Formel 1 Der Wahnsinn: "Piratenserie" ist beschlossen!

U

User 561

Ich bezweifle, dass irgendjemand ersthaftes Interesse an einer zweiten Serien hat; die FIA sowieso nicht, aber auch nicht die FOTA.

Man hat in den vergangenen Jahren immer wieder gesehen, dass die FIA und Bernie kaum bis garnicht kompromissbereit waren und immer eine knallharte Linie durchzuziehen versuchten. Da kamen viele kurzfristige Änderungen, meist raketenschnell aus der Hüfte geschossen, aber selten zu Ende gedacht. Grad der stramme Max war ganz groß darin, 100 Schritte nach vorne zu preschen, dann scheinbar reumütig und kompromissbereit 20 Schritte wieder zurück zu gehen und am Ende doch genau das Ergebnis zu erzielen, was er haben wollte.

Ich bin überzeugt: Dieses Mal wird die FIA für ihre Arroganz bezahlen, zu glauben, dass die Teams ja ohnehin zurück kommen.
Zunächst wird heute Abend kein einziges der 8 Teams auf der Nennliste für 2010 auftauchen. Vermutlich werden also nur 5 Namen auf der Liste stehen: Williams und Force India als etablierte Teams (Force India etabliert? :gruebel: :happy:) enthalten, plus die drei angekündigten Neueinsteiger. Dass einer davon ob dieses Theaters einen Rückzieher macht, ist zwar unwahrscheinlich, aber das wäre dann der endgültige SuperGAU für die FIA.
Es wird einige Tage oder Wochen Sendepause zwischen FIA und FOTA herrschen, dann wird die FIA aus der Not einer drohenden zweitklassigen 10-Fahrzeug-Lachnummer heraus die Gespräche wieder aufnehmen. Aber aus einer derart schwachen Position bleibt ihr dann nur noch, sich entweder gleich selbst zu erdolchen oder sich komplett den Vorgaben der FOTA zu beugen. Die FOTA wird verhandlungsbereit und -vorbereitet sein, ihre Forderungen durchsetzen und am Ende doch wieder F1 fahren.

Kurz gesagt: am Ende dieses Machtkampfes sehe ich eine vollständige F1 2010 mit allen Teams, aber einer deutlich geschwächten FIA.

(Kann sich das jemand notieren? Ich möchte gern Anfang 2010 entweder ausgelacht oder angebetet werden) :happy:
 
U

User 1331

oder die FIA zieht das knallhart durch und wir werden die GP2 Teams nächstes Jahr als F1 Teams sehen. Der Sprung vom Budget dürfte für viele Teams in der GP2 zu meistern sein denke ich.
Ich freue mich jetzt schon darauf wenn sich die FOTA Teams beim ersten Rennen gegenseitig zerfleischen weil irgendeinem Team ein anderes zu schnell ist.
 
U

User 561

motorsport-total.com schrieb:
Interessant ist auch, dass die acht FOTA-Teams, die bei drei Autos pro Rennstall theoretisch 24 Autos stellen würden, weitere Unterstützung erhalten könnten. Denn wie man hört, sollen einige Teams, die bei der FIA durch den Rost gefallen sind, Interesse an der neuen "Piratenserie" zeigen. So hat 'Motorsport-Total.com' erfahren, dass für Adam Carroll kürzlich ein Lola-Sitz angepasst wurde, obwohl Lola die FIA-Nennung bereits zurückgezogen hat.
.
 
U

User 3205

Marcus, ist notiert, und nochdazu liesst es sich recht...interessant. Abwarten !
Darf ich Dich dann Gott oder Looser nennen?^^
 
U

User 2275

ich habe das gefühl, dass sich in daytona beach und indianapolis gerade einige personen kräftig ins fäustchen lachen... ;)
 
U

User 2275

in daytona beach ist der NASCAR-sitz (die ja schon vom CART/IRL-split gewaltig profitiert haben), in indianapolis der der IRL. ok, die von der motoGP werden wohl auch nicht traurig sein...
 
U

User 775

Der Bernie is ja schon nen schlauer Hund, aber dass er
was in den Vertrag geschrieben hat, dass keine F1-ähnliche
Serie stattfinden darf glaub ich nicht.

D.h. Streckenfindung schätz ich nicht als Riesenproblem ein..



O doch. Zumindest auf allen Strecken die eine FIA Abnahme haben ist das so.
Als Champcar versucht hat zu expandieren um seinen eigenen Hintern zu retten ist es auch daran gescheitert.
Das sie dann in Montreal fahren durften lag nur daran, das dieses Schlitzohr mit den Canadiern wegen der F1 im Klinsch lag und zum anderen drauf und dran war die Champcar Serie zu schlucken und als F1 Unterserie zu betreiben.

Das es dennoch genügend Strecken geben dürfte wo man mit Monoposto aller F1 fahren kann glaube ich (und viele andere) schon.
Für Geld bekommst du alles.

Und genau da sehe ich das Problem.
Eine Piratenserie ist vollkommen unnötig. Auch wenn das was die FIA so treibt alles andere als gut ist.

Ich finde es eine riesen Frechheit von denen die eine Piratenserie veranstalten wollen. Gerade bei denen hängen tausende Arbeitsplätze im Hintergrund in der Luft und die wollen weiter Millionen (und mit Sicherheit noch viel höhere Summen) zügellos durch die Airboxen jagen.
 
U

User 5379

Gut, dass die da ihre Hauptsitze haben war mir bekannt, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die das im Moment viel interessiert.
 
U

User 508

(Kann sich das jemand notieren? Ich möchte gern Anfang 2010 entweder ausgelacht oder angebetet werden) :happy:[/QUOTE]


Jo, der gebetsteppich kommt dann von mir. :)

Der Knackpunkt ist doch: Hat jeder der "Großen" vor, wirklich auf drei, fünf, zehn Jahre hinaus in der F1 zu bleiben? Egal bei welchem Erfolg? Die gewisse Unfähigkeit einer FIA mal außen vor gelassen, sind Versprechen/Absichtserklärungen der FOTA-Teams doch nicht das Papier wert, auf dem sie geschreiben wurden.

Mit der FIA will die FOTA nicht, ob sie ohne sie kann, muss sich noch herausstellen. Ein Szenario wie von dir beschrieben würde für mich heißen: Erneutes gigantisches Wettrüsten (egal trotz welcher gegenseitigen Beteuerungen) und mittelfristig gar keine kleinen Teams mehr, also eine Piratenserie innerhalb der FIA. ;)
 
U

User 1975

Allein mir fehlt der Glaube...

Ich wette nach wie vor darauf, dass es keine "Piratenserie" geben wird.
 
U

User 1163

Der Bernie is ja schon nen schlauer Hund, aber dass er was in den Vertrag geschrieben hat, dass keine F1-ähnliche
Serie stattfinden darf glaub ich nicht.

D.h. Streckenfindung schätz ich nicht als Riesenproblem ein..
O doch. Zumindest auf allen Strecken die eine FIA Abnahme haben ist das so.
Sorry, aber das ist einfach falsch. Die FIA-Streckenabnahme hat nichts, aber auch gar nichts mit der FOM zu tun.
Ecclestone macht Einzelverträge mit den Strecken, die Klauseln darin sind sehr verschieden. So unglaublich exklusiv müssen die nicht mal sein (evt. geht bei manchen sogar: Frühjahr F1, Herbst "Piraten"). Auf jeden Fall kann niemand die "Piraten" daran hindern, in einem Land mit zwei Strecken, die jeweils andere zu fahren (z.B. Silverstone - Donnington, Hockenheim - Nürburgring, Monza - Imola, Suzuka - Fuji usw.)
 
U

User 3550

Auf jeden Fall kann niemand die "Piraten" daran hindern, in einem Land mit zwei Strecken, die jeweils andere zu fahren (z.B. Silverstone - Donnington, Hockenheim - Nürburgring, Monza - Imola, Suzuka - Fuji usw.)
Hat ja auch niemand behauptet. Nur die aktuellen Strecken der FIA wären tabu. Hatte gerade Marc Surer indirekt bestätigt, indem er Strecken außerhalb des FIA-Kalenders benannt hatte.

Aber wie geschrieben, ich glaube noch nicht so recht daran. Alles Säbelrasseln. :p
 
U

User

lol..... es is sicher nicht so dass der bernie da (wenns eine gibt) die piraten da nicht auf den selben kursen haben will....dass kann u darf nicht gehen.

da wären ja die Strecken-Heinis dumm wenn sie sich ne zweite serie durch die finger gehn lässt.....vor allem das geld! der bernie is ja ein orderntlicher ARSCH..aber sowas fällt sogar dem kleinen giftzwerg nicht... *grübl* mhhh einfallen vl schon aber durchbringen ....NENE
 
U

User 5803

Wahnsinn. Ich hatts nicht gedacht. Ich sehs aber wie Marcus Jirak, ich denk so wirds am Ende sein. Ich hoffe es.
 
Oben