht mal zur arbeit

somit ist der KLEINE eine gute wahl

der i3s ist wohl geschmacksache - mir gefällt er - ich denke weil er anders ist
das ding ist echt agil - und mit den Reifen die ich gerne als Beilagscheibe bezeichne - ist jetzt im Winter VORSICHT angesagt
etwas zu viel am gas und der kleine kommt mit dem Heck - auch die Verzögerung ist mit Vorsicht zu geniessen

also wie gesagt - das fahren macht echt spaß - das ding ist schon schnell in Bewegung - unglaublich
leider ist das Fahrwerk etwas zu straff ausgefallen - das kommt nahe an einen M2 heran und eine fahrt auf einer holprigen Strasse passt mmn nicht zu dem Fahrzeugkonzept.

ich komme mit einer Akku Ladung knapp 200km im Winter (ohne Autobahn - da ist es viel weniger) - aber das nur bei 21 grad heizung - bei 23 sind es gleich mal einige km weniger.
zum glück kann ich daheim laden - denn auf der Tanke mit 11kw dauert das 4h

das Türkonzept vom i3 - naja, was haben sie sich da nur gedacht .....

also mein Fazit: für kurzstrecken eine super lösung - nur leider etwas zu hart gefedert

LG - Peter
 
U

User 3902

Danke für deinen sehr sachlichen Erfahrungsbericht. Sowas interessiert mich immer sehr.

Gesendet von meinem Pixel 3a mit Tapatalk
 
U

User 2602

Den viel Spaß mit dem Wagen. Hat du ihm geleast oder gekauft?

Greetz
Karsten

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
U

User 2602

Ach so, ja das ist vorteilhaft... Und günstig meistens.
Leider geht unsere Elektroautoära auch wieder zu Ende.

Greetz
Karsten
 
Oben