GNL Die GNL-Bibelstunde

U

User 768

@Matthias: das wird sicher auch geholfen haben. Danke. Zu dem Zeitpunkt war ich leider noch nicht in der VR aktiv ... und kenn' das Rennen nur vom Hörensagen.

@Marvin: ich würde eher sagen, daß das Geschwindigkeitsniveau knapper beisammen lag. Auch in Grid 2 waren die Rennen grüner als 2007/2008, trotz vollem Grid.

lg,
Klaus
 
U

User 1180

Was machte denn den Unterschied aus zwischen 2008, 2009 und den Jahren zuvor = Gridaufteilung.

Unterm strich wollen wir eh alle dasselbe, ein volles Grid mit realistischen Rennen. Aber wenn dies nicht funktioniert ist eine Gridaufteilung in ein 30 Fahrer feld und ein zweites Grid mit den restlichen Fahrer sehr hilfreich um die yellow anzahl niedriger zu halten.

Was werden wir machen wenn sich für die Rennen 60 Fahrer anmelden, werden dann 20 Fahrer (!) nicht mitfahren dürfen?
 
U

User 768

Nein, George, diese Behauptung greift zu kurz.

Warte doch einfach mal das Liga-Konzept für nächstes Jahr ab, bevor über Details spekuliert wird, die möglicherweise überhaupt nicht relevant sind. Und um das Konzept fertig zu machen, brauchen wir noch ein paar Daten, Antworten und Erfahrungen. Also kann ich Dir beim besten Willen jetzt noch nicht sagen, wie genau wir 2010 vorgehen werden.

Ich würde aber persönlich gerne wieder von dem Anmelde-Konzept weggehen, das letztlich nur dazu eingeführt wurde, um zu wissen, ob wir eine PQ brauchen oder nicht.

lg,
Klaus
 
U

User 349

Sorry, George, dass ich nicht jedes gute Rennen angeführt habe - ist mir einfach zu viel Aufwand.

Ja, es gab miese Jahre, YF-mäßig. 2007 und 2008 waren ziemliche Tiefpunkte. Interessanterweise waren es aber, solange sogar mehrere (!) volle Grids unterwegs waren, durchschnittlich weniger Yellows. Das scheinst Du aber geflissentlich zu übersehen. Wieso? Damals wurde ebenfalls keine künstliche Gridgrößenbeschränkung durchgeführt ... also nochmals: woran liegt's? Die Gridgröße, und das läßt sich sogar bei den noch abgreifbaren DBs ablesen, war's definitiv NICHT. Bessere I-Net-Zugänge oder besseren Netcode können wir ebenfalls ausschließen. Also: woran liegt es, daß früher bei vollem Grid im Durchschnitt die Rennen weniger gelblastig waren?

Vielleicht, nur vielleicht, könnte es daran liegen, daß damals zusätzlich zu den meist sehr gut besuchten offiziellen Trainings auch noch ein Freitagstraining gemacht wurde, privat, auf Claudios Leitung, und das meistens auch noch gut besucht war? Sich also die Leute im Durchschnitt mehr und vor allem mehr gemeinsam vorbereitet haben? Könnte so etwas unvorstellbares tatsächlich funktioniert haben?

JA, ES HAT FUNKTIONIERT - UND ES KANN WIEDER FUNKTIONIEREN.

Ob es das tut, liegt aber primär an den Fahrern.

lg,
Klaus

Wahrscheinlich lag es auch an der Auf-und Abstiegsregelung.

Der Druck ohne Strafpunkte zu bleiben war dadurch sehr hoch,
und hat wahrscheinlich zu besserem Verhalten geführt.
 
U

User 20

Richtig Michael, die damalige Auf- und Abstiegsregel hatte mal etwas Ruhe reingebracht.

Was wir in dieser Saison in der DOM und GNOS gesehen haben war, dass fast nur noch
Enthusiasten teilgenommen haben. Fast jeder wusste was der andere machen wird.
Deswegen musste man immer mit einem vollen Fuel Run rechnen.

Vielleicht sollten wir einfach da weiter machen wo wir aufgehört haben.

Die Leute mit Lizenz haben auch weiterhin eine Lizenz, der Rest fährt im Rookie Cup
und unterliegt den Augen der Admins. Von mir aus auch für alle.

Welche Gridgrössen sich daraus ergeben sehen wir danach.
 
U

User 2937

Die Leute mit Lizenz haben auch weiterhin eine Lizenz, der Rest fährt im Rookie Cup und unterliegt den Augen der Admins.

Das würde ich als sehr kritisch ansehen.
Ich würde mich z.b. absolut gar nicht fähig sehen mit iRacing mit meinem jetzigen Fahr"künsten" in der GNOS oder gar der DOM fahren zu können.
Ich habe probeweise mal das COT auf ein paar strecken ein paar runden bewegt und muss sagen das es einfach 100% anders ist als in N2003. ich bin nicht sehr viel gefahren, daher kanns vll. sein, dass man sich nach einiger zeit daran gewöhnt, aber wirklich glaube ich nicht das man da alles was man in n2003 an fahrkönnen hatte direkt umsetzten kann.
ich denke mal das die bekannten größen aus der DOM und GNOS wie z.b. volker, george, torsten, du,.... sicher recht schnell mit etwas training gut in iracing voran kommt.

Die große masse aber denke ich mal wird halt wieder von vorn anfangen müssen, natürlich schonmal mit dem großen vorteil zu wissen wie ovalrennen ablaufen, aber fahrtechnisch wirds sicher etwas dauern bis alle n2003 lizenzler wieder gut dabei sind.

ich wär daher dafür prinzipiell ersteinmal eine probesaison alle in den (dann wohl mehrere grid starken) rookiecup zu schmeißen und nach dieser saison alle die gut genug unterwegs waren in den richtigen ligen fahren lassen und den rest dann weiter im rookiecup fahren lassen.

nur mal meine meinung zu dem thema :)
 
U

User 3257

Ich mach einfach das was die Obrigkeit festlegt.

Ich hoffe aber sehr das:

- der Renntag Donnerstag sein wird. Eine Saison die Ich nur aller 2 Rennen bestreiten darf will Ich nicht. Dann fahre Ich doch lieber Public

- das verwendete Fahrzeug der Truck sein wird.

Für den Truck bin Ich einfach aus dem Grund, das er den (für mich) besten Kompromiss aus fahrerischen Anspruch und dennoch guten Rennen bildet. Im Truck fühle Ich mich dem NR2003 Stockcar am nächsten.
 
U

User 713

Für den Truck bin Ich einfach aus dem Grund, das er den (für mich) besten Kompromiss aus fahrerischen Anspruch und dennoch guten Rennen bildet. Im Truck fühle Ich mich dem NR2003 Stockcar am nächsten.

Lustig, wie im Stillen doch so manch einer eine Träne dem guten alten NR2003 nachweint. ;)

(Sorry, der musste sein.)
 
U

User 656

Robert, das ist bei Flo weniger "nachweinen", sondern eher nüchtern analysieren. Thema ist ja, wie man den Fahrern den Übergang von N2003 zu iR erleichtert, ohne Yellow-Orgien zu haben.
Der Truck fährt sich in iR ähnlich wie das CupCar in N2003. Ganz objektiv bewertet. Er ist damit das ideale Einsteiger-Fahrzeug, um Ovalfahren in iR zu üben. Es fällt einem N2003-Fahrer eben leichter.

Wir wollen aber früher oder später ne DOM mit dem COT anbieten und jetzt stellt sich die Frage, wie wir alle gemeinsam dahin kommen.
 
U

User 20

Den COT bin ich eben mal gefahren. Wo gibt es die Kotztüten bei iR? Von dem
Geruckel wird mir schlecht :).
 
U

User 2529

Denke auch das der Truck wohl am besten geeignet ist für den Anfang. Bin ihn gestern zum ersten mal gefahren und hatte keine sonderlichen Probleme das Ding halbwegs sicher um den Kurs zu bewegen.
Wie das mit dem Impala B und dem COT aussieht, kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich die beiden noch nicht bewegt habe.
 
U

User 807

Pfeif' drauf. Wenn am Anfang nur 20 Fahrer für "würdig" befunden werden, dann sind's am Anfang halt nur 20 - so what? Es kommen im Laufe der Zeit sicher Leute dazu und da die Sim noch jung ist, ist wohl der gute Nachdrang größer als der potentielle Abgang. Der sich wohl in Grenzen halten wird, wenn die Qualität der Rennen stimmt. Womit auch der Andrang neuer Fahrer größer wird ...

Wie ist das eigentlich nächste Saison? Wie wird man denn für "würdig" befunden? Muss man eine Prüfung ablegen, über die Platzierung in den Trophys?
 
U

User 6350

Was habt ihr eigentlich gegen diese Yellows? Das gehört doch nunmal zum Nascar-Racing dazu, wie ich finde. Klar, wenn alle 3 Runden eine Yellow kommt, ist sicherlich nervig, aber irgendwie gehörts dazu.
Alles soll so realitsich sein wie möglich, man will hier auch nix von einem Spiel hören, sondern Simulation... ihr wisst schon worauf ich hinaus will! ;)
 
U

User 3685

Gestern bei den Impala-Rennen, 2x hab ich GEBETET, dass ENDLICH die Yellow kommt... :happy: beim ersten Mal kam sie 10m ! vor der Box :mad: so dass ich auch direkt mal ne Strafe bekam wegen geschlossener Box :D

Und beim 2.Mal kam sie genau richtig, da kann man nämlich von ausgehen, nach etwa 50 grünen Runden werden die Autos so loose dass man ziemlich sicher damit rechen kann.

Also wollte nur sagen, ich find die Yellows in letzter Zeit auch Klasse ;)
 
U

User 1380

Den COT bin ich eben mal gefahren. Wo gibt es die Kotztüten bei iR? Von dem
Geruckel wird mir schlecht :).

Ups, der Aschenbecher ist zu klein. :happy:

Torsten hat m.E. recht. Das ideale Einstiegsfahrzeug für die großen Ovale ist der Truck. Das Fahrverhalten ähnelt Nr2003 und er bestraft nicht gnadenlos jeden kleinen Fehler.

Der NW (Imp.B) ist da schon etwas anspruchsvoller. Leistungsmäßig wie NR2003, aber er erfordert mehr Präzision. Das liegt u.a. an den Setups, die häufig nicht auf dem von Volker gewohntem Niveau sind. Bei Volker's Sets konnte man egal für welchen Track bestimmte Einstellungen immer wiedererkennen. Das fehlt mir bei iRacing noch. Außerdem ist iRacing noch nicht fertig. Es fehlen Komponenten, wie das Reifenmodel etc. Insoweit ist alles, was man bei NR2003 gelernt hat, (noch) nicht zwangsläufig in iR umsetzbar.

Der COT (Imp.A) ist das schwierigste Fahrzeug im Oval. Man könnte fast sagen tückisch wie eine Viper. Man muss auch ganz klar sagen, ist nix für Gelegenheitsfahrer. Mal schnell reinsetzen und loslegen ist nicht. Geht nur, wer fahrerisch außerordentlich begabt ist oder sich eben die Zeit nimmt (nehmen kann). Alle anderen sollten sich eines der anderen Cars aussuchen. Man muss nur sein Ego einfangen. Es gibt genügend Pro's und A-Fahrer, die sogar den Legends bewegen. Machen nicht alle wegen dem SR, sondern weil sie Spass dran haben.

PS: Klar gehören Yellows zum Race. Aber nicht alle 3 Runden und wenn möglich, nicht von einem selbst verursacht. ;)

Helge
 
U

User

Ich hab erst vor 4 Monaten begonnen mir iRacing zu gemüte zu führen, und hab mich eigentlich sofort in die Oval-Abteilung begeben, obwohl ich früher nieeee nur links rum gefahrn bin. Mit dem Legends kam ich gut zurecht, hab auch gleich (zu meiner Verwunderung) n Rennen gewonnen, und es ging auch gut weiter. Das Late Model hab ich mal angetestet, und gefällt mir gut, hat was.

Die Sache ist die, das mit der Bibelsache finde ich gut, für alle die noch nie bis wenig mit Ovalen zu tun hatten. Ich nehme auch gerne an was mir erfahrerne Fahrer ans Herz legen, denn ich will ja schließlich meinen Oval-Skill erhöhen usw.
Ich hab vor, die kommende Saison in den Ovalen zu bestreiten.
Ich hab echt Blut geleckt an der Sache. Normal bin ich eher der Road'ler. ;)

Aber die Gridstärke drücken zu wollen, find ich ehrlich gesagt ein wenig egoistischt, man muss den neulingen, wie ich es bin ein wenig zeit geben und fahren lassen.

Und solche Aussagen " Wer in NR03 ne lizenz hatte, der hat sie auch in iRacing" sind ja echt nur umsonsd zumal die person ja nur nen kleinen erfahrungsstand hat in Sachen iR. Ich hab mich auch mal kurz mit NR beschäftigt und das is ja mal ganz was andres wie hier.

Fazit der Sache is, das man jedem hier die Chance geben soll, nach oben zu kommen, und nicht die neulinge in ein "kindergrid" zu stopfen

Aber ich vertraue, zu recht, den Admins hier, das gut und groß aufzuziehen und Neulingen ne Chance zu geben, und bitte bitte nicht jemanden wie "Lizenz NR = Lizenz iRacing" hier Entscheidungen zu überlassen.

In diesem Sinne

thx for your attention ;)
 
U

User 6093

... Ich hab mich auch mal kurz mit NR beschäftigt und das is ja mal ganz was andres wie hier. ...

Diese Aussage habe ich jetzt schon echt oft gelesen. Muss einfach mal schreiben, dass ich das überhaupt nicht so empfinde. Klar ist IRacing nicht das gleiche wie Nascar2003. Aber der Umstieg auf den Truck ist mir sehr leicht gefallen und mein Fahrstill ist prinzipiell der gleiche geblieben. Und das was ich durch Nascar2003 gelernt habe, kann ich eigentlich auch vollständig bei IRacing verwenden.

Soll jetzt aber nicht bedeuten, dass ich will dass man mit einer Nascar2003-Lizenz die IRacing-Lizenz bekommt. Das ist mir ziemlich schnuppe ...
 

Ähnliche Themen

Oben