E Bike

U

User 15219

Ich würde mir gern ein E Bike zulegen,
hat jemand Empfehlungen/Tips,
gibt es jemanden der Erfahrung mit dem Thema JobRad hat?

Ich habe mir im Fahrradladen Modelle von Cube angeschaut und mir das Reaction Hybrid Race 625 für eine Probefahrt bestellt.

Das hat mir Optisch sehr zugesagt, dessen Daten sind nicht schlecht und Preislich wäre es noch im Rahmen.
Es gibt natürlich auch geile Fullys aber das ist dann etwas drüber.
 
U

User 24812

Jobrad ist sinnvoll und rechnet sich durchaus. Vorallem ist nach 3 Jahren der Kaufpreis interessant, da man fast immer das Rad teurer gebraucht verkaufen kann.

Um dich aber sonst weiter zu beraten, wäre es mal nützlich zu wissen, was du mit dem Rad vor hast.
Wo willst du fahren?
Wie viel willst du fahren?
Was sind deine Vorlieben beim fahren?
Was ist dein Budget als Kauf oder mtl. beim Jobrad?
usw.

Ich würde z.B. nichts anderes als ein Fully fahren. Bin aktuell mit dem Allmtn 3.5 von Haibike unterwegs. Bin zu 70% auf unbefestigten Wegen und in den Bergen damit und ziehe noch Größtenteils meine Tocher im Anhänger hinter mir her.
Bin aber auch fast 3000km im Jahr mit dem Bike unterwegs.

Das von dir ausgesuchte Model ist jedenfalls nichts schlechtes und ein sehr gut ausgestaltetes Modell. Wichtig ist halt nur das es für dich passt.
 
U

User 27272

Ich habe das Mondraker prime 29
Fahre damit immer zur Arbeit war eines meiner besten Anschaffung
 

Anhänge

  • Prime.jpg
    Prime.jpg
    4 MB · Aufrufe: 88
U

User 13989

Hi,

beachte zwingend das angegebene, maximale Gesamtgewicht des Fahrrades.

Addiere das Gewicht des Bikes, Deins, Anbauteile und Gepäck.
Halte diese Summe dem obigen Wert entgegen.
 
U

User 15219

Danke für eure Antworten,

Jobrad ist sinnvoll und rechnet sich durchaus. Vorallem ist nach 3 Jahren der Kaufpreis interessant, da man fast immer das Rad teurer gebraucht verkaufen kann.

Um dich aber sonst weiter zu beraten, wäre es mal nützlich zu wissen, was du mit dem Rad vor hast.
Wo willst du fahren?
Wie viel willst du fahren?
Was sind deine Vorlieben beim fahren?
Was ist dein Budget als Kauf oder mtl. beim Jobrad?
usw.

Ich würde z.B. nichts anderes als ein Fully fahren. Bin aktuell mit dem Allmtn 3.5 von Haibike unterwegs. Bin zu 70% auf unbefestigten Wegen und in den Bergen damit und ziehe noch Größtenteils meine Tocher im Anhänger hinter mir her.
Bin aber auch fast 3000km im Jahr mit dem Bike unterwegs.

Das von dir ausgesuchte Model ist jedenfalls nichts schlechtes und ein sehr gut ausgestaltetes Modell. Wichtig ist halt nur das es für dich passt.
zu deinen Fragen:

-Vorallem würde ich mit dem Bike auf Arbeit fahren, das heißt das ich da größtenteils auf befestigten wegen unterwegs bin.
Es gibt auf diesem Weg ca. 150m Feldweg wo sich ein Fully lohnen würde.

-Wieviel ich, in meiner Freizeit fahren werde kann ich jetzt nicht abschätzen.

-Vorlieben beim fahren?

-Das von mir gewählte Cube kostet 3250€ das ist auch der Preisbereich mit dem ich mich anfreunden kann.
Hi,

beachte zwingend das angegebene, maximale Gesamtgewicht des Fahrrades.

Addiere das Gewicht des Bikes, Deins, Anbauteile und Gepäck.
Halte diese Summe dem obigen Wert entgegen.
Du meinst im Bezug auf das Cube?
Ist das Zulässige Gesamtgewicht zu gering?

Anbauteile kommen da keine weiter ran.
 
U

User 24812

-Vorallem würde ich mit dem Bike auf Arbeit fahren, das heißt das ich da größtenteils auf befestigten wegen unterwegs bin.
Es gibt auf diesem Weg ca. 150m Feldweg wo sich ein Fully lohnen würde.

-Wieviel ich, in meiner Freizeit fahren werde kann ich jetzt nicht abschätzen.

-Vorlieben beim fahren?

-Das von mir gewählte Cube kostet 3250€ das ist auch der Preisbereich mit dem ich mich anfreunden kann.

Ich würde die Entscheidung Hardtail oder Fully nicht nur davon abhängig, ob du damit in die Arbeit fährst. Das ist gut wenn du das machst, aber wenn du es auch in deiner Freizeit nutzt, dann würde ich dies als Use Case sehen.
Wenn du da gern Trails in den Bergen fährst oder hin und wieder in den Bike Park willst, dann würde ich eher zum Fully greifen.
Aber du sagst ja selbst, dass du eher nicht der Freizeitradler bist, dann ist das bei dir anders gelagert.

Meine Frau war vor Ihrem e-Bike immer wenig begeistert vom Rad fahren, im letzten Urlaub in Italien sind wir in 2 Wochen fast 500km auf dem Rad unterwegs gewesen. Davor war sie lieber auf der Straße unterwegs, jetzt darf es gern der Schotterweg steil Bergab sein. Das meinte ich auch mit den Vorlieben.

Preisbereich ist beim Jobrad ja etwas zweitrangig. Da ist man aber 3 Jahre ans Rad gebunden und muss dann damit fahren oder den Arbeitgeber wechseln... :D
Deswegen muss das gut überlegt sein finde ich und ggf. lieber das doch teurere Rad genommen, aber sich danach nicht geärgert.

Ist das Zulässige Gesamtgewicht zu gering?

Wenn man aber das Gesamtgewicht ernst nimmt, dann dürften alle die keinen Durchschnittlichen BMI haben fast kein eBike fahren.
Mein Haibike wiegt 25kg und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 120kg. Das ist gelinde gesagt ein Scherz. Bin bei 1,81m 92kg schwer und würde mich nicht als dick bezeichnen.
Da ziehen sich die Hersteller schon sehr warm an bei den Angaben. Kenne genug, die mehr als 110kg auf den Rippen haben und solche Räder fahren.
 
U

User 961

Ein fully mit Motor macht auch bei normalen Fahrten Spass. Der Komfort nicht jeden schlag zu spüren hat was .. musste Mal wieder ein MTB benutzen . Wenn die Reifen hart sind ganz schöner Unterschied ..wenn du kein Motor hättest würde ich sagen nimm ein MTB .. aber mit Motor ist ja wurscht ...
 
U

User 24812

Bike hat eine solide Ausstattung, dass einzige was ich aber bei dem Modell upgraden würde, wäre die Sattelstütze.
Da würde ich eine Dropper Post verbauen lassen, damit du den Sattel variabel per Hebel am Lenker in der Höhe bei der Fahrt verstellen kannst. Das geht auch beim Jobrad, da haben wir auch einiges Zubehör am Bike meiner Frau verbauen lassen, was da mit drin ist.
 
U

User 15219

Bike hat eine solide Ausstattung, dass einzige was ich aber bei dem Modell upgraden würde, wäre die Sattelstütze.
Da würde ich eine Dropper Post verbauen lassen, damit du den Sattel variabel per Hebel am Lenker in der Höhe bei der Fahrt verstellen kannst. Das geht auch beim Jobrad, da haben wir auch einiges Zubehör am Bike meiner Frau verbauen lassen, was da mit drin ist.
Warum sollte ich meinen Sattel bei der fahrt verstellen müssen/wollen?
 
U

User 24812

Ist zum einen wesentlich angenehmer, wenn du den Sattel zum Ab- und Aufsteigen ganz unten hast.
Bei der Bergauffahrt ist ein höherer Sattel besser, Bergab den Sattel niedriger und man kann etwas variieren, was die Belastungen der Beine verändert.

Ich komme bei mir z.B. mit Sattel ganz oben nicht mit den Füßen runter, wenn ich anhalte. Fahre ich den Sattel ein, geht das.
 
U

User 25461

Die vom Lenker verstellbare Sattelstütze ist ein Teil, wo ich auch vorher dachte, brauchst du nicht, und jetzt wo ich eine habe benutze ich sie bei jeder Fahrt mehrfach. MTB nicht mehr ohne für mich.
 
U

User 15219

Was sagt ihr zu ghost bikes?
Die haben ja teils auch verrückte Ausstattung wie zb sram

Edit, von sram gibt es ja auch normale schaltungen
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 24812

Am Ende ist es relativ egal was du kaufst. Die sind von den Ausstattungen alle recht ähnlich und am Ende ist es auch recht egal was da für eine Komponente verbaut ist von welchem Hersteller. Wirkliche Krücken bekommst da eigentlich nirgends mehr. Nur das aller günstigste Einstiegsmodell sollte mal vllt. nicht gerade nehmen, da der Unterschied zum etwas teureren Modell dann doch einiges ausmacht. Z.B. das eine Dropper Post verbaut ist. Wie Thomas sagt, wenn man die einmal hat, dann nicht mehr ohne. Meine Frau fand das ursprünglich auch unnötig.
Darüber ist es eher wie beim SimRacing, es wird zwar besser, aber ob es einen zum besseren Fahrer macht, ist fraglich.

Ich würde mal vorrangig nach der Optik gehen, das Bike soll dir ja auch gefallen.
Ein wichtiger Aspekt ist aber auch der Motor, der Bosch aus dem Cube ist Klasse, den fahre ich auch. Aber auch ein Shimano oder Yamaha ist nicht schlechter. Für mich war aber am Ende der Bosch die Wahl, weil ich dessen Geräusch am angenehmsten fand.

Das fährt meine Frau z.B.: https://www.haibike.com/de/de/ebikes/emountainbikes/trail/fullseven-6-de1134?id=45050140
Der Yamaha Motor hat vllt. etwas weniger Drehmoment, fährt sich aber auch sehr gut und die Ausstattung ist wunderbar.
Wenn ich damit fahre, dann ist der Unterschied bei normalen Fahren völlig marginal zu meinem AllMtn 3.5, was 5.499€ gekostet hat.
Im Groben Gelände merkt man dann paar Unterschiede, ebenso beim Bergab ballern, da sind die Bremsen halt etwas früher an der Grenze, aber am Ende kommt man mit beiden Bikes die gleichen Strecken lang.

Aber die Bremse und Schaltung kann noch so hochwertig sein, wenn ich es nicht richtige benutze, wird es Probleme machen oder an seine Grenzen kommen. 4km Bergab mit fast pausenlosen Bremsenschleifen wird jede Bremse überhitzen lassen.
 
U

User 15219

also ich habe mir mal die komponenten des Cube Hybrid Stereo 120Race und die des Ghost ASX 130 Base angeschaut und besonders im Bereich Fahrwerk und Bremse scheint mir das Cube hier besser ausgestattet.

Und auch Optisch gefällt mir das Cube besser
 
U

User 24812

Ausstattungstechnisch gebe ich dir recht, das Cube liest sich besser, aber die Komponenten nehmen sich eigentlich nichts. Die Bremsen kenne ich beide und die sind eigentlich identisch was die Performance angeht, mit minimalen Vorteil zur Magura was die Bremskraft angeht, dafür finde ich den Druckpunkt an der Tektro schöner.

Persönlich würde ich aber zum Ghost tendieren, wenn ich mich entscheiden müsste. Ich mag den Laufrad Mix von 27.5" Hinten und 29" Vorn. Auch das Konzept ist eher meins, weil mehr auf Gelände ausgelegt hinsichtlich Rahmengeometrie und etwas mehr Federweg als das Cube.

Achso: Das sind jeweils noch Modell mit dem "alten" Bosch Motor. Der neue bzw. aktuelle im MJ 2022 hat einen 750Wh Akku, falls dir das wichtig ist, wird dann aber auch teurer.
 
U

User 24812

Der Motor selbst bleibt der gleiche. Die Akkukapazität ist größer und das Ganze bekommt noch bissl Softwarebeiwerk dazu und die Steuerung am Lenker ist anders.

 
U

User 15219

Ich habe mir heute mal das 120pro und 120race angeschaut. Das race kommt natürlich durch die dickere gabel und geilen bremssättel richtig geil aber ich glaube das 12pro wird mir reichen.

Btw. Die einfahrbare sattelstütze konnte ich auch mal testen.

Ich wusste garnicht das cube teilweise carbon im rahmen verwendet
 
Oben