Die Faszination des Linksrumfahrens...

U

User 163

Hallo Oval-Racer,

von Kindestagen an bin ich großer Motorsport-Fan (nahezu alle Bereiche des Motorsports, besonders Tourenwagen) Was mir dabei immer verborgen geblieben ist, ist der Reiz der Oval-Rennen der NASCAR oder den Indy- oder Cart- Klassen.

Ich weiß, daß diese Rennen besonders in den USA eine riesige Gefolgschaft haben. Aber wenn ich selber mal ein solches Rennen gesehen habe, dann störten mich immer die dauernden Gelbphasen (will über die Notwendigkeit gar nicht diskutieren) die nicht selten ein Rennen völlig kaputt machen. Für mich ist ein Rennsieger immer der gewesen, der im besten Auto am besten gefahren ist und nicht der, der im richtigen Moment am richtigen Platz war...

...aber jetzt, da ich ja seit einiger Zeit hier im VR-Board unterwegs bin ist mir natürlich die gute Rennszene der vielen N4 Fahrer nicht entgangen. Ihr könnt mir sicherlich beschreiben, was für Euch der Reiz und die Faszination dabei ist...einmal passiv am TV oder an der Rennstrecke und einmal aktiv, während der N4-Rennen. Vielleicht auch im Vergleich zu "normalen" Rundstreckenrennen (GPL?) Macht also ruhig mal ein bißchen Werbung für "euren" Sport.

Es interessiert mich wirklich...habe kein Interesse an Streitgesprächen ;)
 
U

User

[lästermode]
Man kann das Gaspedal auch auf einen Schubregler legen, den man nur noch beim Start nach vorne schieben muss!
[/lästermode]

:D
 
U

User

Die Ausgeglichenheit ist ein großes Plus. Es gibt soviele die gewinnen können im Gegensatz zur F1 wo nur 2-3 teams siegfähig sind. 1 Zehntel kann in der Qualy sogar 10 Plätze ausmachen. Dauernd Stossstange an Stossstange oder rundenlange Fights nebeneinander ist einfach nur klasse!
Zu den Gelbphasen im TV kann ich nicht viel sagen, da hier in Germany ja keine Rennen in voller Länge übertragen werden und bei den Zusammenfassungen rausgeschnitten werden. Aber ist doch sehr interessant diese "schlichten" Pitstops. Das Gewusel in den Pits wenn alle reinkommen und wer die bessere pistrategie hat. Wenn es in N4/NR 2002 Season ab und zu mal Yellow gibt bin ich eigentlich dankbar für das man dann seine Reifen wechseln kann. Nur wenns zu oft wird dann wirds etwas nervig, aber das nimmt man so hin.

Und wer sagt bei Nascar müsste man nur das Gaspedal durchtreten, der hat keine Ahnung oder hats noch nie gespielt. Nascar ist weit mehr als nur Gas geben und einfach "nur" im Kreis fahren. Dachte ich vorher auch, aber die habens auch in sich. ;) Die schweren 750 PS Wagen sind nicht einfach zu fahren.
Wers noch nie probiert hat dem kann ich das nur wärmstens empfehlen :]
 
U

User 85

hi joerg!
puh...schwere frage die du da stellst.
ich bin zwar nicht gerade ein "die-hard" motorsportfan,und lange zeit hab ich mir auch nur die formel 1 angeschaut.
war damals(so vor etwa 10 jahren) das grösste,tollste und spannendste für mich.
ich konnte bis vor 2,5 jahren auch nur mit dem kopf schütteln,wenn ich an ovalrennen gedacht habe.
naja.das interesse wurde dann geweckt,als ich anfang 2000 dirt track racing gekauft habe.
auch wenn das keine simulation vom schlage papy ist,fand und finde ich das spiel heute noch mehr als gelungen.
naja.jedenfalls hab ich da gemerkt,das oval lange nicht gleich oval ist,und das schon etwas mehr dahinter steckt.
zudem kam meine freundin da gerade von einem längeren neuseelandurlaub zurück,wo sie einen echten dirt track fahrer kennengelernt hat,und was sie mir da über die rennen dann erzählt hat,hat mich vollkommen begeistert.
naja.
zu der zeit ist mir dann im fernsehen auch immer öfters nascar aufgefallen,und ich würde das heute wohl als meine lieblingsrennnserie bezeichnen.
es stimmt wohl schon,das eine portion glück nicht schaden kann,aber dennoch hat das meiner meinung nach sehr viel mit können zu tun.
gelbphasen hin oder her(besonders bei den cart rennen auf "normalen" strecken halte ich auch nix von den full course yellows),aber die gehören einfach dazu,und machen auch einen grossen teil des reizes aus.
auch wenn es im laufe einer saison viele verschiedene sieger gibt,so sind die wirklichen-top leute halt doch auf einen relativ kleinen kreis zu beschränken.das kann nicht nur glück sein.das ist ja auch virtuell so.es ist sicher kein zufall,das leute wie wilke burkert,woeger etc. immer und in jedem rennen für einen sieg in frage kommen.
ausserdem find ich nascars optisch und akustisch einfach nur geil :)
der grosse reiz der rennen liegt für mich aber darin,das es so gut wie nie vorkommt,das einer alleine vorne weg fährt.
es sind immer gruppen zusammen unterwegs,und das teilweise mit cm-abstand.ausserdem mag ich auch die langen distanzen.

hm...mist.irgendwie kann ich gar nicht so richtig beschreiben,was ich eigentlich sagen will,und deswegen hör ich jetzt besser mal auf.

gruss
markus
 
U

User 145

es haben alle Fahrer eine reale Siegchance eigentl. in jedem rennen.

durch die yellows bekommt die Strategie und Boxenarbeit einen sehr interessanten Stellenwert. Vor allem, wenn die lang ersehnt yellow nicht kommen mag und die letzte Gallone gerade durch die Spritleitung fließt (wie das bei den GNL Winstons in Vegas und Atlanta bereits der Fall war).

Überholmanöver und -möglichkeiten gibt es immer (und auch mehrere pro runde).

und mit Sicherheit auch die spektakulären Unfälle, wie dieses Jahr in Daytona bei den realen (nur die nicht, die leider tragischer enden).

Naja man könnte noch viel mehr schreiben, wenn es nur die passenden Worte geben würde. Man muss es einfach selber mal ausprobieren und mit N4 und N2002 gibt es 2 wirklich sehr gute Möglichkeiten!

p.s. wer meint Ovale wären einfach und langweilig war erst zu max 25% am Limit des Autos des Setups und der Strecke!
 
U

User

-Der Kampf am Limit bei einem Abstand von ein paar Zentimetern
-Über mehrere Runden 2-Wide-Fahren
-Immer wieder neue Gegner
-Kaum eine Runde, in der man nicht am Limit ist.
-Der Sound, der durch den Bauch geht.
-Die Gelbphasen, die einem endlich die Chance geben, die Hände abzuwischen.
-Im Vergleich zur Nascar sind bei F1 die Überholmanöver die Ausnahme
-Jede Kurve ist anders (entgegen der landläufigen Meinung)
-Immer wieder Grenzsituationen wegen Vorfällen

Zugegeben, es gibt auch Ausnahmerennen, die nicht so spannend sind. Aber das genau andersherum zur F1 ;)
 
U

User

Hier darf ich natürlich nicht fehlen :D
Erstma, Björn, alles gute zum 13ten Geburtstag :D, arg viel älter kannste noch nicht sein.
Ich habe bis jetzt beide Sachen ziemlich viel Zeit verbracht. Ich konnte mich nie richtig für Nascar
begeistern, ich dachte dies wär zu anspruchlos. Naja, Nascar alleine oder die immer gleich fahrende
KI zum fahren iss auch schrecklich langweilig. Da war es noch bei GPL anders, da wollte erstma der Track
beherrscht werden. Ich kann die Zeit hier nicht zählen was ich mit GPL verbracht habe und zur Zeit
durch meinen Aushilfsjob in der GGPLC bei Brabham noch verbringe.
Aber sobald man auf einen Server joint und es ist nicht grad ein Trainingsrace, da steigt der Blutdruck
und ich habe eigentlich immer ein beschissenes Gefühl im Magen, egal bei welchem Spiel.
Im Prinzip ähneln sich beide Games, man kämpft immer gegen sich und seinen eigenen Schweinehund.
Nur muss die Disziplin gegen sich selber auf einem Rundkurs wo keine Mauer ein Car hergibt um einiges
höher sein wie in GPL. Die VR-Nascar bestand am Anfang praktisch nur aus GPL Fahrer die mit der
Fahrphysik bei N4 keine Probleme hatten. Mit der Zeit kristallisierte sich raus das ein F1 denken sich
auf einem Rundkurs nicht umsetzen lassen und einer nach dem anderen hörten auf. Heute sind es noch maximal
20 % von den GPLér die noch dabei sind und auch in der Denkweise sich ein wenig anpassen konnten.
GPL und Nascar sind wirklich nicht leicht zu spielen. In Gpl muss man sich erst die Strecken aneignen, in
Nascar muss sich die richtige Einstellung aneignen was um einiges schwieriger ist.
Im Kreis zu fahren und alles abzuräumen was kommt stellt im Prinzip ja keine Schwierigkeit dar, das kann meine
Tochter mit 5 Jahren auch schon :D Dies nicht zu tun, dass ist es auf was es ankommt.
Aber ich schweife wieder ab......
Ich fahre eigentlich verhältniss wenig Nascar, eigentlich nur zu den Rennen. Sicher gehör ich nicht zu den
schnellsten, aber auf das kommt es auch nicht an. Eine klitzekleine Fehlentscheidung und das Rennen ist für
dich gelaufen. Hehe, mag wohl irgendwie auf beide Sims zutreffen.
Aber den grössten Unterschied sehe ich von GPL zu Nascar das ich bis auf wenige 2 Kämpfe in GPL meist alleine
gegen die Uhr und das Pitboard fahre. Bei Nascar kommt das ganze Feld nach einer Yellow Flag wieder zusammen
und der Adrenalinspiegel schiesst wieder für einige Runden nach oben. Teilweise kommt es vor das man über
weite Distanzen nie wirklich Ruhe hat. Man muss nicht nur ständig in seinem, sondern auch in dem Auto vor
oder hinter sich sitzen. Es gab schon Races da konnt ich nicht mehr und ich habe innerlich schon um eine
Yellow gebettelt. Natürlich ist mir das in GPL auch schon passiert, ich denke da grad an Brands Hatch wo
ich mich im Qualy mim Honda recht weit vorne plaziert habe. Das es ein 50% Race war beschloss ich dort ohne
Tankstopp zu fahren. Ich bekam die ganze Distanz von hinten Druck
ohne mich auch nur eine Sekunde ausruhen zu können. Die Krönung des ganzen am Schluss war Renè Beitz im Cooper
der mich physisch total aufgearbeitet hatte. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes nach dem Race in mich
zusammengesunken, ich war fertig und am Ende. Jemals so ein Gefühl gehabt zu haben iss schon mehr wie geil.
Ach ja was ich noch anbringen wollte. Nicht jeder Kreisfahrer ist auch ein Nascarfahrer. Als VR-Admin sehe
ich zur Zeit 3 Kategorien bei uns in den Grids.
a.) den Nascarfahrer, der dies auch so spielt was es eigentlich auch ist
b.) der F1 Fahrer mit dem ungebremsten Drang nach vorne, egal wann, egal wie und egal wo
c.) der Highriskracer, ständig über seine Verhältnisse und ohne 2te Überholmöglichkeit
Anders ist es da schon bei GPL, richtig zu überholen (Damit mein ich nicht Eagle<---->Cooper in Spa oder Monza)
ist unheimlich schwierig. Früher reichte oftmal nur Scheinattacken aus und trieb so seine Gegner in einen Fehler.
Ich denke so richtig funktioniert das heute nur noch mit Anfänger oder gerade zu lernen beginnende.
Aber lange rede kurzer Sinn, beide Simulationen bieten Racefeeling pur, egal ob mit GPL oder Nascar, mann muss nur
bereit sein es auch richtig zu spielen. Platz für beides haben nur wenige, da es 2 total unterschiedliche Sachen
sind. Ja es soll sogar Leute geben die sagen nur das was sie gerade machen ist das gute, alles andere sind Trottel.
Aber lasst euch gesagt sein, ich nenne das ignorant, penetrannt und ziemlich eingebildet. Egal von welcher
Seite das kommt. Wenn ich höre wenn jemand sagt im Kreis zu fahren ist blöd oder anspruchslos, zu dem kann ich
nur sagen du bist blöd und anspruchslos. Ich kenne beide Games jetzt wie aus der Westentasche und beide Sachen
bieten ihre Reize was ich in einem virtuellen Rennen suche. Jedes auf seine Weise, mann mus sich nur etwas
damit beschäftigen.
Anders wird es werden wenn mal ne Cart Simulation rauskommt, dann haben beide Games bei mir verschissen denk ich :D
Aber bis dahin wird noch ne Zeit vergehen und ich suche mir meinen Kick wo anders und passe mich derweil den
Gegebenheiten des Games an. Und das geht nur gegen menschliche Gegner, alles andere schau ich nur an.
 
U

User 113

... Klausi hat bereits viele dinge erwähnt auf die ich jetzt auch nicht wieder in minderwertiger form eingehen will, ABER was mich fasziniert egal ob GPL, N4, DTR ist die 'simple' möglichkeit gegen menschliche gegner zu fahren mit ihren unterschiedlichen charakteren. Ein KI kann da nicht mithalten und ich simuliere seit dem ich mein erstes online rennen gefahren bin (06/2001, GPL) kaum mehr gegen KIs. Der adrinalinschub der einen widerfährt bei einem spannenden online rennen ist unbeschreiblich.

Meine tollsten erlebnisse diesbezüglich hatte ich bei GPL auf monza (EOLC GP-Rennen), wo ich bereits in der anfangsphase des GPs einen verbremser in die sandkiste hatte und so mehr als eine minute verloren hatten, dann begann die grosse aufholjagd, bis auf wenige sekunden bin ich wieder an meine vorderleute herangekommen, in einem von mir nahezu fehlerfreien rennen ab diesem verbremser zu beginn des rennens.

Und bei N4 hatte ich mein highlight letzte woche beim BJ-darlington race, ich hab mich enorm unter druck gesetzt ein top ergebnis zu erreichen. Die qualy bin ich mit ca. puls 180 auf pole gefahren, ich wusste um meine stärke in der qualy darum war ich wohl auch so nervös, mit fortdauer des rennens konnte ich diese nervösität abbauen und fuhr als cooler 2ter über die zielline - ein tolles gefühl ein ziel zu erreichen das man sich gesetzt hat.
Aber immer stets bedacht mit einem minimum an risiko sein ziel zu erreichen, alles andere geht in die hose.

Warum ich N4, GPL vorziehe? - ich konnte mir N4 leichter aneignen als GPL, hab zwar beide games nahezu gleichzeitig begonnen zu simulieren im sommer 2001, aber GPL erfordert bei mir ein vielfaches an trainingsmehraufwand als N4 und das war der hauptgrund warum ich mich zurzeit ausschliesslich mit N4 beschäftige. Beide games sind ein absolutes MUSS! ... können aber nur schwer gleichzeitig bestehen (zumindest bei mir aufgrund von zeitmangel).

Und bei vielversprechenden neuerscheinungen zählt für mich nur EINS - es muss onlinetauglich sein ala N4 bzw GPL. ALLES andere wandert zurück in regal und ist mir keinen euro wert.
 
U

User

:D

Hehe, sorry, für die kleine Provokation, aber irgendwie hats das auch gebracht ;)

Ich sehe mir gerade selber Nascar 2002 an, nun gut, mein Geschmack ist es eigentlich weniger, ich bin nicht so der "Rennstratege" sondern eher der (Fahr)Techniker (will heissen, mein Ziel ist eher Newey als Brawn), auch wenns in GPL noch nicht so richtig klappt. Wenns mal im Tv kommt, ist WRC für mich erheblich interessanter, als Nascar, muss ich sagen.....

Insofern kann ich mich persönlich sehr gut Jörgs Meinung anschließen.
 
U

User 15

aber GPL erfordert bei mir ein vielfaches an trainingsmehraufwand als N4 und das war der hauptgrund warum ich mich zurzeit ausschliesslich mit N4 beschäftige.

GPL mag vielleicht schwerer zu erlernen sein.Aber in N4
besteht die Schwierigkeit meiner Meinung darin,das man allein nichts ist.Sprich.........du bist auf Gedeih und Verderb den andern Fahrern ausgeliefert.Nicht im Negativen Sinne.Sondern es ist immer wieder ne Herausforderung sich den jeweiligen Rennbedingungen anzupassen.

N4 hat zwar ne Menge Leerlauf(Gelbphasen).Aber wenns voran geht,ist es doch weitaus mehr Kopfarbeit als zum Beispiel in GPL.Inwieweit das nu in real ist,will ich mal dahin gestellt lassen.Denn da hat der Crewchief die Sache ja in der Hand.

Hier würd ich sagen:N4 für die Taktierer und Teamfähigen(so sollte es jedenfalls sein) und GPL für die Einzelkämpfer und "Egoisten" :]Kann man sich in GPL ja auch gut leisten.Weniger Autos und wenn man mit mehr als 4 Leuten über ne längere Distanz kämpft ist das schon die Ausnahme :D

Oder noch besser.In N4 sind die Gegner die Herausforderung und in GPL sinds immer wieder die Strecken und das Auto :]

:ciao:

Uli
 
U

User 75

hallo,

einen vegleich zwischen gpl und n4 kann ich leider nicht ziehen,gpl ist mir einfach zu schwer und ich bin es nur 2mal gefahren :] ?(

im reallife ziehe ich die stockcars den f1 boliden vor weil

1.die stockcars alle"gleich" sind,d.h.sie haben die selben motoren und die selbe technik.
2.die motoren sind fast immer noch die gleichen wie vor 50 jahren(8zylinder big block,bitte korrigiert mich wenn ich mich irre)
3.es ist schon unglaublich das ein fertig aufgebautes stockcar nur 80000dollar kostet und trotzdem so schnell ist wie ein 3 millionen teurer f 1 bolide.
4.der sound der motoren,ein tiefes sattes brummen und dröhnen,nicht so ein geplärre als wenn celine dion im motor hängen würde.

das wars erstmal,vielleicht fällt mir später noch was ein.

gruss micha
 
U

User 45

Ich fahre GPL weil mir in NASCAR die Regeln zu kompliziert sind.

Ich bin alt. Ich lerne sowas nicht mehr. :]

Ich kann N4 nur im LAN fahren, weil ich da in einer Gelbphase meinen Nebenmann (vor ein paar Wochen war das Herr Wilke) fragen kann was ich jetzt machen muß.

Macht aber Spaß. Das schwätzen! :))
 
U

User 145

die regeln sind eigentlich einfach. jeder der fair und berechnent fährt, fährt auch nach den Regeln von Nascar. und alles andere, wie double file restart, closed pit, pit lane speeding sagt dir dein Spotter (dein bester Freund im Rennen).

ich will aber gar nicht mit den Regel (unklarheiten) in der Formel1 anfangen, da bin ich nämlich seit Sonntag total verwirrt ;).
 
U

User 123

Original von Michael Schneider
4.der sound der motoren,ein tiefes sattes brummen und dröhnen,nicht so ein geplärre als wenn celine dion im motor hängen würde.

gruss micha

MUHUAHAHAHAHHAH!!!! :)) :)) :)) :)) oh man :)) :))
 
U

User 151

Für mich steht der Identifikationsfaktor bei Nascar im Vordergrund. Ich kann mich beim besten Willen nicht mit den damaligen F1 Dingen anfreunden. Das ist bei Nascar einfach anders. Als ich mitte letzten Jahres das Game gekauft hab war ich begeistert. Schnell das eigene Auto her und ne Liga gesucht, die erste war fürn A..llerwertesten. Die hier ist klasse. Es macht einfach spass mit anderen dicht an dicht durch ein Oval zu brausen. Das ist ein gutes Training für die selbstbeherrschung, ich musste lernen das man nicht mit dem Kopf durch die Wand kann sonder mit Köpfchen am anderen vorbei kommt. F1 war für mich kein Thema weil es zu steriel und abgehoben ist. Sollte es einmal ne Cart oder IRL Simu von Papy geben, wär ich wohl in zwei hälften gespallten, diese Seien mag ich nämlich auch extrem gern. Ich liebe den puren Motorsport wo man sich noch über ein Rennen duelliert und nicht nur in der Startrunde und dann wars das.
 
U

User

Ich fahre GPL weil mir in NASCAR die Regeln zu kompliziert sind.
Hehe Maurice, wenn eine Realracer schreibt im sind die Regeln zu kompliziert, dann heisst das für mich das er sich damit nicht beschäftigen will.
Das Alter spielt bei Nascar keine Rolle :D, wenn ich die
teilweise alten Säcke bei uns an sehe :D

Zum real Racing, Nascar und die Formel 1 sind im Prinzip
total langweilig anzusehen.
RTL kann man knicken, das sieht man nur den Leader bis zum abknicken. Deswegen hab ich mir Premiere geholt und schaus mir meist in der Verfolgereinstellung an.
Und zu Cart und Nascar. Wenn ich mal ne längere übertragung sehe schlafe ich meist bei dem Kreisfahren vorn Fehrnsehe
ein. :]
Aber Gottseidank gibt es noch die classic Grand Prix , da sieht man wie Formel 1 aussehen könnte. Mag es in der Zeit
heute auch ein paar Ausnahmerennen geben, aber da ist dann
meist eh das Wetter drann schuld das ein Rennen spannend
wird.
 
U

User 45

Original von Klausi Wember
Hehe Maurice, wenn eine Realracer schreibt im sind die Regeln zu kompliziert, dann heisst das für mich das er sich damit nicht beschäftigen will.
Muß ich doch nicht, Klausi, solange Andy Wilke in der Nähe sitzt und ich ihn fragen kann! :))

Und im echten Rennen quäkt mir auch nicht dauernd einer in's Ohr. Und F2 und Leertaste muß ich auch nicht treffen ... :D
 
U

User 47

Und gelbe Flaggen müssen ja auch nicht unbedingt........aber ich will nicht in alten Wunden stochern :D


Rainer
 
Oben